Benutzerbild von Sanicars06

Hallo!
Ich laufe regelmäßig um den Raßnitzer See und Wallendorfer See. Dafür nutzte ich bisher die Nike+ App fürs IPhone. Nach Gesprächen mit 2 Läufern mußte ich nun feststellen das die Nike App doch recht ungenau ist was die Streckenmessung betrifft. Leider waren aber auch die Meterangaben der 2 Läufer nicht überzeugend da jeder ein anderes Ergebnis hatte. Daraufhin habe ich mir Runtastic und RunKeeper runtergeladen um zu testen wie ungenau Nike+ ist. Nun
Folgendes: tatsächlich zeigt mir jede App (habe bei einem Lauf mal alle 3 gleichzeitig laufen lassen) eine andere Strecke an - nicht nur 5m Unterschied sondern schon zwischen 300m - 500m mehr. Das würde dann ja bedeuten das ich besser laufe als gedacht wenn ich in der selben Zeit 500m mehr laufe.
So, genug davon, nun kommt ihr ins Spiel: Könnte mir irgendjemand vielleicht die genauen Meter (mit 99%iger Sicherheit) des Raßnitzer See`s und des Burgliebenauer/ Wallendorfer See´s verraten ??
Liebe Grüße Sandra

Hallo Sandra, ich selber

Hallo Sandra,

ich selber nutze zwar keine Lauf-App, stelle gleiches aber auch immer wieder fest, wenn ich mit Läufern unterwegs bin, die ihre Läufe tracken. Auf die Frage, wieviel man gelaufen ist, gibt’s meist von jedem eine andere Antwort.. Variiert halt, je nachdem, wie gut das GPS-Signal, der Empfang der/s Uhr/Smartphones oder schlichtweg die Performance der App ist. Von daher traue ich der selbst abgesteckten Strecke meist mehr als der Aufzeichnung. Die genaueste Streckenlänge wirst du wohl erhalten, wenn du den Lauf in Jogmap importierst und Fehler per Hand korrigierst. Geht ruck zuck und du kannst dir beim nächsten mal das tracken sparen, wenn du dieselbe Strecke wieder läufst.

Über die Streckensuche kannst du übrigens die eine oder andere Strecke rund um die beiden Seen auf Jogmap finden. ;)

Beste Grüße

Garmin Forerunner

Ich habe mit der Garmin 9,98 km gemessen.

Marko

Danke

Hallo!
Tausend Dank für Deine Tipps. Da ich recht neu hier bin und eigentlich nur mal meine diesjährigen Läufe in einer Statistik auswerten wollte ( es kommt mir so vor als ob ich mich nicht wirklich steigere, da hatte ich im 1. Laufjahr wesentlich schnellere Erfolge) habe ich mich auf Jogmap noch gar nicht so richtig umgeschaut. Hab natürlich gleich mal in die Streckeninfo geschaut und hab dort u.a. die Strecke um beide Seen gefunden. Das ist mein Ziel für dieses Jahr und ich wußte bisher nicht wieviel Km das insgesamt sind. So lang ist die gar nicht - mach ich doch mit links ;o).
Die Strecke selbst korrigieren werde ich mal nach meinem Lauf morgen probieren. Wußte gar nicht das es sowas auch gibt. Aber was gibt es heutzutage nicht ;o) ?!
So nun genug gelabert, wollte mich ja nur für Deine schnelle Antwort und hilfreichen Tipps bedanken.
Wünsche Dir nen schönen Tag!
LG Sandra

Hallo Marko! Hält das gute

Hallo Marko!
Hält das gute Stück was es verspricht? Hatte vor einiger Zeit auch schon überlegt mich mal an eine GPS Uhr zu wagen, im World Wide Web gibt es aber so viele Meinungen das man sich gar nicht entscheiden kann was nun gut oder nicht so gut ist.
LG Sandra

Sehr gerne! Bleibt mir nur,

Sehr gerne! Bleibt mir nur, dir für morgen viel Spaß zu wünschen! :)

Dass deine Fortschritte im zweiten Jahr nicht mehr ganz so groß sind, wie im ersten, ist übrigens nicht ungewöhnlich. Von 0 auf 100 beschleunigt man ja in der Regel schneller, als von 100 auf 200. ;) Wenn sich aber so gar keine Fortschritte einstellen wollen, könnte das an einem zu gleichmäßigen Training liegen. Variiere am besten regelmäßig Tempo und Strecke. Aber da findest du hier sicher noch hunderte von guten Tipps..

Dir ebenfalls einen angenehmen Abend!

Dankeschön, den werd ich

Dankeschön, den werd ich sicher haben.
Das Wetter soll ja nicht ganz so schön werden - bei schlechterem Wetter lauf ich am liebsten und auch besser ;o).
Ist natürlich ein super Vergleich: von 0 auf 100....... - so hab ich das noch gar nicht gesehen.
Zu gleichmäßiges Training könnte es schon sein - aber ist ja auch nicht so das ich gar keine Erfolge sehe - Anfang des Jahres lief ich durchschnittlich 5:30 min/Km, jetzt um die 5 min/km.
Wie schnell läuft denn ein Profiläufer im Durchschnitt nen Km? (Diese Antwort wird mich jetzt sicher deprimieren ;o))
Wenn Du noch weitere Tipps für mich hast nehme ich die gern an - in den Foren zu suchen ist mir immer zu zeitaufwendig.
LG Sandra

Von 5:30 auf 5min/km halte

Von 5:30 auf 5min/km halte ich eigentlich schon für einen recht ordentlichen Erfolg! Und wenn du die über 10km halten kannst, vor allem auch schon Mal für ein recht solides Tempo. In einem guten halben Jahr: nicht schlecht! Gaanz so schnell werden sich die nächsten Erfolge sicherlich nicht einstellen. Am Profitempo brauch/sollte man sich dafür vielleicht auch nicht orientieren. ;)
Wenn dir Foren zu zeitaufwendig sind, würde ich dir zum Kauf eines Laufbuchs raten. Ansonsten kannst du dir natürlich auch das eine oder andere von Trainingsplänen abschauen, die es im Netz so gibt oder dich ab und zu einer Laufgruppe anschließen.

Ein paar gute Tipps auf die Schnelle (nicht nur für Anfänger) gibt’s u.a. hier: http://www.runnersworld.de/training/das-muessen-laeufer-wissen---25-lauftipps.271682.htm

Hey! Ein Buch habe ich mir

Hey!
Ein Buch habe ich mir letztes Jahr schon zugelegt - davon hab ich 10 Seiten geschafft zu lesen (aus Zeitmangel, nicht weil ich nicht lesen kann ;o) ).
Aber der Wille war schon mal da ;o).
Die Seite von Runnersworld ist gut - bin ich gerade etwas am stöbern. Danke dafür!
Vielleicht hast Du noch nen letzten Tip für mich wo es hier in der Umgebung noch andere Laufstrecken gibt ( dann nerv ich Dich auch nicht mehr) : muß nicht um einen See sein, Wasser sollte aber schon in der Nähe sein, 8-10km, kein Trubel, Straße nicht in unmittelbarer Nähe? Also Wallendorfer See, Raßnitzer See, Runstedter See und Großkaynaer See kenn ich als Laufstrecke, wobei letztere 2 zu nah an der Straße sind und daher nicht in Frage kommen. Ach und der gute alte Hufi - aber da ist die Strecke n bissel kurz und mir ist da zu viel Trubel.
Da hilft mir leider auch die Streckensuche nicht so richtig weiter, weil da ja kein Publikumsverkehr eingetragen ist ;o).
LG

Na ja, sagen wir mal so:

Na ja, sagen wir mal so: komplett von vorne bis hinten würde ich's wahrscheinlich auch nicht lesen. ;)

Die Heide liegt für dich wahrscheinlich auf der falschen Seite von Halle und bis auf den Heidesee ist's dort natürlich nichts mit Wasser. Aber abwechslungsreicher kannst du hier in der Gegend wohl kaum laufen.
Ansonsten bin ich gerne auf der Rabeninsel unterwegs. Einmal außen herum sind zwar nur 3km, aber wenn man noch den Ruderkanal in Richtung Halle-Neustadt mitnimmt, kann man die Strecke ganz schön in die Länge ziehen und sehr ruhig und naturnah laufen.
Für dich bietet sich aber vielleicht am ehesten der Osendorfer See und der Schloßpark Dieskau an. Dort bin ich zwar noch nicht gelaufen, aber es soll rund um den See einen schönen Wanderweg geben, von dem man direkt einen Abstecher in den Park machen kann. Zu viel Publikumsverkehr solltest du dort eigentlich nicht haben.
Solltest du dort (oder auch in der Elsteraue) eine schöne Route finden/kennen, kannst du ja Bescheid geben. Würde mich auch mal interessiern. :)

Beste Grüße

Mir fällt gerade ein, woher

Mir fällt gerade ein, woher ich den Osendorfer See als Laufstrecke kenne: http://www.halle.de/de/Kultur-Tourismus/Sport/Laufen-und-Wandern-i-05805/

Gibt's auch etwas ausführlicher als Prospekt. Da weiß aber nicht, ob es den irgendwo auch online verfügbar gibt.

