Benutzerbild von Fishtown-Mungo

Gestern war es also endlich mal soweit... nach vier Jahren, die ich immer entweder aus beruflichen oder privaten Gründen keine Zeit hatte, endlich mal in meiner Wahlheimatstadt Bremerhaven am Start. Da ich in letzter Zeit die Langstrecken ziemlich vernachlässigt hatte, bin ich dann auch nur für den Halbmarathon gestartet. Fazit:

Der Start war ein Desaster! Viel zu weit hinten eingereiht weil ich die ganzen schnellen 10K Läufer vorne erwartet habe, begann es mit einem langsamen Slalom über ca. 700 Meter. Danach wurde ich dann für meine Verhältnisse viel zu schnell, so dass nach Kilometer zwei für mich schon feststand, dass es wohl keine neue persönliche Bestzeit wird. Aber dafür war die Stimmung auf der ersten Runde spitze! Überall Zuschauer, viele Verpflegungsstellen, gutes Wetter und nach der ersten Runde im Zielkanal beim Einlauf echte Gänsehautstimmung. Laute Musik, motivierende Zuschauer und ein engagierter Moderator. Also auf in die zweite Runde! Diesmal sah es aber anders aus: Kaum noch Zuschauer und die langen Strecken wurden doch ganz schön lang ;-) Selbst beim Zieleinlauf war es längst nicht mehr so schön wie in der ersten Runde ;-((

Aber dafür war gesamte Organisation super! Am Freitag Nudelparty bei Karstadt mit mehreren leckeren Nudelpfannen, eine gut organisierte Ausgabe der Startunterlagen und nach dem Lauf ein super Mitternachtsessen bei Karstadt mit Salat, Fischfrikadellen, zwei Nudelgerichten, geschnittenem Obst, verschiedenen Backwaren usw. Ich werde also nächstes Jahr bestimmt wieder dabei sein, aber wenn man sieht, wie die Stimmung in der zweiten Runde nachgelassen hat, dann überlegt man sich schon ob man hier einen Marathon mit vier Runden laufen möchte. Das ist dann nicht nur ein Kampf gegen Kilometer, Kopf und die Uhr sondern zusätzlich noch gegen einen mörderischen Schweinehund wenn man alleine durch die Straßen torkelt... oder man muss halt etwas schneller laufen... so ca. zwei Stunden auf den Marathon ;->

Klaus

PS
Schön war auch, dass die Organisatoren Fackel ausgegeben haben die die laue Sommernacht entlang der Strecke erleuchten sollten.... Schade, dass so viele Leute Ihr Paket Fackeln einfach nur mit nach Hause genommen haben ;-( Also liebe Eingeborenen, in Zukunft bitte etwas mehr Begeisterung und die Fackeln dort einsetzen, wo sie von den Läufern auch gesehen werde: An der Strecke!

PPS
Einen ganz herzlichen Dank an das Massageteam von Brück und Gudehus. Keine Wartezeit, gleich zwei nette Damen haben sich parallel um meine beiden Beine gekümmert und als ich nach einer wunderschönen und langen Massage wieder runter kam, da fühlte ich mich wirklich wie neugeboren. Also nochmals vielen Dank

3
Gesamtwertung: 3 (1 Bewertung)

Organisation perfekt

Ich kann mich deinen Ausführungen voll und ganz anschließen. Die Organisation war perfekt. Der Veranstalter sollte jedoch mal über eine neue Streckenführung nachdenken. Jetzt, wo die Havenwelten fertig sind, gibt es doch jede Menge Möglichkeiten für einen attraktiveren Kurs. Man könnte die Läufer zusätzlich an der Geeste entlang führen. Hauptsache, man läuft am Wasser.

Dort hat man zwar auch nicht so viele Zuschauer, aber man vermisst sie weniger ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links