Benutzerbild von strider

Triathlon Illingen. Mein 3. dort. Ein netter kleiner Volkstriathlon (300/20/5), sehr profiliert, mit einem Querschnitt durch die lokale Triathlonszene: von den Kaderathleten vom Olympiastützpunkt (die Jugend jedenfalls) über einen Schwimmer der deutschen Nationalmannschaft bis zu den Herrschaften mit Citybike und Körbchen vorne, in dem die Wettkampfbanane liegt...

Und strider wird ja vernünftig mit dem Alter. Strider musste nämlich mal arbeiten und kam gar nicht zum sporteln diese Woche, hat also ganz "bewusst" getapert... und das kam dabei heraus!
Kalt! Regen! Wind! Bäh, wer hat das Wetter bestellt??? Schwerer LKW-Unfall in der Baustelle der A1 in unmittelbarer Nähe zum Wettkampfort, Vollsperrung, der Verkehr wurde auf unsere Radstrecke umgeleitet. Klasse Idee! Und wir wurden angehalten auf Öl- und Benzinspuren zu achten, könnte glatt werden.

Radabgabe bis 7:45, frieren bis zur Wettkampfbesprechung, dann floh alles in die Autos um sich aufzuwärmen. Und während der Sturm die Äste übers Autodach trieb schlummerten Coach und strider friedlich noch ein Stündchen vor sich hin. Immerhin stimmte die innere Uhr: rechtzeitig zum Coachstart wurden wir wach und eierten schlaftrunken zum Start. Coach war zuerst dran und enterte das Wasser. Wie immer Massenkeilerei: 4 bis 5 Schwimmer auf dier 25m Bahn sind einfach zu viel! Coach klettert aus dem Wasser und entschwindet, strider ist dran. Kurze Absprache. Ich starte als 3., das ist fast gut. Die 2. und ich sind gleich schnell. An ihr vorbei komme ich nicht, aber bei jeder Wende gerate ich in ihre Füße. Mist, muss langsamer schwimmen. Ups, war ich das, die das sagte??? Es fühlt sich gut an. SCHWIMMEN FÜHLT SICH GUT AN? Da kann was nicht stimmen ;-)) Und schon ist Schluss. Wieso? Ich bin doch gerade erst warm geworden! Ab aus dem Wasser, hm, wo? Meine Vordamen haben sich für rechts und links des Startblocks entschieden, ich muss warten, dann darf auch ich raus. Neuerung: wir dürfen die Badekappen behalten. Also los rennen zur Wechselzone. Über nasses batschiges Gras, wie jedes Jahr. Blick auf die Uhr: 7:25 fürs Schwimmen. Echt? Cool. Bestzeit war bislang 8:03. Mich überkommt das Swimmer's High.
Badekappe und Brille im Laufen ab, zum Rad gewetzt. Fallen gelassen, Helm auf, Brille auf, Startnummer um und Rad gekrallt, los gerannt. Prima geklappt. Ab zum Balken gelaufen, aufgeschwungen - und runtergeplumpst, also in den Sattel, war der schon immer so tief? Es geht sofort steil aufwärts. Ich versuche in die Radschuhe zu kommen, klappt nicht, die sind so nass wie meine Füße. Klappt nicht. Auf den Radschuhen stehend den ersten Anstieg hoch. Um die Ecke, im Autoverkehr gelandet, da ist nämlich die Umleitung zur gesperrten Autobahn. Zwei Radfahrerinnen vor mir. Vor mir? In Sichtweite??? War ich so schnell??? Nur ein Problem, ich stehe immer noch AUF den Schuhen. Nächster Versuch. Rechts gelange ich schließlich in den Schuh. Allerdings nicht wirklich. Alles ist verknoddelt. Mist. Ich ziehe und zerre. Bergauf fahrend... Die Radlerinnen entschwinden, dafür überholt mich eine. Was für ein Sch....! Ich gebe auf, fahre rechts ran, steige ab. Richte rechten Schuh. Ok, passt. Versuche den linken aus den Klickies zu kriegen. Geht nicht. Stocksauer auf mich selbst steige ich also wieder auf, entscheide mich erstmal den Anstieg hinter mich zu bringen. Trete in die Pedale. Mächtiger Wind. Ich kenne die Strecke, die ist heftig. Es geht hoch, um die Ecke weiter hoch, dann die erste lange Abfahrt. Und die Autos. Und nasse Strasse. Und ein Fuß auf dem Schuh, nur einer ist stabil verankert. bäh. Rettungseinsatz, die Radfahrer und Autos werden zum langsamer Fahren gezwungen. Im Wettkampf, na