Benutzerbild von HGAbaddon

Ich war letzte Woche 5 Tage auf einem Höhenwanderweg unterwegs. Fast durchweg über 2000m hoch und zwischen 20 und 14 Kilo Gepäck auf dem Rücken. Im Schnitt pro Tag etwa 800 Höhenmeter gemacht.

Nun war dieser Trek im Halbmarathon Trainingsplan so nicht vorgesehen ;) Wie würdet ihr am besten wieder einsteigen?
Eigentlich steht Morgen in Tempolauf an, aber meine Beine fühlen sich immer noch sehr schwammig an und ich würde Morgen eher noch pausieren.

Mit was für Einheiten kann man Bergwandern in etwa vergleichen? Kann ich mit einem Tag Wandern und 1000HM einen langen GA1 Lauf adäquat ersetzen? Oder ist das "nur" Alternativtraining?

Da ich öfter in den Bergen bin würde mich mal eure Meinung/Erfahrung dazu interessieren :)

Würd mich auch

Würd mich auch interessieren, was andere dazu meinen.
Ich hab bis jetzt immer eine Wanderung mit gut 1000 hm (je hoch und runter) einem bei mir 13 km langen GA1 Lauf gleichgesetzt. Ich dachte mir, das wandern trainiert bestimmt auch die Grundlagenausdauer.
LG, Tinaa

Mhm, da ich mit Kind / Jugenlicher

gewandert bin habe ich das gar nicht berücksichtigt. Grundlagenausdauer ist sicher nicht verkehrt - und wird hier sicher auch trainiert. Beim bergauf und bergab wandern trainiert man sicher auch die Beinmuskulatur ganz gut mit. Ach so, die eigentlich recht knapp bemessenen Wanderzeitvorgaben konnten wir fast immer unterbieten - also sooo chillig war's auch wieder nicht.

Ich hab's einfach als Urlaub betrachtet und mein Lauftraining morgens vor dem Frühstück absolviert. Kind durfte "länger" schlafen - um 9 war dann normalerweise Abmarsch. Natürlich nach dem ausgiebigen Frühstück.

Also: wenn Dir noch nicht nach Intervall ist, dann mach eine ruhige Einheit und tausche die mit dem Intervall (z.B. Donnerstag statt Dienstag oder was auch immer der Plan so meint). Das klappt schon! Sooo pingelig muss man auch nicht sein.

Schwierig

So eine Wanderwoche irgendwie in seinen Trainingsplan zu integrieren finde ich schwierig da die Belastung kaum vergleichbar ist.

Ich würde den Plan einfach für die Woche aussetzen, warten bis der Muskelkater vom Wandern mehr oder weniger weg ist und dann bei der nächsten Woche im Plan weitermachen.

ist zwar nicht das gleiche, hilft aber trotzdem...

Intensives Wandern oder Skitourengehen hilft natürlich zur GA1
nicht wissenschaftlich fundiert aber trotzdem hilfreich ist vielleicht dieser Rechner: http://www.greif.de/hoehenmeter-laufzeit-rechner.html

Jup, Genau das.

... auf den Körper hören. Nix anders. Der eine braucht nach solchen Touren keinen Tag zum erholen, andere brauchen drei Tage.
FazerBS ist den Rennsteig bestimmt nicht langsam gelaufen. Am nächsten Tag lief mal eben so ne Runde noch in Schmiedefeld. Ich war auch nicht langsam unterwegs und hab erst mal drei, vier Tage Pausiert.
Wasserstandsmeldungen immer wieder gerne, aber besser ist auf die eigenen Meldungen zu hören.
;-)

Grüße

Grüße

locker

Ich war jetzt eben locker laufen, ging ganz gut. Grundsätzlich versuche ich immer auf meinen Körper zu hören und mich nicht sklavisch an den Trainingsplan zu halten. Aber Laufen und Wandern geht leider nicht immer gleichzeitig ;)

Danke für eure Hinweise!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links