Benutzerbild von Schalk

Manchmal ist es wirklich ziemlich simpel.
Dembo gommd von Dembo und lange Laufen halt von lange Laufen. Ich mag einfache Dinge. Verstehe ich besser.
Aber eigentlich wollte ich nur die letzten drei Tage zusammenfassen.
Freitag war so ein völlig überflüssiger "keineZeit40er". Leider war ich dann doch erst kurz vor sieben Abends daheim und ich fand es schon ziemlich genial 15min nach Ankunft daheim noch mal für 3h Auslauf zu bekommen. Wenn man Montagmorgen für die gesamte Woche außer Haus war, ist das jezz nicht so selbstverständlich. Dafür begann die Party schon mal ohne mich, aber um 21Uhr war sie auch noch nicht zu Ende. Also alles wird gut.
Klamotten an, Schuhe, Uhr, Wasser in die Trinkblase, Rucksack schnappen und los. 40km standen eigentlich auf dem Plan. Kann man schon mal 'n Hacken dran machen. Wieviele würden es werden? Los gings in ner 4:34er Pace. Und so lief es irgendwie auch weiter. km10 47min, km20 1:31h. Total geil war es mit ner knappen 4er pace über die Bölschestraße zu heizen. Da sitzen die Leute beim Bierchen und essen draußen und mancher schaut und wuuusch ist man vorbei. Die Blicke waren teilweise schon genail. km30 2:15h. Und noch ne dreiviertel Stunde Zeit. Nee, nee. Morgen und übermorgen ist auch noch Programm. Also Tempo raus und auslaufen lassen. 37,5km wurden es und 8min vor dead line war ich auch da. Also alles richtig gemacht.
Der Samstag wurde dann aber so, wie befürchtet. Bei dem Lauf vom Freitag konnte eigentlich nur so 'n kleines Waterloo kommen. Silke hatte auch einen knappen 30er auf dem Plan und so schälten wir uns bei Zeiten aus den Federn und los. Ich plante Müggelsee. Da ist es weitgehend schön schattig. 2Liter Wasser war in der Trinkblase und zwei kleine 125ml-Fläschchen zum Wasser über den Kopf kippen. Für ne Hitzeschlacht war ich also gerüstet. Blöd nur, dass es gar nicht warm wurde. Die km verflogen. Es lief schwer, aber es lief und der Hunger kam. Das war das ätzendste. Also Wasser zum "löschen". Und wieder und wieder. Endlich an der Dahme, dann auf dem höchsten Punkt Berlins, dem Müggelberg, dann Müggelturm und wieder runter an den Müggelsee. Müggelseeperle - jetzt noch 15km. Ich mag nicht mehr. Die Beine sind schwer, der Magen mosert. Da war doch im Rucksack noch 'n Reservegel. Wird nicht 15km halten, aber jetzt erst mal. Also rein das Zeugs. Ging besser, aber irgendwie nicht soo super. Klar.
Läuft man um den Müggelsee, muß man kurz vor Friedrichshagen die Müggelspree queren. Dafür gibts einen Tunnel. Als ich auf die Treppen zulaufe, kommt von einer anderen Richtung auch ein Läufer mit ziel Friedrichshagen. Wir laufen gemeinsam die Treppen runter. Ich grüße. Er auch.
Schaut rüber und meint: "Und, wir sehen und dann ich sechs Wochen wieder?" Ich schaue zurück. Die Kabeltrommel ist etwas länger heute. Aber dann machts klick.
"Nee, da bin ich nicht bei." (In sechs Wochen dürfte Berlin-Marathon sein.)
"Trainierst für was anderes?"
"Jup, da paßt der Berlin-M nicht rein."
"Länger?" Wieder muß ich die Kabeltrommel erst abwickeln. Aber klar. Hab ja nen Rucksack auf. Für 'n HM-Training braucht man den eher nicht.
Aber dann war da keine Kabeltrommel mehr. Wenn er fragt, darfst du auch antworten. "Schon was Verrücktes. ..." Und der Rücken wurde wieder gerade, der Schritt flüssiger, leichter. Ein Lächeln zog aufs Gesicht. Naja, eigentlich war das auch vorher da. Aber es wurde breiter. Danke an den Unbekannten. Das half! Ich wollte ihm noch viel Glück in sechs Wochen wünschen. Aber da war er schon weg. War die Kabeltrommel wieder zu lang. Schade. Die restlichen 11km gingen auf jeden Fall auch noch rum und nach 44km und 4:12h kam ich ziemlich platt und am Ende daheim an. Wasser war komplett alle. Geplant war die langen Kanten zusammen zu schieben. Aber für den Samstag konnte man das voll in die Tonne kloppen. Im Leben nicht. Erst mal mußte ich ins Leben zurückfinden. Der Kreislauf war nach 1Liter Apfelschorle und später Kartoffeln mit Quark wieder einigermaßen stabilisiert. Aber so richtig wußte ich noch nicht wohin mit meinen Beinen. Ne Stunde Mittagsschlaf später ging dann auch das langsam wieder.
