Benutzerbild von WWConny

Zehn Tage Laufpause liegen nun hinter mir. Zehn scheinbar endlos lange Tage. Vor 10 Tagen lief ich mit Lauffreund Kawitzi eine ruhige Sonntagsrunde, als mein Knie mir die rote Karte zeigte. Die gelbe gab‘s bereits zwei Wochen vorher in Dernau, aber ich wollte ja nicht hören. Und wie sagte es mir meine Oma schon vor Jahrzehnten: Wer nicht hören will, muss fühlen. So war das also gemeint.

Nachdem ich also vor 10 Tagen nach dem Nach-Lauf-Frühstück bei Familie Kawitzi kaum noch die Treppe runtergekommen bin war klar: Pause ist angesagt. Und zwar nicht nur, bis der Schmerz fast weg ist, sondern solange, bis er komplett weg ist.

Es wurden zehn Tage, in denen ich mir die Zeit mit Rumpfstabi vertrieb und mit ein wenig Radfahren, als der Schmerz einigermaßen weg war. Zehn Tage, in denen ich täglich darüber nachdachte, ob ich nun heute nicht doch mal zum Arzt gehen sollte – und am Ende nicht ging.

Zehn lange Tage hatte ich Zeit, darüber nachzudenken, warum das Knie sich ausgerechnet jetzt meldet, wo doch eigentlich gerade nichts Besonderes von ihm verlangt wird. Klaglos überstand es den Sylvestercross, den Insellauf, meinen ersten HM und sogar den Hermannslauf. Kollegial mountainbikte es mit mir 50 km durch den Westerwald. Keinen Mucks hat es in den ersten 363 Tagen meines Läuferlebens von sich gegeben, obwohl ich ihm viel abverlangt habe. Warum also gerade jetzt?

Anfang Juni habe ich angefangen zu experimentieren. Mit dem Barfußlaufen, mit veränderter Schnürung an den Schuhen und neue Einlagen vom Orthopäden gab‘s auch noch. Die wurden natürlich auch einigen Testläufen unterzogen. Ziel der Aktion sollte eigentlich ein besserer (also gesünderer) Laufstil sein. Erreicht hab ich das genaue Gegenteil. Gar nichts ging mehr. Vermutlich war das alles etwas zuviel auf einmal.

Und was jetzt? Jetzt fange ich einfach nochmal von vorne an – naja, nicht ganz, aber fast. Aus der Laufbibel vom schlauen Herrn Marquard habe ich mir einen Quasi-Anfänger-Plan zurechtgebastelt. Im Unterschied zum ersten Anfang vor einem Jahr gibt’s diesmal viel Kräftigung und noch mehr Rumpfstabi. Die Schuhe werden nun wieder so geschnürt wie zu Anfang. Werde auch wieder mehr Fahrrad fahren.

Und so bin ich heute gelaufen: reichlich 5km, im Wechsel 3 Minuten Laufen, 1 Minute Gehen. Pace > 8 min/km. Die Kondition hätte durchaus fürs gemütliche Durchlaufen gereicht, aber ich wollte nicht. Ich möchte die friedliche Koexistenz mit meinen Knien wieder zu echter Freundschaft erwachsen lassen.

Das Barfußlaufen werde ich wohl bald wieder aufnehmen, aber weitere Experimente gibt’s erstmal nicht.

Mir dem Laufen aufzuhören ist keine Option. Ich gehe zurück auf „Los“.

0

Schön, wenn du wieder...

...am Laufenden, äh... ich meinte unter den Laufenden bist! Und lieber doch zurück auf Los, als direkt ins Gefängnis...

Gruß maecks


Wir sind BORN - Laufen wie bekloppt!

Wo..

gehst du denn Barfußlaufen? Aufm Rasen oder?

Hab schon öfters gehört, dass Barfußlaufen extrem gut für den ganzen Körper sein soll, weil unsere Fußmuskulatur ja generell gekräftigt werden sollte...

