Gestern die mittlere Runde nach viertägigem Urlaub hinter mich gebracht. Stelle fest, dass ich mir das rechte Knie etwas vermurkst habe, vermutlich an dem langen Hügel abwärts. Heute ist also etwas Vorsicht angebracht, und ein Eispack.

Ausserdem ärgert mich dieser Quatsch mit den Strecken langsam wirklich. Der Rosentallauf kommt hier auf knapp dreieinhalb Kilometer. Mein Mann, der die selber Strecke mit seiner Garmin-Uhr gelaufen ist, kommt auf über vier. Dazu werden die vielen Hügel im Wald überhaupt nicht mit in den Kalorienzähler kalkuliert. Na, von mir aus... da muss es aber noch was Besseres geben. Also werde ich auch mal mit Uhr laufen, so sehr ich es bei dem warmen Wetter hasse, etwas am Handgelenk zu tragen...

0

musst halt die

Streckenpunkte ausreichend dicht setzen. Besonders in den Kurven.
Ich hab mal eine eingegebene Strecke mit dem Handgelenk-Messgerät des Mitläufers abgeglichen und kam auf einer 25-km-Strecke auf einen Unterschied von ca. 15 Metern. Ich finde das ausreichend genau.
Die Kalorienberechnung hier kannste sowieso in die Tonne kloppen, die ist eher eine Schätzung. Aber mal ehrlich - wozu braucht man das denn genauer?
Weiterhin würde ich Dir empfehlen, mit schmerzendem Knie GARNICHT zu laufen, bis die Schmerzen komplett weg sind.
WWConny

Streckenlänge

Also ich laufe inzwischen Strecken, die ich hier von Hand eingegeben habe, mit meinem neuen Forerunner 305. Die Differenzen sind klein, und fast immer zeigt Forerunner ganz etwas weniger (eine meiner Standardstrecken, 8.3 km) wurde von forerunner mit 8.2 km angegeben, und so in der Größenordnung ist es meistens. Meine Erfahrung ist, dass man die Strecken hier besser mittels Satellitenbild als mit Strassenkarte eingibt, da gibt es doch deutlich Abweichungen.
Gruß
Michael

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links