Benutzerbild von Freibürgerin

Hallo SportlerInnen,

hatte jetzt schon häufiger Schlafstörungen nach sportlicher Belastungen.
Durch eine negative Energiebilanz und durch Unterstützung durch Trennkost nach Pape versuche ich meine Gewicht gesund zu reduzieren ( Heißt morgens Kohlenhydrate ohne bzw. wenig Eiweiß, mittags normale Mischkost, abends Eiweiß ohne bzw. wenig Kohlenhydrate) Problem ist aber, dass ich nach Sport die Nacht kaum "überstehe". Schlafe ich normal ein, wache aber recht bald auf und komm nicht mehr zum Schlaf, innere Unruhe, Frösteln etc. - zZ eß ich dann nachts etwas Obst (Nektarine) und schlafe danach wie ein Baby...durch die Insulinausschüttung hat sich der Abnehmeffekt aber auch wieder erledigt.
Mein Verdacht ist, dass die Glycogenvorräte nicht bis zum Frühstück reichen und ich vielleicht nach dem Sport etwas hohlenhydrathaltiges essen sollte?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen, bzw. weiß einen Rat?

Dank & Gruß aus dem Süden

Liegt am Kohlenhydratmangel

Jaja, dein Problem hört sich an wie das eines Diabetikers der den Sport mal nicht zum Essen, bzw. Spritzen mit eingerechnet hat.
Da ich einen Typ 1 Diabetes habe, und ich lauf immer ohne Insulinpumpe, kann ich dir nur raten eine langsame BE vor dem schlafen gehen zu dir zu nehmen (z.B. Brot, oder die böse Schokolade). Hilft mir zumindest immer.
Aber da du ja dann schon "unruhig" schläfst, hat der Körper ja schon zuviel Insulin, braucht also Zucker um das Insulin wieder los zu bekommen.

Was auch helfen könnte, vor dem Sport eine Kleinigkeit mit Kohlenhydraten essen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.
Grüße Franken
Kathrin

--
Mein Blog: http://www.kathrin-alex.de

Unterzuckerung

der Glucose-Blutspiegel ist einer der am besten durch körpereigene Regulationsmechanismen kontrollierten Werte im
Säugetier, weil absolut überlebenswichtig, alle nicht so guten Regulationsmechanismen sind durch die Evolution schon ausgemerzt, Achtung, gilt natürlich nicht für Krankheiten( Diabetes etc.), das heisst das Märchen der Unterzuckerung kann man oder frau getrost vergessen.
Die Schlafstörungen nach Belastung sind häufig, mich trifft es immer im Vorbereitungstraining für Marathon, dann merke ich, dass ich,wie auch gewünscht, wieder über die Schwelle der bekannten Belastungen gegangen bin, gehört also einfach so dazu, wenn zu häufig,Training runterfahren,
dann reguliert sich das von selbst.

betthupferl

vielleicht solltest du es mit der trennkost abends wirklich nicht so genau nehmen oder mal ein regelmäßiges "betthupferl" vor dem schlafen gehen probieren, verleg' deine mitternachts-nektarine einfach etwas vor, siehst ja dann, ob du trotzdem aufwachst oder nicht. der zusätzliche stress durch die nächtliche unruhe wirkt sich auch nicht gerade positiv auf die gewichtsreduktion aus, das ganze stagniert dann gerne mal. lieber abends ein paar kohlenhydrate und dafür durchschlafen, das ist unterm strich besser!

ich bin übrigens auch so ein kandidat, habe einen recht niedrigen zuckerspiegel und da der über nacht eh abfällt wache ich auch gerne auf. hab immer schokolade am bett liegen :-)

am besten geht es mir, wenn ich abends "ordentlich" esse, von allem etwas, nichts fettiges und nicht zu spät, aber eben ausgewogen. trennkost finde ich eine tolle sache, hat sich bei mir aber dauerhaft nicht bewährt.

läufst du in karlsruhe in zwei wochen mit?

lg aus opfingen
jule

einfach mal weiterlaufen ...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links