hallo erstmal,

hab mich im forum schon ein bisschen umgesehen, aber leider noch nicht alle antworten auf meine fragen die mir so im kopf rumschwirren gefunden.
hab das gefühl hier sind hauptsächlich profis unterwegs, aber vielleicht hat der eine oder andere für einen neuling wie mich doch ein paar tipps , würde mich sehr freuen (podcast hab ich mir schon runtergeladen ..)

zu meiner person:
ich bin 29 jahre alt, weiblich, 1,72m groß, 73 kg im moment.
ich habe seit 10 jahren keinerlei mehr sport mehr gemacht.
ich habe vor 3 wochen mit dem rauchen aufgehört.
habe das faktor v-leiden (falls das eine rolle spielt..?)

so, seit 2 wochen gehe ich nun 5-6x die woche ganz langsam joggen, strecke immer die gleiche, ca.2,7km. sobald es mir zu anstrengend wird gehe ich ein weilchen (ca 4 gehpausen in der gesamten strecke). benötige insgesamt ca 20-23 min im schnitt für die gesamte strecke.

gescheite schuhe folgen diese woche nach einer laufbandanalyse.
ich laufe weil ich mich mit sport gut vom rauchen ablenken kann und ich mich wesentlich besser danach fühle. im september möchte ich einen 5km gesundheitslauf absolvieren können.

nun meine fragen:
1. ist es sehr unvorteilhaft gleich so oft pro woche laufen zu gehen? ich brauch das gerade wegen dem rauchstopp. bin richtig unzufrieden wenn ich 1 tag nicht in den wald kann.
2. sehe nach 14 tagen training nach dem lauf immer noch extrem "seltsam" aus, oft lippenzyanose (evtl. begünstigt durch faktor v?), knallroter kopf, weiße ränder um den mund und teilweise weiße flecken um die augen herum.
ist das ok???? fühle mich zwar ausgepowert aber gut nach dem laufen.
3. nehme ich mir zuviel vor? sind laufpausen am anfang zwingend oder reicht es wenn ich einfach gehe sobald ich merke es wird zu anstrengend? (im moment besitze ich noch keine pulsuhr)

vielen dank schon mal im voraus, würde mich über ein paar antworten sehr freuen!

eijeijei

Halli Hallo,

hier kommt aber von mir die allesentscheidene Frage: Macht es denn Spaß???
Weil das nämlich entscheident ist. Höre doch erst mal auf dein Körpergefühl, die Sache mit Pulsuhr und so kannst du dir zur Not in der Verpackungsbeilage anlesen. Falls du bei der vielen Rennerrei ein wenig Gewicht verlierst ist wahrscheinlich auch kein Weltuntergang.
Habe auch mit langsamen Joggel-geh-Gassis angefangen und mich aus Lust am Laufen gesteigert bis zum HM. Also dein Laufpensum ist ok, solange du keine Beschwerden verspürst.
Mit den blauen Lippen, das solltest du vielleicht noch mal mit deinem Doc abklären. Ansonsten sollte doch Sport gerade gut sein bei diesem Faktor V? Und Rauchen ist auch völlig überflüssig, gut also, dass du das gegen gute Waldluft eingetauscht hast.
Liebe Gruße
Anja

"Oft ist das Denken schwer, indes // das Laufen geht auch ohne es."

richtig laufen

Hi, gute Entscheidung, mit dem Laufen anzufangen und dafür das Rauchen zu lassen.
Ich hab vor nem knappen Jahr angefangen und mir hat das Buch "Richtig Laufen" von Franz Wölzenmüller sehr geholfen.
Findest Du bei Amazon, vielleicht funktioniert auch der Link unten? Ich hatte es aus der Bücherei, denn man braucht es nur anfänglich, aber da hilft's sehr.
Jedenfalls soll tatsächlich der Spaß im Vordergrund stehen und prinzipiell ist es besser, jeweils mindestens einen Tag zwischen den Läufen zu pausieren, was nicht heißt, das man nicht in den Wald kann. Man kann ja z.B. Radfahren oder mal schwimmen - im Wald vielleicht schwierig ;)
Man muß aber langsam anfangen und das Pensum steigern, weil sich die Gelenke und Sehnen erstmal an die Belastung gewöhnen müssen - sonst hat man später wenn man Pech hat richtig Probleme. Also nicht gleich ne Stunde Laufen, selbst wenn die Kondition mitspielt.
Vielleicht hilft Dir das Buch ja auch - viel Spaß weiter bei jogmap !
http://www.amazon.de/gp/product/images/3405167027/sr=1-3/qid=1247000989/ref=dp_image_0?ie=UTF8&n=299956&s=books&qid=1247000989&sr=1-3

http://www.jogmap.net/laufstrecken/82533.jpg

2. Versuch

So, nachdem ich eben einen schönen Text verfasst hatte, welcher Dir etwas helfen sollte und ich hier unerwarteter Weise rausgeflogen bin, hier mein neuer Versuch :-).