Keep running running running..... :)

Hab schon gesehen...

dass Du wieder unterwegs warst!

Schön! Ich wünsche Dir ein friedliches und kooperatives Knie und viel Spaß beim Wiedereinstieg... jetzt könnten wir fast ne Runde zusammen drehen, wenn da nicht ein paar Kilometerchen zwischen uns liegen würden (pace > 8 schaff ich auch, wobei das ja nach oben sehr offen ist ;-))

PS: Wer nicht hören will, muss fühlen - sagt mein Rücken grade auch ganz deutlich *uff*, ich muss wohl doch mal wieder auf die Matte...

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Barfuss

danke fuer den Link auf die Zehenschuhe, die moecht ich auch gerne ausprobieren!!!! Wenn auch vielleicht zunaechst mal nicht fuers Laufen sondern um kurze Strecken zu spazieren, nur mal zum sehen wie es sich anfuehlt. Hast nicht zufaellig ein paar in Groesse 40 guenstig abzugeben?? ;-)
Gut dass Du wieder mit von der Partie bist, welcome back

40...Kindergröße...

..hihi, nee, ich leb auf großem Fuß, 'ne 42 darfs schon sein. Probieren kannst Du im Sommer auch richtig barfuß. Fühlt sich fast genauso an, nur dass der Klee, der zwischen den Zehen hängen bleibt, nicht so unangenehm ist ;-) An Hummeln oder Wespen denk ich erst garnicht....

Wo? Direkt ...

..vor meiner Haustür. Da hab ich eine kleine Runde (knapp 3 km), wo das ganz gut geht.
Beschaffenheit des Weges geschätzt: 1/3 Wiese (Weide), 1/3 Waldweg und 1/3 Asphalt und Schotter, dort gehe ich, sofern ich nicht am Rand des Weges was Weiches zum Laufen hab.
Ja, es fühlt sich wirklich sehr anders an, als das Laufen in normalen Schuhen.

Da haste ja Schwein gehabt,

dass es nur 10 Tage waren... Müssen harte Tage gewesen sein. Is doof, zu wollen und nicht zu dürfen.
Schön, dass es wieder geht! Und nun mal vorher auf Omma hören! ... und wer da noch so seinen Senf dazugegeben hat. ;-)
Hast ja genug Zeit aus den Knieschonungspausen zur Hermannfitness zu kommen. Der Weg ist das Ziel. Nee, vielleicht eher Wenn du das Ziel kennst, findet sich auch ein Weg dorthin.
LG von Schalk

na da hast du jetzt....

mein Interesse durchaus geweckt :)

105€ sind allerdings auch ne ganz schöne Summe für nen Student.

Was machst du im Winter? Da werden die Zehenschuhe einfach zu kalt sein oder?

Wie lang hast du die Teile schon und merkst du ne positive Veränderung?

Keep running running running..... :)

sehr resolut! - zu resolut?

Wow!

Waren die Schmerzen so schlimm, dass Du zu solch drastischen Mitteln des Zurücknehmen greifst.

Auf der einen Seite sehe ich auch zu viele Variablen in Deinem Experiment:
- neue Einlagen
- Schnürtechnik (was war denn der Grund?)
- Steigerung in den Wochenumfängen (denke ich mal)
- neue höhere Ziele
Da wird im Nachhinein die Fehlersuch fast unmöglich.

Auf der anderen Seite ist mir das Zurücknehmen zu stark. 10 Tage/2 Wochen nicht laufen, bringt einem überlasteten Knie sehr viel. Wenn es jetzt durch ein normales Wiedereinsteigen auf das Niveau Deiner normalen Regenerationswoche immer noch geschädigt wird, dann stimmt etwas an Deinem Laufsetup nicht.

Wie sollen die Signale Deines Knies/Körpers aussehen, damit Du zum Kniedoktor gehst?
Gibt es irgendeine Diagnose für Deine Schmerzen/Symptome?

