Benutzerbild von barto

Was für eine Erleichterung: STÜTZRÄDER SIND BEIM TRIATHLON GAR NICHT ERLAUBT!

Nachdem ich das zum Glück ´rausgefunden hatte,(danke scooby für die Fehlinformation!)war ich auch anderen Tipps gegenüber etwas misstrauisch geworden.

Trotzdem heute mein Debut als Triahlonist beim Feldathlon.
Vorweg: Schöner hätte es nicht sein können!
Gestern noch schnell zwei neue Super-Rennreifen auf mein altes Rennrad montiert. Bj.77 mit Rahmenschaltung, natürlich keine Klickies, alltagstauglich umgebaut mit geradem Lenker, Gepäckträger, Beleuchtung (mit Dynamo!)und Packtaschenhalter. Heute morgen auf 8 bar aufgepumpt, und ab damit ins Auto; den neuen Tri-Strampelanzug schon mal druntergezogen und zusammen mit der besten Gattin der Welt (die kam direkt aus der Nachtwache und verzichtete auf ihren wohlverdienten Schlaf, nur um mich moralisch zu unterstützen!)nach Felde am Westensee. Dort sehr zeitig angekommen und die unglaublich ruhige und schöne Atmospäre erleben dürfen. Keine Hektik,(keine Radüberprüfung), nur ruhige nette Leute, Superwetter (kein Wind am See, leicht bewölkt). Startnummer erhalten, Schulter angemalt bekommen, nettes Plätzchen in der Wechselzone gefunden. Mindestens zwölfmal die Wechsel im Kopf durchgegangen; alles schön zurechtgelegt, der Frau einen heißen Kaffe und ein Brötchen besorgt, und schon mal mit den Füßen das Wasser getestet(angenehm!).
Inzwischen war auch evchen10a eingetroffen, die noch ein Paar wesentliche Tipps
geben konnte, so das die Wettkampfbesprechung eigentlich fast nicht mehr nötig war. Nachdem auch schokorose mit Familie angekommen war, glänzte die JM-SH-2er Delegation durch Vollständigkeit.
Punkt 10 Uhr Start vom Wasser aus, und schon gings los: Schön vorsichtig neben schokorose erstmal hinten im Feld eingeordnet und versucht mit Brustschwimmen hlbwegs Anschluss zu halten. Das gelang dann auch so gut, das ich die Wendeboje erreichte, BEVOR die Hälfte der Anderen schon aus dem Wasser war. Der Rückweg ging dann etwas lockerer, wahrscheinlich weil ich inzwischen reichlich Platz zum Ausholen hatte...Seltsamerweise war ich nach 15:05 min nicht der Letzte der das rettende Ufer erreichte.Hinterher wurde übrigens behauptet, ich sei ein wenig "zickzack" geschwommen; weiss nicht, ob ich das wirklich glauben soll).
Jedenfalls: Badekappe runter (ging dabei leider ein bisschen kaputt), zum Rad und rauf aufs Handtuch, rein in Socken und Laufschuhe (ganz schön raffiniert!)
Helm auf, Brille auf(ach hier bin ich!)und Forerunner um.
Gefühlt als Letzter auf die Strecke, aber siehe da, schon nach ein paar hundert Metern durch den Wald die ersten "Vorfahrer" zu sehen. Selten so viel Spaß gehabt, wie jetzt beim Überholen. Die Radstrecke (eine Runde)insgesamt wirklich sehr schön sowohl über kleinste Asphaltstraßen durch den Wald als auch über Nebenstrecken durch ein Paar Dörfer jederzeit unverfahrbar angezeigt durch gutgelaunte Streckenposten ("Hinter mir kommen noch ein Paar!""Echt?").
Nachdem ich mich sogar noch an einigen Hightechliebhabern vorbeiarbeiten durfte, (Motto anscheinend: hier neulich gelesen:"Carbon statt Kondition"), ging es auch schon wieder (nach 43:23min) in die Wechselzone, wo sich jetzt endlich mein ausgetüfteltes Schuhmanagement auszahlte: Runter vom Rad; Helm weg; und ohne Schuhwechsel einfach weiterlaufen (ha,ha!). Gleich um die nächste Ecke stand dann schon evchen10a zum Anfeuern("jetzt kannst du jede Menge überholen!")
Da ich eigentlich immer auf das höre, was Frauen mir raten, mussste ich das natürlich brav umsetzen. Bis ins Ziel konnte ich auf einer Superlaufstrecke mit viel Wald und Auf und Ab noch mal ca 20 Läufer einsammeln. Auf den letzten hundert Metern dann noch ein schöner Endspurt vorbei an einer Vierergruppe, und mein erster Tri(Laufzeit:22:19 min)war geschafft. Unglaublich!
Gesamt brutto: 01:24:52
Platz 56 von 80 Einzelstartern (Die Staffeln waren fast, aber nur fast(!)alle schneller als ich.)
Nach einem sehr schönen Empfang im Ziel, einem kleinen Bad im See(statt Dusche),
ausgiebigem Gequatsche mit den Anderen, sowie NachTriwurst, Kaffe und Kuchen ging es dann gegen 12 Uhr wieder nach Hause, damit die Frau endlich ins Bett durfte. Das hatte sie sich wirklich verdient!

