Benutzerbild von Fadenschnecke

Dreimal die Woche die gleiche Strecke… gähn… wie langweilig… Naja, dank Jogmap sollte das ja kein Problem sein. Karte aufrufen, Strecke auswählen, fertig! Ich nehm‘ mal nur die fett eingezeichneten Wege, zur Sicherheit. Was für eine schöne Runde von ca. 11,5km!

Wie freute ich mich auf dieses kleine Laufabenteuer. Die ersten vier Kilometer waren einfach traumhaft. Nach jeder Kurve gab’s was Neues zu sehen! So, an der Landstraße angekommen, jetzt muss ich die überqueren… und dann… Wo ist denn der Weg? Brennesseln? Disteln? Man kann noch eine Fahrspur erahnen… Und ein Schild hat's auch. Da gibt’s nur eins, Augen zu und durch, der zugewachsene Weg führt ja auch auf einen anderen Querweg und da wird das dann schon gehen.
Es ging auch, bis zum Jägersitz, dann hatte ich 1cm Wasser in den Schuhen und das Gestrüpp reichte bis zur Hüfte. Ausgerechnet an dem Tag hatte ich meine Machete nicht dabei… Seufz. Dann eben die andere Richtung. Wasser und Matsch in tiefen Fahrrinnen und viele Äste und Zweige über den gesamten Weg verstreut. Zugegeben, im Gegensatz zu der Jägersitzpleite ist dieser Weg nur dünn auf der Karte eingezeichnet. Was soll’s, ein bißchen Hürdenlauf schadet nicht. Und der Dreck überdeckt die Kratzer und Brennesselspuren an meinen Beinen völlig. Außerdem hört hier niemand die komischen Geräusche, die aus meinen abgesoffenen Schuhen kommen.

Dank meines ausgezeichneten Orientierungssinnes bin ich nach gefühlten Stunden wieder am Parkplatz angekommen (dass ich jedesmal, wenn ich mich verlaufen habe, die Stoppuhr angehalten und das nicht in die Strecke eingetragen habe, wollte ich eigentlich hier verschweigen…) – war ein super Lauf! Vielleicht bleib ich doch beim Trail-Running. Schlammbäder und Fußwaschungen sollen ja sehr zuträglich sein. Davor noch die Akupunktur! Wäre doch schade gewesen, wenn ich einfach eine Strecke von einem anderen Jogmap-Mitglied übernommen hätte :-D

Übrigens… weiß ich jetzt, woher das kommt, „auf dem Holzweg“. Das ist ein Weg, auf dem man mit dem Auto oder Traktor und dem Anhänger in den Wald fährt, um letzteren forstwirtschaftlich auszubeuten. Sonstige Funktionen unbekannt.

Also denkt dran: die in Google Maps fett eingezeichneten Wege sind die wirklich lohnenden! Viel Freude beim Laufen!

4.666665
Gesamtwertung: 4.7 (3 Wertungen)

Willkommen

im Club!! Ich glaub da können die meisten hier mitfühlen. Das hat so ziemlich jeder schonmal mitgemacht!!

Und noch ein Tip: Traue niemals Google maps!!!! Von wegen fette Wege sind laufbar, pah!!!

GT

Spendenaktion

Erst laufen, dann gucken

- so mache ich das immer. Schützt auch nicht vor Verlaufen, aber das sind doch eigentlich die schönsten Läufe, wo man vieles entdeckt, was man sonst nie gesehen hätte.
Hat uns am Samstag auch bescheidene 12 zuätzliche km verschafft ;o)

LG,
Anja

Klasse Bericht!

Wirklich sehr amüsant - danke fürs Bloggen!
*schmunzel*

ER schafft das Wollen und das voll Bringen - mit extrem hohem Bringungsfaktor.

@ricola72: So schlecht ist GoogleMaps nicht

Hi,

so übel ist GoogleMaps aber nicht - zumindest in unserer Gegend ist das ziemlich klasse, was das an Fuß-, Wald- & Feldwegen so anzeigt - mindestens auf dem Niveau von OSM - mal hat das eine recht mal das andere, beides aber auf ansprechendem Level.
Eher fehlt mal was, das durchaus laufbar wäre, als dass Strecken "durch den Dschungel" als laufbar aufgeführt würden.

