Benutzerbild von Sonnenblume2

Es war die Urlaubsreise mit den faszinierendsten Eindrücken, die ich je erlebt habe. Sie war fantastisch, gigantisch, beeindruckend, mitreißend, fremdartig und faszinierend - unsere Rundreise durch China. Und ich glaube wir haben alle großen Sehenswürdigkeiten gesehen, die man bei so einem Erstbesuch sehen kann und sollte: Shanghai mit seinen beeindruckenden Wolkenkratzern und andererseits der anheimelnden Altstadt, den Yangtze-Fluß mit seinem gigantischen Staudammprojekt und den faszinierend-schönen drei Schluchten samt einem ganz reizvollen Nebenarm, Xi'an mit seiner Terrakotta-Armee und der Wildganspagode und nicht zuletzt Peking mit der Verbotenen Stadt, dem Himmelstempel, dem Sommerpalast und der Olympia-Anlage.
Doch was mir am allerallerbesten gefallen hat, war die Große Mauer. Es war so ein erhabenes Gefühl darauf zu stehen, darauf zu klettern, einfach da zu sein und dieses gigantische Bauwerk in beide Richtungen in den Bergen mit den Blicken bis zum Horizont verfolgen zu können. Ich hatte vorübergehend eine richtige Gänsehaut und Tränen der Rührung in den Augen als ich mit meiner Familie darauf langwanderte.
Und auf der Großen Mauer soll man einen Marathon laufen können? Unvorstellbar bei diesen nicht unerheblichen Steigungen. Wir kamen jedenfalls schon beim Wandern ordentlich ins Schwitzen.

Die Reise war einzigartig und großartig. Doch wozu ich die zwei Wochen lang überhaupt nicht gekommen bin, war irgendeine Art von Training. Klar hatten wir auch Laufsachen mit dabei. Aber das Reiseprogramm war so voll, dass wir abends immer wohltuend platt und erschöpft waren. Außerdem hatte es gegen 22 Uhr noch immer über 30°C und unsere Hotels lagen immer mitten in der Großstadt, kein Park, kein Grün in der Nähe, und es war jedesmal ein Abenteuer eine Straße zu überqueren, denn eine grüne Ampel ist in China offensichtlich nur eine Art Empfehlung. Erstaunlicherweise vermisste ich das Laufen allerdings auch gar nicht. Ich hatte keinerlei Entzugserscheinungen vom mangelnden Endorphin.

Doch die schönste Reise geht einmal zu Ende. Und so bin ich nun wieder zu Hause und die ersten Trainingseinheiten haben mir offenbart, dass meine Kondition ziemlich im Eimer ist. Das überrascht mich nun schon ein wenig. Zwei Wochen kein Sport und dann gleich so ein Formverlust?
Das Laufen fühlt sich anstrengend an, obwohl ich nur im langsamen Tempo unterwegs bin. Das Radfahren in der Gruppe heute empfand ich streckenweise als Tortour. An jedem kleinen Anstieg wurde ich nach hinten durchgereicht und musste abreißen lassen, dabei pfiff ich aus dem letzten Loch, ich hatte einfach keine Kraft. Doch das Gute am Fahren in der Gruppe ist ja die Unterstützung der Mitfahrer, so dass ich letztlich zwar oft hinten, aber nie allein unterwegs war. Danke, dolcu, für die 25km/h-Begleitung!

Das ist ja alles eigentlich kein Problem. Baue ich meine Kondition halt langsam wieder auf. Einzig blöd ist nur, dass ich mich für nächsten Sonntag für meine zweite Volksdistanz in Celle angemeldet habe. Ich starte zwar in der "Just-for-fun"-Gruppe, aber Letzte wollte ich bei meinem zweiten Triathlon nun eigentlich nicht werden.

Egal, mein Ziel für nächsten Sonntag steht nach der jetzigen Formüberprüfung fest: Finish with a smile. Spaß soll es machen, Leistung ist sekundär.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

0

Ähm, naja,

Du hast gleich vier Trainingseinheiten in zwei Tagen gemacht, nach zwei Wochen Lauf-, Schwimm- und Radfahrfrei.
Ist doch kein Wunder dass Du da ein bißchen platt bist oder? Und nebenbei war da ja vermutlich auch noch eine nicht unerhebliche Rückreise per Flugzeug inklusive Zeitumstellung...
Also Geduld! Deine kurze Reisebeschreibung hört sich toll an, so richtig nach Traumurlaub. Komm erstmal wieder richtig zu Hause an und Du wirst sehen, in nullkommanix ist auch Deine Form wieder da. nächstes Wochenende sieht das schon wieder ganz anders aus, versprochen!

Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

der Körper

vergisst nichts! Nach zwei, drei Bewegungseinheiten kannst du an deine alte Form anknüpfen und die Kondition wieder abrufen. Ganz bestimmt.und...Wahnsinnsreise, die du da gemacht hast. Da will ich auch noch mal länger hin. Diese Mauer ist schon faszinierend, na und der Rest natürlich auch. Schön, dass du wieder da bist.
...pain only hurts...

Die Mauer...

ist auch noch ein Traum von mir!:o)

Was für eine wunderbare interessante spannende Urlaubsreise!!!

Diese war, wie Du schreibst, etwas ganz besonderes und auch stressig für Deinen Körper, deshalb nimm ihm das "Plattsein" nicht übel.
Du kommst ganz schnell wieder rein und wenn Du die zwei Tage vor dem nächsten Wochenende etwas weniger ranklotzt, wird Dir auch der Triathlon ganz viel Spaß machen und kein sonderliches Problem sein!

Lieben Gruß Carla

Klingt super :)

Ich hab letzten November auch eine China-Reise gemacht und war genauso beeindruckt wie du. :) Für das nächste Mal kann ich Hongkong empfehlen, die Stadt fand ich unglaublich toll, ist nochmal was ganz anderes als Shanghai oder Peking. Muss man mal gesehen haben. ;) (Noch dazu dürfen die Hongkong-Chinesen auch offen ihre Meinung sagen, da hört man interessante Sachen.)
Wegen deiner kurzzeitigen Sportschwäche: Ich hatte ziemlich mit Jetlag zu kämpfen, das hat bei mir ca 4 Tage gedauert, bis ich wieder 100% fit war. Das hat sich auch aufs Laufen ausgewirkt... Gedulde dich ein paar Tage, soviel Kondition kannst du, denk ich, in zwei Wochen mit viel gehen und wandern auf der Großen Mauer gar nicht verloren haben. ;) Der Körper muss sich auch wieder von der ungewohnten Ernährung erholen, würde ich mal vermuten.
Grüße, Tinaa

Nichts

verloren, sondern eine Menge gewonnen! Kondition lässt sich ganz schnell wieder aufbauen, mach dir da mal keine Sorgen! Ich war letztes Jahr zwei wundervolle Wochen in Mexiko mit null Bewegung, der Marathon vier Wochen später endete mit einer unverhofften Bestzeit, also pass auf ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Oh ja!

China hat mich auch sehr beeindruck. sowohl positiv wie auch negativ. Einfach ein extremes Land. War dieses Jahr fast 2 Monate dort. Wart ihr auch in Hangzhou?
Das Wetter war in den letzten Wochen ja echt mord da drüben. Als ich mit Freundin da war, hatten wir gemütliche 38°C und fast 100% Luftfeuchte... Ich hatte zwar Laufsachen dabei, die kamen dann aber nur als normale Wäsche zum Einsatz. Denn Baumwolle ging gar nicht!
War dann aber froh wieder im beschaulichen Wolfratshausen zu sein. Es ist so wahnsinnig ruhig hier bei uns. Und die Luft ist einfach genial!

LG, r.

Och, es gibt Schlimmeres,

als die Kondition an solch magischen Orten zu verlieren, wenn man doch weiß, sie bald wiederzugelangen. Und diese wunder-wunder-schönen und Urlaubsmomente, kann Dir niemand mehr nehmen! Und genau diese fantastischen Erinnerungen werden Dich tragen, wenn Du mal wieder alles geben musst und die Kraft nachzulassen droht! Du weißt, dass Du davon zerren kannst. Ich denke da an Deinen ersten Mara.

Mach Dir keine Sorgen, Dein Körper hat noch eine Woche, sich wieder zu gewöhnen. Ich tät auch erstmal innerlich rebellieren, wenn ich nach solch einem Traumurlaub plötzlich wieder auf der Arbeit stünde. Da geht die ersten zwei, drei Tage garantiert nichts. Und mit den Gedanken ist man eben immer noch in der Erholungsphase. Aber ich wette, dass sich das bis zum WE gelegt hat und Du dann voller Energie und Power steckst. Letzte wirst Du mit Sicherheit nicht. Aber wenn Du jetzt für Dich entschieden hast, dass es ein Genussevent werden soll, warum nicht? Dann genieße einfach. Glaube aber kaum, dass Du das kannst, wenns erstmal losgeht;-))

Viel Erfolg wünscht Dir
Tame:-)

Vielleicht hast Du nur gerade

eine schlechte Woche erwischt? Die haben wir doch alle mal. Und 3 Einheiten am Tag mit Jetlag sind ja nun auch nicht von Pappe...?! Hab mich schon gewundert. Die Zeitverschiebung aus der östlichen Richtung finde ich immer wesentlich schlimmer zu kompensieren als die aus Richtung USA.

