Benutzerbild von MagnumClassic

Irgendwie muss ich noch an mir arbeiten, was das Triatraining angeht! O.k., ich konnte mich nun inzwischen dazu überwinden, mich auch bei Aussicht auf Regen auf's Radl zu schwingen und habe dabei selbst den späteren Starkregen überlebt. Aber das Koppeltraining! Immer wieder habe ich davon gehört, aber nie in die Tat umsetzen können! Aus lauter Angst, mein heilix Blechle könnte während meiner Abwesenheit weg kommen! Muss wohl doch ein Fahrradschloss in meiner Trikottasche deponieren! Soviel zum Vermeiden von Ballast beim Dembboo-Radln! Denn jedes Mal wenn ich vom Radln zurückkomme, denke ich, hmmm... eigentlich könnteste ja noch'n Läufchen dranhängen! Doch gleich nach dem deftigen finalen Schlussanstieg muss ja noch das Rad in die häusliche Wechselzone getragen werden! Doch ist man mal drin, kriegt man den A.... nicht mehr raus!

Koppeltraining? Das ist das A und O im Triathlon, schallte es mir kürzlich beim Schinderhannes entgegen! Mist! Ein Triathlet schlug vor, das Radl ins Luschenmobil zu packen, mit diesem ins Freibad fahren, dort 'ne Runde schwimmen, danach auf's Radl schwingen, selbiges heimbringen und loslaufen, denn das Auto muss ja noch beim Freibad abgeholt werden! Denn dieses wird ja spätestens am nächsten Morgen wieder gebraucht! Dann MÜSSTE ich also noch die 10 km dranhängen! Ohne Wenn und Aber! Die Idee ist insofern sehr gut! Werde ich mir merken!

Doch vergangenes Wochenende ging's erst mal ohne Koppeltraining und Klickpedalen (kommen nächstes Jahr dran) nach Erlangen zu meiner ersten Mitteldistanz. Am meisten Respekt hatte ich vor allem vor der 80 km Rad-Distanz, doch dass nun auch noch die Achillessehnen zwickten, obwohl ich nun wirklich penibel auf passendes Schuhwerk achte und regelmäßig Kräftigungsübungen mache, war mir unerklärlich! Denn so viel bin ich ja nun auch nicht gelaufen! Bei der Ursachensuche bin ich auf das hier gestoßen, was sicher so manchen Achillesssehnengeplagten interessieren könnte.

Naja, wird schon gut gehen, vor allem jetzt mit der neuen Rückenübung im Répertoire! Wenn man noch das Universum mit vorgezogen zu bearbeitenden Retourenanträgen bezüglich zwickender Achillessehnen, harter Waden und Gewitterfronten zuspamt, dürfte eigentlich nichts mehr schief gehen. Die Wettkampfbesprechung nahm ich sicherheitshalber gleich bei der Startunterlagenabholung mit. Während alle dem Orga-Cheffe lauschten und ein Raunen durch die Triathletenschar ging, als dieser uns auf ein mögliches Neoverbot einschwor, sah ich plötzlich ein bekanntes Gesicht! 'Arald! Das heißt, UlliL konnte also auch nicht weit weg sein! Wie sich heraustellte, waren die beiden im Helferteam eingeteilt! Die Krönung war, dass noch crema-catalana und ihr Göga mit von der Partie waren, wobei Letzterer sich an die Kurzdistanz wagen wollte und Erstere ihm als Supporterin zur Seite stand. Die Wiedersehensfreude war riesig! Ebenso überraschend traf ich sogar noch eine Mönchwasenläuferin! Wie klein ist doch die Welt!