Klasse. Ich nutze die Gelegenheit für einen weiteren Versuch. Ziehe, zerre, schiebe. Erfolg: ich habe die Lasche in der Hand, die hat sich nun ganz gelöst, dafür bleibt Fuß aus Schuh draußen. Komme an eine Kreuzung. Vier Autos vor mir, die rechts abbiegen wollen, ich auch. Kein Platz zum Vorbeifahren. Abbremsen, warten. Jetzt fehlt nur noch die rote Ampel ... Polizei regelt den Verkehr, aber nutzt nichts. Endlich bin ich um die Ecke, es geht wieder hoch. Und runter. Und so weiter. Ich fahre auf zwei Radlerinnen auf und vorbei. Wow, ich und überholen, die unbekannte Disziplin ;-)) Die ersten 10km sind geschafft, ich fahre auf einen Mann auf. Der ist wohl von der Startgruppe vor mir übrig geblieben. Kopf runter, auf die Auflieger, vorbei. Radfahren kann Spaß machen. Dann kommt der große Guss, aber was für einer. Urplötzlich klatschen Wassermassen auf uns nieder. Und die Windböen, und das ganze mit einem Triarad mit neuen Reifen (aber sie sehen so chic aus ;-)) und mit einem blanken Fuß auf den Schuhen... Ich muss fürchterlich lachen. Und so fahre ich halb barfuß laut kichernd an den nächsten Streckenposten vorbei... Zum Glück für mich ist die Polizei mit Unfall beschäftigt, sonst wäre ich wohl dran gewesen. Es geht dem Ende entgegen. 2km Anstieg, ich hasse ihn. Aber heute habe ich Luft. Kassiere noch eine Radlerin ein. Dann kommt der Einfahrtskanal, hinter mir lautes Bremsen: eine Kaderathleten kommt nicht an mir vorbei, tut mir leid, kann mich nicht in Luft auflösen. Es geht 500m steil bergab zum Freibad. Ich brauche ja nur noch einen Fuß aus den Schuhen zu lösen, abbremsen, Abschwung und los laufen. So gut das halt geht mit völlig ausgekühlten Füßen und Waden... Ab in die Wechselzone, Rad eingehängt, Brille und Helm ab, Laufschuhe an. Das braucht ein wenig, der linke Fuß ist völlig taub, der rechte kalt. Endlich habe ich die Schuhe an, drücke die Uhr, laufe los. Blick auf die Uhr: knapp 54min, au weiha, das gibt mir glatte 2min mehr als letztes Jahr. Trotz der eingesparten 40sek vom Schwimmen. Sch... drauf. Unter 1:20 will ich haben, Minimalziel!
Die Laufstrecke ist hart. Es geht in den Wald, bis km 3 steil bergan, dann etwa 700m steil bergab und ab in die nächste Runde. Der erste Kilometer piept, Blick auf die Uhr, Herzinfarkt: 6:58. Hallo??? Kann ich ja gleich wandern! Wütend laufe ich weiter. Mein linker Fuß ist nach wie vor gefühllos, der rechte wird langsam warm, die Waden sind hart. Puls im tempoangemessenen Bereich, allein die Beine wollen nicht. Sie müssen. 1. Runde rum, ich hole mir Bändchen, Coach kommt von der Seite, läuft mit. Wir tauschen Infos aus. Genervte Läufer ziehen an uns vorbei, dafür laufe ich auf einige Geher auf. Von "meiner" Startgruppe überholt mich niemand mehr. Langsam werden die Beine locker, das Tempo schneller, Coach sei dank ;-) Eine Frau läuft auf, kämpft, keucht, beißt. Nix da, an mir vorbei nicht! Dann geht es bergab, wir heizen, werden immer schneller. Sie auch. Bevor ich endgültig aus der Spur fliege (und auf die Fresse...) lasse ich sie vorbei. Sie hat kein Bändchen, ist also noch in der 1. Runde. Wofür strenge ich mich so an??? Es geht in Richtung Ziel. Steil bergab. Coach lässt abreißen, schickt mich vor. Ich rase gefühlt den Schotterweg runter wie ein junges Reh ;-) Die letzte enge Kurve vorsichtig genommen und schon bin ich im Freibad, wetze zum Ziel. Schluss, Ende. Ich bin da. Komisch, fühle mich gut. Gar nicht platt. Nicht mal außer Atem, also nicht wirklich. Ab zur Zeitmessung. Noch bin ich 1. meiner AK (Kunststück, die schnellen Schwimmerinnen waren in der Startgruppe hinter mir), aber die Zeit! 1:18 steht da, glatte 3min schlechter als letztes Jahr! Bin doch ein bisschen frustriert.