Hey! Also da hast Du schon

Hey!
Also da hast Du schon Recht, die Heide ist recht ungünstig für mich, da muß ich zu weit fahren.
Osendorfer See gibt es einige verschiedene Strecken (Runden) und man kann die Länge gut variieren. Da habe ich angefangen zu Laufen. Am Dieskauer Park angefangen, den Osendorfer kurz angeschnitten (damit die Mädels - siehe Profilfoto - sich kurz abkühlen können)und dann wieder Richtung Dieskauer Park. War ne Strecke von etwa 4 km - hatte damals den guten alten Schrittzähler für 5€ :o), gut möglich das es auch n paar mehr oder weniger Meter waren. Dieskauer Park ist mir persönlich zu viel Trubel - viele nette Spaziergänger die nicht zur Seite gehen wollen wenn sie nen Jogger sehen sind da häufig unterwegs - genau wie am Hufeisensee. Und ständig in die Büsche springen und warten bis sie vorbeigeschlendert sind nervt irgendwann gewaltig ;o).
Um den Osendorfer kann man auch gut Laufen - etwa 6km kleinste Runde ( kann man aber auch verlängern durch andere Wege dann etwa 10km schätze ich). Gehe da regelmäßig Gassirunde mit den Mädels - da kenn ich mich aus . Mir persönlich war da aber damals zu viel Steigung zum Laufen - jetzt mit etwas mehr Training aber durchaus mal eine Herausforderung. Auf jeden Fall Abwechslung für mein zu gleichmäßiges Training ;o). Danke Dir das Du mich auf die Idee gebracht hast. Werde ich auf jeden Fall am Wochenende mal probieren - ach nö, lieber nächste Woche: bei 36 Grad hab ich sicher keine Motivation zum Berge hochquälen ;o).
Stecke die Strecke dann in der Streckeninfo ab - dann kannst Du sie Dir mal anschauen ob es ne Alternative für Dich wäre.
Man könnte aber auch Dieskauer Park und Osendorfer See verbinden fällt mir gerade ein - dann kommt mann bestimmt auf 12 bis 13km. Werd ich mal bei Sch... Wetter ( keine Spaziergänger unterwegs :o) )testen. Da komm ich meinem Ziel für dieses Jahr wieder n Schritt näher - bin bisher höchstens 10 km gelaufen - um beide Seen ( Wallendorfer und Raßnitzer) sind es laut der Streckeninfo 14km.
So, nun genug gelabert!
Danke das Du mich auf 2 gute Strecken-Ideen gebracht hast!
Schönen Tag Dir noch!
LG Sandra

Hallo Sandra, freue mich

Hallo Sandra,

freue mich schon auf deine Strecke! Mit ein paar knackigen Steigungen wäre sie wirklich gut für's Tempotraining geeignet. Wäre endlich mal ein Anlass, dort eine Runde zu drehen. Kenne den See nämlich bisher nur vom Wasser aus und den Park als einer der Spaziergänger, die auch mal zur Seite gehen. ;) Dabei hatte ich mir schon öfter überlegt, dort zu laufen, gerade weil ich den Eindruck hatte, dass es dort nicht ganz so überfüllt ist. Aber vielleicht hatte ich bisher auch Glück. Und als Spaziergänger hat man natürlich auch eine etwas andere Perspektive, als der Läufer. ;)
Läufst du denn mit deinen Mädels? Frage mich, wie lange und wie schnell die so mitmachen?
Schätze, ich werde für morgen wohl auch noch einmal umplanen. Hatte mir eigentlich mal einen längeren Lauf vorgenommen, aber wenn wir wirklich die 35/36° erreichen, macht das wohl nur bedingt Spaß.. Mal sehen, vielleicht geht’s ab in die schattige Heide

Beste Grüße & ein noch angenehmes Wochenende!

Hey! Also ich glaube da

Hey!
Also ich glaube da musst Du Dich noch etwas gedulden. Bei diesen Temperaturen kann ich mich nicht dazu motivieren die Strecke zu laufen. Soll ja die ganze Woche so warm bleiben - da halt ich mich lieber an kleine Runden ;o).
Waren Samstag auch nur 6km laufen, dafür aber mit n bissel mehr Tempo. Und als Belohnung gab es direkt nach dem Lauf noch eine viertel Stunde schwimmen mit Frauchen - das lieben die 2 Mädels. Heute morgen wollte ich gerade los zum Laufen, musste dann aber völlig spontan den Hund von einer Freundin mitnehmen. Mit 3 Hunden ist es mir dann doch zu anstrengend - wurde dann nur ne Runde zum See mit viiieel schwimmen gehen. War aber auch besser so - beim Losfahren zeigte das Thermometer ja schon 28 Grad.
Für Läufer ohne Hund ist der Dieskauer Park okay, aber da meine 2 ohne Leine laufen dürfen/sollen für uns eher ungeeignet. Gibt doch viele Leute die ängstlich reagieren - dank der Hundehalter die ihre unerzogenen Hunde ohne Leine laufen lassen.
Eigentlich hatte ich das Joggen für meine Mädels angefangen. Die Kleine ist ein Energiebündel und kaum kaputt zu bekommen - dadurch wurden die Gassirunden immer größer, aus Zeitmangel lief ich dann immer schneller und irgendwann überholten wir schon die Walker ;o). Da kam mir die Idee es mal mit Joggen zu probieren. Anfangs waren beide total begeistert wenn wir joggen gingen ( "Juhu, Frauchen will mit uns Häschen jagen!" :o) ). Inzwischen freut sich aber nur noch die Kleine, die Große tut immer so als ob sie tief und fest schläft (nach dem Motto: Schlafende Hunde weckt man nicht! "Und wenn ich schlafe muss ich vielleicht nicht mit?" ) wenn ich mit Laufsachen die Treppe runter komme. Manchmal tapselt sie dann bockig hinterher und läßt sich absichtlich viiiel Zeit. Funktioniert aber trotzdem sehr gut - ohne Leine können sie halt selbst entscheiden wie sie laufen, müssen dann nur ab und an mal Gas geben damit Frauchen ihnen nicht davon läuft ;o). Wir sind ja morgens unterwegs und da sind wir fast allein an den Seen ( jetzt bei diesen Temperaturen leider nicht) - die Kleine flitzt meistens vorneweg und die große ist immer die Letzte, aber kein Problem weil wir ja sowieso allein sind und niemanden veränstigen.
Hast Du Deinen längeren Lauf gestern gewagt?
Wo ist eigentlich die Elsteraue? Die kenne ich gar nicht. An der Elster kann man doch nur auf dem Damm lang, oder nicht? Wenn nicht wäre das mal was neues für unsere Nachmittagsrunde - und da könnte ich gleich mal nebenbei checken ob es auch zum Laufen geeignet wäre.
So wieder genug gelabert :o)!
Wünsche Dir einen schönen Tag!
LG Sandra

Nach einem vollgepackten

Nach einem vollgepackten Wochenstart hier auch mal wieder von mir ein Hallo!

