Benutzerbild von klada

Ja, heute war wieder Zeit für meine Quälixeinheit: Vertikalkilometer. TAR-Training. 15 Kilometer Strecke, knapp 1.000 Höhenmeter jeweils in Aufstieg und Abstieg. Und Busabfahrtszeiten, die keine Zeit zum Trödeln lassen.

Natürlich hat der Bus auf der Hinfahrt wieder Verspätung. Eine Minute weniger als letzte Woche, aber Verspätung. Ich werde also wieder zeitlich gefordert sein, aber beim letzten Mal hat's ja auch geklappt. Bevor ich loslaufe, deponiere ich meine Isoflasche noch hinter einem Baum, räume einen vom Sturm gefällten Baumstamm vom Weg und mach' mich dann exakt mit gleicher Restlaufzeit wie letzte Woche auf die Strecke.

Im Gegensatz zu "normal" profilierten Läufen hatte ich beim Vertikalkilometer bisher immer Schwierigkeiten, unterwegs Musik zu hören. Ich fand hochzu einfach nicht meinen Rhythmus, wenn da was dudelte. Außerdem litt die Konzentration auf dem technisch anspruchsvollen Downhill. Aber da ich die Strecke mittlerweile im Schlaf laufen kann, entschied ich heute: klada, du läufst komplett mit Musik durch! Vielleicht bist du ja dann auch schneller.

Die erste von 11 Runden. Ich lasse mich von der Musik nicht treiben und versuche, in gleichmäßigem Tempo hochzulaufen. Passt. Jetzt die Spitzkehre oben nehmen und die erste seichte Abwärtspassage runter. Im Radio läuft irgendwas über den Sommerhit von 2003 "Ab in den Süden", das Jahr, wo es im August so mörderisch heiß gewesen sein soll.

Etwas Matsche. Dahinter geht's links auf die steinige und wurzelige Abwärtspassage. Was hab' ich eigentlich im August 2003 gemacht, als es so heiß war? Ich glaube, ich ...RRRRUUUMMMS. Mit dem linken Fuß lande ich auf der Kante eines hoch herausstehenden, spitzen Steins, knicke um, kann mich gerade noch abfangen und spüre dann einen höllisch stechenden Schmerz im linken Fuß. Sauber, klada! Das hast du ja ganz klasse hingekriegt. Aber jetzt ist keine Zeit für Selbstzerfleischung sondern schnelles Handeln gefragt. Zum Kühlen ist nix da, kein Bach, kein Schnee. Kompressionsbandage ist auch nicht im Rucksack. Also Schuh aus und mit beiden Händen pressen. Habe ich mal bei einer Physiotherapeutin abgeguckt, die im Fußball aktiv ist.

Gelegentlich lerne ich ja aus früheren Fehlern (Sprunggelenks-OP 2009, weil ich nach Umknicken bei einem Ultra weitergelaufen bin), und so beende ich das Training umgehend und humpele zur Bushaltestelle. Langes Warten auf den Bus und wieder nach Hause. Kühlen, Kompression, Flunken hochlegen. Das Gelenk sieht nicht sonderlich geschwollen aus. Ich vermute, die Bänder sind weitgehend okay, aber meine empfindliche Sehne im Fuß, die öfter mal überlastet ist, ist irgendwie gezerrt. Also erst mal Pause. Was mir jetzt Kopfzerbrechen bereitet, ist, dass mein zuletzt deutlich gewachsenes Vertrauen, auch technisch anspruchsvolle Passagen zügig herunterzulaufen, flöten gehen könnte. So viele mühsame Stabi- und Gleichgewichtsübungen, so viel Barfußlaufen, alles für mehr Stabilität – aber gegen Dummheit hilft das natürlich auch nicht.

War noch was? Ach ja, in 25 Tagen startet der Trans Alpine Run. Und ich lege nach drei intensiven Trainingswochen jetzt erst mal ein paar Ruhetage ein. Wird schon werden.

0

Was heißt Dummheit?

Gegen Unglück und Unfälle hilft kein mühsam aufgebautes Training, umso ärgerlicher wenn es einen erwischt. Und von Bändern können wir beide ja eine ganze Litanei singen.. Sch... aber auch. Mehr kann man dazu wohl kaum sagen. Und ich wünsche dir von ganzem Herzen gute und schnelle Besserung!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

ich sach ja....