Am Ende wird es noch doller. Wir kriegen alle 1min mehr, womit meine Uhr dann leider auch Recht hat: 1:19;35; 4min schlechter als letztes Jahr. Zu gleichen Teilen auf Rad und Laufen verteilt. Rad kann ich ja noch verstehen, aber Laufen? Nicht mal ganz 5km (sagt Garmin) in 27:14??? Vielleicht sollte ich mich doch mal etwas mehr anstrengen ;-)) 3. in meiner AK, ok, es waren wohl nur 4 ...

Die Fakten:
Schwimmen (300m/25m Bahn): 7:25
T 1: 2:00
Rad (Garmin sagt 19km; ausgeschrieben sind 20): 41:54.
T 2: 1:00
Laufen (Garmin sagt 4,8km; ausgeschrieben sind 5): 27:14.

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Keine Nachricht ist eine gute Nachricht,

pflegte schon meine Oma zu sagen. Wie wahr! Da hört man ein paar Tage von strider nichts und schon taucht sie bei einem Wettkampf wieder auf;-) Wozu mehr anstrengen? Du hast doch schon soooo viel erreicht. Da passt ein gechillter Tria doch auch mal in die Liste, KLASSE! Die Zeiten sind übrigens trotzdem sehr schick, neid! Kannst mich ja mal für Dich Trian lassen, dann weißt, was Du geleistet hast;-) Ach und Kälte ist manchmal doch auch soooo kuschelig, *duckundganzschnellwech*;-)

Tame:-)

Minimalziel erreicht

Ich sehe es förmlich vor mir, wie du mit EINEM nackten Fuß AUF dem Radschuh so dahinfährst. Und der andere Fuß steckt IM Schuh. *pruuust* Entschuldige, aber ich bekomme das Grinsen darüber nicht aus dem Gesicht. Irgendwie cool, dass du das so durchgezogen hast...

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Wie auch Sonnenblume

hab ich hier gerade Kopfkino - kicher. Irgendwas ist immer bei Dir, und wenn's ein nackter Fuß AUF den Schuhen ist. Typisch strider halt. Normal kann ja jede - aber so: das kannst nur DU!

Gratulation zum Finish. Ich frag mal wegen der Minute??? Hab's nicht geraffelt.

Aber tolle Schwimmzeit. Solltest Du heimlich geübt haben?

Huuuuh, ja, ich kanns mir sehr gut vorstellen! :o)

Ich krieg das gar nicht gebacken mit den eingeklickten Schuhn, deshalb lass ichs einfach...da bin ich sooo schnell drin in der Wechselzone...nene, mich hauts dann garantiert auf die Mappe.