Konnte mich am Sonntag dann doch nicht in Vernunft üben und habe doch ein paar Runden in der Heide unter die Füße genommen. Trinken und etwas Obst im Auto deponiert und so ließ es sich eigtl. ganz gut an. Zumal es in der Heide deutlich angenehmer war, als in der Stadt. Einzig zum Ende hin wurde es dann doch noch ganz schön anstrengend und das Tempo ging etwas in den Keller (wobei ich generell eher gemütlich unterwegs war).
Hat sich aber trotz der Temperaturen wirklich gelohnt: kaum Spaziergänger unterwegs und nur vereinzelt kam einmal ein anderer Läufer entgegen. Dabei hatte ich sogar das Gefühl hatte, dass unter den Joggern am Sonntag besonders fröhlich gegrüßt wurde. Vielleicht die Freude darüber, nicht der einzige Verrückte zu sein. Ist ja auch die beste Legitimation gegenüber den Lieben Zuhause, bei weitem nicht der einzige gewesen zu sein.. ;) Bin jedenfalls froh, doch gelaufen zu sein. Die Temperatur heftet man sich ja doch irgendwie auch stolz an den Kragen und in dieser Woche habe ich es bisher leider nur einmal auf eine ganz kurze Runde geschafft.

Wenn du immer morgens unterwegs bist, kann ich deine Große durchaus verstehen. Ich selber bin ja eher der ausgeprägte Spätläufer und so richtig bequem wollen mir die Laufschuhe am Morgen nicht passen. Wer weiß, ob sie euch abends nicht doch abhängen würde! ;) Hört sich jedenfalls wirklich klasse an, so mit seinen Hunden unterwegs sein zu können. Toll, für beide Seiten!

Mit der Parkstrecke lass dir ruhig Zeit. Die läuft ja nicht davon. ;) Die Elsteraue ist das Naturschutzgebiet südlich von Halle, von der Höhe her so etwa zwischen Beesen und Döllnitz. Da wo gerade die ICE-Trasse gebaut wird. Immer wenn ich mal durch Osendorf fahre oder auf der B91 in Richtung Merseburg, denke ich mir, dass man dort wahrscheinlich echt schön laufen kann. Find's landschaftlich jedenfalls recht reizvoll. Allerdings finde ich auf der Karte keine sinnvollen oder durchgehenden Wege und kenne niemanden, der dort was empfehlen kann. Daher meine Frage nach der Elsteraue. ;)

Soweit von mir. Beste Grüße!

Hey! Also wäre ich Dir

Hey!
Also wäre ich Dir Sonntag begegnet hätte ich Dir gesagt Du bist total verrückt ;o).
Das kann ich mir vorstellen das ihr wenigen Jogger an diesem Tag etwas Motivation durch den anderen bekommen habt und stolz kannst Du da wirklich drauf sein! Viele Leute sind ja am Wochenende gar nicht vor die Tür gegangen - selbst zum baden gehen war es denen zu warm. Gut für uns ;o) - wir hatten einigermaßen ruhige Spaziergänge am See und die Mädels konnten die meiste Zeit ohne Leine unterwegs sein.
Ich hätte bei der Hitze nicht Laufen können - liegt aber bei mir am Kreislauf ( habe schon immer sehr niedrigen Blutdruck, ist aber durch das Laufen denke ich schon besser geworden). Bekomme auch immer Probleme wenn ich im Herbst/Winter beim Laufen zu warm angezogen bin - dann wird mir ganz schnell schwindelig bis schwarz vor Augen. Aber inzwischen weiß ich in etwa was ich anziehen muß und da funktioniert das Bestens ;o). Bewundere nur immer die Schwitzkur-Jogger: bei 18 Grad laufen die mit Jacke und Mütze auf dem Kopf - da würde ich schon längst irgendwo am Wegesrand liegen ;o).
Ich glaube nicht das die Große ( Kira) uns am Abend davon laufen würde - habe sie als Welpe aus einer Zwingerhaltung geholt, sie kannte keinen Auslauf und war nach 500m völlig platt und wollte nicht mehr weiter. Sie ist vom Charakter her ne gaaaanz gemütliche - nach dem Motto: komm ich heute nicht, komm ich morgen ;o) ! Manchmal sehr nervig wenn sie mal schnell an meine Seite muß weil einer um die Ecke geschossen kommt und sie dann gaaanz gemütlich zu mir kommt und dem Entgegenkommer noch halb den Weg dabei abschneidet. Hab schon ein paar Mal gedacht: hätte sie als Welpe gewußt das ich mal Laufen gehe wäre sie nicht auf meinen Schoß gekrabbelt und hätte mich ausgesucht ;o). Aber da muß sie jetzt durch - sie ist zudem auch sehr verfressen (typischer Labrador halt) und würde den ganzen Tag nur fressen wenn sie könnte. Hat mal mit 1 Jahr fast 2 Kilo Trockenfutter gefressen während ich einkaufen war - die Tüte hatte 3 Kilo, hätte sie auch noch gefressen wäre ich nicht nach Hause gekommen. Ne halbe Stunde später lag sie - alle 4 von sich getreckt mit völlig dickem Bauch am Boden und konnte gar nicht mehr aufstehen weil das Zeug ja noch schön im Magen aufquillt :o). Wenn wir Laufen gehen kann sie dann halt ein bissel mehr fressen was ihr ja auch gefällt.
Ich bin ja auch eher der Morgenmuffel - aber nach dem Laufen bin ich dann fit und richtig wach. Wir laufen ja dann noch eine große Gassirunde (6-8km) - die müßte ich ja dann früh gehen wenn ich Abends Laufen würde und da denke ich das ich dann keine richtige Power mehr zum Abend-Lauf habe?
Wir haben sehr entspannte Spaziergänge und Läufe das stimmt - und den Mädels könnte es nicht besser gehen denke ich. Wenn da nicht das "liebe Ordnungsamt" ständig wäre - Hunde ohne Leine sind ja überall verboten - auch mitten in der Pampa, auf 3km Sicht kein Lebewesen zu sehen, kommen die angefahren: " Aber die Hunde müssen an die Leine!". Das ärgert mich immer sehr, zumal sie gut erzogen sind, immer bei mir und nicht weiter als 10m entfernt ( ab und an kommt uns mal ein Hase in die Quere dann sind sie mal für ein paar Sekunden verschwunden - aber Gott sei Dank noch nie wenn das Ordnungsamt uns gesehen hat),machen immer an der Seite sitz wenn jemand kommt und warten bis er vorbei ist. Verschwendung der Steuergelder finde ich das - es gibt sicherlich Wichtigeres als ein Hund der mal eine Stunde ohne Leine draußen rumläuft ?!
Döllnitz, genau die Elsteraue kenne ich dann. Habe da schon einige Wege erkundet aber zum Runden laufen hab ich da bisher noch nix entdeckt. Kann man nur auf dem Damm lang und muß dann aber wieder zurück weil der Weg dann mittendrin endet - und das mag ich nicht, muß schon ne Runde sein. Höchstens noch auf der anderen Seite der Elster (Burgliebenau) da bin ich noch nicht gewesen. Werd ich demnächst mal anhalten und erkunden.
Die Osendorfer Strecke läuft nicht weg :o) da hast Du wohl Recht. Werde ich nächste Woche machen - diese Woche hab ich es auch erst 1x zum Laufen geschafft, muß unbedingt morgen nochmal gehen. Bei uns Frauen ist ja der Muskelabbau so rasend schnell - dagegen der Aufbau so langsam :o(. Da merke ich nach 2 Tagen sofort das ich unbedingt was tun muß um weiterhin 25 Jahre(feiere ich inzwischen schon seit 9 Jahren ;o) )zu bleiben ;o).
So nun wieder genug gequatscht ;o)!
Dir noch einen schönen Tag!
LG Sandra

Hey Sandra, das wäre mit

Hey Sandra,

das wäre mit Sicherheit ein interessantes Schauspiel gewesen, wildfremde Jogger anzuhalten, um sie für verrückt zu erklären. ;)

