Benutzerbild von Kessel

Gestern im Fernsehen könnte ich noch kurz eine Zusammenfassung des IRONMAN in Frankfurt sehen. Gerade eben wollte ich die Zeiten durchstöbern, als zum gleichen Zeitpunkt die Anmeldung für den Wettbewerb in 2010 geöffnet wurde.

Ich war natürlich neugierig was die Teilnehmer löhnen: 415 Euro!

Der Veranstalter sagt zu dem, dass man keine Rücktrittsversicherung abschließen könne. Man schließt also ein Wette ab, dass man in 363 Tagen gesund sein wird, denn wenn man nicht "IRONMAN fit" ist (sei es durch Verletzung oder einfach, weil man die Vorbereitung nicht überstanden hat), dann hat man dem Veranstalter 415 Euro gespendet.

Tschach, man bezahlt halt den guten Namen ;-)

Ischsachamol: Selba schuld. 100km-Läufe sind eh härter als das bissi Geplansche, Gestrampel und der läppische Marathon (man kann da halt nicht einfach mal aufm Rad so zwischendurch die Beine hängen lassen) - und dazu schon ab 35 Eurotzen zu haben!

415 Euro

Für das Geld ziehe ich persönlich eine Woche Strand in Italien vor, mit einem oder zwei Cocktails in der Hand :).

Aber es gibt sicher genügend Menschen, die für das gleiche Geld lieber in Frankfurt baden gehen und auch gleichzeitig auf leckere Getränke verzichten.

Danke für die Info ! Ist ja

Danke für die Info !
Ist ja echt der Hammer.
Das ist ja so schon eine ganz schöne Strapatze bei der ich mich Frage wie Amateure die in Lohn und Brot stehen so eine Vorbereitung schaffen. Aber dann für die Schinderei auch noch über 400 € zu Zahlen.
Also Schuldigung Leute, bei allem Respekt für eure Leistung aber ihr habt echt ein an der Murmel ;) !

Gruß
Gänseblümchenpflücker

Mir ist das auch zu viel ...

...aber bei dem Triathlon waren "nur" knapp 2300 Teilnehmer dabei.

Wenn man sich dann anschaut, was für ein Aufwand betrieben wird (Helfer, Streckenabsperrung, Verpflegung, Medizinische Betreuung -- in der Woche vor dem Wettkampf haben die Athleten z.B. einen 24h Zahnarzt-Notruf zur Verfügung) dann kann ich schon verstehen, warum der Teilnahme-Betrag so hoch ist... das ganze ist ja keine "Massenveranstaltung" wie z.B. ein Stadtmarathon.

Ich habe großen Respekt vor den Leistungen der Sportler, auch wenn sie erst kurz vor Zielschluss reinkommen (der übrigens auch nicht nach 5:30 h ist sondern nach 16h.

Grüße
Marko

Laufen macht Gute Laune... und mit Guter Laune läuft alles besser!

Eine Langdistanz kostet sehr viel Geld,

aber du hast recht, 415 Euro sind mehr, als bei vielen anderen LAngdistanzen gezahlt wird. Da kann man sich halt ausrechnen, was so an das Ironmanlabel abgeführt wird.
Trotzdem könnten die Veranstalter locker noch höhere Preise nehmen. Immerhin ist die Veranstaltung trotz der hohen Antrittsgebühren immer in kurzer Zeit ausgebucht!
Marktwirtschaftlich gesehen ist da noch Luft nach oben...
Aber ich mach das nicht mit. Man kann auch für weniger Geld tolle Veranstaltungen mitmachen (Köln, Bad Ems, Stein in Holland), man muss halt etwas suchen.

Mannmannmann, ey

Also Jungs, mal unter uns: dass Ihr den finanziellen Sinn infrage stellt, ist ja vollkommen ok.

Aber Ihr könnt doch nicht ernsthaft selber aktive Sportler sein und dann hergehen und Texte wie "100km Lauf is viel härter" (ohne mal selber die Langdistanz gefinisht zu haben) oder "Ihr habt einen an der Marmel" hier posten.

Wo bleibt Sachlichkeit und Kinderstube?

Abgesehen davon macht Triathlon wirklich Spaß. Es gibt auch, wer hätte das gedacht, deutlich günstigere und etwas kürzere Rennen ;)

Frieden?!

Helge

@ Helgman : Erstens heißt

@ Helgman : Erstens heißt es "Murmel" und zweitens hast du wohl den Zwinker Smilie übersehen.

