Benutzerbild von Schalk

Die letzten Wochen sind doch einige Wochen-km zusammengekommen und so ist nach drei intensiven Belastungswochen diese Woche Ruhe dran. Also so ne Ruhe wie sie auch in diesen 10Wochen-Marathonplänen steht. Also nicht richtig ganz Ruhe, sondern gezieltes Runterfahren der Belastung, um im Anschluß die Belastung höher fahren zu können, als sie vorher war.
Wie das Wochenende aussieht, weiß ich noch nicht. Aber unter der Woche wollte ich die beiden 20er zwar lassen - nur eben mal etwas entspannter Laufen. Sonst waren gerade die Wocheneinheiten immer schön mit Last gespickt.
Heute nicht. Heute gings doddal entspannt durch den Deister.
Turnschuhe an und los. Erstes Gefühl nach diesen vielen km - hmm. Komisch. Doof. Nicht locker. Aber das hielt nicht mal bis zur ersten Straßenecke und dann lief es schön locker. Die ersten 5km geht es in den Deister hoch. Schöööön locker. An dies und das und jenes gedacht und schwupps war ich an der Bielsteinhütte. Zeit? Keine Ahnung. Das Telefon mit Endomondo steckte in der Hosentasche. Laß es da. Paßt.
Unter mir Springe. Hier müßte ein Pfad runter gehen. So richtig schön Schuß runter. Das wär geil. Und dann immer schön hoch, runter, hoch, runter. Und...
... da war ein Pfad und der ging runter. Vor nem halben Jahr ist der den Waldarbeitern zum Opfer gefallen. Aber ein paar Biker oder Wanderer haben ihn doch wieder reaktiviert. Also runter und schauen. Herrlich. Es ging einigermaßen steil. Es war ein super Trail. Wurzeln, Steine, was das Herz begehrt. 300m. Dann kam der nächste Forstweg. ;-( Ich bin den Forstweg hoch und runter gelaufen. Aber einen weiteren Pfad nach unten fand ich nicht. Aber ein Stück weiter war einer wieder hoch. So richtig zugewachsen mit abgeschnittenen kleinen Trieben, über die man wunderbar stolpern kann und Wurzeln die man unterm Gras kaum sieht. Herrlich. Da werde ich wohl demnächst meine Runden drehen. Ist zwar nicht lang, aber dafür genau so was, was ich wohl reichlich Mitte Oktober kriegen werde.
Nach diesem Exkurs ging dann doch mal der Blick auf die km. Noch 6km bis Heim. 11km standen auf der Uhr. Also noch einen kleinen Schlänker machen und nach 2km umdrehen und rückweg. Dann stehen 20km auf der Uhr. Heute war doch aber Regeneration. Nach nem km hatte ich keine Lust mehr und wendete einfach. Würde mir sonst nie passieren. Heute war das OK. Einfach umdrehen und Heim.
Am Ende standen janz entspannte reichlich 18km auf der Uhr und es war ein richtig schöner, genialer Lauf.
;-)
PS: Fast vergessen. Dnake Sonnenblume2! Deinen Blog hab ich doch glatt noch rechtzeitig gelesen. Der Kopf war zwar auf Entspannung programmiert. Aber manchmal sackt es einen ja dann und alle guten Vorsätze sind vergessen. Heute nicht. Heute stand da was von dodal verkorksten Intervallen. Da muß ich ja nich noch ne verkorkste Regenration dranhängen. ;-))

3
Gesamtwertung: 3 (1 Bewertung)

Typisch Schalk!

10% weniger sind "verkorkste Regeneration". Hihi, wegwerf vor Lachen.

Da war er wieder unterwegs,...

der hüpfende Waldschrat...äh...schalk...;o)
Feine Regeneration!

Lieben Gruß Carla

Gern geschehen!

Dein Regenerationslauf hört sich klasse an :-))

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Regeneration

ist eben relativ;-) Ein schöner Schmunzelblog, herrlich zu lesen und wenn ich nicht gerade die Laufschuhe ausgezogen hätte, tät ich jetzt reinschlüpfen!

Tame:-)

Schön, genial

und gemütlich, richtig regenerativ. :-)

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links