Apropos Schwitzkur-Jogger: das Temperatur doch irgendwo eine Einstellungsfrage ist, hat mir ein Läufer vergangenen Winter bewiesen. Kam mir doch bei fast -15° in kurzer Hose und kurzärmelig entgegen. Hätte ich ihn nicht auch ein paar Tage vorher bei etwas milderen Temperaturen gesehen, hätte ich ihn wahrscheinlich auch angehalten, um zu fragen, ob alles i.O. ist..
Gut, mit einem niedrigen Kreislauf ist es natürlich schwer allein auf die Einstellung zu schieben. Aber in diesem Jahr sollte dir der Sommer da ja insgesamt etwas entgegenkommen. ;)
Grad in den Übergangszeiten bin ich mir übrigens auch immer mal wieder unsicher, was am besten anzuziehen ist. Hab daher irgendwann angefangen beim Eintragen meiner Läufe hier auf Jogmap gleich mit zu dokumentieren, was ich wann an hatte und ob es temperaturmäßig ok war. Brauche jetzt also maximal nur noch einmal kurz nachsehen und dann passt es.
Mittlerweile ist's ja auch wieder um einiges gemäßigter. Für mich darf's aber ruhig noch ein wenig kühler werden: am Sonntag geht es beim Halben des mdm an den Start. Da wäre irgendwas in den niedrigen zweistelligen Temperaturen ganz nach meinem Geschmack. Gerade, da es doch das erste Mal in der AK30 an den Start geht (der Wechsel lässt sich, Wohl oder Übel, kaum hinausschieben und schlägt gnadenlos zu;). Was die AK-Platzierung betrifft, werde ich mich dieses Jahr damit wohl deutlich weiter hinten wiederfinden. Vielleicht werde ich das dann auch auf den Muskelschwund schieben.. ;) Und mal sehen: wenn's zeitlich passt, geht's die Woche drauf vielleicht für die lahmen Muskeln auf eine Regenerations- und Erkundungsrunde nach Dieskau oder Burgliebenau. :)

War mir gar nicht bewusst, dass außerstädtisch ebenfalls Leinenpflicht für Hunde besteht. Gerade, wenn sich die nächsten Wohnhäuser in einiger Entfernung befinden, kann man da wohl wirklich nach dem Sinn fragen. Hört sich wirklich stressig an! Umso mehr wünsche ich euch drei eine angenehme (Lauf-)Woche!

Beste Grüße!

Hey! Ja, ich glaube da

Hey!

Ja, ich glaube da hättest Du aber ganz schön blöd geguckt :o) wenn ich Dir so im vorbeilaufen erzählen würde wie verrückt Du bist. Ne, ich hätte es aber warscheinlich gedacht wenn ich an diesem Sonntag Jogger gesehen hätte. Aber die meisten sind halt vernünftig ;o) - zumindest habe ich niemanden laufen sehen an diesem Tag.
Letzten Winter habe ich auch im Dieskauer Park morgens einen Läufer getroffen - nur mit so einer Mini-Short bekleidet, Oberkörper frei - und es waren Minusgrade und es lag Schnee. Da hab ich auch nicht schlecht geguckt - war normale Gassirunde und dick eingemummelt und mir wurde gleich noch ein Tick kälter bei dem Anblick.
Das ist wirklich nur ne Kopfsache. Ich laufe z.B. auch wahnsinnig gern barfuß durch die Gegend, meine Freundin schüttelt immer den Kopf weil die Wege teilweise auch sehr steinig sind - darf man aber einfach nicht dran denken und schon merkt man das gar nicht. Aber halb nackt mag ich trotzdem im Winter nicht durch die Gegend laufen - so stark kann ich meinen Kopf dann doch nicht beeinflussen ;o).
Dieser Sommer war perfekt für mich zum Laufen,Kreislaufprobleme hatte ich eher selten. Aber auch für uns sind Temperaturen um die 10 Grad am angenehmsten - dann muß ich auch keine Wasserrunden mehr laufen weil die Mädels nicht mehr so tun können als würden sie kurz vor dem Kollabieren ;o) stehen (tuen immer so als wären sie fix und fertig: Zunge hängt bis zum Boden, der Blick sagt: Wir sind total am Ende - aber wenn ein Hase aus dem Gebüsch springt dann sind sie sofort wieder voll da und können Rennen was das Zeug hält ;o) ).
Halbmarathon - na da werd ich wohl niemals hinkommen. Habe gestern zum 1. Mal die 11km geknackt. War aber auf dem letzten Km ganz schön hart - kein Lüftchen wehte und die Sonne ballerte. Heute habe ich seit Ewigkeiten mal wieder etwas Muskelkater. Wie Du schon geschrieben hattest: ein etwas zu monotones Training werd ich wohl haben - das habe ich nun gleich mal geändert ;o). Bin in diesem Jahr nur 8 bis 9,5km gelaufen, letztes Jahr 3x10km.
Habe für die 11km 1 Stunde gebraucht - ist das akzeptabel?(letztes Jahr im Herbst bin ich 10 km in 1h gelaufen)
Jetzt bräuchte ich nochmal Deinen Profi-Rat: habe ja mein Ziel dieses Jahr um beide Seen zu laufen noch vor mir. Soll ich einfach die ca.14 km spontan angehen oder lieber noch etwas darauf hin trainieren, z.B. erst die 12km, dann die 13km und dann erst um beide Seen??
Sonntag wird es ja nun laut aktuellem Wetterbericht doch recht warm - erst schrieben sie was von 18 Grad (ganz okay) jetzt aber wieder 23 Grad.
Da bist Du ja ein recht junger Läufer - ich dachte nur alternde Leute gehen laufen ;o) weil sie merken das sie langsam etwas tun müssen - zumindest treffe ich nie laufende Leute unter 30. Aber die Dörfler haben ja auch genug im Garten zu tun um nicht einzurosten ;o) - in Halle ist das sicher etwas anders?! Obwohl die Statistik hier auf Jogmap eigentlich meine Vermutung bestätigt hat - viele junge Läufer/innen gibt es hier nicht, das werden erst ab 30,40 viele.
Wie lange läufst Du denn schon?
Naja, der Wechsel auf die 30 ist doch noch recht gut zu verkraften ;o) - schlimmer wird dann das nächste Jahrzehnt. Wenn erst mal die 4 vorn steht ist das doch echt grausam. Nur gut das ich nächstes Jahr wieder 25 werde ;o).
Nein, auf den Muskelschwund darfst Du es aber nicht schieben wenn Du nicht so gut läufst - der ist doch zur Motivation da um ordentlich und viel zu trainieren ;o). Wenn das der 1. Lauf in der AK30 ist dann schiebst Du es auch auf`s 1.Mal ;o) - das 1.Mal ist doch nie perfekt, egal bei was. Beim 2.Mal geht`s immer besser.
Ich glaube auf dem Lande sind sie pingeliger als in der Stadt was die Leinenpflicht angeht. Theoretisch darf man nirgends seinen Hund ohne Leine laufen lassen. Jetzt kommen auch wieder die anstrengenden Monate - die Jagdsaison. Da besteht auch Leinenpflicht und die Jäger sind da auch nicht zimperlich wenn sie einen Hund irgendwo unangeleint vor die Flinte bekommen. Ich glaube diese Jagdzeit zieht sich dann bis zum April. Im Mai ist Leinenpflicht weil das Jungwild ohne Störung heranwachsen soll und ab Juni ist ja dann wieder viel Trubel in der Natur, da ist dann Leinenpflicht zum Schutz der Menschen ;o) (gibt ja leider auch viele Hundehasser). Nervig wird es jetzt auch wieder weil die "Erntezeit" beginnt. Da pilgern ein Haufen Leute durch`s Gehölz um Pilze zu suchen, viele stehen in den Büschen um Holunder oder Sanddorn zu pflücken. Und dann stell Dir meine Mädels vor die ihre gewohnte Runde laufen und auf einmal steht da jemand im Gebüsch oder kraucht durch`s Unterholz. Die denken sofort: Oha, ein Angreifer, da müssen wir mal bellen um unser Frauchen zu beschützen ;o). Gott sei Dank nur etwa 5 Wochen, dann haben wir das hinter uns gebracht.
Ach ja, wenn Du dann in Burgliebenau oder Dieskau mal unterwegs bist und solltest auf mich treffen kannst Du Dich ja mal bemerkbar machen - 2 Labradore in blond und schwarz auf einmal gibt es hier in der Umgebung nicht nochmal, da solltest Du mich eigentlich gut erkennen können ;o).
So,nun bleibt mir nur noch Dir ganz viel Erfolg für Deinen 1.HM in der AK30 zu wünschen !!
LG Sandra

