Hallo alle zusammen,

ich bin auf diese Gruppe durch Gokhlayeah aufmerksam geworden und hab mal vorbei geschaut. Dachte mir da tret ich auch gleich mal ein. Zu meiner Geschichte:

Ich bin quasi ein Laufanfänger und habe Anfang Juni erst angefangen ( nach langjähriger Schlafphase :-)).
Das Ganze ergab sich mehr zufällig, eine Freundin sagte zu mir, sie wolle beim Heldenlauf Blankenese am 26.08. mitlaufen und fragte mich, ob ich denn auch wollen würde. Naja mein letzter Lauf ( 11km Harz-Gebirgslauf) lag ca. 4 Jahre zurück, aber den habe ich ohne jedes Training in einer für mich akzeptablen Zeit von 1:12 H gemeistert und da hab ich gesagt, klar mach ich mit. Wieviel solls denn sein, sie sagte trocken, naja son Halbmarathon. Gott da hab ich erstmal geschluckt, aber da mein Mund meinem Selbsterhaltungstrieb des öfteren im Weg steht, hab ich natürlich JA gesagt.
Kurz darauf dachte ich, hmmm laufen ist ja eigentlich nicht so mein Ding, aber für 21 km sollte man vielleicht bissl üben. Habsch gemacht, nicht sooooo viel wie andere, aber ich habs gemacht.
Dann kam mir der Gedanke, so völlig sinnlos ( wars in meinen Augen zunächst) will ich nicht laufen, ich mache aus dem Heldenlauf einen privaten Spendenlauf.
Dazu muss ich sagen, dass ich ehrenamtlich im Kinder-Hospiz Sternenbrücke tätig bin und dafür nun einen Spendenlauf starten wollte.
Klingt total einfach, heute bin ich schlauer, aber dank vieler Spender ist das Spendenkonto nicht ganz leer geblieben, wie ich anfangs doch befürchtet hatte.
Tja und nachdem ich nun mit meiner Freundin ein wenig gelaufen war ( meist um die 10km), ging sie in Urlaub. Hmmm, dacht ich, is ja bissl blöd, muss ich wohl alleine los laufen. Als erstes hab ich die 3,6km Runde gewählt. Ging einigermaßen, hat kein Spaß gemacht, aber gut. Dann hab ich bissl ausgesetzt ( Motivationsproblem) und dann bin ich wieder allein los, diesmal 6 km, war auch irgendwie nicht so spaßig und dann hat mir mein Freund seinen MP3Player gegeben. Da konnte ich dann mal 7,5 km alleine laufen, sogar mit bissl Spaß dabei. Ich weiß, dass sind keine 21 km, aber ich bin immerhin schon mal alleine gelaufe und hatte bissl Spaß dabei, das war mein persönlicher Sieg.
So und beim Blankeneser Heldenlauf am 26.08. in Hamburg werde ich mich erneut feiern, denn dann laufe ich 21 km für "meine" Kinder und Familien des Kinder-Hospiz Sternebrücke und egal wie lange ich brauche, ich werde das Ziel erreichen, denn das ist bisher mein größtes Ziel.
Gleiches gilt für den Harz-Gebirgslauf am 13.10. in Wernigerode

Es wäre schön, wenn diese Läufe in der Eventliste aufgenommen werden würden.Vielen Dank dafür.

Falls ich Interesse geweckt haben sollte schaut gerne auf meine Internetseite und vielleicht habt ihr den ein oder anderen Euro übrig, ich freue mich wirklich über jeden Euro: http://www.helpedia.de/spenden-aktionen/tinas-lauf

Hi Ernie84 ... Ein neuer Meilenstein...

Hallo Erni,

vielen Dank für die aufschlussreiche Einleitung und die Vorstellung zu deiner Person. Ich freue mich persönlich sehr darüber, dass du zur Mille Miglia gestoßen bist und unser Team um einen weiteren Halbmarathoni bereichern möchtest. Wir sind ein kleiner familiärer Haufen, der sich auch schon zur Berliner City-Nacht zu einem Klassentreffen getroffen hat. Deine Berichte und Aktionen sind ebenfalls willkommen. Halte uns bitte auf dem laufenden, es gibt auch hier Gruppen, die sich sozial engagieren... Für deinen Lauf wünsche ich dir natürlich alles Gute, halte durch und komm´ gesund durch. Der Halbmarathon ist schon eine richtige Herausforderung, teil dir die Kräfte gut ein...

Also, bis zum nächsten Meilenstein...

Viel Erfolg mit ♥ dabei
Grüße Gokhlayeah

den 1. HM /Heldenlauf-Blankenese geschafft

Hallo alle zusammen,
heute wollte ich euch mal über meinen persönlichen Erfolg informieren, vielleicht hat es doch den ein oder anderen interessiert, ob man mit wenig Training, dafür mit viel Herz einen Halbmarathon schaffen kann.
Ich sags euch, man kann.
Es war bis Kilometer 17 okay, dann ging es ans Eingemachte. Treppen, Hügel und wieder Treppen, echt super anstrengend, aber jetzt weiß ich, warum der Heldenlauf-Heldenlauf heißt. Man fühlt sich tatsächlich wie ein kleiner Held.
Das Ziel habe ich erst nach 2:48 Std. erreicht, aber die Zeit war mir nicht wichtig, zumal ich ab Km 18 unglaubliche Krämpfe in den Bauchmuskeln hatte, wobei mir atmen und laufen zeitgleich sehr schwer fiel, dadurch habe ich sicher 25-30 min. "verschenkt", aber egal.
Am Ende hat es sich gelohnt, sowohl für mich selbst als auch für "meine" Kinder meiner Aktion.
Muskelkater hält sich tatsächlich in Grenzen, was mir ein wenig Angst macht, denn bei meinem Training hätte der Kater unglaublich groß werden müssen, aber gut, ich freue mich, dass ich nciht kriechen muss.
Es war echt ein Erlebnis und ich freue mich schon ein wenig auf den Harz-Gebirgslauf, auch wenn ich wie immer, ein wenig Angst davor habe.

Viele Grüße

Erni84

Glückwunsch zu diesem Meilenstein!!!

Hallo Erni!

Alle Achtung und Hut ab!!!
Ich hab mich schon gefragt, wie es dir ergangen ist?
Wie man sieht scheust du dich nicht, eine solche Herausforderung anzunehmen.
Das nenne ich Kämpferherz, mit diesem Beispiel triffst du genau das Motto unserer Gruppe. Ich bin bei meinen Läufen auch schon gewalkt, weil der Körper die Belastung nicht mehr ausgehalten hat. Wenn der Puls runter ist und die Schmerzen verflogen, kann das Ziel kommen. Auf zum nächsten Meilenstein...

Liebe Grüße
Gokhlayeah

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links