Viel Erfolg bei Deiner neuen Testserie. Nenn es doch einfach Saison.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 10. Cross "Rund um den Bismarckturm" am 26. Juli

Welcome back...

Hallo Conny,

schön, dass Du mal gehört hast, wen auch nur auf Dein Knie ;-))! Also 10 Tage Pause find ich jetzt nicht so schlimm, wichtig ist jetzt, nicht wieder wie ne Wahnsinnige direkt an alte Trainings- und Wettkampfkilometer anzuknüpfen.

Viel Spaß auf LOS - und bis bald!

ZüperOli

*Ist dir zu kalt, bist du zu langsam!*

Liebe Conny, woran es

Liebe Conny,

woran es letztendlich lag, dass Dein Knie gestreikt hat, wird schwierig herauszufinden sein. Ich freu mich mit Dir, dass die Schmerzen weg sind und Du wieder laufen kannst.

Barfußlaufen finde ich auch klasse - das mache ich gerne nach dem Abkühlen meiner Beine im Tretbecken in unserem Kurpark...

Alles Liebe und toi toi toi
laudeli

Laufen macht glücklicher als Schokolade...

ich fürchte,...

..das wars noch nicht.... :-(

Oh jeh.,

das klingt aber gar nicht gut. Gute Besserung!


Wer langsamer als ich ist, geht spazieren!

Das war....

..bestimmt ein kluger Zug, dem Knie mal eine Laufpause zu verordnen. Aber wenn es jetzt immer noch muckt, dann wäre ein Arztbesuch doch empfehlenswert, oder?
Einen ganz lieben Gruß
Gabi

Geh

vorsichtig mit deinem Körper,Knie,um,achte auf dich,wäre ein Artztbesuch den sooo schlimm??Ich wünsch dir auf jeden Fall Glück und gute Besserung,bey Lukas

Durchstarten

Höre auf deinen Körper und du wirst sicher einen Weg finden, dein Knie wieder zur Vernunft zu bringen. Ein Arztbesuch ist aber doch auch nicht sooo schlimm? Oder??? Unabhängig davon ist Rumpfstabi und dosiertes Barfußlaufen sicher sehr gesund.

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Kepp cool!

Hallo Conny,

Dein WW-Posting erstaunt mich etwas. Wenn ich das richtig verstanden habe, wunderst Du Dich, dass Dir Deine Knie nach gerade mal einem Jahr Läuferdasein plötzlich die rote Karte gezeigt haben – TROTZ der vielen schönen Laufevents.

Hast Du eigentlich auch mal drüber nachgedacht, dass das vielleicht auch WEGEN Deines Laufpensums passiert sein könnte? Hey, Du bist doch Ingenieurin, Du solltest also wissen, dass man einer noch nicht eingelaufenen Maschine nicht so viel zumuten sollte!

Nach allem, was ich weiß, braucht es JAHRE, bis der Sehnenapparat sich an eine Belastung, wie Du sie Dir zugemutet hast, anpasst. Ich wünsche Dir von Herzen, dass jetzt alles so wird, wie Du Dir das vorstellst. Aber ein bißchen arg schmerzfrei bist Du schon, oder?

Viele schöne Kilometer noch

P

+++ Laufen bringt dich nach vorn +++

Dat wird schon wieder

Moin Conny,

mach langsam, ich offiziell seit gestern wieder dabei.
Na gut, ich hab am Samstag schon mal ne kleine runde gedreht. Aber ich hab meinen Arzt zugesagt das ich erst mal mit kleinen Runden anfange.
Also fang lnagsam an, ich will dich in Troisdorf nicht nur sehn, sondern auch die ersten 3 Stunden mit dir laufen,

Gruß Jürgen

Kopf runter und durch

Ich schließe mich Portos an

die Muskeln sind schnell aufgebaut, aber das "Drumherum" wie Bänder Sehnen brauchen viel länger! Gerade wenn man seine Laufumfänge zu schnell aufstockt, kann es zu Überlastungen kommen! Naja... und dann noch solche Hammerläufe wie der Hermann sind auch nicht gerade eine Kleinigkeit! Doch mit Kräftigung, Rumpfstabi und Stretching bist du auf dem richtigen Weg! Lieber jetzt einen Neuanfang und zurück auf Los müssen, als "zu Renovierungsarbeiten herangezogen" zu werden! ;-)

Ich wünsch' dir einen guten Neuanfang! Hoffentlich bist du bis Troisdorf fit, so dass wir die ein oder andere Runde zusammen über den Aggerdeich drehen können!

