Benutzerbild von Fritze

Auf Grund diverser - kleinerer und mittlerer - gesundheitlicher Probleme diese Saison, habe ich ja mangels Vorbereitung, den NordSeeMan für mich abgesagt und starte nun für den Rest des Jahres "nur noch" olympisch (passend in 2012).
Letzten Sonntag nun Bremen:
Nach dem Ende des - umstrittenen - Waterfront-Tris, nun in 2012 Premiere des City Triathlon Bremen, der etabliert werden soll und in 2014 Austragungsort der Polizei-Triathlon-Europmeisterschaft(!) sein wird.
Veranstaltungsort im ansonsten eher schmuddeligen (Sorry, ist aber so) Bremen ist die Überseestadt, alter Europahafen, wo gerade ein neues urbanes Viertel entsteht, so wie in allen Hafenstädten zur Zeit; cool, Tradition&Moderne,stylisch, schick, mondän und wirklich schön anzuschauen.
Geschwommen wird im alten Hafenbecken, Wasser schmeckt und klar und an drei sieten Spundwände, also man kann sich kaum verirren - wenn Du die Wand touchierst, bist Du aus der Richtung; für mich perfekt. 2mal Rechteck a 750m, Wasserstart und Ausstieg über Leitern; hatte ich noch nie, fühlt sich komisch an, geht aber, Dank der Helfer, recht gut.
Mittellange Laufstrecke zur großen Wechselzone mitten durch die zahlreichen Zuschauer; Stimmung satt! Reichlich Platz an startnummermarkierten Stellplätzen, Radständer zum einhängen re. u. li. Abstand zum Nächsten (Gruß an Hamburg), Teppich auf den Wegen, jede Menge nette Helfer, Zone nur für Athleten... Klasse, so muss das sein (trotz geschottertem Untergrund)!
Radstrecke "pott-eben", ähh, ich meine wettkampfehrlich; 4 Runden a 10km flach, windig, schnell mit zwei Querungen über Gleise in tückischne Kurven - aber gut angesagt und beschildert. Stimmungsnester an der Strecke, mit richtig Bambule, auch Top!
Laufen direkt an der Weser, die sog. Schlachte hoch. Mitten durch die flanierenden Sonntagsbummler, mit Wendepunkt und das ganze zweimal. Viele Helfer, gute Athmosphäre, kein Stress mit Passanten, viel Beifall und Stimmung, eigentlich auch Super! (wenn ich mich nicht so gequält hätte beim Laufen; 10km können soooooo lang sein bei über 25°, und wenn dann noch so Leute am Rand stehen und Eistüten in Einschulungstütenformat im Schatten schlecken, dann, dann..., ja was dann? Dann könnte Fritze sich still unter ne Brücke setzen und jammern; und wäre lieber Tennisspieler oder Volleyballer oder Luftpistolenschütze...

Also, wirklich alles (!!), Super in Bremen (bis auf meine persönliche Leistung), das Rennen, die Location, die Orga, die Helfer, tolle Wechselzone, toller Zieleinlauf mit klasse Betreuung, spitzen Moderator die ganze Zeit, der Musik spielte und Interviews auf dem Gelände führte, die übertragen wurden, ganz ganz großartig!!
Wer perfekte profesionelle Veranstaltungen liebt, mit gutem Sport, guter Stimmung und ganz viel Herz für den Sport - und wem Hamburg einfach ne Nummer zu groß und zu kirmesmäßig ist- der wird zukünftig im Norden nicht an Bremen vorbei kommen!!!
Nur zu empfehlen und eigentlich nicht mehr zu toppen!
Ach ja, es gab keine Duschen, aber etwas Luft nach oben muß ja noch für 2013 sein!)
Ich könnte viel noch Worte verlieren, aber das war alles einfach nur TOP!

Ich selbst hatte so'n bißchen mit meiner Vorbereitung zu kämpfen, das lief irgendwie seid der MD in Hannover schon unrund und Sonntag war alles irgenwie auch "halbgar". Beim Schwimmen und auf der ersten radrunde hatte ich permanent das Gefühl erbrechen, nein, Quatsch, Kotzen! zu müssen. Dann war es plötzlich recht gut und das mir die Tempeartur zum Laufen zu hoch war wußte ich schon beim einchecken um 12:00 Uhr. Fritze steht halt auf Regen beim Laufen...
Gesamt 2:47 Stunden, ist eigentlich noch rechtok, nervt mich aber trotzdem, da irgendwas zwischen 2:35 und 2:40 geplant war -
...aber eigentlich nervt mich am meisten, das mich das Ergebniss nervt!
Sonst gehe ich eher in den WK mit dem Ansatz "ein ganzer Tag voll Sport - wie geil ist das denn" und wenn es länger dauert, hat man ja bis zu nem gewissen Maß noch mehr davon ;-)
Aber irgendwie steckt in diesem Jahr der Wurm, nicht wirklich schlecht, aber auch nicht gut. Im Training viel Freude, im Wettkampf viel Qual...
Ach egal, kommt nach Bremen in 2013, habt bis dahin Spass wo auch immer,
Viel liebe Grüße an Euch alle,
Fritze

