Benutzerbild von cherry65

Ganz kurzentschlossen habe ich für das Wochenende zu einem Gruppenlauf um eine Einladung gebuhlt. Theoretisch war es ein Einzellauf, nur dass einige Gleichgesinnte rein zufällig zur gleichen Zeit am gleichen Ort waren und sich die gleiche Strecke vornehmen wollten. Zufälle gibt's!

Die Strecke nennt sich Pfälzer Felsentrail bzw. ist als "Felswanderweg" ausgewiesen. Der Felswanderweg war der erste Premiumwanderweg der Pfalz. Er mäandert um die Kleinstadt Rodalben im Herzen des Pfälzer Waldes. Die Gesamtdistanz sollte um 45 Kilometer liegen, wobei mehrere Ausstiegsmöglichkeiten, sogar mit Shuttleservice waren. Dabei waren wir nie weit von der Rodalbener Zivilisation entfernt, aber bis auf ein kurzes Stück ständig im Wald.

Am Treffpunkt tummelten sich eine ganze Menge Leute. Darunter war das Trail-Urgestein und Organisator des SH-Supertrail Bernhard Sesterheim und Susafras, die vor einiger Zeit im Jogmap-Blog noch sehr rege war und sich hier nun etwas im Hintergrund tummelt. Es war schön, sie nebst ihrem vierbeinigen Begleiter live kennen gelernt zu haben.
Am Zungenschlag war leicht festzustellen, dass die Mehrheit rund 40 Leute aus der Nähe, sprich aus der Westpfalz und dem Saarland kommt, auch die Organisation teilten sich ein Westpfälzer und ein Saarländer, wobei das übliche gefrozzel nicht ausbleiben durfte. Einige hatten eine größere Anreise auf sich genommen, da war ich mit meiner knapp einstündigen Anfahrt noch gut im Limit.

Wir liefen sehr moderat los. Wie der Name der Stecke schon versprach, passierten wir immer wieder beeindruckende Buntsandstein-Formationen, wie hier den "Saufelsen":
DSC02751

428947_351170824962469_1126837570_n

Oder der Bruderfelsen:
DSC02774

In gewissen Abständen warteten wir, bis die Gruppe wieder zusammen gekommen war. Mit der Zeit wurde das Tempo etwas angezogen. Dennoch war es für mich ein lockerer GA1-Lauf, ein richtiger Genusslauf.
Den Genuss rundeten die vier Verpflegungsstellen ab, wo Getränke, Obst, verschiedene Kuchen und Salzgebäck bereitstanden.
DSC02756
Einen herzlichen Dank an die beiden Verpflegungsteams, die sich den Tag für uns im Wald um die Ohren schlugen. Mit den Laufkameraden ergaben sich einige nette Gespräche.

Die Strecke hat das Premiumsiegel wirklich verdient. Zumeist hatten wir schöne Trails, mal wurzlig, mal felsig, stückweise auch durch die vielen Kiefernnadeln federnd. Nur ganz wenige Stücke waren wir auf Forstwegen, wie dort, wo wir die Strecke des Pfälzerwaldmarathons tangierten und noch übersichtlicher waren die asphaltierten Anteile. Die hatten wir nur bei einer Durchquerung des Rodalbener Tals und einen kurzen Stich hoch.

Die Landstraße zu überqueren, wäre viel zu wenig trailig gewesen. Auf den Steinen trockenen Fußes durch das Bett des Bächleins zu gehen, war natürlich vieeel sicherer.
DSC02761

Wirklich steile Anstiege waren nicht zu meistern. So wie die Strecke um Rodalben mäandert, so mäandert sie auch im Wald immer leicht auf und ab. Der tiefste und der höchste Punkt haben nur einen Höhenunterschied von rund 150 Metern, wer endlose Anstiege hochhecheln wollte, hätte diese abseits der Laufstrecke suchen müssen. In der Summe kamen auf die 45 Kilometer 1086 Höhenmeter zusammen.
Eines der landschaftlichen Highlights war die Bärenhöhle mit ihrem frischen Quellwasser
DSC02765
und unterhalb davon der kleine Wasserfall, unter dem sich einige Läufer eine erfrischende Dusche gönnten, nachdem es einer vorexerziert hatte:
DSC02768

Die Mehrheit der Teilnehmer stieg nach und nach aus. Auf der letzten Etappe waren wir noch zu zehnt.
306395_456560677710175_1475436691_n

578823_351174844962067_147690137_n
Der Lauf war so entspannt, dass ich Lust gehabt hätte, noch weiter zu laufen. So muss es sein.

Vom abschließenden Hock bei der Pfälzerwaldvereinshütte musste ich mich wegen familiärer Verpflichtungen schon bald verabschieden. Es hat sich gelohnt, sich bei dem „kein Wettkampf“ einzuklinken.
Nochmal herzlichen Dank an die beiden Strippenzieher des 1. Pfälzer Felsentrails.

cherry65

5
Gesamtwertung: 5 (5 Wertungen)

Wunderschöner Blog

zu einem tollen Genusslauf - danke fürs Fotos Machen und Veröffentlichen!
Mann - ist das ein geiler Trail!

Schöne Grüße
g.

Es muss nicht immer ein Wettkampf sein!

Ein schöner Lauf mit explosiver Läufermischung und wie immer klasse Fotos! Muss zumindest ganz nett gewesen sein!
;-)

Mindestens genauso schön,...

wie ein Wettkampf!!
Herrlich, diese Gegend, diese Bilder, diese Truppe...einfach klasse!
Auch um so etwas erleben zu dürfen, laufe ich!
Danke, Cherry, für diesen wunderschönen Blog!
Ich will zurück in die Berge!!!:o)

Lieben Gruß Carla

oh wie schön!!!

wäre auch eine Alternative gewesen.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Genusslauf in schöner Umgebung...

... mit netten Gleichgesinnten und bester Verpflegung, was will man mehr!!!

Danke fürs Mitnehmen und die schönen Fotos.

Liebe Grüße
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

sind wir nicht alle ein bisschen BORN???

Wettkämpfe

gibt´s doch genug.
Spaßläufe sind das Salz in der Suppe.
Tolle Bilder. Ich liebe diese Sandsteinformationen in der Pfalz.
LG, KS

Tolle Fotos -

ich glaube die Pfalz muss unbedingt in mein "will ich auch mal hin" Listchen.

Danke für den bebilderten Nicht-Wettkampf-Bericht. Ein netter Lauf mit (neuen) Bekannten hat doch was! Da schließ ich mich Kniescheibe an - diese Läufe sind das Salz in der Suppe!

Welch herrlicher Blog!!!

Ja, das hat sich doch nun wirklich gelohnt. Gut, dass Du für uns alles mit der Kamera festgehalten hast. Diese Bärenhöhle mit dem Quellwasser ist jawohl super toll! Man wird sofort neidisch, wenn man die bunte Läuferscharr sieht. Erst recht, jetzt wo ich weiß, wie viel Spaß solche Läufe bringen;-)

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

so ein schöner..

...kein-Wettkampf-Bericht!
Danke!

Das sieht

doch super aus.

Solche Läufe haben einen ganz anderen Charakter :-)
Schön!!

Fraggle

Welch

ein schöner Bericht. Danke fürs Mitnehmen und schön zu hören, dass Susa noch laufend unterwegs ist.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Der Weg ist schon ...

... auf der Merkliste für übernächste Woche, wenn ich im Pfälzer Wald unterwegs bin.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links