Aber der Respekt vor dem Sonntagslauf stand. Wie soll der nur laufen? zu allem Übel legte Abends Silke noch den Finger so richtig schön in die Wunde: "Du läufst die ganzen langen Dinger alle flach. Und was ist eigentlich mit Bergen?" Klasse! Freitag hab ich mich an- und Samstag dann ausgeknockt und Sonntag dann Berge? "Das kommt später. Erst mal Strecke, dann zusammenschieben, parallel in der Woche Berge und Belastung und dann die Kombination."
Aber der Virus war drin.
Sonntagfrüh. Es sollte heiß werden - haben die im Radio gesagt. Der Wecker stand auf 7Uhr. Die Nacht hab ich schlecht geschlafen. Lag viel wach. Gerade gegen 7 war ich schön eingeschlafen. Keine Lust aufzustehen. Keine Lust auf 45km. Keine Lust auf Müggelseerunde. Ich blieb liegen. Aber im Kopf arbeitete es. Und irgendwie entstand die Lösung: Mit dem Auto zum Kienberg und dann dort kreiseln. Also hoch, kurz Frühstücken. Wasserpullen gefühlt. Ne Schorle für nach dem Lauf. ein Reservegel und ne Reservewasserfalsche im Auto deponiert und ohne Rucksack mit zwei 1,5L Wasserflaschen an den Kienberg. Die Flaschen habe ich an einer Stelle deponiert, an der ich etwa alle 3km vorbei komme. Das war heute seeehr gut! Beim Loslaufen bedauerte ich bereits sehr nicht bereits seit zwei Stunden unterwegs zu sein. Es war sehr angenehm kühl. 18°C oder so. Die Prognose für 45km im 6er Schnitt sagte kurz vor Eins Mittags fertig. Selbst wenn ich Gas geben würde, komme ich um die Hitze nicht herum. Also schön sachte und schön alle 3km n Schluck aus der Pulle. Und es lief. Es lief einfach so was von super. Ich war nur am Staunen. Die Runden gingen weg. Nicht schnell, aber stetig. Verschleißerscheinungen waren nicht zu spüren. Nix. Leute traf ich auch. Aber fast alle eigentlich nur einmal. Ab 10Uhr waren keine Läufer mehr unterwegs. Aber das war mir eh egal. Ich kreiselte und freute mich, wie es lief. Kein Schnekel zog, kein Knie muckerte, keine Wade avisierte schon mal irgendwas, nix. Die 6km-Runden gingen ziemlich konstant in 35-36min weg. Zeit war mir völlig egal. Deshalb hab ich die sec. ignoriert. Paßt schon. Außer vielleicht die letzten beiden Runden. Die gingen eher schneller, als die vorher. Geil. Und immer noch keine Beschwerden der Mukseln. Ja, es wurde langsam schwerer, aber die hohen km läuft man schließlich auch mit dem Kopf und nicht mit den Beinen und der Kopf war auf 45km programiert. Aber mußte es auch ab km38 schwerer gehen. Von den Beinen hätte ich weiter gekonnt.
Nach 4:28h waren die 47km vorbei. Der erste Kienberg-Ultra fertig und ich war nicht halb so geschafft wie am Tag zuvor. Seit langem habe ich es mal wieder geschafft diese langen Dinger nicht zu Beginn "zu schnell" loszuziehen, um hintenraus dann Federn lassen zu müssen. Hintenraus war richtig gut. Das war die beste Erkenntnis des Wochenendes.
Das Ankicken ist für lange Läufe doof, aber geht. Man übersteht den nächsten Tag auch.
Besser ist langsam los und "entspannt" auch nach lange und Hügeln ankommen. So muß es am 19. und 20.Oktober laufen (Start ist am 18.10. 24Uhr oder eben am 19.10. 0:00Uhr).
Jezz wird ne Woche etwas weniger und vor allem keine Belastung gemacht und dann geht der Aufbau weiter. Ich bin gespannt.
;-)

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Da fällt mir nixmehr ein.