PS: Uschi-Frage: Da es wg. der Calfs so unterschiedliche Meinungen gibt, hab ich in Bremen nen Bundeskampfrichter gefragt und der sagt, seid diesem Jahr, Kompression erlaubt, wenn keine Füße oder/und Hände bedeckt sind!
Also, Fritze mit Cals unterm Neo, sieht Pro-style aus, machte aber die Qual nicht weniger (s.o) ;-)

Super Bericht

wie gewohnt vom Fritze. V ielen Dank fürs Mitnehmen.
Ok, Bremen merk ich mir, wo dein Schlecht-Wetter-Karma doch endgültig abgearbeitet zu sein scheint.

Allerherzlichsten Glückwunsch zum Finish in der respektablen Zeit.
Mit den WK-Zeiten: nächstes Jahr kommt bestimmt. Dann knüpfst du an deine Erfolge vom letzten Jahr an.

ich versuch dann mal in den nächsten Tagen ein Bericht von Kiel hinzukriegen - im Moment leider grad Landunter arbeitsmäßig.

Lieben Gruß von Evchen

Hört sich nach einem gut organisierten

Wettkampf an, aber von mir so weit weg! Ach ja, irgendwas quält einen immer - und dabei sollte es doch eigentlich Spaß machen.

Da ärgere ich mich über schlimme Schwimmzeiten (trotz regelmäßigem Training), Du Dich über langsame Laufzeiten bei heißem Wetter und jemand anders sich vielleicht über den blöden Mitstreiter. Warum machen wir das? Beim letzten Mal war mir die Schwimmzeit egal - schlimmer ging eigentlich kaum noch. Und was war: es war besser! Alles nur Kopfsache? Nein, keine Sorge, in meinem Fall mit Sicherheit Techniksache, aber eben auch Kopfsache. Kein Druck - fertig. Wem muss ich was beweisen? Oder Du?

Wir verdienen doch unser Geld nicht damit. Also: mehr Spaß - und ein wenig Wettkampfstress. Und die Saison genießen solange sie geht. Ist ja nicht mehr lange.

Ääähh... speziell für uns Südländer:

was bedeutet

siete Spundwände

Bambule

rechtok

???

Qualität kommt nun mal von Qual und so lange noch das Training Spaß macht, ist doch alles im grünen Bereich! Dann darf das Dabeisein auch mal Olympisch sein - jetzt mal so von Olympionik zu Olympionik gesprochen!
:-)

@MagnumClassic und andere Binnenländer

Bambule (die), "lärmender Tanz, der das Vorbild zu Häftlingsprotesten gleichen Namens war". Das Wort leitet sich von dem ursprünglich afrikanischen Trommeltanz Bamboule (auch Bamboula) ab.

Spundwände sind, meist stählerne, Bauelemente im Wasserbau für Kaimauern, Schleusenwände, Kanäle, Molen und Hafenbecken, sowie zum Hochwasserschutz eingesetzt. Also, wenn Du mal im Hafen bist oder am Kanal, dann ist da am Rand kein Strand oder ne gekachelte Kante, sondern meistens so'n rostiges Ding als Rand, wie die Vertäfelung im Wohnzimmer (als nicht in meinem), nur eben aus Metall nicht aus Eiche.

'Siete' und 'Rechtok', könnte ich jetzt dem durchschnittlichen Süddeutschen als niederdeutsches Sprachgut andienen - sind aber bloß Tippfehler: 'Seite', bzw. 'recht o.k.'

Olympische Grüße Fritze


"To finish, you have to start!!"

Danke! :-))

Wer denkt denn bei einem Tria im hohen Norden schon an Afrika?!?
Mit deinen beiden Tippfehlen haste mich jetzt aber gut reingelegt!
;-))

:O)

Du fleißiger Fritze. Während ich bei 38°C (Türkei) entspannt flach auf dem Rücken lag, hast du dich mal wieder ins Getümmel gestürzt und natürlich fritzegerecht gut gefinished. Toll gemacht und toll geschrieben.

In Wilhelmshaven wär ja mehr dein Wetter gewesen, grau, windig und typisch Norddeutsch.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links