barto

Klasse Ding....

... und das die Stützräder nicht erlaubt sind, das wusste ich echt nicht! *ichschwör*

Aber das hat wohl auch so alles ganz gut geklappt bei dir! Glückwunsch!

"Ein Leben ohne Triathlon ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

also ...

... ich könnte ja wetten, dass in den Startunterlagen kein Verbot für Stützräder oder Schwimmflügel drin steht.

Wenn ich mitgemacht hätte, wäre garantiert noch jemand hinter dir geschwommen. Zickzack: Habe letztens mal wieder kraulen ausprobiert ... also das Dingens im Wasser ... und bin immer wieder überrascht, wenn ich den Kopf aus dem Wasser nehme, wo ich dann gelandet bin.

Glückwunsch zu deinem Triathlon. Mir wäre das ja am Anfang zu nass und wenn Stützräder nicht erlaubt sind ...

Deine Frau hatte gar nicht

Deine Frau hatte gar nicht geschlafen? Dabei sah sie so fit und munter aus!

Was war ich froh, dass wir ein Weilchen nebeneinander geschwommen sind. Eigentlich weiss ich ja, dass ich schwimmen kann, aber ich bin nach wie vor ein weit-auf-den-See-hinaus-schwimm-Angsthase. Seeungeheuer könnten da sein und anderes Ungemach oder es ist doch zu weit und ich gehe unter... Es dauert immer eine Weile, bis ich ruhig schwimmen und auch die Gleitphase nutzen kann.

Rasant gefahren bist Du mit Deinem Rennrad (es ist ja auch rennraserrot), sehr gut, dass Du die Carbonies überholt hast!
Eigentlich wollte ich ganz mutig sein und mit Klickies fahren, aber als ich den vom Regen aufgeweichten Weg am See gesehen habe, habe ich mich vorsichtshalber für die Laudschuhvariante entschieden. Freiwillig werfe ich mich nicht gern auf den Boden.

Wie gut, dass Evchen auch vor Ort war. Wie schon beim Poggenseetriathlon hat sie Tipps gegeben und so wunderbar angefeuert, dass es eine Wonne war. Vielen Dank dafür! Ob wir sie für jeden Tria buchen können? Das wäre fein.

Die Sache mit dem Zickzackschwimmen glaube ich gern, denn schließlich waren wir nicht allein im Wasser und vor uns schwammen welche fast quer. Vielleicht wollten sie die olympische Distanz absolvieren? Noch nie im Leben habe ich fünf Schwimmer überholt! Dass sie mich allesamt beim Radfahren wieder eingesammelt haben, muss ich nicht verraten oder?

Leider kann ich nicht so schnell rennen wie Du, für 20 Läufer hat es nicht gereicht. Bei mir waren es nur zwei Damen und kurz vorm Ziel ein Herr. Das ging gar nicht, dass er vor mir lief, darum musste ich einfach Gas geben.

Beim nächsten Tria nehmen wir makesIT einfach in unsere Mitte und schubsen ihn ins Wasser, wenn er jetzt schon das Kraulen übt. Beim Radeln wird er schon wieder trocken werden und laufen kann er auch. Dann könnt ihr zwei um die Wette rennen. Ich komme später nach.

Ganz herzliche Glückwünsche zum ersten (und nicht letzten) Tria ohne Stützräder! Es waren schönen Stunden mit euch allen!