LG

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos!

Zehenschuhe im Winter

Wie das wird - keine Ahnung, aber ich werde es testen. Im Übrigen wirds hier in der Gegend selten richtig kalt. Also Minusgrade über einen längeren Zeitraum sind eher die Ausnahme.

Danke!

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen!
Warum ich noch nicht beim Arzt war: naja, ich mag derzeit einfach keine Ärzte mehr sehen!
Und nein, EIGENTLICH wundere ich mich nicht darüber, DASS ich Probleme bekommen habe. Allerdings hätte ich die doch eher nach irgendeinem der "größenwahnsinnigen" Wettkämpfe erwartet. Aber da war nichts. Und jetzt, wo ich doch wieder weniger mache, JETZT muckern die Knie. Es ist eigentlich eher der Zeitpunkt, der mich wundert. Der Hammer-Hermannslauf war bereits im April!

@Marcus: Die Änderung der Schnürtechnik wurde mir vom Orthopädietechniker empfohlen, der meinte, dass meine Fußgelenke instabil seien und deshalb die Ristschnürung besser wäre für mich.
Und ja. 10 Tage Pause erschienen mir angemessen. Ist ja nicht so, dass ich NICHTS gemacht hätte in der Zeit, bin halt nur nicht gelaufen.

@MC und Merlin: Bis Troisdorf ist ja noch viiiiel Zeit. Bis dahin kann ich ganz in Ruhe meine Hausaufgaben machen. Und ob ich dann drei Stunden mitlaufe oder vielleicht schon eher aussteige, das kann ich dann ja immernoch live entscheiden.

Beste Grüße, WWConny

Hallo Conny,

bin mal wieder ewtas spät. Ich bin wie Marcus der Meinung, dass Du zuviele Variablen auf einmal geänderst hast. Und evt zu schnell erhöhte Laufumfänge können wie schon häufig gesagt auch der Grund sein. Jetzt nicht zu schnell wieder steigern und eins nach dem andern ändern. Stufenweise und sich erstmal dran gewöhnen. Ja und ich kann zwar verstehen, dass Du nicht so gern zu den Medizinmannzunft gehst, aber besser wär es doch. Ich wünsche Dir jetzt erstmal gute weitere Besserung und Geduld beim Wiedereinstieg.

Gruß
Ulli

"Das Leben geschieht einem, während man damit beschäftigt ist, andere Pläne zu schmieden", John Lennon

Wir sind BORN.Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

schööön,...

...dass du jetzt wieder laufen kannst.
geh schön vorsichtig mit den knie-leins um.

bezüglich des barfuß-laufens:
ich bin ja auch überzeugter barfuß-fan und geh sommers wie winters zuhause barfuß, oder auf dem rasen.
aber zum laufen hab ich negative erfahrungen gemacht und auch mal irgendwo gelesen, dass es zum längere strecken laufen garnienicht so gut sein soll.
meine erfahrung erstreckt sich auf einen dreiwöchigen portugal-urlaub, während dem ich alle zwei bis drei tage barfuß am strand gelaufen bin.
am ende hatte ich schmerzen unter dem fußballen und im rechten knie.
im jahr drauf bin ich mit meinen asics dort gelaufen und hatte keine probleme.

halt dich tapfer, conny. wirst sehen, bald läufst du wieder wie´n wwhase
____________________
laufend grüßt: happy

Du bist gemein!!!!

...fiese Möpp!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links