Benutzerbild von Dirk Stein

Weil es zur Zeit dermaßen schwül-heiß ist, hab ich mich heut ganz entgegen meiner Natur schon recht früh aus dem Bett gequält und bin am Vormittag gelaufen. Obwohl die Temperaturen da noch sehr human waren, ging fast gar nix. Völlig kraftlos hab ich mich über die knapp 21km geschleppt. Mann, was war ich froh als ich endlich wieder daheim war. So kaputt war ich nach ´nem Lauf schon lange nicht mehr - und das, obwohl ich so langsam unterwegs war.

Aber da war doch noch was - da war noch so einiges:
Gestern morgen - als das Wetter noch verträglich war - hab ich meinen Einkaufsmaratho hinter mich gebracht. Gestern mittag/nachmittag war´s mir zu heiss und gestern abend hatte ich keinen Bock (mehr). Kein Lauf am Samstag. Keine 4 Einheiten in der Woche. Keine 60 Wochenkilometer.
Im Fernsehen gab´s Ausschnitte vom Frankfurter Triathlon. Spätestens als ich diese Helden laufen sah, war die Entscheidung gefallen: Der Samstagslauf wird nachgeholt!

Also kurz vor 7 nochmal in die Laufklamotten und kurz nach 7 los. Nochmal 16,3km. Und es ging deutlich besser als heute morgen. Auf der ersten Hälfte der Strecke war´s noch knackig warm (und schwül), dann kam Wind auf, der angenehm erfrischend war aber mir auch unangenehm stark entgegen blies. Stellenweise flogen mir Baumrinde und kleinere Äste um die Ohren. Etwa 20 Meter durfte ich auch im Blindflug durch einen "Sandsturm" anrennen.

Am Ende war meine Durchschnittspace um 16 Sek. schneller als heute morgen. Ich hab meine 4. Wocheneinheit erledigt, die 60 Wochenkilometer übertroffen und bin dabei auch noch auf Platz 99 der ewigen Jogmapper-Hitliste gelaufen.

Jetzt geht´s mir richtig gut!

3
Gesamtwertung: 3 (1 Bewertung)

Stark


Deine Willenkraft wünsche ich mir. Kompliment!
VG.

na siehste,

geht doch ;)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links