Benutzerbild von strider

so fühlte ich mich gestern jedenfalls!

12h Lions Lauf in Lebach. Und die große Überraschung war gelungen: Die Socke und Kawitzki beehrten die Provinz! Und brachten ultralauferfahren einen Riesenladung Lebensmittel, Getränke und Notfallbedarf mit - gut gesichert unter einem Sonnenschirm - da erkennt man doch, wer Profi und wer Amateur ist ;-))

Eigentlich wollten der Coach und ich nur ein Trainingsläufchen machen. Naja, und mal gucken, was so geht. Ist ein Benefizlauf auf der 400m Tartanbahn (OHNE Richtungswechsel....). Die saarländische Laufszene trat so ziemlich komplett an, führend unter den Frauen die dreifache (und seit Samstag vierfache) Siegerin Melanie Strass, die in drei Wochen mit der deutschen Nationalmannschaft bei der 24h WM an den Start gehen wird.

Rundenläufe haben einfach den Vorteil, dass a) es sehr entspannt zugeht und b) man nie alleine laufen muss. Leider war es ja nun das heißeste Wochenende in diesem Jahr und der Platz lag 11 Stunden komplett in der Sonne! Die Organisatoren waren von der Teilnehmerzahl etwas überrascht (und von dem Durchhaltevermögen derer, die gekommen waren ;-)), taten aber ihr Bestes um kurzfristige Engpässe in der Verpflegung wieder wettzumachen.

Und so begann um 8 Uhr das entspannte Kreiseln. Gedanklich hatte ich ja doch so ein Plänchen aufgestellt, wie es laufen könnte, wenn ich eventuell so nur mal versuchen und gucken würde ob es denn dann doch geht also ganz unverbindlich... Der Plan war nach 2,5h Makulatur. Die Sonne brannte und ich hatte schon mehr Liter in mir als Kilometer in den Schuhen. Das Pflaster meiner blöden kleinen OP-Wunde scheuerte, aber ohne ging auch nicht. Coach übernahm also alle paar Kilometer die offizielle Wundversorgung: Shirt runter, Pflaster ab, Haut trocknen, neues Pflaster drauf, aufgescheuerte Stellen vasilinieren, trockenes Shirt wieder anziehen. Die Kilometer kamen und gingen, aber langsam. Sehr langsam. 30km war Minimalziel. In 3:38h (räusper) geschafft. Marathon anpeilen. In 5:28h geschafft (doppelräusperundrotwerd). Meine Freundin ging von der Bahn und bot an Cola für uns zu besorgen. Wir hatten uns bei dem Sockenteam schon mit Kaffee für den Coach, Cola für mich und Salztabletten gedoped, aber dem Angebot konnten wir nicht widerstehen. Freundin kam wieder und streckte uns ein - eiskaltes Calippo Cola entgegen! Meine Heldin, mein Retter, mein Engel!!! Es war das beste Eis meines Lebens und machte Mut und Motivation für die nächsten Runden! Danke, beste Annefreundin!!!! Cola war natürlich auch da, Eiskakao und Cashew-Kerne, Ultras wissen eben, was andere brauchen.

Es ging weiter. 50km war das nächste Ziel. Es wurde erreicht, auf die Uhr habe ich nicht mehr geschaut. Dann musste ich doch mal fünf Minuten raus in den Schatten, die Birne brannte trotz ständiger Kühlung und einer Kappe (bei mir eine Seltenheit). Schuhe wurden gewechselt, wozu allerdings der Chip umgefriemelt werden musste. Von den Mizuno Precision ging es auf die Brooks Flow. Und weiter. Die Socke lief wie ein Uhrwerk. Leider machte ihre Gesundheit schlapp, aber tapfer kämpfte sie sich durch. Lange auf Rang 3 liegend (auch mal auf 2???) drehte sie weiter. Dann verbündeten sich die Einheimischen: Rang 2 und 4 schlossen sich zusammen und zogen sich gegenseitig über den Platz. Socke kämpfte und litt und kämpfte. Ich habe dich so bewundert und so mit dir gelitten! Kawitzki ließ auch bei mir nichts unversucht und versuchte mich zu ziehen, aber ich ging nun weitgehend. Der Veranstalter gab jede Stunde einen Zwischenstand bekannt, ich rutschte zwischen Platz 5 und 6 hin und her. Coach lief und wanderte mit mir, aber nach 7h rächte sich sein Laufprogramm der letzten Wochen und ließ zusammen mit der Hitze seinen Magen zusammenklappen. Er zog die Notbremse und legte Pausen ein.