Zumal ich sogar glaube das die meisten Amateur Triatlethen die die Langdistanz gehen sich wohl selbst nicht als normale Sportler bezeichnen.
Wer Täglich 2 Stunden und mehr Trainiert und auch noch 8 Stunden arbeiten geht und dabei nicht ansatzweise eine Chance hat in Frankfurt bei 415€ Startgeld zu gewinnen ist nicht normal.
Ich kann das sogar nachvollziehen und es ist absolut nicht böse gemeint ABER normal ist das nun echt nicht!
Laufe ja selbst 42 KM für 70€ und hab dabei keine Chance zu gewinnen. Würde mich selbst auch nicht als normal bezeichnen. Bin schon irgentwie nen bischen Sportverrückt sonst würde ich ja wohl kaum soviel Geld und Zeit in eine so Unlukrative Sache stecken.

In dem Sinne
Gänseblümchenpflücker

Man muss auch jönne könne!

Jeder so, wie er mag, oder: no risk, no fun!

Wie auch immer - kann man denn im Fall einer Verletzung dann wenigstens im nächsten Jahr mit dem bereits bezahlten Startgeld starten? So kenne ich das z.B. vom Baden-Marathon.

Mich würde wahnsinnig mal der NYC-Marathon reizen, aber die Abzocke über die Veranstalter mit dem aufgezwungen 3-5-Tage-Aufenthalt incl. Programm mag ich auch nicht unterstützen!

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos!

Nein.

Das ist volles Risiko. Für dieses Jahr gab's noch eine Rücktrittsversicherung (aber wenn dir kurz vorher was passiert ist's auch essig), das wird für 2010 wohl nicht mehr angeboten habe ich gelesen. Da die Plätze echt in kürzerster Zeit weg sind, ist da preislich wohl noch nicht Ende der Fahnenstange... Aber wer eine LD finishen will, muss ja nicht zu einer IM Veranstaltung. Generell ist die Orga von so einem Ding schon gigantisch. Da ich an der Radstrecke wohne und am Sonntag den ganzen Tag zugeschaut und angefeuert habe, kann ich das in etwa erahnen. Das zahlt man natürlich mit. Und ob man ein paar Hauptverkehrsadern in einer Großstadt (und darum) absperrt oder in Kleinkleckersdorf die Landstraße ist auch was anderes. Das kennt man ja vom Marathon. Ich habe beim Bottwartalmarathon inkl. Übernachtung und Abendessen fast genau so viel gezahlt wie nur die Startgebühr beim Hamburg Marathon.

Also - es kann ja jeder selber entscheiden kann, ob es ihm das wert ist!

@MC - du kannst dich auch über deine Marathonzeit für NYC qualifizieren bzw. mit einem Reisebüro Alternativen zum Standardprogramm aushandeln!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

@mc: you can do it!

Open (Age 18-39)** ------------ Masters (Age 40+)**
Marathon Half-Marathon------ Marathon Half-Marathon
Men 2:55:00 1:23:00 --------- 3:10:00 1:30:00
Women 3:23:00 1:37:00--------- 3:38:00 1:44:00

Veterans (Age 50+)** ------Veterans (Age 60+)**
Marathon Half-Marathon------- Marathon Half-Marathon
Men 3:30:00 1:40:00 ----------- 3:45:00 1:48:00
Women 3:52:00 1:50:00 --------- 4:13:00 2:00:30

und ein schönes hotel findest du bei hotwire.com

@cc + mainrenner

Das mit der Qualifikation habe ich auch schon gelesen, d.h. wenn es bei mir konkret wird, würde ich es auch auf diesem Wege versuchen. Dieses Jahr fehlte mir jedoch leider das nötige Kleingeld! ;-) Meine HM-Zeiten würden ja passen - ich hätte nie gedacht, dass 10, bzw. 15 sec. bares Geld bedeuten können! :-)) Ich bleibe auf jeden Fall dran (vorläufig ist 2011 geplant)! Die 1:44 muss ich auf alle Fälle wieder toppen (bzw. beim Marathon 3:38 muss ich noch kräftig üben), weil meine Quali-Zeiten bis dahin ja schon wieder verfallen sind. ****Schmoll****

Vielen Dank noch für den Hotel-Tipp!!!

LG
MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos!

Klar sind 415 EUR eine Menge

Klar sind 415 EUR eine Menge Geld für "nur einen Tag" aber jeder gibt Geld für sein Hobby aus. Der eine mehr der andere weniger. Das hat nichts mit der Aussicht auf Preisgeld zu tun denn es ist ja ein Hobby. Schau dir die ganzen Motorsportverrückten an die viel Geld für Autos ausgeben und damit in den unteren Klassen herumfahren. Und wenn man sich überlegt beim NYC Marathon mitzulaufen dann ist das auch sehr teuer auch mit Quali denn irgendwie mußt du da auch hinkommen. Und klar ist ein Ultramarathon härter, aber darum gehts nicht. Zumal man da auch nicht mit zwei drei Stunden Training die Woche auskommt. Sondern es geht um die Vielseitigkeit des Trainings von drei Sportarten die um die Trainingszeit "konkurieren". Bei den meisten großen Marathon Veranstaltungen gibt es auch keine Startgebührversicherung.

