Benutzerbild von Phienchen

Heute mußte ich mich doch sehr überwinden noch laufen zu gehen. Der Arbeitstag war recht üppig und irgendwie habe ich mich schlapp gefühlt. Naja, da es aber laut Wetterbericht die nächsten Tage wieder vermehrt regnen soll, bin ich einfach mal los. Ohne Pulsmesser, nur mit Stoppuhr. Hat was für sich, weil man dann mehr nach Gefühl läuft als nach irgendwelchen Meßwerten. Also lief ich und lief ich und lief. Da ich nichts besseres mehr vor hatte, sind es heute 8,5 km in 56:45 Minuten geworden. Gut. Alles unter 7 Minuten pro Kilometer ist gut. Und wieder mal bin ich froh, daß ich nicht weiß, wie hoch mein Puls während dieses Laufs war. :-)
Zum Verlauf: So nach 3 km hatte ich auf einmal eine Phase in der es fast von alleine lief. Ist öfter so und liegt bestimmt auch ein bißchen mit an der Strecke. Super angenehm, tolle Aussicht und kaum Anstrengung. Teils bergauf, teils bergab. Wie immer kehrt sich dieses Gefühl nach weiteren 3 km in das genaue Gegenteil um. Naja, die Landschaft ist immer noch schön, aber anstatt leichten Fußes und frohen Mutes zu joggen, stellt sich dann doch Erschöpfung ein. Also schnellere Atmung, weniger Tempo, mehr kaputt. Mein Ziel ist es dieses Jahr noch die 10km zu schaffen. Zeit? Naja, unter 7 Min./km wäre wie gesagt schön, alles andere ist mir egal. Aber dafür muß ich wohl meine 8,5 noch ein paar Mal schaffen.
Lg

0

da isse ja wieder!

Schön, mal wieder was von Dir zu lesen.
Wenn Du 10 schaffen willst - pfeif auf Pace <7.Du bist doch nicht auf der Flucht!
Lauf nach 3 km, wenn Du dann warm bist, einen Tick langsamer als bisher, dann verschiebst Du die "Quäl-Grenze" Stück für Stück nach hinten. Und wenn Du dann irgendwann mal die 10 zusammengelaufen hast, kannste Dich beim nächsten Mal immernoch ein bisschen mehr beeilen.
Viel Spaß dabei!!! Grüße, WWConny

nur Mut!

Hallo Phienchen,
ich bin letztes Jahr meine ersten 10 km gelaufen, und ich bin wahrlich auch keine Überfliegerin! Ich kann nur sagen: Wenn Du 8,5 km schaffst, dann schaffst Du auch 10 km! Meld Dich zu einem Lauf im Herbst an - das gibt einem den nötigen sanften Druck! Und lauf weiter ohne Pulsmesser! Ich besitze gar keinen, und ich finde auch, dass man besser auf seinen Körper hört und in sich hineinfühlt, auf jeden Fall wenn man noch nicht auf Marathon trainiert... ;o)
Jetzt ist es ja auch kühler geworden - beste Voraussetzungen!
Lieber Gruß von Locke

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links