Am nächsten Tag klingelte frühmorgens um 6:00 Uhr beim Iron Baby Stützpunkt Familie HuBeLiX der Wecker. Bereits am Vorabend hatte ich sämtliche Beutel gepackt und mehrfach kontrolliert, dass auch ja alles im richtigen Beutel ist! Trotzdem war ich gespannt, was ich dieses Mal vergesse! Der logistische Aufwand eines Triathlons ist schon wahnsinnig groß – vor allem für die Organisatoren, die das Ganze stemmen müssen! Umso dankbarer war ich HuBeLiX, der sich nicht nur als Supporter, sondern auch noch als Muli zur Verfügung gestellt hatte! Vielen Dank auch an dieser Stelle für's Beherbergen und das super gelungene WE! :-)

Nachdem ich mein Radl mit der Startnummer ver(un)ziert hatte – aber watt mutt, datt mutt – musste ich feststellen, dass mein Startnummernband warm und trocken im Quartier lag! Doch zum Glück war der Orgacheffe auf solche Vollpfosten wie mich vorbereitet und schenkte mir sogar eines! Nach bestandenem Helmcheck ging's in die Wettkampfzone, wo sämtliche Tüten feinsäuberlich in der richtigen Reihenfolge deponiert werden mussten.

Ich wurde immer hibbeliger und löcherte UlliL mit Fragen, aber zum Glück war sie ganz oooommmmhhh und nahm mir meine Tüte ab.

Ganz, ruhig, MC! Alles wird gut, beschwor ich mich. Ommmmhhh... Doch was ist das? Ok., bei mir sehe ich da keine Gefahr!

Noch war genug Zeit, sich in die Dixieschlange einzureihen. Barfuß. Was nicht krank macht, macht hart. Uuuuaaahhh....

Nach einer weiteren Wettkampfbesprechung insbesondere für die Nachzügler wurden wir nach dem Wasser lassen nun selbst zu Wasser gelassen. Da die Wassertemperatur des Kanals 23,9°C betrug, war tatsächlich Neoverbot. War mir nicht ganz unrecht, weil ich ja letztes Jahr im Kraichgau fast nicht aus der Pelle herauskam und dementsprechend in der Wechselzone Zeit liegen gelassen hatte.

Noch ein kurzes Schwätzle

und nach dem ersten Gekloppe

ging's erst mal für einen Kilometer geradeaus...

Genug Zeit also, um seinen eigenen Rhythmus zu finden. Immer wieder warf ich einen Blick nach vorne, aber die Wendeboje war noch weit entfernt. Irgendwann sah ich aus den Augenwinkeln etwas großes Orangenes an mir vorbeiziehen. Die Wendeboje! Ich bremste abrupt ab, um noch rechtzeitig die Kurve zu kriegen, was mein rechter Fuß mit einem Krampf quittierte. Ich rettete mich zur Boje, um den Krampf herauszubekommen und sowohl das DLRG-Boot, als auch die DLRG'ler am anderen Ufer waren in Bereitschaft. Doch zum Glück hat sich der Fuß wieder gelockert, so dass ich weiter schwimmen konnte. In der trüben Brühe tauchten zunächst zwei gecalvte Waden auf und beim weiteren Heranpirschen dann auch der dazugehörige Athlet, was uns für die nächsten paar hundert Meter ein Duell bescherte. Mal war er vorne, mal ich, aber ich sah recht bald, dass sein Schwimmstil unrund war und er sich immer wieder aufbäumte, um erneut überholen zu können und sodann wenige Meter vor mir wieder einbrach, so dass ich wieder vorne lag, bzw. er wohl doch aufgab. Zumindest was das Schwimmen anging. Uff, geschafft! Raus aus dem Wasser und ab in die Wechselzone. Eine nette Helferin nahm mir den Beutel ab, so dass ich gleich zum Rad wanken konnte.