Nun hatte ich den Salat. Eine Kurzinformation seitens des Veranstalters, welche Mannschaft laut Computer in der Prokopfwertung führen würde, wenn es eine gäbe (es gab nur Einzel- und Gruppenwertung) führte zu Spontanspenden, an deren Ende der Zeitmesser die Summe aufstockte und plötzlich 100 Eur ausgelobt waren für die ausdauerstärkste Gruppe, d.h. welche Gruppe pro Kopf die meisten Kilometer hatte. Und wir fünf Hanseln von unserem Verein lagen auf Platz 4! Zwei waren schon ausgestiegen, aber wir verbliebenen drei - ein Fersensporn, ein Magen und ich - beschlossen die 12h durchzuhalten. Und ich griff zur Droge: Ich rief meine Brut an, die zu Hause geblieben war, und fragte, ob sie nicht noch kommen wollte. Freunde brachten sie mit und nun musste ich ja weitermachen ;-)) (Danke, Sandra und Roman!) Immer wieder musste ich nun Pausen einlegen, die Dauersonne forderte Tribut. Aber es ging dem Ende entgegen, und plötzlich kam die Kraft wieder: nur noch 2 Stunden! Ab ging die Post, laufen ging wieder. Naja, für ein paar Runden, dann wieder wandern. Kurz laufen, wandern. Und so weiter. Nr 2 lief noch 40min mit - genau nach Trainingsplan, der Rest hatte bei den Temperaturen mütterliches Laufverbot. Die Socke kämpfte weiter.

Und dann war endlich Schluss. 77,19km sagte Garmin, offiziell 74,8km, die Differenz ergibt sich wohl aus dem Laufen auf der Außenbahn; die Innenbahn war den Schnellen vorbehalten. Und wir wurden mit unserem Verein 1. in der Prokopfwertung!!! Meine Mitstreiter waren sich schnell mit mir einig: wir warfen die Siegprämie mit in den Spendentopf. Die Socke wurde 4. bei den Frauen, ich 6., ich hätte ihr mehr gegönnt, aber liebe Carmen, du bist meine persönliche Siegerin dieser Hitzeschlacht! Kawitzki und Coach dank für den Support und Carla-Santana für den lieben Kommentar in der Ergebnisliste, den ich gerade noch gefunden habe ;-)) Außer aufgelaufenen Stellen und einem fetten Hitzesonnenausschlag an den Beinen (und leichtem Muskelkater) ist nichts zurückgeblieben - nur große Freude und Zufriedenheit!

Edit: Heute morgen Citylauf in Homburg. Nun war die Familie dran. Nr 4 gewann quasselnd die W 8, Nr 3 fiel einem verpeilten Streckenposten zum Opfer (der erste im Jugendlauf über 3,3km lief falsch und kam nach 1km wieder durchs Ziel, was die Zeitmessung völlig durcheinander brachte, woraufhin spontan beschlossen wurde nur 2 Runden laufen zu lassen, was meine Nr 3 aber nicht mitbekam, die ja mit 3,3 anstatt der 2km rechnete und locker und lässig weiterjoggte; es reichte zu Platz 3 ihrer AK....) und meine Nr 2 startete im Hauptlauf über 10km, aber sich ausgerechnet den heißesten Tag des Jahres für die Bestzeit auszusuchen rächte sich. Runde 1 (a 3,3km hatten wir im Plan mit exakt Pace 6:00), dann übernahm der Coach, da mein Kreislauf streikte, aber Kind war platt und streikte, als sie sah, dass die Wunschzeit weg war, endgültig. Coach tat das einzig Richtige, nahm ihr die Uhr weg und schaffte sie ins Ziel: mit 1:08:57 war sie 1. (da einzige) ihrer AK und bei weitem nicht die Letzte. Das Thermometer zeigte 33,5 Grad im Schatten morgens um 11 Uhr!

3.4
Gesamtwertung: 3.4 (5 Wertungen)

Ihr seid echt alle Knaller!!!

Bei der Hitze auf dem Stadiongrill so viele KM...Wahnsinn!!!
Das ist zwar schon grenzwertig, aber Ihr seid ja alle gut trainiert, erfahren und kennt Euren Körper und die Grenzen.
Genau, liebe Kinder, nicht nachmachen, sowas ist nur was für ganz große erfahrene Läufer!! :o)
Auch hier gratuliere ich Euch noch mal ganz herzlich zu dieser grandiosen Hitzeschlacht und vor allem auch zu dem Mannschaftssieg, den Ihr Euch erkämpft und redlich verdient habt!

Lieben Gruß Carla

Ihr seid Helden!

