Hallo,

kennt sich jemand aus? Bestehen Risiken nach einen Marathon (24h später) in ein Flugzeug zu steigen und einen 10h-Flug zu absolvieren?

Danke
Man30

Hi! Bin einen Tag nach

Hi!

Bin einen Tag nach meinem ersten Wettkampf(HM) in die DomRep geflogen. Einziges Problem war das ich große mühe hatte die Gangway hoch bzw runter zu kommen. Das lag aber am Muskelkater.
Sonst hat ich keine Probleme.

Gruß
Gänseblümchenpflücker

welche sollten das sein?

Vermutlich bist Du müde nach einem Marathon - was kann Dir auf einem Langstreckenflug besseres passieren, dann kannste die öde lange Zeit wenigstens verschlafen.
Ansonsten sehe ich keinen Unterschied beim Risiko verglichen mit "normalen" Langstreckenflügen.
Viel Trinken und ab und zu mal die Beine bewegen. Risikogruppe trägt Kompressionsstrümpfe - dasselbe wie sonst auch.
Na dann - schönen Marathon und guten Flug!

Ich habe mal gelesen

man solle nach solchen Anstrengungen nicht den ganzen Flug ueber sitzen bleiben sondern immer wieder aufstehen und den Gang auf und abgehen, dabei ein paar Gymnastikuebungen machen. Und vor allem und gaaaaanz wichtig:sowohl vor dem Flug als auch waehrend dessen sehr sehr sehr viel trinken, sowohl isotonisches mit Salzen, als auch Wasser.
beneiden tu ich Dich nicht, ich bin mir sicher dass Dir trotzdem jeder einzelne Knochen weh tun wird wenn Du am Ende das Flugzeug verlaesst.

gute Reise....

Ja,

Bewegung während des Fluges, viel trinken, z.B. Tomatensaft mit Wasser verdünnt und bisschen Salz, wenig Alkohol und enge Knie-Strümpfe. Aspirin zur Blutverdünnung würde ich nicht nehmen, da es nicht vor Thrombosen schützt. Guten Flug!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links