Benutzerbild von fayence

Hallo!

Mir kam heute beim Laufen (15km/5:34) die Frage in den Kopf, wo eigentlich genau die Grenze zwischen Laufen und Joggen ist. Bzw. an welchem Kriterium man den Wechsel festmachen kann. Ich glaube zu spüren, dass bei mir der Wechsel bei ziemlich genau 5:15 min/km liegt, es läuft irgendwie "runder". Aber weshalb nur?

Danke für Euer Feedback, herzliche Grüße - Christophe

0

http://www.wearenotjoggers.com/home

Da gibt es einige Antworten!
Für mich ist die - "noch nie hat Jemand ein Joggers-High erlebt" - die coolste.

Gruss Dirksen

Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen

Hallo Christophe,

ich möchte Dich ja nicht demotivieren, aber laut Definition von Peter Greif ist ein Läufer jemand, der die 10 Kilometer unter 40 Minuten läuft, alles andere sind Jogger.
Deshalb heißt es ja auch jogmap :))))

Spass beiseite, ich denke das ist alles relativ. Dein Tempo ist für mich Joggen und für Haile wäre mein Tempo flottes Gehen. Das muss jeder für sich selbst entscheiden, wo für ihn oder sie Joggen aufhört und Laufen anfängt.

Dann mal weiterhin frohes Joggen oder Laufen.

Gruß Gazelle123

überholen

Hallo,

ich weiß nicht mehr, wo ich es gelesen habe (in der Achilles-Kolumne?), aber: Alle, die Du überholst, sind Jogger, und alle, die Dich überholen, sind Läufer?!
Für mich liegt der Unterschied immer in meiner eigenen Tagesform. Letztlich ist doch mal wieder alles relativ und subjektiv, oder?

Grüße,

Hippias

Hallo! Danke für die

Hallo!

Danke für die Antworten - dann weiss ich ja schon mal wo mein Ziel ist :-)

Aber das Alles subjektiv ist, sieht man schon an der Formulierung eines Keniaten 'lockeres Joggingtempo' bei 4:00h. Da werd' ich wohl nicht hinkommen - rein objektiv.

Herzlich Grüße - Christophe

Ich behaupte jetzt einfach mal:

Alles Quatsch. Es gibt keinen wirklichen Unterschied. Alles nur dummes Gesülze von Leuten, die meinen, andere beleidigen zu können nur weil sie 2 Minuten schneller sind auf 10 km.
Ob das, was ich mache, nun Joggen oder Laufen genannt wird ist mir persönlich herzlich egal.
Lauf/Jogge doch so, wie Du magst und genieße es!

Viele Grüße, WWConny

Genau!

Das ist alles nur pseudo-distinguierendes Gequatsche. Jeder der die Option Couch hinter sich lässt, ist ein Sportler. Ob die nun walken, joggen, laufen, rennen, traben oder sich sonst wie fortbewegen, ist nicht mal sekundär.

Im Wettkampf gibt es dann noch die Reihenfolge beim Einlaufen. Das ist dann eine gute Möglichkeit sich zu kategorisieren.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 10. Cross "Rund um den Bismarckturm" am 26. Juli

Ich versteh die Welt nicht mehr - oder erst recht?!?

Nachdem ich gestern mich mit 5:34 auf 15km ziemlich verausgabt habe, bin ich heute locker 13 km getrabt. Und habe eine Durchschnittspace von 5:22, und bin noch nicht mal ins Schwitzen gekommen.
Erkenntnis des Tages: wenn man etwas zu verbissen will, geht's in die Hose :-(

Herzliche Grüße - Christophe

Kühl & windig ....

Erkenntnis des Tages:

Gegenwind ist schlecht für die Moral, aber gut für's Training :-)

Herzliche Grüße - Christophe

Ernährung ...

Erkenntnis des Tages: Ernährung ist immens wichtig, bei längeren Läufen auch dabei.

Herzliche Grüße - Christophe

Ernährung ...

... doppelt ...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links