Ich laufe am 11.10.09 in Essen meinen zweiten Marathon für dieses Jahr.
Den letzten und somit auch mein Debut lief ich im Mai in 04:30:05.
Damals war ich gerade mit meinem Studium fertig geworden und hatte somit massig Zeit den Plan von Steffny auch in den klassischen Einheiten von Dienstag/Donnerstag/Samstag und Sonntag (langer Lauf) zu absolvieren.
Nun stehe ich vor einem organisatorischen Problem. Mein erster Job steht an und somit verändert sich auch meine Lebenssituaution. In Zukunft ist nur noch Wochenendbeziehung angesagt und da mein werter Freund kein Laufliebhaber ist wie ich, ich dennoch aber meinen Plan laufen möchte ohne einfach mal drei Stunden unterwegs zu sein dachte ich daran meinen Plan folgendermaßen umzustellen:

Donnerstag: 10 km
Samstag: 10 - 14 km
Montag: 12 km
Dienstag: 25 - 35 km (lange Einheit)

Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine....und könnt mich beraten ob ihr meine Planänderung für sinnvoll erachtet!

Bin für weitere Tips gerne offen!

0

Hi

...trainiere auch schon seit vielen Jahren nach Herbert Steffny :-) und kann mir deshalb gut vorstellen, was du meinst.

Ich denke mal, dass die Verschiebung der Lauftage kein Problem ist, solange du die entsprechenden Umfänge schaffst, die Erholungsphasen dazwischen beachtest und für Abwechslung sorgst.

Ich nehme mal an, dein Donnerstag ist eigentlich der Montag, dann wäre das nach Steffny der Intervall-Training-Tag.
Dein Samstag wäre dann der Donnerstag, also Tempolauf. Montag wäre Samstag, d.h. ruhiger Lauf und Dienstag ist demnach Sonntag ... hui - wie ungewöhnlich.

Also, ich würde das auch so machen, wenn es zeitlich nicht anders geht. Steffnys Plan und Wochenrhythmus ist halt auf einen Sonntag als normalen Wettkampftag ausgerichtet, aber nichts geht übers Improvisieren :-)

Viel Erfolg und Spaß beim Training. Würde mich sehr interessieren, wie es geklappt hat. Vielleicht kannst du mir ja nach dem Marathon kurz Bescheid geben.

Sportliche Grüße,

DieLunge
80807 München

Ja, genau...du hast es

Ja, genau...du hast es durchschaut...so meinte ich das...!
Ich werde natürlich berichten, kein Problem...:-)

geht gut

Das geht gut. Praktiziere ich auch manchmal so.

Viel Erfolg bei der Tageverschiebung und beim Berufseinstieg.

Benutzername hat sich jetzt auch verjährt…

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 10. Cross "Rund um den Bismarckturm" am 26. Juli

WE ist mir auch heilig!

Ich will am Wochenende auch möglichst wenig laufen. Daher habe ich bei meinen Plänen auch immer darauf geschaut, dass ich den Langen vorverlege. Ich laufe fünf Einheiten pro Woche. Den langen am Donnerstag, Samstag ist Tempolauf, Montag Intervall und Di, Fr ist Regeneration.

Mein Tipp wäre Di und Do zu tauschen, da sonst der letzte lange Lauf sehr weit vom Marathon wegrückt!

Gruß maecks


Wir sind BORN - Laufen wie bekloppt!

Basst scho.

Aber dennoch - so als Idee - eine Alternative: Die Radbegleitung. Ob man auf der Couch rumsitzt oder mit knapp 10km/h durch sonnige Wälder cruised, ist fast wurscht - nur draußen ist mehr frische Luft und man kann sich mit seiner marathontrainierenden Liebsten unterhalten.

Falls er sowas mitmacht, werden nebenbei auch die langen Läufe viel interessanter...

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Eine große Runde für alle am 29./30. August in WF

Baldeney

Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Debut und zu der Entscheidung einen so schönen, schnellen und recht günstigen Marathon in Essen gewählt zu haben. Da wirst du sicher bei gleicher Trainingsleistung etwas schneller sein als im Mai.
Eine Planumstellung mit Marathon über 4 Stunden ist so voll in Ordnung - der Umfang deutet klar auf 4 Stunden - Regeneration i.O. - ich würde aber folgendes vorschlagen:
Montag: 10 km (lockerer Dauerlauf)
Dienstag: 20/22/24/26/28/28/30/32/32/34/24/16 (Sauerstofflauf)
Donnerstag: 10 km (Mittlerer Dauerlauf)
Samstag: 12 - 18 km (lockerer Dauerlauf)

An deiner Stelle würde ich evtl. doch überlegen ob vielleicht Di./Do./Fr. und Sonntag in Frage kommen würde, dann hättest du vor dem langen Lauf jedenfalls einen Tag Pause, müsstest aber mind. 1 Stund mehr auf deinen Freund verzichten (der kann dann dich doch mit dem Rad begleiten :-)) Alternativ wäre auch 3 x Training die Woche möglich, dann würde ich den Montagslauf aufteilen auf Donnerstag und Samstag, also 4-5 km drauf.
Ultra
P.S.: kannst ja auch mal den 4 Stunden Plan unter www.laufszene.de anschauen

Zu Essen kann ich auch nur

Zu Essen kann ich auch nur gratulieren. Ein sehr schöner Marathon, eine tolle Strecke, super Organisation und Strecken landschaftlicher Schönheit werden von Phasen jubelnder Zuschauer immer wieder unterbrochen.

Zum Trainingsplan denke ich auch, dass das kein Problem sein sollte. Würde zum Ende hin aber auch der dazu tendieren, den langen auf Donnerstag zu legen und eventuell soagr den letzten langen (bei Steffny 20-25km?) am Sonntag zu laufen. Aber an deiner Planumstellung wird dein Ziel Marathon auf jeden Fall nicht scheitern. Und Radbegleitung ist ne wunderbare Idee vom Rü.

Sascha, der mit der Ruhri-Fahne läuft

Jogmap Ruhr feiert & läuft bei den 24 h in Jägermeister City

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links