Also ich werde nächstes Jahr in Frankfurt starten und im Jahr drauf in Roth(320 EUR). Und ich freu mich drauf.

Es gibt genung günstigere Langdistanzen ohne Mdot Logo.

So ein Schmarrn..

Kennst Du das Prinzip von Angebot und Nachfrage?

Eine MD als Quali für eine LD zu nehmen ist absolut hirnlos. Das können Dir noch andere bestätigen. Scheinbar geht es auch Dir nur um das Label "IM". Wenn es Dir um Startplatzdiebe und LD geht, dann gibt es genug LD Wettkämpfe, an denen Du günstiger teilnehmen kannst und nicht nachts vor dem PC auf die Anmeldung warten musst, um dabei zu sein.

Und wenn Dir das Geld zu viel ist, dann hast Du einfach Pech.
Bzw. wenn es unbedingt ein IM sein muss, musst Du eben schneller am Zug sein.

415€ = gerne

Stimmt für Köln 2009 sollten noch Plätze frei sein ;-)

Und ne MD als Quali für ne LD, das wäre ja fatal gewesen, kommt meine erste MD doch erst im September, die LD war aber schon im Juli in Roth. Und wenn man sieht wie ich noch nen Monat vorher in Bonn (4/60/15) eingegangen bin, dann merkt man wie wichtig die richtige Tagesform ist.

Zu den 415€
Die Leute zahlen es, dann mache ich dem Veranstallter keinen Vorwurf, dass er das ausnutzt. Ausserdem muss man bedenken, dass mit nichtmal 3000 Triathleten ein Wettkampf finanziert werden muss, der noch umfangreicher ist als ein Marathon an sich. Da würde ich mich eher über 95€ für einen Start beim Berlin-Marathon aufregen.

Ich werde auf jeden Fall für 2010 die 415€ oder auch mehr zahlen, weil dann will ich endlich sagen können "Ich bin Ironman!".
Nächstes Jahr kommt nochmal Roth was mit 280€ ja vergleichsweise günstig ist :-)

Gruß Jan

dann..

ist das Dein Problem :-)
Ich sehe MD Ferropolis in 5.15h....damit wäre Kona für DICH keine Diskussion. In FFM holst Du Dir so keinen Slot. NEVER EVER. Kannst Dich also wieder hinlegen und Dir die 415€ sparen. Ich sehe weiters, Du bist 1966 geboren...und kannst Dir 1x im Jahr keine 415€ leisten? Das ist noch mehr zum weglachen, als die 15h Finisher..die lachen nämlich über Dich.

mir fällt

auf daß der Umgangston mancher User unter aller Kanone ist.
Ist es denn so schwer andere Meinungen zu akzeptieren und trotzdem sachlich zu argumentieren?
Offenbar ja.
Was ebenfalls unfair ist, User ins Profil zu linsen, und im eigenen Profil NICHTS aussagen.
Es scheint, daß das Thema Demokratie und Toleranz noch nicht überall in Europa bekannt ist.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

@runandbike1

Ciao Sportsfreund,
entweder Du spricht die Leute direkt an, oder Du lässt es.
Seine sportliche Leistungen öffentlich zu machen, obliegt jedem selbst. Wenn jemand dies macht, sollte er mit Kommentaren dazu 1. rechnen und 2. leben. Mir liegt es bspw. nicht, mit meinen Leistungen hausieren zu müssen. Wen es interessiert, der darf nachfragen.
Gruss

PS: Deine Spitzfindigkeiten in Bezug auf Nationalität ist mir schon einmal unangenehm aufgefallen. Dazu muss man nichts sagen, nur dass nicht alles ist wie es scheint.

Beißreflex

funktioniert offenbar noch, deutscher Freund in schweizer Landen.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

und das nennst...

und das nennst Du objektiv?

Vor 2 Ausgaben war in der

Vor 2 Ausgaben war in der Triathlon ein Interview mit Kurt Denk dem Veranstalter vom Ironman in Frankfurt.
Da kam auch das Thema hohe Startkosen drin vor.
Kurt Denks Antwort war, dass allein schon die Hälfte von den Kosten nur für die Streckenabsperrung und die Profigelder sein. Streckenabsperrung finde ich echt krass, aber absolut wichtig. Ich werde da nächstes Jahr starten und wenn ich mir überlege, dass für die Profis da ne Menge Geld hinhalten muss, wird mir erst kotzübel, aber im Nachhinein muss ich sagen, dass ohne diese Profis teilweise weniger Sportler da wären und auch wesentlich weniger Zuschauer und evtl Sponsoren? Also gleicht sich das zumindestens irgendwie aus.
Im Übrigen empfinde ich das als eine Ehre bei den Europameisterschaften (!!!) mit min. 500.000 Zuschauern starten zu dürfen. Dafür nehme ich dann auch 415€ in Kauf. Definitiv. Das Feeling hat/kriegt man nur einmal im Leben und das ist mir der Preis wert.
Überlegt mal. Einige von euch würden auch 40.000 für nen Auto und mehr ausgeben.
Das ist eben die Luxusversion des Ironmans. Dafür wird einem da aber gute Qualität geboten.