...männer sind nicht wirklich multitasking-fähig *duckundwech*
nee, mal im ernst, hoffentlich haste glück gehabt. nein, falsch, du hast bestimmt glück gehabt und es ist nur ne kleinigkeit. und nen büschen tapern so drei wochen vorher kann ja auch nich schaden.
aber die musik, ne, die lässte dann beim laufen ma wieder wech, ne?!
____________________
laufend wünscht dem klada schnelle wiederherstellung: happy™

Was für ein Mist!

Dann werde ich die Daumen gedrückt halten und hoffen das es schnell besser wird.

Ich glaube es gibt nicht viel das schlimmer ist als so einen Rückschlag kurz vor einem wichtigen Lauf.

Also, Kopf äh Fuß hoch, das wird schon...

"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Das wird auch wieder werden, das MUSS!

Mach Dir keinen Kopf, ein paar Ruhetage haben noch niemandem geschadet, GANZ IM GEGENTEIL. Die Sehne wird wieder Ruhe geben, schließlich hat sie gar keine Zeit für Zickereien! Du wirst jetzt brav alles machen, damit es Dir in 5 Tagen wieder gut geht. Das passt. Wollen wir wetten??? Woher ich das weiß? Tja, ne Kristallkugel müsste man(n) haben was? Die können aber nur wir Frauen deuten;-)

Alles Gute und toi, toi, toi!!!
Tame:-)

Sach mal,....

brauchst Du sowas vor großen Wettkämpfen??
Maaaaan, Du hast aber auch ein blödes Pech.:o(
Das haste nicht verdient, echt!
Dann hoff ich mal für Dich, dass die strikte Einhaltung der PECH-Regel,
die mein Doc mir auch immer wieder vorbetet, ganz schnell Besserung bringt
und am Ende der Woche nur ein Schrecken davon geblieben ist.

Na los ;o), hol Dir schon das neue Kühlpad aus dem Eisfach, das alte ist doch längst warm....und immer schön höchstens 10 Minuten, dann wieder warm werden lassen.
Intervallkühlen ist das beste dafür!
Gute Besserung! :o)

Lieben Gruß Carla

Mal kein geschotterter Bahndamm, ...

... sondern dämliche Musik auffe Ohren - mitten in der Natur. Hör dir die Vögel an oder das Rauschen der Blätter oder deinen Schritt in der Stille.
Aber hör auf mit so nem Scheiß!
Das is nich witzig!
Erhol dich bloß. Der TAR ist zu schön, um nicht dabei zu sein.
;-)

Warum hatten wir nur ...

... fast gleiche Gedanken, Jan?
;-(

Gute Besserung!

Irgendwie kommt mir das bekannt vor. Beim letzten Mal war es aber ein Haushaltsunfall.

Falls nix geht: ich tausch Tochter gegen Start! Irgendwo muss die ja in der Zeit betreut werden :grins:. Danach nehm ich sie wieder und bring Dir auch eine Postkarte mit.

Wenn die Geier kreisen ...

Erst mal vielen Dank für euren mitfühlenden Kommentare. Obwohl mir gar nicht jammerig zumute ist. Echt gezz. Oder kam der Blog jammerig rüber? Dann müsste ich nämlich noch mal ernsthaft über meine Schreibe nachdenken ;-).

Aber Leute, Leute, dass der/die eine oder andere hier geiergleich über meinen TAR-DNS-Startplatz herfallen will, das geht ja gar nicht. Gierschlunde, garstige! Denn ich werde natürlich an den Start gehen, notfalls mit Krücken oder Aircast-Schiene oder beidem oder Rollator oder ... . klada klimmt alpin im September. Ist das angekommen?

Morgen laufe ich 4 km barfuß zur Eingewöhnung. Das wird schon klappen und Donnerstag dann mal 22 profiliert auf meiner Hausrunde. TAR rocks!

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Das sind ja super Nachrichten!

... Jan, biste schon wieder fit für'n TAR? Das klingt ja doddal geil!
Klada, um das Auszutesten könntste ja einfach mal simulieren. Und dann schieben wir die Wade zum TAR. Ottonenlauf hatte er bestimmt nur noch keine Lust mitzulaufen.
;-)

;-))

Und du hast vergessen, dass das die Westroute ist. Da brauchst du ja nich mal alpine Erfahrung. Hat die überhaupt wenigstens ein Paar Höhenmeter?
Klada, wozu trainierst du eigentlich Berge?
;-)

Also dass die Ottonenlauf-Anmeldung ...

... schon zu war, und du nicht starten konntest, das rührt mich so, dass ich vielleicht doch meinen Startplatz beim TAR an meinen Buddie abtre ...