Das mit den gefühllosen Füßen und Laufen hab ich ja in Hasewinkel gehabt und ich bin davon überzeugt, das harte Laufen ohne Gefühl war der Auslöser für meinen Ermüdungsbruch, denn danach hatte ich dieses leichte unauffällige Ziehen da.
Also pass da bloss auf mit den kalten Füßen.
Die zeiten sind doch bedingungsgemäß ganz ok und 3. AK beweist das ja auch!

Gratuliere zum wieder mal erfolgreichen Wettkampfwochenende! :o)
Ihr kriegt echt nicht genug, oder?!
Naja, ich würds vielleicht genauso machen! ;o)

Lieben Gruß Carla

1 min mehr

ich schätze mal, dass denen die Zeitmessung ausgefallen ist und sie einfach allen 1min draufgehauen haben. Ist aber meine Vermutung. Direkt am Zielbildschirm gab es andere Zeiten als hinterher auf der Liste.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Dein Bericht bestätigt mich

Dein Bericht bestätigt mich doch wieder darin, das mit dem schon eingeklickten Schuh noch ganz lange sein zu lassen. Bei uns letzte Woche(bei den damals 34 Grad... Ihr wißt?) sind sogar welche umgefallen beim Versuch, die Schuhe dann auf dem Rad anzuziehen. Und als ich gestern einen Tria-Bericht aus Stockholm gesehen habe, wo das Ganze mit Anfahren am Berg bei Regen geübt wurde... nee,nee, ich konzentriere mich erstmal aufs Schwimmenlernen, gut, daß Triathlon so viele schöne Herausforderungen bietet :)

Danke fürs Teilhabenlassen und wie immer: Glückwünsche zum Durchziehen!!

LG Britta

also ich habe beim lesen ja

also ich habe beim lesen ja schon feuchte Hände. Und leichtes Magengrummeln. Auch wenn das für euch Tria`s ja alles offensichtlich normal zu sein scheint, ich finde deine Radstory gruselig! Wie kann man so Rad fahren?? Wirklich typisch für dich :)
Grenzenlose Bewunderung und das Wissen, das ich nie, nie, nie eine Tria starten werde!! ICH würde mir bei der Aktion nur die Haxn brechen oder den Kopp einfahren! Mir ist das sowieso absolut schleierhaft, wie man Radschuhe wärend des radln`s anziehen kann, ich brauch ja schon im Normalfall beide Hände dazu!
Liebe Strider, du hast es uns allen mal wieder gezeigt, wie machst du das blos?? Und las dich von dieser einen Minute nicht ärgern, für mich bist du ein Held!!
Liebe Grüße aus dem Westerwald!!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

eingeklickte Schuhe

hast ja Recht, nur wäre die Alternative laufen mit Radschuhen (nicht MTB-Schuhen, RADschuhen) auf nasser Wiese und Asphalt gewesen - da hat sich vor unseren Augen auch einer fast abgelegt!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Diese Mal war die Panne bei

Diese Mal war die Panne bei dir.
Ich bevorzuge ja die Variante Helm verkehrt herum anzuziehen. Oder noch besser den Radschuh aus den Klickpedalen die Rheinpromenade drei Meter tief hinunter zu kicken und dann noch das Rad in einem hohen Bogen mitten in den Weg zu schmeißen vor die Füße der anderen Starter. Und das ganze weil es so gut aussieht dann noch vor dem Sportfotografen zu tätigen ;-)
Dann hätte ich noch die Variante mit den MTB Schuhen getestet. Rechts ausklicken - Fuß über Rad schwingen - und nach links versuchen abzuspringen, das ganze mit eingeklickten linken Schuh. Das sah auch lustig aus. Scharade im Triathlon.

Für Köln hast du jetzt schon alles durch. Da gibt es keine Pannen mehr bei dir.
Das wird dein Tag!

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links