Alle zusammen. Ich hab bei dem Wetter die Füße nicht vor die Tür bekommen. Na ja, die Ausrede: meine Eltern haben heute goldene Hochzeit gefeiert und ich hab mich irgendwie bei meiner Tochter mit 3 Wochen Schlafentzug dann am Husten angesteckt - grrr. Da reichte es nur gestern und heute früh für kleine Läufchen.

Also wenn schon spinnen, ...

.. dann ja wohl wir beide! Stadiongrill ist da wohl ne gute Beschreibung. 74km auf ner Tartanbahn, das allein ist ja achon grenzwertig. erinnert mich so an Wolfenbüttel. Aber dazu dann noch schattenfreies Laufen bei den Temperaturen. das toppt alles.
Gratulation zu diesem Kampfgeist. Aber den kennen wir ja auch achon lange von dir.
Gratulation auch an die Mädels und janz liebe Grüße
aus dem warmen Westsibirien.
;-)

Bei dem Wetter....

so viele km im Stadion kloppen. Arghhhhh!!!!!!!!!
Bei JM ist es echt toll, dass es eigentlich immer noch verrücktere gibt ;)
Da kommt mir mein kleines Tri Programm gleich so normal vor.

Respekt vorm Durchhalten. KM sind bei dem Wetter eh nicht relevant!

r.

Danke für den spannenden

Danke für den spannenden Bericht. Echt Wahnsinn, was ihr da vollbracht habt.

Alle samt bekloppt!!!

Ohne Ausnahme!!! ;-) Das bestätigt mir schon der Satz "NUR noch 2h...";-) Ich spiele natürlich auf die hohen Temperaturen an. Dass Du nicht kneifst, sondern teilnimmt, war mir natürlich klar. Wir haben Dir hier ganz fest die Daumen gedrückt, dass Du 70 km (also einen mehr der Ottonenlauf) schaffst. Das "hier" war allerdings am Tamkumsee, wo es kaum auf den Liegeflächen auszuhalten war und wir, wenn wir nicht richtig schwommen, wennigstens im Wasser standen, planschten und rumgemmelten. Bloß nicht weiter als nötig vom Wasser entfernen, hieß gestern die Devise. Und Samstag war es höchstens 2° "kühler". Unglaublich also, was Du geschafft hast. Meinen ganz fetten Glückwunsch an Dich und an die Socke und Kawi natürlich auch!!!

Tame:-)

Hey Strider...

... du und dein Coach haben mich total beeindruckt!!! Dieser Lauf hatte sowas wie "Badwater" für 12h, da in Eurem Stadion ;0)... Einfach ne klasse Leistung...
Dieser Peter Wagner (ja auch ein Erfahrener Ultra) hat mit seiner "Crew", eine Ultra-Super Organisation hingelegt!!!

Das war eine richtig schöne Veranstaltung!!!

Hey!!! :0) und die Mini-Strider's, besonderes der kleine Löwe von dir ;0)... sind ganz gelungene Mitstreiter :0))...
Auf die kannst du richtig Stolz sein... Auch da hast du gute Arbeit geleistet!!

Glückwunsch zu diesem guten Lauf

Kaw.

P.S. Leute! Kommt alle nächstes Jahr mal dort hin!!!
Es lohnt sich wirklich...

Wahnsinnsleistung!

Respektvolle Grüße sowohl an deine Family als auch ans Team!
Erholt euch alle gut!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

ganz schön...

...hitzeresistent, ihr striders. naja, is ja auch deine BRUT!
da kennen sie sich mit hitze aus... ;-)
____________________
laufend gratuliert zu er erfolgreich geschlagenen laufschlacht: happy™

also versteh ich das jetzt

also versteh ich das jetzt richtig? Du bist 70km bei Gluthitze ohne Schatten Runden im Stadion gelaufen?? Und deine Kinder z.T. auch???
Ihr seid total crazy, aber sowas von!!!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Du hast alles richtig

Du hast alles richtig gemacht und dir den Lauf super eingeteilt bei der Hitze.
Mit deiner konstanten Leistung ging ganz klar der erste Platz an unser Team.
Trotz aller Bedenken vor und während dem Lauf hast du nie aufgegeben und dich um die Verletzten abseits der Strecke gekümmert.

Danke für die Hilfe

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Für den guten Zweck lohnt

Für den guten Zweck lohnt es gleich doppelt, sich so ins Zeug zu legen.
Da die Anne nicht in der Schweiz war, hat sie als Euer Special-Catering-Team eine sinnvolle Rolle eingenommen.
Was es mit dem Döner aus der Überschrift auf sich hatte, hat sich mir nicht ganz erschlossen.

Fette Gratulation an die gesamte Strider-Sippe.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Döner

fühlte mich wie ein Döner: beim Rundendrehen/Kreiseln von allen Seiten gegrillt...

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links