Benutzerbild von TomKS

Ich beobachtete ich den ganzen Nachmittag das Wetter. Erstmal leichter Niesel, da kann man ja erst einmal warten.
Engelchen sagt: Du bist schon vier Tage nicht gelaufen.
Hund des Schweins sagt: Das Wetter wird besser!

Je länger der Nachmittag dahinstreicht, desto mehr ergnet es. Dialog der beiden wie oben.

Kurz nach 19 Uhr habe ich die rettende Idee während es draußen ziemlich schüttet und kalt ist: Ich stürze mich jetzt in den Regen, dann werde ich so richtig pitschenass und berichte nachher hier meinen Heldenmut, dass mich mal alle bewundern ... Da ist sogar das Schwein von Hund still.

Gesagt, getan.

Nun, ich zieh meine Klamotten an und gehe raus, ist ziemlich frisch. Prima, denke ich, schonmal für den Blog notieren. Es regnet auch, aber nicht mehr so viel wie zuvor. Na, bei einer Stunde laufen wird das gleich passieren, sage ich mir. Woran soll ich sonst meinen Mut beweisen!

Ich laufe als erst einmal bergauf (meine Strecke hat die Steigungen am Anfang und am Schluss). Es windet, mir ist kalt, aber der Regen wird weniger. Oh je. Watt schreibe ich denn dann? Aber dahinter kommt ja zum Glück eine Wolkenfront.

Mittlerweile habe ich die Anhöhe erklommen und laufe auf ebener Strecke.Jetzt bleibt auch noch der Wind aus. Verdammt!

Ich biege in die Felder ein, da ist der Wind weg und es nieselt ein klein bisschen. Die Front ist nicht besonders ergiebig. Kurzer Abstieg, zweiter langgestreckter Anstieg, immer noch kein Regen in Sicht und auch nicht auf der Haut. Ich laufe fast mutwillig in eine Pfütze, dass wenigstens der Schuh nass wird.

Wieder Abstieg, dann entlang am Polizeistadion. Auch hier kein Mensch. Und kein Regen.

Letzter Anstieg, hurra, es beginnt sachte zu nieseln. Los Wolken, brecht über mir, schüttet herab, was ihr habt, damit ich nachher öffentlich meine Wunden lecken kann.

Letztes Stück: Niesel hört auf, Schlussspurt, Zielzeit nehmen. Und nun fängt es tatsächlich an, richtig ein bisschen zu regnen. Damit ich wenigstens davon noch was abbekomme eine kurze Gehzeit im Garten.

Und nun? Nun sitze ich am Computer, gucke aus dem Fenster, und .... ES REGNET UND STÜRMT! Verdammt, auf das Wetter ist ja heutzutage gar kein Verlass mehr!

0

Hihi. Wie gemein aber auch

Hihi. Wie gemein aber auch (;

Grins

Doch,du bist ein Held,der Wille zählt

ach herrje,

wie schrecklich.

Ich habe das Wetterradar beobachtet, lange genug gewartet, nach dem Regen meine Runde gemacht
und dann noch heiß duschen gewesen.

So ungerecht kann das Leben sein.;-))

Trotzalledem, weiterhin viel Spaß beim laufen.

LG vom Lurch

im Prinzip...

... laufe ich immer los, egal, wie das Wetter ist. Meistens wird es dann gut! meistens...
Aber Wetterradar ist eine tolle Sache.

Chris

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Hey es geht doch ums Laufen,

Hey es geht doch ums Laufen, oder?
Beim Radfahren da stell ich mich ja ein bischen an aber vorm Regen zurück schrecken!?
Das gibt es bei mir nicht.
Klar wird mal Umdisponiert z.b. aus einem langen Lauf ein Intervall Training gemacht aber ganz aufs Laufen zu verzichten und das nur wegen Regen, Niemals.
Bin doch nicht aus Zucker. Zudem härtet es ab.

Aber zugegeben sehr schön geschrieben :)!

Gruß
Gänseblümchenpflücker

Klar, da haste recht

aber so ein bisschen öffentliches Selbstmitleid ist doch auch nicht schlecht, oder?


Wer langsamer als ich ist, geht spazieren!

Es war einmal...

...ein kleiner Junge, der als Held ganz groß raus kommen wollte. Aber das Schiksal war dagegen! Tut mir leid für dich ;-)

Sehr amüsant geschrieben, Danke!

Gruß maecks


Wir sind BORN - Laufen wie bekloppt!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links