Gestern bin ich zum ersten mal die 5 Km unter 25 Minuten gelaufen und zwar in 24:42.
Ich musste schon teilweise die Zähne zusammenbeißen um die Geschwindigkeit zu halten. Besonders auf den ersten 2 Km finde ich es sehr anstrengend. Man muss es ja auch schnell angehen und nicht nur erstmal locker lostraben um warm zu werden. Das finde ich schwierig, weil man sich am Anfang irgendwie steif und kalt anfühlt. Vielleicht sollte ich es mal mit Lockerungsübungen vor dem Lauf probieren.
Jedenfalls bin ich erstmal stolz und versuche das ganze auch auf 10 Km zu schaffen, also Pace unter 5 Minuten und die Gesamtstrecke dann unter 50 Minuten.
Das wird hart...

0

Dann lauf dich doch erst mal

Dann lauf dich doch erst mal 2 km ein. Ganz ohne Stress bis du dich "warm" fühlst.
Dann zurück zum Start, etwas durchschnaufen und dann gehts wirklich los.

Das was du da beschreibst klingt ja fast wie ein Verletzungsbericht. Nur glücklicherweise ohne Verletzung.

---------
Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später. - Wilhelm Busch

genau ...

Da kann ich auch nur von abraten sofort Gas zu geben. Gerade auf Kurzstrecken in Verbindung mit Tempo würde ich mich unbedingt warm laufen. Warm gelaufen rollt es viel besser und Zerrungen die einem im Training ganz schön zurück werfen können braucht keiner.

Will heute nochmal einen Tempotest machen (Mittwoch ist WK über 5km angesagt). Dazu laufe ich mich 1-2 km ein, um dann 2km Vollgas zu laufen. Danach wieder 1-2km auslaufen.

Warmlaufen wäre besser

Ich muss meinen beiden Vorrednern nur Recht geben - einfach so "auf Tempo" aus de kalten Hose los zu rennen, ist keine gute Idee.
Die Zeit zum Ein- & auch Auslaufen sollte man sich nehmen.

Aber @makesIT: Du hast am MI 'nen WK und willst heute, MO, noch einen Tempo-Test machen? Meinst Du nicht, damit wärst Du etwas spät dran? Also icht tät's nicht aber Du wirst Deinen Körper besser kennen …

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

jain

Letztes Jahr bin ich 5km direkt am Vortag gelaufen ... und das gleiche Tempo dann im WK. Das ging, aber das Timing war schon etwas lausig. Dieses mal lasse ich mir einen Tag Pause dazwischen und ich laufe ja auch nur ein einziges "Intervall". Vieleicht laufe ich auch nicht ganz am Anschlag. Aber flott soll es werden.
Dieses Jahr bin ich deutlich mehr gelaufen als letztes Jahr und das macht sich auch bei der Regenerationszeit und Belastbarkeit bemerkbar. Samstag bin ich im Training 37km gelaufen. Da merke ich heute nichts mehr von. Letztes Jahr hätte ich die Treppe runter eine Gehhilfe benötigt. ;-)

Gute Idee!

@Bikerpete
Das ist eigentlich die beste Idee, Vielen Dank!
Ich laufe einfach zuerst locker, wenige Minuten einmal um den Block und dann wieder an den Start. Und dann gehts richtig los mit 5 km. Probiere ich mal.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links