Helm zu, und nach der weißen Linie ab auf's Rad! Hier stand crema-catalana, die mächtig anfeuerte, was mir nochmals zusätzliche Kraft verlieh. Immer wieder tauchten Wettkampfrichter mit ihren Motorrädern auf der Strecke auf, um evtl. Windschattensünder aufzuspüren. Das Windschattenverbot ist aber auch tückisch, denn wenn man überholt wird, muss man sofort dafür sorgen, dass der Abstand eingehalten wird. Wenn's blöd läuft, weil der Überholende nicht weg kommt, muss man bremsen und sich zurückfallen lassen. Ging sogar mir einmal so. 2 Runden à 40 km waren zu fahren und etwa bei km 20 gab's gleich unterhalb eines kleinen, aber knackigen Anstiegs eine Verpflegungsstation. Dadurch musste nahezu alles gleichzeitig geschehen: runterschalten, Flasche greifen, trinken (musste sein) und mit dem Flaschennuckel zwischen den Zähnen den Berg hinaufmemmen. Denn die Flaschenhalter waren ja schon belegt und mit Multitasking habe ich es eh nicht so! Also DAS muss ich noch üben! Die Radler, die offenbar weitaus mehr Übung hatten, waren sichtlich amüsiert, sprachen mir aber Mut zu und fanden auch einige motivierende Worte. Kurzum, von der Arroganz einiger Triathleten, die ich schon des öfteren beobachtet hatte, war in Erlangen zumindest in meinem Athleten-Dunstkreis keine Spur, im Gegenteil, man konnte fast schon von einem schönen Miteinander sprechen, trotz dass man gegeneinander antrat! Auch die zweite Runde lief gut. Wieder patroullierte der Wettkampfrichter, wieder hing ich bei der Verpflegungsstelle doch dieses Mal wegen einer Verpflegungspanne! Der Flaschennuckel hatte geklemmt, so dass ich nicht an das kostbare Nass herankam! Als ich das bemerkt hatte, war ich schon an den Getränken vorbei gefahren und eine weitere Helferin füllte kurzerhand das Iso in eine meiner inzwischen geleerten Flaschen um. Also wieder nix mit Schwung mitnehmen, wenn's bergauf geht! Egal, Spaß machte das alles hier trotzdem! Bei der Feuerwehr in Möhrendorf rief jemand: „gell, du bist doch die Annette?“ Hä? Das ist ja witzig, denn das konnte er doch gar nicht wissen!

Wie auch immer, rein in die Wechselzone! Jetzt noch 20 km laufen? Uuuuuaaaahhhh! Nix da! Los jetzt! Hier rächte sich natürlich das fehlende Koppeltraining! Bin also ganz vorsichtig losgetrottet und die gute Seele 'Arald stand schon mit dem Wasser bereit...

…. und crema-catalana und ihr Göga feuerten mich kräftig an.

Da fiel einem das Dranbleiben schon viel leichter! Auf der Laufrunde mussten verschiedene Kontrollpunkte passiert werden, bei welchen man jeweils ein buntes Haargummi wolfgang-petri-konform über das Handgelenk gezogen bekam. Die zweite Runde lief schon besser, doch entscheidend war, dass die Achillessehne ruhig blieb und auch Tage später die Anlaufschmerzen weg waren! Leider hat das Transpondersystem den medienwirksamen Zieleinlauf zunichte gemacht, aber dafür gab's ein schönes Finishershirt! :-)

Swim: 0:49:36 h
Bike: 2:49:19 h
Run: 1:57:40
Gesamt: 5:36:35 h
55. Platz Damen (10. W40)

Fazit:
Trotz immensem logistischen Aufwands war der Erlanger Tria top organisiert. Hierbei konnte auf über 20jährige Erfahrung zurückgegriffen werden. Als Verein eine solche Veranstaltung mit über 800 Teilnehmern zu stemmen, verdient allergrößten Respekt! Absolut empfehlenswert! Sogar eine Live-Band wurde angeheuert, die vor allem mit REM-Songs dem Nachlaufwurstritual das gewisse Etwas gab! Besonders gefallen hat mir, dass der Veranstalter ein Verein ist und somit im Vergleich zu den beiden bekannten kommerziellen Labels moderate Startgebühren verlangt. Jederzeit wieder gerne, aber nur mit Koppeltraining! ;-))