Hab vielen Dank! Bin

Hab vielen Dank!
Bin gespannt, was morgen so geht. Laufe seit einer Weile meiner Bestzeit hinterher (soviel zur Formkurve mit zunehmenden Alter;) und habe mir dieses Jahr wieder etwas mehr Tempotraining verschrieben. Das kam zuletzt zugunsten der Distanz etwas kurz. Mal schauen, ob's was gebracht hat.. Und genau genommen, ist's auch nur der erste AK-Start auf der Strecke: bin im Frühjahr bereits einen Geburtstagsmarathon gelaufen (die Möglichkeit gibt’s ja auch nicht all zu oft:). Allerdings war es da so heiß, dass ich meilenweit an der angepeilten Zeit vorbei bin. So weit zu deiner zu deiner Theorie: da sollte doch morgen alles glatt gehen, oder? ;)

Ich gratuliere zu deinen ersten 11km am Montag! Und sogar in einer Stunde. Mensch, das sind ja nicht einmal 5:30 auf den Kilometer. Das ist nicht nur akzeptabel, das ist doch schon mal eine richtig gute Zeit! Eine halbe Minute schneller als letztes Jahr und das sogar trotz der längeren Strecke. Klasse!
Ich denke, wenn du die Pace über eine Stunde halten kannst, brauchst du dir um die 14km in diesem Jahr keine Sorgen machen. Auch trotz Muskelkater. Wenn du sonst ausschließlich die 8-9,5km mit dem Tempo gelaufen bist, ist der ja quasi vorprogrammiert. Wenn du die beiden Seen etwas langsamer angehst – am besten so, dass du dich nebenher auch noch locker unterhalten könntest – bin ich mir recht sicher, dass du die Strecke auch auf Anhieb schaffst. Die nötige Fitness solltest du jedenfalls haben.
Wenn du lieber auf Nummer sicher gehen willst, könntest du in den nächsten Wochen kürzere, dafür aber schnellere und eher langsamere Läufe bis zu 10km abwechseln. Aller 2 oder 3 Wochen machst du dann mal einen gemütlichen Lauf, mit dem du allmählich über die 11km hinaus gehst. Wenn du über die gesamte Zeit keine Beschwerden hast, solltest du im Herbst / Winter relativ locker auch eine gute Zeit auf die 14km schaffen können. Bei den 2/3x pro Woche, die du wahrscheinlich läufst (habe grad Mal nach deiner Jahreslaufleistung geschaut), sollte das kein Problem sein. Alles in allem kommt es weniger darauf an, die Wochenkilometer zu steigern, als vielmehr die Kilometer sinnvoller auf die verschiedenen Läufe zu verteilen.

Was den typischen Altersschnitt unter den Läufern betrifft, steht das beste Läuferalter sicherlich uns beiden noch bevor. ;) Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Altersstatistik von Jogmap da ein zuverlässiges Bild gibt. Dort tauchen ja nur diejenigen auf, die auch ihr Alter angegeben haben. Aber du hast schon Recht: auf den typischen innerstädtischen Laufrunden, ist's altersmäßig recht gut durchmischt, während einem in der Heide schon wesentlich weniger junge Läufer begegnen. Womöglich sucht man sich als „dienstälterer“ Läufer mehr Abwechslung und ruhigere Strecken (mal davon abgesehen, was sich direkt vor der Haustür anbietet). Und auf dem Lande gibt’s doch eh niemanden mehr U30, oder?? ;)
Wann ich mit dem Laufen angefangen habe, kann ich dir eigtl. gar nicht mehr so genau sagen. Hatte sich irgendwann mal als Ersatz für anderen Sport eingeschlichen. Anfangs bin ich ab und an einmal mit einen Freund auf eine Runde gegangen und irgendwann haben wir uns gedacht, dass immer nur die 10km-Runde schneller schaffen zu wollen, irgendwie auch langweilig ist. Und so stand die erste Anmeldung für den Halbmarathon. Das war 2006. Während er wieder den Absprung geschafft hat, hat es mich dann aber voll erwischt.. ;)

Hab du einen angenehmen Sonntag, pass auf die Jäger auf und wenn ich dir die Tage über den Weg laufen sollte, mache ich mich garantiert in Laufschuhen und kompletten Laufklamotten bemerkbar. Versprochen. ;)

Beste Grüße

Hey! Na jetzt bin ich doch

Hey!
Na jetzt bin ich doch schon sehr gespannt auf Dein Feedback vom gestrigen HM ;o).
Laß mich mal raten: Du bist besser gelaufen als Du nach Deinem "der Bestzeit hinterher hinkenden" Training gedacht hast? Angesichts des "läuferunfreundlichen" Wetters hast Du aber eine recht akzeptable Zeit hingelegt und bist im Großen und Ganzen doch zufrieden? ;o) War dann ja quasi auch schon der 2.Lauf und der sollte ja meiner Theorie (oder eher Erfahrung) nach besser sein ;o)!
Ich war gestern mal mit Laufpartner unterwegs, aber ich bin wohl eher der "Einzelkämpfer". Habe nach 4 km abgebrochen und bin dann meinen eigenen Weg gelaufen weil wir viieel zu lahm unterwegs waren. Hatte das Gefühl ich falle um beim Laufen weil meine Beine viel schneller wollten - das Tempo blieb fast konstant, teilweise wurde mein Nebenläufer noch langsamer als die Startzeit nach einem Km war. Ich verspürte immer mehr den Drang mal etwas schneller zu laufen und konnte dann einfach nicht mehr so weiter machen (sonst wäre ich warscheinlich wirklich noch umgefallen ;o) ). Hab dann einen kleinen Umweg eingeschlagen und bin noch mal 3,5km richtig durchgestartet (naja, soweit ich mich bei der kurzen Distanz dann noch einlaufen konnte), danach ging es mir viiieeel besser ;o). Da wirft sich bei mir die nächste Frage auf:
Wie läuft denn ein Profi eigentlich? (Dachte immer das ist bei allen gleich, aber da hab ich mich wohl etwas geirrt.)
Fängst Du langsamer an und steigerst Dich dann von Kilometer zu Kilometer oder läufst Du konstant gleich und die Kraft läßt dann auf den letzten Kilometern nach?
Tja, mit dem gemütlichen Laufen ist das so eine Sache, da müßte ich dann sicher ohne meine Nike App laufen. Die nette Stimme die mir nach jedem km immer den aktuellen Stand des Lauf`s durchsagt motiviert mich nämlich zu sehr noch etwas Gas zu geben ;o). Vor allem wenn schon die Startzeit recht gut war, dann packt mich der Ehrgeiz und ich gebe alles um meine bisherigen Rekorde zu knacken ;o). Hatte letzte Woche mal an einem Tag ein "akutes" Formtief und lief so eine miserable Zeit (bin das letzte Mal im Februar diese Zeit gelaufen), da war ich nach dem Lauf völlig deprimiert ;o). Auch ein langsamerer Laufpartner kann mich wohl nicht daran hindern Gas zu geben ;o) - sicher auch weil eine Unterhaltung meinerseits kein Problem gewesen wäre (sogar erwünscht bei diesem "Spaziergang"), mein Nebenläufer aber keinen Ton mehr rausbrachte und Alleinunterhalter nicht so mein Ding ist.
Auf meinen 2-Seen-Lauf werd ich warscheinlich noch etwas hintrainieren, demnächst einfach mal drauf los traben und schauen wie weit mich meine Beine tragen ohne mich zu doll zu quälen ;o) - vielleicht erledige ich dann ja gleich mein 1.Ziel schon ;o) ?!
Weil Du schriebst Dein Freund hat den Absprung geschafft: ich glaube bald wirklich Laufen ist eine Art Droge - z.B. der HM - meine Freundin hatte mal gesagt als ich anfing zu laufen: "Und bald läufst Du Deinen ersten HM!". Da hab ich ihr den Vogel gezeigt und gesagt das ich das nie machen werde weil das Quälerei ist und die Leute verrückt sind so weit zu laufen. Wenn ich über meinen Werdegang beim Laufen bis jetzt so nachdenke steigere ich mich doch stetig, mal zeitlich, mal streckenmäßig und den Gedanken in vielleicht 3 oder 4 Jahren mal einen HM mitzulaufen finde ich inzwischen nicht mal mehr so abwegig :o( und fast unumgänglich weil ich mir ja für jedes Jahr höhere Ziele stecke und irgendwann komm auch ich da an und bin dann genau so verrückt ;o(.
Du kannst wohl in meinem Profil sehen wieviel ich laufe? Frechheit ;o)! Was siehst Du da denn noch alles? Alle meine Läufe? Da bin ich ja froh das ich ein ehrlicher Mensch bin und mich nicht besser gestellt hab als ich bin ;o). Hab gerade mal auf Deinen Profilnamen geklickt da seh ich nix :o( - kann man das irgendwo einstellen?
Auf dem Land gibt es sehr wohl auch Leute U30 - ich z.B. bin erst 25 ;o).
Dein Lob (11km) war ernst gemeint? Findest Du doch eher lustig und das war blanke Ironie?? Auch das Du Dich in Laufsachen bemerkbar machen wirst war ironisch gemeint, oder? Zumindest würde ich das als Ironiker so verstehen.
Ich ziehe doch aber auch Laufsachen an wenn ich Laufen gehe und laufe nicht in normalen Klamotten ;o). Würde bestimmt übel lustig aussehen, hihi. Da Du ja der Abendläufer bist steht die Chance 0 zu 100 das wir uns mal irgendwann in Laufsachen begegnen - also mußt/kannst/solltest/darfst (wie auch immer :o) ) Du in den sauren Apfel beißen ;o)!
Bis Mittwoch hab ich noch einen 3. Hund (meine Mädels und ein Jack Russell) - weiß ja nicht wann Du in "meinem Areal" ;o) unterwegs sein wirst - nicht das Du denkst ich bin es nicht weil da 3 "Köter" (das Lieblingswort der Hundehasser ) rumflitzen. Ach ja, und Hunde die bellen beißen nicht ;o) - könnte sein das sie eventuell bellen solltest Du mich ansprechen. ( Frauchen muß ja beschützt werden vor den bösen Männern ;o) ) Also solltest Du Angst vor bellenden Hunden haben im Zweifel lieber vorbeilaufen ;o), dann sagen sie nix.
So, nun wünsche ich Dir noch eine angenehme Woche mit viel Erholung (für Deinen gestern arg gequälten Körper) !!
LG Sandra