Grundsätzlich einmal Glückwunsch zu Deiner Entscheidung mit dem Laufen zu beginnen und mit Dem Rauchen aufzuhören (ich selbst habs auch grad ne Woche geschafft und ganz stolz bin :-).

Wenn ich an meine Laufanfänge denke, so war das bei mir ähnlich. Immer die gleiche Runde schön langsam, mal gegangen und wieder gelaufen, geflucht aber trotzdem wieder gelaufen und zwar hochroten Kopfes und gelaufen......
Also, damit meine ich, immer schön langsam am Besten Du schaffst Dir ne Pulsuhr an. Die meisten Anfänger machen den Fehler und sind immer zu schnell.
5-6 mal die Woche find ich auch zuviel. Nimm lieber das Rad oder geh schwimmen....das mache ich heute noch und tut den Muskeln sehr gut.
Schreibe Dir so ein kleines Lauftagebuch wieviele km, wie lange Du dafür brauchst, dDeine Verfassung, Puls usw. das motiviert und Du siehst Deinen Fortschritt. Ansonsten durchhalten, es wird besser mit dem roten Kopf und der insgesammten Fitness :-)

Keep on running :-)

Lg Sommi

....und nicht das Rauchen wieder anfangen, gelle ;-)

gut so

Hallo im Forum.

Was Du da beschreibst, macht einen guten Eindruck.
Ratsam wären aber wirklich nur 4 Einheiten und an den anderen Tagen kannst Du mit dem Rad in den Wald.

Pulsuhr sehe ich zu Beginn noch nicht notwendig, ordentliche Schuhe sind das wichtigste.

Viele hier haben ähnliches geschafft. Da kannst Du auch immer mal wieder fragen, falls noch Dinge unklar sind.

viel Erfolg

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 10. Cross "Rund um den Bismarckturm" am 26. Juli

Laufanfänger

Hallo Meistereder,
toll, dass du nun auch dazugehörst. Ich habe vor 4 Jahren mit einem Laufkurs angefangen. Das war das beste Einsteigertraining, denn wenn man alleine ist, ist die Gefahr groß, dass man sich übernimmt. In 10 Wochen habe ich es damit geschafft, dass ich eine halbe Stunde am Stück laufen konnte.
Also hier mein Rat: versuche 3 Mal die Woche ca. 45 - 60 Minuten zu laufen, hierbei anfangen mit 2 Minuten laufen und 2 Minuten gehen, immer abwechselnd. Jede Woche wird die Laufzeit um 1 - 2 Minten gesteigert, die Gehpausen bleiben. Dieses Training belastet deinen Kreislauf nicht zu sehr, vor allen Dingen jetzt in der heißen Sommerzeit, und du wirst bemerken, dass dir die Laufintervalle immer leichter fallen. Für die restlichen Tage der Woche empfehle ich auch auf andere Sportarten umzusteigen, denn sonst läufst du Gefahr deine Knochen und Gelenke zu überanstrengen. Mit diesem Anfangstraining und viel Durchhaltevermögen habe ich mittlerweile zweimal den Hermannslauf in Bielefeld und einmal den Hamburg-Marathon geschafft, dabei bin ich wirklich nur Freizeitläuferin, also keinerlei Topzeiten. Ganz wichtig, das Laufen soll Spaß machen und nicht zur Qual werden, auch wenn es gerade am Anfang sehr anstrengend ist.
Denk mal darüber nach, ob es in deiner Nähe vielleicht einen Laufverein gibt, in der Gruppe macht es noch viel mehr Spaß.
Ich wünsche dir gute Läufe
Deine mahep

Guten Morgen, vielen vielen

Guten Morgen,

vielen vielen lieben Dank für die Antworten!
Zu euren Fragen: Ja, es macht Spaß! Ich bin ganz begeistert und hätte mir vor ein paar Monaten nicht vorstellen können, dass ich sowas mal sagen würde..*g*
Ich habe ein richtig gutes Gefühl wenn ich weiß, ich habe etwas für meinen Körper getan. Ein paar Kilos dürfen gerne auch verschwinden, aber im Vordergrund steht bei mir momentan zuerst das Wohlbefinden und ein "Ausgleich" für die blöde Raucherei die nun Vergangenheit ist..und nein, das werde ich gewiss nicht mehr anfangen!

Dann werde ich das Training auf 4 Mal die Woche reduzieren und dazwischen Schwimmen oder Radfahren, ist wohl doch das beste. Wäre ja schade wenn ich mir jetzt was kaputt mach und dann eine längere Pause einlegen müsste...da würde ich mich schwarz ärgern.
Ich freue mich wahnsinnig auf die Schuhe die ich mir Samstag holen werde (tausche gespartes Zigarettengeld gegen richtig gute Laufschuhe, hehe).
Vielen Dank für eure Tipps!