"...Und was ist eigentlich mit Bergen?".. Herrlich! ich mag Deine Frau!
Für den Rest hab ich - wie so oft - nur ein "Unfassbar-Kopfschütteln".
Viele Grüße, Conny

Nö, Conny,...

nachdem ich ihn da in Grainau richtig kennenlernen durfte, glaub ich das alles!
Ich finds auch unfassbar, aber es ist real!
Und seine liebe Frau passt brilliant zu ihm!;o)

Schalk, ich bin sehr gespannt, was bei Deinem Zusammenschieben rauskommt.
Bisher erscheint ja alles toppi!
Ich hoffe, dass es so bleibt.

Lieben Gruß Carla

Ich mag sie auch, ...

... Conny.
Und die Läufe sind kein Fake! ;-) Alles mit GPS aufgezeichnet. Um den Müggelsee könnte man ja noch mit Fahrrad fahren, aber am Kienberg geht das definitiv nicht.
;-))
PS: Sagte ich schon, dass ich selber erstaunt bin, wie es läuft? Ich bin doddal erstaunt. Und! Ich höre auch sehr, sehr genau in mich rein in der Hoffnung ne mögliche Überlastung von den normalen Zipperlein, die sein dürfen, auseinander halten zu können. Überlastung brauch ich im Moment so wenig, wie alle anderen auch...

Es gibt noch mehr...

...denen dazu nichts mehr einfällt.
Wo hast Du eigentlich überall Deine Finger drin?
Auf der gpsies-Seite hast Du ja einen eigenen "Falk-Klick".

Hut

Vor deiner Leistung kann ich nur den Hut ziehen. Weiterhin ein pollerfreies Training und pollerfrei Wettkämpfe. ;-)

Ich kann nur eines sagen...

RESPEKT.
Wo holt der Mann nur die Körner her ?
...grübel...grübel

Weiter so

Fraggle

Deine Frau ist ja sowas von kooperativ!

Da kriegste nach 'ner Außerhauswoche noch 'nen Auslauf spendiert. Ich hoffe Du revanchierst Dich entsprechend. Nun ja, das Ziel hat ja auch was - so als Urlaub verkauft :grins:.

Viel Erfolg und bleib gesund!

Junge, du spinnst

aber komplett. Warum warst du eigentlich nicht in Lebach am Samstag??? Den Sieger hättest du locker in die Tasche gesteckt, flach und heiß war es auch und du hättest die 3x40km an einem Tag weg und noch zwei Tage zum Auslaufen gehabt *grinsunwech*

Liebe Grüße aus Ostfrankreich

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Also doch! Man kann lange

Also doch! Man kann lange laufen ;)

Wahnsinn, Kerle, was Du so abziehst!

------------------------------------------------

Da kriegt man ja

beim Lesen schon Schweißausbrüche und furchtbar lahme schwere Beine und ich glaube, ich werde auch ganz plötzlich wahnsinnig müde...aber ich muss morgen ja gar nicht so viel laufen wie Du, brauche ja nur nach 3 Wochen Urlaub zur Arbeit, jippi!!! ;-)
Der Schalk ist wirklich echt, der ist echt verrückt und echt total nett und seine Frau passt auch echt zu ihm, denn die ist auch irgendwie laufverrückt und genauso echt nett;-) Ach ja und er kann echt janz viel loofen, echt gez ma;-)

Tame:-)
ist jetzt echt platt, was der Schalk alles zusammenläuft, nee, nee, ....
BORN - denn sie wissen echt nicht was sie tun!

Dass Silkes Finger in Deiner

Dass Silkes Finger in Deiner Wunde Dich gleich um den Schlaf bringt, verwundert mich etwas, dass er Dich X-Mal auf den Kienberg treibt, wundert mich schon weniger.

Genieße die "Woche etwas weniger", die für mich vermutlich eine Mega-Belastungswoche wäre und dann hau wieder rein und erstaune uns wieder!

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links