Fotos: HuBeLiX

4.583335
Gesamtwertung: 4.6 (12 Wertungen)

schwärm

was für ein Bericht, was für ein Happening! Und MC mit dem ihr eigenen Humor mittendrin! Und wenn meine Zeiten in Köln (ok, Rad ist da 10km mehr...) nur halb so gut sind schwärme ich dir hinterher auch einen vor. Aber wenn man halb Jogmap als Supporter hat kann ja nichts mehr schief gehen ;-))

Nur eine Frage: gecalvte Waden??? Sind die Teile nicht beim Schwimmen verboten? War zumindest in Frankfurt so: keine Kompressionsklamotten auf der Schwimmstrecke; laut Ausschreibung.

Leg die nicht gekoppelten Beine hoch, genieß den Triumph!!! Glückwunsch!!!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Calves

So wie ich das verstanden habe, sind dieses Jahr die Calves erlaubt! Passen ja auch gut zu den Kanalratten! ;-)

Uschisocken sind jedoch beim Schwimmen nicht erlaubt, Kompressionstria-Anzüge dagegen schon!

:-)

Boah, spannend und motivierend,

Glückwunsch zum sehr coolen Durchkommen, einer super Platzierung und einem mitreißenden Bericht! Das klingt auch hier mal wieder erschreckend einfach, vor allem das Schwimmen, und das auch noch ohne Neo, da weiß ich wieder, wofür ich üben, üben und üben muß.

Vielen Dank fürs Mitnehmen,
LG Britta

Großartig!

Besonders supporterfreundlich finde ich Deinen tollen roten Triaanzug, damit bist Du super zu erkennen, und äußerst fotogen. Vielen, vielen Dank für den klasse Bericht und die Fotos, und natürlich die allerherzlichsten und ehrführchtigsten Glückwünsche

yazi

Der Hammer die Kleine!

Da reißt sie mal eben eine Mitteldistanz ab. So ohne Koppeltraining und so. Dafür mit viel Support und guter Laune - so soll es sein.

Von dem ganzen Kompressionszeugs hab ich eh nix - also ist mir egal was davon verboten oder erlaubt ist.

Alles in allem ein schöner Wettkampf, der Lust auf MEHR macht.

Erhol Dich gut - und dann kommen die nächsten Berichte.

Schöne Fotos übrigens! Danke auch an Hubelix.

mein lieber Scholli, alle

mein lieber Scholli,
alle Achtung, ich bin beeindruckt! Nie, nie, nie werde ich mich sowas trauen! Ich finde Tria total cool, klasse, spannend....*seufz*...
und spätestens bei dem Versuch, beim Bergauf fahren mir eine Flasche vom Tisch zu holen u gleichzeitig zui trinken hätte ich mich sehr medienwirksam gepflegt auf die Fr... gelegt!
Klasse gemacht, und nach so einem Pensum dann auch noch den HM unter 2Std. zu rennen...*seufz*, nie, nie, nie...ach ja :)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Ich bin ...

... immer wieder fasziniert von diesen Triathlon-Expeditionen.

Hast du wirklich prima hingekriegt, liebe MC. Das Rennen und den Bericht. Und Startnummernbänder weden völlig überwertet ;-).

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Boah MC,

so ein schöner Bericht und so eine tolle Leistung, Hammer!!! Ich gratuliere Dir ganz herzlich, fantastisch!!!
Was man bei solch einem Rennen alles beachten muss, ist in der Tat nicht wenig. Mich würde man wahrscheinlich schon aus Unachtsamkeit nach wenigen Minuten disqualifizieren;-)

Tame:-)

@ cocobolo

Du solltest nicht nur das Schwimmen üben;-) Ich traue Dir jede einzelne Disziplin durchaus erfolgversprechend zu, auch hintereinander. ABER: Das Organisatorische...tja wie soll ich sagen...selbst die Schwimmstrecke ist schon "unübersichtlich" lang, Du könntest Dich verschwimmen...*duckundganzschnellwech*;-))
Tame:-)