LG
Sandra

Jetzt mal ganz ehrlich...

... eine Zyanose hat nichts mehr mit Wohlfühlen zu tun!

Ich kannte die Erkrankung Faktor V bisher nicht, aber habe mich mal kurz ein bisschen belesen. Es hat bestimmt was damit zu tun. Es wird vermutlich sogar der Hauptgrund sein!

Sport ist hier bestimmt nicht kontraindiziert. Durch Sport dickst Du aber Dein Blut ein. Du verlierst ja schließlich Flüssigkeit. Besonders bei den klimatischen Verhältnissen der letzten Tage. Diese Verhältnisse haben auch Menschen zu schaffen gemacht die nicht an dieser Erkrankung leiden. Klar kannst Du jetzt als Argument anführen, dass Du das ja schon durchs Rauchen gewöhnt bist, aber das wollen wir hier mal außen vor lassen! ;) (Finde es übrigen genial, dass Du aufgehört hast und drücke Dir die Daumen, dass Du durchhälst!)
Vermutlich bist Du mit Marcumar oder ASS eingestellt. Über die Wirkungen der Blutverdünnung muss ich Dir ja vermutlich auch nichts zu erzählen... Dieser Effekt wird durch den Flüssigkeitsverlust entweder gemildert oder ganz aufgehoben.

Ich kann Dir nur den Rat geben unbedingt zu Deinem Doktor zu gehen! Eine Zyanose ist eine sehr beunruhigendes Symptom. Der rote Kopf und die weißen Flecken würde ich als Indiz für Durchblutungsstörungen sehen. Aber das ist jetzt reine Spekulationen.
Eins ist sicher: Diese Symptome sind nicht normal und Du musst unbedingt zum Doktor bevor Du weiter machst!

Übrigens, Du hast einen Leidensgenossen hier bei joggmap. Vielleicht kann er Dir ein paar Tipps geben. Siehe hier:
Link

auch blutiger Anfänger

Hallo ich bin auch Laufeinsteiger!
Vor 10 Wochen habe ich mit einem Laufkurs angefangen. Zuerst 1min gehen, 2min laufen und das dann langsam steigern. Letzte Woche habe ich dann mein Laufabzeichen über eine Stunde geschafft! Mann soll halt langsam anfangen, dann klappts auch mit ner Stunde! Aber ich sehe nachher immer aus als wäre ich durchs Wasser gezogen worden!! Ich glaube das Hört nie auf

Das Spiel kenne ich auch... :-)

... mit dem Rauchen aufhören und anfangen mit laufen.
Bei mir liegt das jetzt 421 Tage zurück und ich habe es noch nicht einmal bereut. Allerdings habe ich den typischen Anfängerfehler gemacht und war immer zu schnell unterwegs. Aber dank der guten Tipps hier im Forum und den (ich weiß nicht mehr wie vielen:-)) gelesenen Büchern rund ums Laufen habe ich das auch in den Griff bekommen und durch viele, viel langsame aber lange Läufe auch meinen Puls ganz gut nach unten gebracht.

In einem der Bücher habe ich erst kürzlich gelesen, dass Anfänger durchaus jeden Tag etwas machen sollen (natürlich nur moderat); weil, was man 4 Wochen regelmäßig macht, wird Gewohnheit.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und ganz, ganz viel Durchhaltevermögen. Wenn du möchtest, kannst du von mir gerne Adressen von Foren rund ums Nichtmehrrauchen bekommen; einfach mal PN schicken (ich möchte das Forum hier nicht mit Werbung zumüllen)

LG Ute

Hallo!

Eigentlich hast Du ja jetzt hier schon alles erfahren, was Du wissen wolltest:
4 x die Woche ist okay, Du mußt Deinem Körper auch etwas Erholung gönnen.
Zum Ausgleich Rad fahren oder schwimmen. Da Du ja wohl länger dabei bleiben wirst, würde ich Dir auch eine Pulsuhr empfehlen.
Immer die gleiche 2,7km - Strecke wird Dir früher oder später zu langweilig (und wahrscheinlich auch zu kurz) werden, vielleicht mal eine andere Strecke suchen.
Deine Läufe kannst Du anschließend herrlich hier bei Jogmap eintragen und damit Deine Entwicklung verfolgen, aber Vorsicht: macht süchtig und ehrgeizig (mich zumindest)!
Und setzte Dir immer ein kleines, erreichbares Ziel, wie z.B. den von Dir erwähnten 5km - Lauf, sowas ist immer ein schönes Erlebnis.
Wenn Deine Ziele mal größer werden sollten, hilft Dir vielleicht auch ein Trainingsplan.
Viel Spaß weiterhin beim Joggen!

Wenn Dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest Du nicht den Kopf hängen lassen!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links