Benutzerbild von Amelle

Vorweg: Ich habe es nur mal probieren wollen...

Nach dem 24h Lauf in Zehdenick hatte ich plötzlich so einen Floh im Ohr, der da nicht mehr raus ging. Grund waren wohl die 100km, die ich mir nie und nimmer zugetraut hätte. Genauso wie im Übrigen auch das Streaken. Das machen die Anderen, die Trainierten, die Talentierten - kurz die Freaks. (Ich nenne hier keine Namen) ;-) Zudem muss man doch Pausen machen, regenerieren sonst kommen die schlimmen Verletzungen oder gar ein sportliches Burnout ... (Kriegt man dann währenddessen im übrigen auch vereinzelt zu hören..)

Trotzdem, die Idee war geboren, nur mal probieren ... erst mal 4 Wochen bzw. einen Monat habe ich mir vorgenommen, vier Wochen habe ich dann auch geschafft. Warum hab ich nach 4 Wochen aufgehört? 31 Tage sind doch für wahre Streakrunner eine wirklich lächerliche Zahl (wahrscheinlich haben die meine Anmeldung im gleichnamigen Forum auch deshalb vollständig ignoriert ... gut so, ist eh vorbei!)

Die Motivation war hoch. Es war nicht anstrengend. Ich habe mich nicht verletzt. Kein Burnout. Im Gegenteil - ich bin schneller und leichtfüßiger geworden. Kein Hadern - es gab kein "Gehe ich heute laufen?" - nur ein "WANN gehe ich heute laufen?" Manchmal sogar von einer Geburtstagsfeier nach Hause oder auf halber Strecke aus dem Auto geworfen, lief ich. Bzw. es lief.
Ich habe es sogar mehrmals geschafft ganz früh aufzustehen, wenn ich abends nicht konnte, um noch vor der Arbeit 4-5km zu schaffen.
Und genau das war der Knackpunkt: Ich stellte fest, dass ich oft nur lief, um gelaufen zu sein. Die Strecken waren oft kurz (die WoKm in etwa wie immer) - für 4-5km geh ich sonst nicht aus dem Haus ;-) und irgendwie setzte ich mich unter Druck. Lange Läufe wurden kürzer ("ich muss ja morgen früh wieder"). Es entwickelte sich da eine Eigendynamik, die mir nicht gefiel. Die Tage wurden gezählt, nicht wie sonst die km oder die Zeit ... Der Genuss fehlte.

Tag 31 - der letzte Lauf. Eine kurze Überlegung am Tag 32... Nee, heute ist Pause. Früh ins Bett, um gar nicht erst in Versuchung zu geraten.

Und? - Ich bereue nichts. Weder den Streak (war eigentlich doch ganz schön, mache ich bestimmt mal wieder), noch den Abbruch.

Gestern und heute konnte ich die Beine wieder nicht still halten und bestimmt gehe ich auch morgen wieder laufen, aber ohne Druck und ohne an den nächsten Tag zu denken. Montag? Mal sehen ... Dienstag vielleicht ... (schaffe ich es möglicherweise auch mal 50 Tage??? ;-))

Woran erkennt man eigentlich, dass man süchtig ist? HILFE!!! ;-)

LG Amelle

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Erst mal Gratulation ...

... zu der Erkenntnis. Solange du jeden Tag laufen gehst, weil du das willst, finde ich das völlig in Ordnung. Wer nur vor die Tür geht, um die 4 oder 5km zu laufen, damit die Serie nicht reißt, ist für mich persönlich (!) bedauernswert. Wo ist an diesen paar km ein Mehrwert? Egal.
Woran erkennt man, dass man süchtig ist? Hmm, schwierig. Es kommt schleichend. Und vermutlich erkennst du es erst, wenn es längst zu spät ist.
Aber schau doch einfach noch mal mal in deinem Profil nach der Tendenz der Distanzen...
Süchtig ist man doch erst, wenn man von selbst nicht mehr aufhören kann. Solange man das könnte, ist as doch noch keine Sucht.
;-)

Süchtig

Süchtig nach Laufen ist jeder...... der eine weniger, der andere mehr......und die anderen merken nicht,dass sie süchtig sind und gehen gar nicht erst laufen ..... ja ja ..... die Weisheit und der Löffel .... man ist das warm hier ;-)

Gegen die Monotonie

des "nur"-Laufens gäbe es noch die Variante des Sport-Streaks. Statt täglich zu laufen, machen die Sportstreaker täglich mindestens 30min Sport, alles wozu sie Lust haben: Laufen, Rad fahren, Schwimmen, Fitnessstudio, Krafttraining, LaufABC, Tischtennis, Volleyball, Reiten, Yoga... such dir selbst aus, was dir Spaß macht.
Denn dann heißt es nicht, laufe ich heute oder nicht, sondern welchen Sport mache ich heute?
Und bei einer gesunden Abwechslung der Sportarten beugst du zum einen Überlastungen vor und machst dich gleichzeitig fitter für deine Hauptsportart Laufen.

Wenn du Lust hast, schaue doch mal bei uns Sportstreakern vorbei.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Yeah!!!

Genau, Sport-streak ist die Lösung. So kommt man außerdem regelmäßig zu den allgemeinen Kräftigungsübungen - und je nach persönlicher Zielsetzung können sogar 15min pro Tag genügen.
Überleg es dir und dann eine gute Entscheidung wünscht
die_alternative

Find ich gut!

Alles. Das Probieren, die Erkenntnis und die daraus folgende Konsequenz.
Viele Grüße, WWConny

mir persönlich

liegt das Streaken auch nicht. Ich habe es auch versucht, aber für mich ist das nichts. Ging mir wie dir, ich muss morgen wieder etc. Der Genuß war weg. Und jetzt habe ich auch wieder Freude daran am Laufen, mit nem Kolleggen auch Walken oder Radeln. Muss zwar nicht jeden Tag sein, aber immerhin mache ich fast an 3 oder 4 Tagen in der Woche Sport.

LG vom heissen Kaiserstuhl

Vielen Dank für eure.

Vielen Dank für eure. Antworten. Es beruhigt mich, dass ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt und bestärkt mich darin, mein "Genuss"-Laufen fortzusetzen.

LG Amelle

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links