Stichwort "Carbon statt Kondition"

An Wenu: hast insofern recht, dass es indertat immer lustig aussieht, wenn leicht übergewichtige Freunde des Breitensports auf P3s durch die Gegend schleichen -- schön noch ne Sub9 Scheibe hinten drauf ;)

Aber es stimmt eben auch, dass der Einsatz von Technik als Hilfsmittel sich umso mehr lohnt, je schlechter die sportliche Leistung ist. Oder anders ausgedrückt: Cancellara wird mich auch auf einem Klapprad noch schlimm versägen. Und ein guter Schwimmer ist dies auch ohne Neo.

Nützt halt nix...

Helge

Noch frei Startplätze, wer

Noch frei Startplätze, wer will der kann

06.06.2010 - IRONMAN 70.3 Switzerland, Rapperswil-Jona
25.07.2010 - IRONMAN Switzerland, Zürich
01.08.2010 - IRONMAN Regensburg (D)
15.08.2010 - IRONMAN Germany 70.3, Wiesbaden (D)

Wie hat ein berühmter Mensch gesagt, das beste und teuerste Material kommt immer als erstes und als letztes in die Wechselzone ;-)

die Quali 2010.

Welche Zeit bräuchtest Du? AK40 oder? Da kommst Du mit 10.30h meines Wissens nicht nach Kona...

Man...

Man darf gespannt sein. In FFM ist die Leistungsdichte recht nah beinander und das Niveau ist ordentlich hoch. Wie war denn die Grenze dieses Jahr? Du musst bedenken, dass Triathlon einen enormen Aufschwung hat und es jedes Jahr mehr Kona-Aspiranten geben wird. Es wird nicht leichter. Hast DU schon eine Langdistanz gemacht? (habe nur etwas von einer >5h MD Zeit gelesen. Damit halte ich eine sub10.30h für sehr sehr gewagt. Aber wer weiss. Wieviel Trainings h pro Woche hast Du und kannst Du einbauen?

Antwort auf Deine Frage (die anders gebaut sein müsste): ich bin Deutscher und lebe und arbeite in der Schweiz. Ist das relevant?

cheers
Fex

In Frankfurt musste man

In Frankfurt musste man dieses Jahr eine 9:53:55 hinlegen um nach Kona reisen zu können. Wenn man das heiße Wetter berücksichtigt gehe ich mal davon aus, dass man bei kühleren Temperaturen doch um einiges schneller sein muss als diese Zeit.

In welcher

In der AK45 oder in welcher Altersklasse? Sicher nicht bei AK30...da kommst Du mit 9.53 nicht bei.

zuviel

wow...12 Wettkämpfe. Das ist wirklich zuviel. Eine MD und eine LD in einer Saison ist schon knackig, wobei Du die OD fast als Training mitgenommen hast, oder.
Wenn Du nicht aufpasst, verheizt Du Dich und dann war`s das.

Wie gesagt, in den AK40 musst Du wohl massiv unter die 10h kommen und das ist noch eine mächtige Steigerung. Du hattest in Ferropolis doch irgendwas um die 5.xx gemacht oder? Ich denke, Du solltest radeln, radeln und nochmal radeln. Laufen kannst Du ja offensichtlich ziemlich gut und Ausdauer ist massig vorhanden. Dann musst Du eigentlich "nur" noch den Speed kriegen. Wie war denn Dein Radsplit in Köln und wie war Dein Radsplit in Ferropolis? IMG ist glaube ich sehr sehr schwieirig die Quali zu holen, aber wenn es Dein Traum ist...

So eine verständnisvolle Frau als Support ist auch enorm viel wert. Habe ich auch und es ist wirklich etwas Feines.

In der aktuellen Triathlon

In der aktuellen Triathlon Spezial stehen die diesjährigen Quallizeiten :-)

Das oben war AK45, in AK40 brauchte man dieses Jahr ne 9:47:38.

Mit der entsprechenden Regeneration kann man 12 Wettkämpfe sicher ohne Problem durchstehen, leider habe ich mir zu wenig Regeneration gegönnt, besonders nach Roth habe ich zu wenig Pause gemacht.

Nächstes Jahr werde ich mich da mehr zurückhalten (wer es glaubt...).

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links