Super Bericht und super

Super Bericht und super Leistung; da kriegt man gleich wieder Appetit :-) Glückwunsch zum tollen Finish :-)
VG Ute

@Tame

Ts, unglaublich, hier muß man ja echt aufpassen, Du hast nicht zufällig gestern irgendwo an der Aller bei Regen in den Büschen gelauert? Sonst sag ich's Dir: Habe gestern das Strecke-Abschwimm-Training ohne Verlaufen geschafft. Echt jetzt. ("Verlaufen" ist sogar ok, einen Teil der 3,5-Test-Kilometer habe ich am Ufer zurückgelegt, so weit am Stück kann ich nun doch noch nicht schwimmen. Schon gar nicht schnell, puh, diese Irren gestern!). Insofern (Rad- und Laufstrecke meine ich zu kennen...) könnte sich mein leichtes Orientierungsproblem aber jetzt ganz auf das Nicht-Wiederfinden des Rad-Stellplatzes oder der Laufschuhe konzentrieren, da hast Du mit dem "Organisatorischen" natürlich wieder Recht ;)

gecalvte Waden

Blödfrag: Was issn das?

Wie mutig!

So eine Distanz komplett ohne Koppeltraining und ohne Klickpedalen.... Und dann gleich AK-Platz 10.
Allerherzlichsten Glückwunsch!

Calves

guckst du hier oder auch hier!

aaaahhh!

Ich hab mich schon gewundert, wie die andern OHNE Waden schwimmen können ;-)
Danke!

super !!

gratuliere !!
tolle sache , vielen dank für´s erzählen -
und hubelix für die fotos

lg, c

@ fazerBS:

gern geschehen!

@ christine:

kennst mich doch - fast nie ohne Fotoapparat!

Cooler Bericht!!!:o)

Und alles so locker gemeistert!!!
Gefällt mir sehr sehr sehr!:o)
MC, Du bist klasse! Auch ohne Koppeltraining!;o)

Lieben Gruß Carla

zur 1. Mitteldistanz...

war Erlangen die beste Wahl, denn wenn das Wetter,
trotz übler Vorhersagen mit Sonne lacht,
dann wurde doch alles richtig gemacht :-)

Nochmals meinen Glückwunsch an dieser Stelle!
Liebe Grüße
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

sind wir nicht alle ein bisschen BORN???

Wow! Tolle Leistung, toller

Wow! Tolle Leistung, toller Bericht, tolle Fotos! Vielen Dank dafür und ganz herzliche Glückwünsche!

Wenn ich groß bin, möchte ich auch mal im Europakanal schwimmen.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Eine souveräne Leistung

Eine souveräne Leistung und es liest sich, als hättest Du einen lockeren Sonntagsausflug gemacht!

So ein Neoverbot macht doch gar nix, schließlich ist Sommer.
Und Koppeltraining machst Du dann, wenn es sich wirklich lohnt - in der Vorbereitung auf den Iron(wo)man.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

wie...

...g**l! mönsch, mc, du bist ne echte rakete! und deinen bericht zu lesen hat solchen spaß gemacht!
____________________
laufend bewundert mc´s energie: happy™

Power-Frau, MC!

Herzlichen Glückwunsch zur ersten Mitteldistanz in so fantastischer Zeit! Und das noch ohne Clickies und ohne Koppeltraining, ich bin sehr beeindruckt.
Dein Bericht mit den klasse Fotos hat gerade total meine Vorfreude auf Triathlon geweckt :-))

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

liebe MC, einfach wahnsinn

liebe MC,
einfach wahnsinn was du so machst! ich gratuliere dir herzlich dazu!
deine zeiten: einfach super! am meisten beeindruckt mich da deine radzeit, zumal die strecke ja anscheinend nicht flach war ...
aber: deine duschwertung fehlt: wat is'n da los?
liebe grüße - christiane

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links