Hallo Sandra! Ganz ehrlich:

Hallo Sandra!

Ganz ehrlich: ich weiß nicht, was ich deiner Vermutung noch hinzufügen könnte. Ungefähr so könnte sich mein Feedback anhören. :) Nee, lief wirklich super und bin sehr zufrieden. Bin das erste Mal seit 2009 wieder unter 1:40 gelaufen und letztlich sogar nur ein paar Sekunden an meiner persönlichen Bestzeit vorbei. :) Ist doch schon ein schönes Gefühl, wenn sich das Durchringen zu der einen oder anderen Einheit gelohnt hat (grad zu Intervallläufen hab ich da z.B. eher so ein zwiegespaltenes Verhältnis;).

Aber ich merke, dass du schon recht gut im Läuferlatein drinsteckst. Wenn ich bedenke, dass du dir auch schon Tipps in Laufforen holst, hatte deine Freundin wohl gar nicht so unrecht! ;) Bin gespannt, wann du dich für den Halben anmeldest: nach 3 oder 4 Jahren hört sich das nicht mehr an. Den traurigen Smiley an der Stelle, nehme ich da mal nicht so ernst. ;)
Das Lob zu den 11km hatte ich hingegen durchaus auch so gemeint. Wie du schon selber geschrieben hast: du hast deine Leistung in nicht mal einem Jahr ganz schön verbessert und läufst dieses Jahr eine halbe Minute schneller auf den Kilometer. Das ist mal jede Menge! Da ist das Formtief ein paar Tage später auch gar nicht so untypisch. Und schau mal: ich habe grade mal in meiner Jahresstatistik nachgesehen und alle meine Läufe von diesem Jahr zusammengenommen, komme ich sogar auch nur auf eine Durchschnittspace von 5:45min. Soviel mal zu meinen „Profi“-Tipps. ;)

Aber du hattest ja auch danach gefragt, wie meine Läufe aussehen. Ich hatte irgendwann einmal gelesen, dass selbst die Profis maximal nur 10% ihres Trainingspensums tatsächlich in ihrem Wettkampftempo laufen und Hobbyläufer fast immer viel zu flott unterwegs sind. Das hatte ich mir zu Herzen genommen und versucht, mehr Abwechslung einzubauen. Gerade das langsame Laufen war am Anfang aber ganz schön schwer oder, besser gesagt, eine ganz schöne Überwindung. Ich hätte nicht gedacht, wie schwer es zu Beginn ist, seinen Puls zum Beispiel unter einer bestimmten Frequenz zu halten und nicht versehentlich in einen schnelleren Trott zu wechseln. Mittlerweile mache ich ganz langsame und kurze Regenerationsläufe bis hin zu mehr oder weniger langsamen Dauerläufen oder Intervalle und Steigerungsläufe. Meist je nachdem, wonach gerade der Sinn steht. Und tatsächlich sehe ich mittlerweile auch Erfolge in Ausdauer und Wettkampftempo. Hat aber außerdem den Vorteil, dass man auch mal die Laufpartner wechseln kann. ;)

Ich hoffe, du hast deinen Laufpartner nicht einfach im Nirgendwo stehen lassen und er oder sie hat sich auch wieder zurückgefunden? ;) Aber apropos Alleinunterhalter.. Ich bin eine Zeit lang ab und zu mit einem Bekannten zusammen gelaufen, der nur recht selten läuft. Da wir uns aber auch fast ebenso selten gesehen haben, haben wir uns immer reingeteilt: Am Anfang hat er erzählt, was es bei ihm so Neues gibt und wenn ihm langsam die Puste ausging, habe ich berichtet, was bei mir so passiert ist. Haben uns also als „Alleinunterhalter“ quasi abgewechselt.. ;) Aber stimmt schon. Wenn man regelmäßig zusammen laufen will, ist's schon so eine Sache, den richtigen Laufpartner zu finden. Ich würde mich da jedenfalls wohl auch schwer tun, da ich im großen und ganzen schon gerne für mich laufe (glaub, das würde bei mir aber wohl auch für die nette App-Stimme im Ohr gelten). Jede Menge Geselligkeit gibt’s dafür dann immer zu den Volksläufen. Bist du denn schon einmal irgendwo gestartet?
Ach und zum Profil.. Da brauchst du dir keine Sorgen machen. Ich sehe in deinem Profil genau das Gleiche, wie du in meinem. Allerdings habe ich dort gesehen, dass du Kabelsketal als deinen Standort eingetragen hast und unter Community > Städte kannst du die Jahreskilometer der Läufer in den verschiedenen Städten einsehen. Kannst du für mich z.B. in der Stadtrangliste von Halle. Wenn du da nicht erscheinen willst, brauchst du lediglich den Ort in deinem Profil ändern bzw. löschen.

Soweit von mir. Ich werde mir heute nochmal einen faulen Tag gönnen und die Laufschuhe erst morgen wieder schnüren. ..und die dem Wetter angemessene Laufklamotte überwerfen, um womöglich missverständliche Formulierungen auszuschließen, wo wir doch beim Thema barfuß, Schwitzkurjogger und deren Gegenpart waren. ;) Gleich mit drei Hunden werden wir uns aber wahrscheinlich auch nicht über den Weg laufen. Hab morgen zwar Gleitzeit, aber für einen Ausflug nach Dieskau wird’s dennoch etwas knapp. Ansonsten wäre auch das wohl kein Problem. Wären sonst die ersten Hunde, die Joggerjagen unterhaltsam finden und mit denen ich nicht fertig würde. Dazu hatte ich wohl zulange selber einen Vierbeiner. ;)

Beste Grüße & noch einen angenehmen Abend!