Die Große Mauer fand ich vor vielen Jahren (war das echt 1990?) auch am beeindruckendsten... weit mehr als die berühmten Ming-Gräber z.B.... allein die Vorstellung, wie weit sie sich zieht und daß sie vom Mond aus zu sehen ist. Wow, toll, ich erinnere mich gerne aber ganz ungläubig zurück.

Nun mach' mal langsam, komm' erstmal ganz in Ruhe wieder hier an, und dann kommt garantiert schonmal ein Drittel deiner verloren geglaubten Form ganz von alleine wieder. Den Rest machst Du wie gewohnt mit einem Lächeln,

wir sehen uns nächste Woche,
ich freu mich,
LG Britta

*hihi* der osten schlaucht...

...anscheinend. ich renn meiner form seit thailand auch noch nen büschen hinterher.
das ist aber auch normal. du hast innerhalb von 14 tagen zweimal nen zeitsprung und nen gänzlich anderes klima zu verknusen gehabt. ich hab nach 3 wochen thailand ca. auch drei wochen gebraucht, bis ich wieder richtig "zuhause" war...
____________________
laufend ist sicher, dass du nicht letzte wirst beim tria: happy™

Danke für Eure Rückmeldungen!

Ja, Ihr habt ja alle Recht. Da habe ich wohl etwas zu viel erwartet von meinem Körper nach alle den Umstellungen, die er zu vollziehen hatte.
Darum war ich heute auch nur einfach mal so laufen, um Spaß dran zu haben. Einfach im Wohlfühltempo. Hatte zwar die Garmin am Handgelenk, aber nur zum An- und Ausmachen, zum hinterher dokumentieren, habe zwischendurch gar nicht draufgesehen. Und was soll ich sagen? Es war ein klasse Wohlfühllauf. Die Pace war unterirdisch, habe ich später gesehen, aber was soll´s? Schließlich ist Laufen mein Hobby, da will ich doch Spaß dran haben :-))

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Wohlfühlläufe....

können sooooo schööööön sein!!!
Hatte heute auch einen, zwar sehr langsam und vorsichtig, aber fast schmerzfrei und fast schon rund. :o)))
Wenn man sie wochenlang nicht hatte, weiß man sie erst recht zu schätzen!:o)

Lieben Gruß Carla

davon

wirst Du lange zehren!
Genieße die schönen Erinnerungen sooft es geht.
Alltag holt einen immer so schnell wieder ein.
Du machst Dir nicht wirklich "Sorgen" wegen dem Tria?!
Wird wohl "knapp" unter 2 ;-)))
Schönen Abend wünscht die Kniescheibe

Das ist tatsächlich mein erklärtes Ziel ;-)

Sind nämlich 600m Schwimmen (in der Aller) + 27km Radfahren + 7km Laufen, irgendwie ziemlich krumme Distanzen.
Auf alle Fälle wird es PB :-)

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

LIebe Sonnenblume

ich war nur 4 Tage weg. Jeden Tag zu Fuß unterwegs und bin abends todmüde von den Eindrücken ins Bett gefallen. Nur war ich ganz banal in Deutschland und auch viel kürzer als du und ohne Zeitverschiebung. Trotzdem war mein letzter Lauf eine Katastrophe. Ich glaube auch, dass der Körper sich ein wenig erholen muss. Und wenn er sich schon von 4 Tagen erholen muss, dann erst recht von 2 Wochen Traumerlebenisreise (ich möchte auch so gern mal nach China). Also mach dir keine Gedanken. Vor deiner Reise warst du topfit und das ist abrufbereit am Wochenende. Vielleicht nicht unbedingt für den ersten Platz, aber ganz sicher auch nicht für den Letzten. Denk an deinen ersten Marathon. Da wolltest du nur mal schauen, wie lange du durchhälst, wegen deiner längeren Verletzungspause. Also Adrenalin und Kraft sammeln und dann klappt das. Ich drück dir jedenfalls ganz fest die Daumen.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links