Also Jan, deiner Laune nach zu urteilen, scheinst du ja wirklich schon bald wieder startklar zu sein ... Drück' dir die Daumen, dass du schnell wieder beikommst. Nur meinen TAR-Startplatz, also nee, ich glaub' den nehme ich dann doch lieber selber ein ;-) ..

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Berge?

Wer trainiert denn Berge? Doch nicht für die Westroute. Ich hab' viel übleres im Sinn ;-) ...

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

wieso war der Ottonanlauf zu???

Da waren doch noch Nachmelder??? Haben die geschummelt? Also ich fand ja auch, dass der Jan schon wieder sowas von fit, frisch und ausgeruht aussah in Quedlinburg. Ich glaube, der hat die Lage erstmal genau gepeilt, um nächstes Jahr über die Strecke zu rocken und seine Mitläufer zu schocken;-)

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Duhu, Tame, ...

... der kennt den Ottonenlauf schon, der Jan. Entweder der hat dir was vorgespielt, oder der hat gekniffen. Ich tip ja mal mehr so auf Letzteres. (Wird doch noch nich so fit sein und wollte nich verlieren... Aber das nur so unter uns.)
;-)

Nee Schalk,

ich habe die Narbe gesehen, der hat ne echt große OP hinter sich, echt gez! Ober meinst, die war nur aufgemalt???, hm....;-)
Tame:-)

Die war bestimmt....

nur gefaked!!;o)
Und die Krücken sind nur Alibi für Stocktraining für den nächsten alpinen Lauf...tartartartarrrrrrr!;o)))

Lieben Gruß Carla

Genau!

... alles nur Fake. Scheint hier jezz echt in Mode zu kommen. Aber dass der Jan da jezz auch mitmacht? Das hätte ich echt nich gedacht.
Und die Tame is voll drauf reingefallen. hihi.
;-)

Mach doch...

ne schöne Tätowierung drüber, wie zum Beispiel

"gggggggggggggggggggggggggggggggggggggg" ;o)

Aber pass auf, dass man Dich nicht vorher bei Deinen zukünftigen Wettkämpfen aus der Starterliste löscht, weil Du den Rahmen sprengst!

;o))))))

P.S. ...da bringst Du mich übrigens auf eine Idee für Rüningen....:o)))

Der Kerl

auch viel zu gut drauf und sah soooo fit aus, Mist, reingefallen!
@Schalk und Pferdchen: Da werden wir uns für Jan in Rüningen aber was ganz FIESES einfallen lassen, gelle??? Tstststs, die Welt zum Narren halten, nicht mit uns! ;-))
Tame:-)

Man könnte ne Sonderwertung ...

... für Rollstuhlfahrer beantragen. Muß mal ne Mail an den Veranstalter schicken, dass ich da einen kenne, der gerne würde, aber sich nicht traut. Oder so.
;-)
PS: Der Blog von diesem Klada wird hier aber ganz schön mit völlig anderen Dingen zugespamt. Ich glaub du mußt hier nix tun, Jan. Wir sind da schon bei. Is aber bschdümmt noch nich genug, dass es bereits relevant wäre ...

Gute Idee, Schalk!

Mit der passenden Bereifung könnte der Veranstalter seine Walze dieses Mal dann Zuhause lassen!;o)
Mit den "Stöcken" macht er eh nur die Tartanbahn kaputt!

Und wenn er ohne Rolli kommt, ...

... haben die Sanis bestimmt so'n Not-Rolli da. Zu professionel sollte der Rolli eh nicht sein. Dann kommt er viel zu weit. Und diese Dinger von den Sanis sind doch auch zum Festschnallen, oder? Also, Anschnallen wollte ich schreiben.
;-)
PS: Was meinst du für Stöcke? Diese Alibi-Krücken? Das ist schließlich kein Berg-Ultra. Ich hoffe doch im Kleingedruckten steht was von Stockverbot. Wo kommen wir denn da hin...

Ja, Alibi-Krücken....obwohl,....

die könnte der Veranstalter vielleicht für Teilstrecken je nach Witterung freigeben zwecks Entwässerung und Auflockerung und so...
Die muss er dann aber auch jedes mal am Ende des Teilstücks wieder zusammenklappen und verstauen, is klar...zum Schutz der Mitläufer!
Spikes an den Reifen sind definitiv verboten!!

Aufhören?

Menno!
Aber eins stimmt. Du und Waldvertikotierer. Das geht schon mal gar nicht!
Dann doch lieber im Mai ab Eisenach auf sub6h. Macht deutlich mehr Spaß.
;-)

Also ich wars ...

... auf keinen Fall!
;-))

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links