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Glückwunsch

zum bestandenen Triathlon. Am Sonntag kann ich dann auch mit schnacken.

Vielleicht sollte man mit Kompass schwimmen. Selbst im Freibad schwimme ich beim Kraulen oft von Abgrenzung zu Abgrenzung.

Wann machen wir die olympische Distanz?

Gruß Matthias

Bist`e verrückt!!!

Deutlich unter 1,5 h, das ist echt super!!! Ganz fetten Glückwunsch, trotzdem Du ja gemogelt hast...vonwegen des NICHTschuhwechsels;-)
Dieser Feldathlon scheint ein wirklich toller Wettkampf zu sein!

Tame:-)

Meine beiden Helden!

Lieber Barto,
du hast das Ding wirklich toll und mit ganz viel Spaß gerockt, es war eine echte Freude dich anzufeuern und deine nette Frau kennenzulernen.

Und du, Schokorose, bist ja nun auch schon fast eine alte Tria-Häsin. Nächstes Jahr gibst du dann die Tipps dann alle die Neongelben weiter, die mit Tria liebäugeln und denen, die jetzt noch schreiben, dass sie NIE schwimmen werden...

Es war ein wunderschöner Vormittag mit euch und euren Familien. Und ich konnte mit meinem geliebten Westenseee und der schönen hügeligen Landschaft mal wieder "angeben".

Erholt euch schön, ihr beide!!!!! Gruß von Evchen

Liebe Schokorose,

Dir natürlich auch ganz fetten Glückwunsch!!! Du wirst ja immer mehr zur Triathletin-Heldin!!! Toll!!!

Staunende Grüße
Tame:-)

Meine Respekt das du dich an

Meine Respekt das du dich an einen Triatlon gewagt hast, ich gehöre auch zu denen die Angst haben beim Ufer nicht wieder ans Ufer zu kommen ;-) oder erst dann wenn die ersten Radfahrer wieder da sind...

Glückwunsch zu diesem wirklich gut gemeisterten Event.

Wer jetzt noch keine Lust hat, dem kann ich auch nicht helfen!

Vielen Dank für all Eure Kommentare!

Tatsächlich muss ich einfach noch mal betonen, was für einen Riesenspaß so ein kleiner Tri macht.

Weiterempfehlungsquote: 100Prozent!

Ob mal der olympische dran kommt, hängt wohl davon ab, ob ich noch mal jemals vernünftig schwimmen lerne.

Aber das ist eher Zukunftsmusik(man soll ja auch noch Ziele
haben!)

Nasse Grüße

barto

ref="http://www.jogmap.de" >

Glückwunsch euch BEIDEN ...

... kann mir eure Gesichter sehr gut vorstellen, wie Ihr Beide beim Start,
nebeneinander stehend, einfach nur ein breites Grinsen in Gesicht hattet.

JA ich habe auch Lust mal einen Tria auszuprobieren, vorallem nachdem hier mehr und mehr
so schöne (Debut-) Tria-Berichte geschrieben werden.

Ich hab da nur 1-2 kleinere Problemchen ... die vorher gelöst werden sollten ...

mein derzeitiger NEO : saugt sich immer sehr schnell voll ...

meine derzeitige RAD Auswahl ist : ... eher das meiner Tochter ...

oder dieses Model ... wiegt ja nur gefühlt " > 50Kg !!!
Leider habe ich mein Rennrad vor 9 Jahren gegen ein MTB (ein-)getauscht ...
damals wohnte ich noch im Thüringer Wald und fuhr mit den schmalen Reifen ungern durch's "Gehölz" ...

... als Lösung muss dann doch wohl eher der "Töchterchen - City-Roller" herhalten , oder ???

Meinen Glückwunsch zum "lucky Swim-Radel-Run-Finish" ;-))

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

runner_hh, wir haben uns

runner_hh, wir haben uns nicht nur auf die Starttröte gefreut, sondern (zumindest ich) auch den Bauch bis zur Wirbelsäule eingezogen, als es los ging. Dennoch hat das Schwimmen Spaß gemacht und wirklich froschkalt war das Wasser auch nicht, nur nass.

Und so sah das Bild von hinten aus:

Die Nutzung des Hasen-Neos beim Triathlon solltest Du vielleicht wirklich noch mal überdenken.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links