Nachdem der letzte Versuch, mal eine etwas "längere" Strecke zu laufen (7,5km), mit echt gemeinen Schmerzen in der Leistengegend geendet hat (neben diversen anderen Zipperlein, die ständig kommen und gehen, wie immer halt, Knie, Schienbein, Knöchel), hab ich irgendwie so halbwegs beschlossen, mich gelenkschonenderen Ausdauersportarten zuzuwenden :-(

Entweder, ich mach irgendwas grundlegend falsch, oder Laufen ist einfach nicht meins. Oder meine Gelenke sind nicht dafür gemacht (was schade wäre, immerhin ist der Mensch so rein physiologisch ja schon zum Laufen gemacht...)

Und da denk ich mir: es gibt ja schon auch Sachen, die ich früher ja mal sogar total gerne gemacht habe. Radfahren z.B., und Schwimmen. Warum quäl ich mich mit irgendwas ab, was mich ständig Überwindung kostet und mir letzten Endes doch nur Aua bringt, wenn es doch viel bessere Alternativen gibt? Momentan würd ich lieber 3km Schwimmen als nochmal 7,5km laufen ;)

Das Gruppenerlebnis fehlt natürlich dann ein bißchen, aber was mein Schatz auch dazu meinte: ich könnte ja auch Walken. Dann könnte sie sich sogar evtl. dazu durchringen, mitzumachen ;) Ich fühl mich da zwar gleich schon wieder viel älter (Hey, walken! Das macht man doch mit 60 oder so?), aber wenn das ne Alternative wäre?

Vielleicht wirds ja dann letzten Endes ein Soft-Triathlon: Walken, Radfahren, Schwimmen *g*

0

vielleicht mal zum Doc?

also, ich empfehle Dir mal einen Besuch bei einem Sportdoc. Er kann Dir vielleicht Sportarten nennen, die Du problemlos ausführen kannst und welche eben nicht. Es soll Dir ja schließlich Spaß machen. Klar, das Gruppenerlebnis ist toll, gibt es aber bei vielen Sportarten. Und Walken ist als knochenschonende Laufalternative gar nicht mal so schlecht. Hat mir nach meiner OP den Rückweg ins Läuferleben geebnet. Nett waren die Leuts da auch.Und gut, über 60 bin ich auch, macht aber nix ;-)

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Also wenn immer wieder Schmerzen

auftreten, definitiv zum Arzt oder Osteopathen gehen. Die sollten dir sagen können, woran es liegt. Laufen mit Schmerzen macht 100%ig keinen Spaß. Das muss man sich nicht antun.

Also, Ursache finden, Ursache beseitigen und dann wieder raus auf die Strecke!! Spaß haben beim Laufen!

Gruß
Riggoo

Alternativen...

Doktorbesuch: joah, hab ich schon öfter mal dran gedacht. Weil: so ganz an einem unsauberen Laufstil kanns irgendwie nicht liegen. Ich hab letztes Jahr ja schon mal einen 10km-Lauf mitgemacht, mit meinem Bruder, der schon Marathon läuft, wenn ich katastrophal falsch laufen würde, hätte er es doch gemerkt. Und was ich eben auch komisch finde, sind dann auch so wechselnd auftretende Sachen. Mal der Knöchel, mal die Leiste, mal hier, mal da, nie durchgängig, bis auf das rechte Knie, was häufiger ist, aber auch nicht immer ... *seufz*
Schuhe sind eigentlich auch in Ordnung, normale gute Nike Lauftschuhe halt (Nike Air Citius +3).

Naja, die Frage ist aber ja auch: will ich wirklich Laufen? Habe ich da wirklich total Spaß dran?
Ich hatte letztes Wochenende nämlich ein doch sehr interessantes Aha-Erlebnis, was Alternativen angeht ;) -> siehe mein nächster Blogeintrag...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links