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

je öfter...

...man sich verläuft, umso besser lernt man doch seine Umgebung kennen :-)
Grüße aus dem Westerwald, wo frau sich auch hervorragend verlaufen kann!
WWConny

Passier auch mir

immer wieder.
Un das obwohl ich sschon seit gut 3 Jahren in diesem Revier laufe. Ich hab für mich einen eingenen Euphemismus gefunden und trage immer als "Erkundungslauf" ein.
Meine Mama (auch schon jenseits der 60) meint bei ihren Radltouren immer sie habe sich nicht verfahren, sondern nur eine Variante ausprobiert ...

Also Willkommen im Club.


Uli

@ ulsaba:

Super! Das erinnert mich an meinen Vater... der sagte beim Wandern immer: "Ich kenn da eine Abkürzung..." :o)

Tja ... Entweder geht man

Tja ...
Entweder geht man das offensiv schon gleich als "Erkundungslauf" an oder man unternimmt mit Kind und Kegel eine schicke Sonntagswanderung (bzw. Fahrradausflug).
Zufällig auf einem vorher ausgesuchten Rundkurs ...

Ich fahre meistens die Strecke erst ein mal mit dem Rad ab - zumindest grob.
Wobei ich da mit dem MTB unterwegs bin, weil breite Wege sind langweilig *grins*
Kann man ohne Matsch, Wasser und Gestrüpp überhaupt gescheit laufen? :-)

Ab und zu lasse ich mich allerdings auch zu einem planlosen Abstecher verleiten.
Ist immer wieder lustig :-)

Umwege verbessern die Ortskenntnis!

---------
Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später. - Wilhelm Busch

Brennnesseln bis zur Brust und Gewitter

Kommt mir sehr bekannt vor. Vor drei Jahren, Marathon Training und eine "schöne" neue Strecke ausgesucht. Gewitter zog langsam auf und ich dachte "bis das los geht, biste wieder zurück". Der Weg wurde immer schmaler, Gras und Brennnesseln kniehoch und ich kam immer langsamer vorwärts. Ich dachte, das geht wieder vorbei. Es ging aber nicht vorbei, im Gegenteil, mittlerweile waren die Brennnesseln brusthoch und es fing an zu regnen. Bin dann auf einen abgeernteten Acker ausgewichen, tiefe Furchen und Schlamm, mindestens bis zum Knöchel. Als ich dann endlich wieder auf einem richtigen Weg war, ging es richtig los mit regnen - zum Glück - musste ich doch so zu Hause die Dusche nicht schmutzig machen....

Kilometer seit 01. Januar 2010:

OSM

@ Don Carracho
Google Maps ist nicht prinzipiell schlecht!! Nur blind vertrauen ist auch nix. Aber die Daten bei Google wie bei OSM sind definitv besser, wie die Daten der Wanderkarten, die man teilweise erhält. Hier in der Gegend ist OSM eigtl ganz gut ;-) da mach ich ja auch mit!

GT

Spendenaktion

@ricola72 - 2: Besser als viele Karten

Hi ricola72,

dass sowohl OSM & GoogleMaps besser als so manche Karte sind, damit hast Du wohl recht.
Ich bin früher™ nach dem "Amtlichen Stadtplan Leverkusen" gelaufen und habe darauf per Karten-Messrädchen vom Optiker auch die Strecken vermessen. Das hat auch eigentlich ganz prima geklappt, war um Längen billiger und auch nicht ungenauer als der Garmin-Schmonzus - und schneller als bei Jogmap 300 Streckenpunkte einplotten ging es auch.

Aber es kam doch oft genug vor, dass ich mir anhand der Karte eine Strecke zusammengeschustert habe, gerne auch 'ne fett eingetragene, und die war dann gar nicht da - also wirklich gar nicht. Manche waren nur gestrichelt eingetragen und waren in Wirklichkeit die reinsten Wald-Autobahnen. Dafür fehlten dann auch reichlich jene, die tatsächlich existierten - naja, so glich es sich ja aus und jeder mögliche Fehler kam vor ;-)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links