Hallo Leute,

ich bin absoluter Jogging-Anfänger und war nun heute mein vierters mal beim laufen. Derzeit trainiere ich im Intervall, dh. 8 x 2 Min. laufen und jehweils 2 Minuten Pause.

Nun war ich heute wieder beim laufen und hatte nach nichtmal 10 Minuten starke Schmerzen in der linken und rechten Wade, sowie den Innenseiten der Beine über dem Knöchel. Ich konnte danach kaum noch richtig laufen...

Könnt ihr mir evtl. sagen woran das liegen kann? Bin ich einfach noch zu untrainiert und mein Körper ist diese Belastung noch nicht gewöhnt oder woran kanns liegen? Laufschuhe schließe ich erstmals aus, da ich extra eine Laufbandanalyse hab durchführen lassen und eigentlich in Ihnen ein gutes Gefühl hab.

Grüße

Dennis

Zu wenig Info

... über dich, um dazu viel sagen zu können.
Hast du sonst Sport gemacht im Vorfeld? Was?

Ansonsten denke ich, dass dein Programm zu ehrgeizig sein könnte, wenn du wirklich absoluter Anfänger bist, denn du bist im Klartext 16+14 also 30 Min unterwegs.
Ein Jogging-Einsteigerprogramm, das ich kenne, sieht für das 4. Mal 20 Min Trainingszeit vor (das überschreitest du schon mal um 50%!). Mit der Aufteilung: 2mal je 1 Min abwechselnd Laufen/Gehen - 3mal je 2 Min L/G - dann 2mal je 1 Min L/G.

Ansonsten wäre vorsichtiges Dehnen nach dem Laufen und ein moderates Krafttraining (Kraftausdauer) sicher unterstützend.

Viel Erfolg + schmerzfreies Training

Gruß dadarun

Klugheit ist der vergebliche Versuch, das wahre bekloppte Leben zu vermeiden

angelrunners@CMOB

Wadenschmerzen

Hallo,

ich hatte nach vielen Jahren "Nullsport" auch am Anfang das Problem mit den Wadenschmerzen.

Bei mir kamen die Schmerzen nach wenigen Minuten des Laufens aber dann (nach ca. weiteren 15 Minuten) gingen die Schmerzen auch während des Laufens wieder weg. Kurze Gehpausen halfen auch. Dieses Problem hatte ich fast die ganzen ersten 4 Monate. An den Schuhen lag es nicht - es ist meiner Ansicht nach Belastungsschmerz durch den (neuen, für den Körper ungewohnten) Sport. Lustigerweise wechselten sich die Schmerzen dann sogar ab: Einen Tag Wadenschmerz, nächster Lauftag Knöchelschmerz, nächster Lauftag Achillessehnenschmerz. Irgendwas tat immer weh :-(

Mittlerweile ist das alles bei mir vorbei. Dafür habe ich jetzt (seit ich ca. 40 km die Woche laufe) am Ende des Laufes oft Schmerzen im Fussgewölbe vorne und die Achillessehne verlangt immer mehr nach Dehnübungen.

Anmerken sollte man folgendes: Nie war ein Schmerz so stark, dass ich nicht mehr hätte weiterlaufen können. Wenn das also bei Dir extrem schmerzt, dann würde ich sofort langsamer laufen, weniger trainieren oder/und längere Pausen machen. Starke Schmerzen - und vor allem immer an dersselben Stelle sind ein Warnzeichen des Körpers. Dass es ansonsten aber mal hier und mal da zwickt und zwackt ist m. E. nach normal am Anfang.

Gruss

Naja aber ich denke

Naja aber ich denke persönlich nicht, das es an der halben Stunde liegt, da ich erstens kein Problem habe die halbe Stunde in dem Rhytmus zu laufen (fahre neben her noch viel Rad) und zudem fangen die Schmerzen ja schon nach paar Minuten an, die würden bei 20 Minuten also auch folgen.

Naja morgen würde ich eigentlich wieder laufen, mal schauen, ggf. tausche ich es mit dem Radfahren aus. Wie jogmiguel schon sagte, denke am Anfang ist das normal da der Körper dies null gewöhnt.

Aber mal ein andere Frage, kann das Zwicken oder allg. die Schmerzen auch aufgrund eines Magnesiummangels entstehen?? Das habe ich mittlweile nämlich in diesem Forum schon des öftern gelesen..

Danke auf jedenfall für eure Antworten, hat mich sehr gefreut... ;-)

So einfach ist das nicht

vorausgesetzt, es handelt sich wirklich um Schmerzen aufgrund von Überlastung, dann treten die natürlich nicht unbedingt nach einer bestimmten Zeitdauer auf. Dann hätte dein gesamtes bisheriges Training die Überlastung verursacht und wann der Organismus nun mit Schmerzen reagiert, kann natürlich sehr unterschiedlich sein.

Ich finde es auch nicht normal, dass quasi naturgemäß zu Beginn eines Trainings mit Schmerzen zu rechnen ist; allein das wäre für mich schon ein Zeichen, dass irgendetwas zuviel ist.
Ich weiß es aus eigener Erfahrung und aus der Beobachtung vieler vieler Läuferkollegen: die häufigste Verletzungsursache ist übertriebener Ehrgeiz, der zu unangepassten (an den körperlichen Zustand und das derzeitige Leistungsvermögern) Trainingsumfängen oder Tempi oder beiden führt.

Ich würde eher zu wirklich vorsichtigen, aber schmerzfreien Einstiegen ins Laufen raten.

Klugheit ist der vergebliche Versuch, das wahre bekloppte Leben zu vermeiden

angelrunners@CMOB

Überlastung

@dadarun48:

Ich denke du hast recht, habe mich wahrscheinlich einfach zu sehr überlastet. Schließlich bin ich absoluter Anfänger und komplett bei Null gestartet und mein Trainingsplan sah bisher so aus, dass ich jeden Tag Sport gemacht habe.

Sprich 3x die Woche eine halbe Stunde joggen und 4x die Woche 30 Min. Radfahren, also nie einen Tag regeneriert. Mache dies zwar erst seit einer Woche aber ich denke das reicht aus um wegeb Schmerzen und Überlastung abzubrechen...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links