Hey! Mit so einer schnellen

Hey!
Mit so einer schnellen Antwort habe ich gar nicht gerechnet und war ganz erschrocken als ich eben hier meinen Lauf eingetragen habe ;o).
Ich habe meinen Lauf für heute erledigt. Mußte gezwungener Maßen mit den 3 Weibern heute losziehen. War echt anstrengend, weil der Jack Russell ja doch recht klein ist und ich immer gucken mußte ob sie noch mit zieht. Meine Mädels seh ich ja so im Augenwinkel wenn sie hinter mir her tapseln, bei dem Mini Hund mußte ich mich doch öfter mal umdrehen. War aber recht gut in der Zeit, und wäre mir die Kleine nicht 1x ausgebüchst hätte ich warscheinlich heute eine Bestzeit hinlegen können. Naja, der nächste Lauf kommt bestimmt ;o).
Also Intervall-Läufe mag ich ja gar nicht und habe ich auch noch nie gemacht - müßte ich mich wohl auch irgendwann mal zu durchringen. Ich nutze es immer wenn uns mal ein Hase vor die Füße hopst (was aber eher selten der Fall ist). Dann starten die Mädels durch und ich versuche mich dann immer dranzuhängen ;o). Da hab ich natürlich keine Chance und beneide die Mädels dann immer wie schnell die von 20 auf 100 sein können ;o).
Der traurige Smiley beim Thema HM weil ich dann genau so verrückt bin ;o) - joggen war in meinen Augen immer Quälerei - vor allem wenn ich Läufer total nass geschwitzt und hochrot begegnete fragte ich mich immer wieso die sich das antun. Jetzt weiß ich es ;o).
Zum Läuferlatein: das Wort Pace ( wird das Päk gesprochen?) kannte ich bisher gar nicht und hab erst mal dumm geguckt als ich das auf Jogmap zum ersten mal gelesen hab. Meine nette Stimme auf der Nike App nennt das ja ganz Freizeitjogger freundlich Durchschnittsgeschwindigkeit pro Kilometer ;o). Da fällt mir gerade ein: habe letztens mal einen Kommentar hier gelesen da schrieb jemand über seinen HM Lauf. Er schrieb das er den Abend vor dem HM zu gut und falsch gegessen hatte und daher nicht richtig in Form war. Da stellte sich mir die nächste Frage: Sollte man denn den Tag vor dem Lauf drauf achten was man isst damit die Leistung dann besser ist?? Ich habe bisher immer gedacht ich gönn mir den Abend vorher `ne extra Portion Eis und Haribo weil ich es mir ja am nächsten Morgen sowieso wieder ablaufe ;o)- der Gedanke war dann wohl nicht so gut?? Die Extra Portionen sollte ich mir dann wohl lieber am Abend nach dem Lauf gönnen? Oder gar nicht :o( ?
Achtest Du da darauf oder ist es doch irgendwie egal???
Also ganz langsame Läufe bekomme ich gar nicht hin - ist es denn sinnvoll sich dazu zu zwingen ?? Apropos langsam ;o) - meinen Laufpartner hab ich natürlich nicht im Nirgendwo stehen lassen ;o) - ne kurze Wegbeschreibung hab ich ihm noch zugerufen während ich zu meinem Umweg abgebogen bin ;o). Da er aber immer die große Klappe hatte fand ich es irgenwie auch amüsant ihn da etwas hilflos und dumm guckend zurück zu lassen ;o). Strafe muß sein :o) !!
Ich bin noch nie irgendwo mit gelaufen - hatte ja ursprünglich nur das Ziel meine Mädels platt zu machen mit wenig Zeitaufwand. Erst seit diesem Frühjahr hat mich der Ehrgeiz gepackt und mit zunehmenden Training wird es auch früher oder später sicher zu schnell für die Mädels. Zumindest stelle ich in den letzten Wochen vermehrte Unlust bei Ihnen fest - auch die Kleine zieht teilweise nicht mehr so gut mit wie anfangs :o(. Aber vielleicht kommt die Lust mit sinkenden Temperaturen bei Ihnen zurück - würde ja auch nicht im Pelzmantel bei 20 Grad durch die Gegend rennen wollen ;o).
Ich wollte es auch nur erwähnt haben das ich mit 3 Hunden unterwegs bin (jetzt wieder mit 2 - habe meinen Gasthund eben abgegeben, aber sie wollte gar nicht nach Hause) - die Chance das wir uns mal zufällig begegnen ist wohl eher schwindend gering. Wir sind ja meistens in Gegenden unterwegs wo wir maximal 3x auf irgendwelche Leute treffen, meistens auch gar keine. Und das Du ausgerechnet dort lang läufst ist wohl eine Chance von 1 zu 100, oder vielleicht sogar zu 1000 ;o).
Also Jogger jagen meine Mädels nicht ( hattest Du echt schon so fiese Hundeerlebnisse? )- im Gegenteil, sie interessieren sich gar nicht für Jogger. Meistens werden die keines Blickes gewürdigt ;o). Nur wenn uns mal jemand anspricht könnte es sein das sie dann bellen. In letzter Zeit kam aber auch das nicht mehr vor - wenn Spaziergänger oder Radfahrer mal nach dem Weg fragten warteten sie geduldig bis es weiter ging.
Du hattest auch mal einen Hund ? Erzähl ;o)! Warum jetzt nicht mehr? Einmal Hund immer Hund (gibt doch nichts besseres als so nen treuen Vierbeiner!)- oder nicht?
So nun wieder genug von mir.
Wünsche Dir einen angenehmen (Lauf)Tag!
LG Sandra

Hey Sandra, ja, hängt bei

Hey Sandra,

ja, hängt bei mir ganz davon ab, wie ich es abends noch einmal ins Forum schaffe. Außerdem scheint bei mir die Infomail nicht rauszugehen, wenn jemand im Forum antwortet. Sollte sich nämlich eigentlich einstellen lassen.. :(

Ist schon lange her, dass ich einen Hund hatte (besser: dass wir einen hatten – war festes Familienmitglied im elterlichen Haus).Ein Mischlingsrüde, in dem gefühlt einige Rassen drinsteckten. ;) Hauptsächlich Colli und Schäferhund. Bis heute hab ich nur einen Hund getroffen, der älter geworden ist. Die 18 hätte er zwar vielleicht auch noch geschafft und er war eigentlich auch erstaunlich lange fit, aber als wir mit seinen 17 ½ Jahren feststellen mussten, dass er dann doch ziemlich schnell abbaute, hatten wir uns dazu durchgerungen, ihn einschläfern zu lassen. War eine ganz schön schwere Entscheidung. Aber wenn man mit ansieht, wie er zunehmend an Kraft verliert.. Hinterher kann man sich dann nicht sofort einfach einen neuen Vierbeiner holen. Habe mir zwar lange gesagt, dass irgendwann einmal wieder ein Hund ins Haus kommt aber mittlerweile bin ich auf dem Standpunkt, dass ein Hund nicht unbedingt in eine Wohnung gehört. Zumindestens nicht in der Stadt, wenn man das Grüne nicht direkt vor der Tür und die Zeit hat, dem Hund genügend Auslauf zu bieten. Mit dem Grün ginge es vielleicht grade noch, aber an der Zeit würde es momentan schwer mangeln.
Wirklich schlechte Erfahrungen mit fremden Hunden hatte ich bisher eigentlich nicht. Sicherlich gab's schon einige Hunde, die einem gerne hinterherjagen. Kennt man ja als Jogger. ;) Bisher hatte ich aber nur einmal das Gefühl, dass es der Hund nicht mehr lustig meinen könnte. Da er sich aber ganz schön erschrocken hat, als ich widerum plötzlich auf ihn zukam, war das wohl ein Irrtum meinerseits. :)

Zum Thema Essen und Laufen gibt’s übrigens gerade einen aktuellen Artikel auf einer anderen Seite: http://www.laufen.de/articles/8253 Letztlich liest man aber immer wieder verschiedenes, wie bei allem rund um den Sport. Und ob wir schon zu den Läufern gehören, die entsprechend Ihrer Leistung die Ernährung anpassen müssen? ;) Ich habe hier mal im Forum den sympathischen Spruch gelesen, dass das, was andere Fettpölsterchen nennen, eigentlich die beste Laufverpflegung sei.. ;) Und für mich ist Carboloading auch nur die Ausrede, vor einem Volkslauf mal ordentlich spachteln zu können. :) Ansonsten achte ich eigentlich eher darauf, schon am Tag vorher viel zu trinken, wenn ein längerer Lauf ansteht. Darüber hinaus habe ich das Gefühl, dass sich der Appetit ohnehin selber recht vernünftig einpegelt, wenn man sich regelmäßig bewegt. Ansonsten sollte man sich am Abend vor einem längeren Lauf vielleicht nicht überfuttern oder zu fettig essen. Wenn der Körper zu lange und schwer zu verdauen hat, ist er am nächsten Tag halt schon k.o., bevor er an den Start kommt.. ;) Kann ich dir übrigens nur empfehlen. Also nicht das fettig Futtern, sondern den Start bei einem Volkslauf. Weniger wegen dem Wettkampf an sich ( ist sicherlich auch klasse, sich mal mit anderen zu messen), sondern vielmehr wegen dem Gaudi vor, neben, auf und nach der Strecke! In Halle gibt’s zum Beispiel die Heidelaufserie. Ideal, um's mal auszuprobieren..

Bin übrigens grade von einer Runde durch die Heide mit einem Kollegen zurück. Bei seiner runtastic-App konnte ich auch die „Durchschnittsgeschwindigkeit pro Kilometer“ hören. Glaube sogar in der selben hölzernen Formulierung. ;) Ansonsten halt Pace, englisch für Tempo. Aber stimmt schon: Tempo ist ja nun auch kein sperriger Begriff, also warum immer in Anglizismen? ;) Die Vorteile die dein abgehängter Laufpartner bei langsamen Tempo hat (entscheidend ist hier immer die Belastung, die man gut am Puls ablesen kann) liegen vor allem im Ausdauertraining und der Regeneration. Grad nach anstrengenden Läufen, können sehr kurze und langsame Einheiten die Muskelregeneration fördern und für eine gute Ausdauer (das wird dann so langsam bei 20km und mehr relevant) ist es fast unerlässlich auch lange langsame Läufe zu machen, damit der Körper lernt, seine Energiereserven zu nutzen (hat was damit zu tun, dass der Körper je nach Tempo unterschiedlich stoffwechselt, grob gesagt). Außerdem minderst du dein Verletzungsrisiko, wenn du deinen Körper immer Mal wieder wechselnden Anforderungen aussetzt. Unterschiedliches Tempo, andere Strecken und Distanzen usw. trainiert ihn umfassender und macht ihn anpassungsfähiger. Mal in meinem Läuferlatein gesprochen.. ;)

In diesem Sinne: carpe noctem! :)

Hey! Also man muß

Hey!
Also man muß inzwischen aber schon ganz schön weit nach unten scrollen um antworten zu können ;o). Das gibt bestimmt bald Muskelkater im Zeigefinger ;o)!

Sag mal hat Sioli eventuell auch einen richtigen Namen mit dem man ihn ansprechen darf??

Also 17 Jahre ist ja für einen großen Hund ein Top-Alter. Hoffe meine Mädels schaffen das auch mal. Aber Mischlinge sind da sowieso klar im Vorteil weil sie nicht so anfällig für rassespezifische Krankheiten sind. Meine Kleine ist auch nicht reinrassig (Vater aber unbekannt) weil die Mama (die Große) sich im Hundekindergarten nicht benehmen konnte ;o).
Da hast Du recht - wenn die Zeit fehlt sollte man sich keinen Hund anschaffen.
Ich bin mit vielen Hunden groß geworden. Hatten erst 2 große schwarze Hunde (keine Ahnung welche Rasse), dann einen Schäferhund und ich durfte mir als ich 4 war aussuchen ob ich lieber ein Geschwisterchen oder einen Hund möchte ;o). Als egoistisches Einzelkind wählte ich dann natürlich den Hund, wollte ja nichts teilen müssen ;o). Bekam dann einen Cocker Spaniel - Maxi war meine beste Freundin und geteilt hab ich trotzdem :o). Haben oft zusammen einen Lutscher geleckt :o) - meine Mutti rastete immer total aus wenn sie mich dabei erwischte :o). Sie wurde aber nur 12 Jahre alt weil sie Krebs hatte. Da war ich echt lange traurig, wollte aber unbedingt wieder einen Hund wenn es passt. Hatte dann als Ersatz 2 Katzen - ist aber nicht das selbe, die haben doch sehr stark ihren eigenen Kopf und ein wirklicher Ersatz war es nicht.

Ich habe heute zur Abwechslung mal wieder einen 10km Lauf angepeilt und wollte den ganz ruhig angehen - nehm ja Deine Ratschläge an und versuche sie auch umzusetzen. Schön vorbildlich mit Windstopper Jacke (war recht stürmisch heute Morgen, sehr bewölkt und nur 12 Grad) damit mir nicht zu kalt wird wenn ich kein Gas geben darf ;o). Stellenweise - an geschützten Stellen mit viel Sonne (die konnte es sich natürlich nicht nehmen lassen mir zu zeigen das meine Jacke eigentlich überflüssig ist) machte ich dann aber trotz gemütlichem Laufen die schon ein paar mal erwähnte Schwitzkur ;o). Mit dem langsamen Laufen (Regenerationslauf nennst Du das ja so schön) komm ich nicht richtig klar - da muß ich noch ein bissel dran üben. Habe mit 6:44min. den 1.Kilometer angefangen ( hätte ich es nicht bewusst gemacht wäre ich wohl jetzt sehr deprimiert ;o) ), die nette Stimme (meine ist männlich, bei Runtastic ist es glaube ich eine Frau) hatte heute frei und wurde deaktiviert und ich habe während des ganzes Laufes nicht auf`s I Phone geschaut, damit mich nicht wieder der Ehrgeiz verleitet schneller zu laufen. Den letzten Km bin ich dann aber leider in 5:14min. gelaufen - hatte aber immer das Gefühl ganz gemütlich zu laufen. Hm, jetzt weiß ich auch nicht weiter wie ich mich zum langsamen Laufen zwingen kann. Oder reicht das als langsam aus - nicht wirklich,oder?? Normal lauf ich um die 5min.
Hätte aber - wäre die Runde nicht zu Ende gewesen - noch lange so weiter laufen können (Energiereserven sind dann wohl noch genügend da ;o) ). Ich glaube auch wenn ich mir Mühe gebe beim langsamen Laufen schaff ich die 14km ohne Probleme. Vielleicht schon nächste Woche - hab mir schon einen Plan überlegt wie ich dann laufe - mit der Option einen kürzeren Lauf daraus zu machen sollte ich nicht in Bestform sein. Ist ja auch eine gewisse Überwindung dabei, wenn ich sonst um 1 See laufe und dann im Kopf hab ich muß um beide ;o).Meinst Du das Formtief letzte Woche hatte mit dem 11km Lauf zu tun? Mir war den Tag darauf auch komisch - ausgepowert,appetitlos,und wenn ich was gegessen hab gleich danach übel,am nächsten Tag hatte ich Nackenschmerzen, die verschwanden dann kurioser weise während dem sonntäglichen Lauf.
Ich glaub zu so einem Volkslauf kann ich mich nicht wirklich durchringen - kenn niemanden der sowas mal mit mir machen würde und ganz alleine hab ich Angst ;o).

Auf welchem Platz bist Du denn nun eigentlich beim HM gelandet? Du hattest ja die Befürchtung auf den hintersten Rängen in der AK30 zu landen.

Wie oft bist Du denn vor Deimem 1.HM im Training die 21km gelaufen? Läufst Du die jetzt auch ab und an zwischendurch? (ich frag schon mal vorab aus Interesse - irgendwann geht die Maus durch das viele runter Scrollen müssen kaputt oder der Zeigefinger ist steif und dann können wir nicht mehr schreiben ;o).) Hab da mal irgendwo gelesen man sollte einmal 20km gelaufen sein bevor man an einem HM teilnimmt. Das erscheint mir aber nicht viel. 3 oder 4x wäre doch sicher eine bessere Voraussetzung für gutes Gelingen, oder?
So, jetzt hab ich mal wieder viel zu viel Zeit verbummelt ;o) (irgendwie werden die Texte auch immer länger ;o) ).
Wünsche Dir ein schönes Wochenende !!
Carpe Diem (wird mein nächstes Tattoo) ist besser - die Nacht ist zum schlafen da ;o)!
LG Sandra

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links