Benutzerbild von Tinaa

In den Semesterferien zu Besuch bei den Eltern:

Ich: "Mama, habt ihr für morgen irgendwas geplant oder so?"
Mutter: ... (unwichtig)
Ich: "Ok, ich werd dann nachmittags mal ne längere Zeit laufen gehn."
Mutter: "Aha, wie weit willst du denn da laufen?"
Ich: "13 km sollens werden."

... und dann gings los :D

Mutter: "13 km!!?? Ja Mädl, warum läufst denn so weit!"
Ich: "Mir macht das Spaß, da gehts mir einfach gut dabei..." (usw.)
Mutter: "Ja aber 6 km oder so würden doch auch reichen!"
Ich (leicht irritiert): "Naja, aber 6 km sind halt keine 13. Ich lauf ja öfter so weit, 6 km sind mir morgen zu wenig."
Mutter: "Ja aber warum machst du das denn?"
Ich: "Ähm, naja weißt du, ich will halt ein bestimmtes Niveau erreichen beim Laufen und mich weiter steigern. Sportlicher Ehrgeiz und so, Mama." (Von 10 km Bestzeiten und mal 15 km durchlaufen wollt ich gar nicht anfangen ;) )
Mutter: "Aber warum denn? Das ist doch viel zu weit für dich, da machst du dir ja deine ganzen Gelenke kaputt. Und irgendwann kannst du dann gar nicht mehr laufen!"
Ich: -.-

Was soll man da noch sagen? Ich hab dann das Thema gewechselt, wenn ich jetzt angefangen hätte zu erklären, hätte das ja noch Stunden gedauert. :D
Sie weiß ja, dass ich regelmäßig laufen gehe, aber wenn das vor den eigenen Augen passiert, scheints nochmal was anderes zu sein.

Aber wirklich, was soll man bei soviel Unverständnis sagen? Und wie soll ich jemandem, der noch nie richtig Sport gemacht hat, erklären warum man sowas macht?? xD

Das kann ja eine lustige Zeit werden... Ich sehs schon kommen:
"Ja wie du gehst jetzt laufen, du warst doch erst vorgestern!? Du übertreibst es ja!" :D

Liebe Grüße und gute Läufe, Tinaa.

4
Gesamtwertung: 4 (5 Wertungen)

Hihi, und das...

...ist erst der Anfang!

Es kommt noch:
- das ist total ungesund! Denk an Dein Herz/Deine Gelenke/...
- Du bist ja süchtig!
- hast Du heine Hobbys?
- was das alles kostet!
...

Du könntest aber auch:
- die doppelten Eisportionen essen, und ganz beiläufig erwähnen, wie genial es ist, endlich alles essen zu können, ohne zuzunehmen.
- immer dieses Sitzen in der Uni erwähnen, das geht ja soooo auf den Rücken, aber DU tust ja was als Ausgleich!
- Deine Gleitschirmfliegenden Kumpel erwähnen (notfalls fiktive) - Laufen ist viel weniger gefährlich.

;-)

Joa

das kenn ich!! Meine Mam ist genauso!! Jedesmal das selbe, cih lauf nen HM und sie meint: Bub das ist doch ungesund, da machst du dir alle Gelenke kaputt!!

So sind Mütter!!

GT

Spendenaktion

Väter auch!

..in meinem speziellen Fall isses der Vater, der meckert. Mutter staunt immer nur ungläubig.

Papa

joggt auch!! So 4-6 KM mehr macht er nicht!! Und da ist es ja Gesund!!!

GT

Spendenaktion

Ja Bub! Werd Du erstmal...

....so alt wie er, dann wirst Du schon noch sehen... Bla bla bla (der Text ist Dir mit Sicherheit bekannt). :-)

Krönen kann man das ganze

Krönen kann man das ganze noch wenn man wärend des laufens seine Ma anruft um zu sagen das sie einen nicht von Punkt X abholen brauchen sondern das man sich entschlossen hat das ganze wieder zurück zu laufen ... und die Frage kommt...
DU KANNST NOCH TELEFONIEREN WÄREND DU LÄUFST??

und wenn...

... Du Deiner Mutter sagst, da wäre ein waaaahhnsinnig gut aussehender junger Mann, Firmenchef, Porschefahrer, 20.000 Ocken im Monat, Haus im Tessin.... und Marathonläufer! Deswegen machst Du das! Dann wird wer ein potentieller Schwiegersohn und Du darfst laufen, soviel Du willst...was ja auch gesund sein soll... ;-))

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Hmm...

...such ihr mal einen Artikel raus, wo drin steht, dass das durchaus gesund sein kann, so lange zu joggen. Einen, der in deinem Sinne ist. (Und wenn er von einem Herrn Steffny ist oder so...den kennt sie doch hoffentlich eh nicht...) Oder einen wo drinsteht, dass man doch 2500 kcal pro Woche durch Sport verballern soll...wofür man ganz schön weit laufen muss. Den legst du ihr unauffällig auf den Tisch, bevor du laufen gehst. Und wenn du dann zurückkommst, erzählst du ihr freudestrahlend, wie gemütlich du unterwegs warst und was du alles Schönes gesehen hast...aber meistens kann man machen was man will, so ganz kriegt man es vielen Nichtläufern nie vermittelt. ;-)
Was macht sie denn gern? Vielleicht Knie und Rücken bei stundenlangem Unkrautjäten im Gemüsebeet schrotten? Einfach nur Rasen hätts doch auch getan, Gemüse gibts auch im Supermarkt...oder so ein pflegeleichter japanischer Steingarten... Hat doch jeder irgendetwas in der Richtung, für das er auch Anstrengung in Kauf nimmt, während ein anderer ihn für nicht ganz richtig im Kopf hält.
Ach, ich weiß nicht. Es gibt so viele 70jährige, die immer noch lange Strecken laufen - so unglaublich ungesund kanns nicht sein, solange man sich nicht mutwillig kaputtläuft, oder?

Leb dein Leben - bevor es zu spät ist.

Hmm, ...

... solche Sprüche haben unsere Kinder noch nicht gehört.
Ick weeß ja och nich warum nich. *grübelundamkopfkratz*
;-)

Meine Eltern

scheinen da ähnliche Tendenzen zu haben. Von daher kann ich da mitfühlen. Inzwischen zucken sie nur noch die Schultern und sagen: "Lass sie laufen" :grins:

*lach*

Schön, zu lesen, dass es anderswo auch so ist.

Wenn ich mich zu einem Marathon anmelde, kommt von meiner Mutter so etwas wie: "Oh Gott, du Armer" ;-)
Von längeren Strecken erzähle ich lieber gar nichts.

Nun ja, meine Mami ist ja schon jenseits der 75, da muss ich bei so etwas wohl auch kein Verständnis erwarten.

Schöne lange Läufe wünscht
Uhrli

Kommt mir bekannt vor. Als

Kommt mir bekannt vor. Als ich stolz wie Oskar meinen ersten 10,5 km-Lauf überlebt hatte, fragte meine Mutti, welchen Platz ich denn belegt hätte :-? Da ich nicht unter den ersten 5, 10 oder 100 war, meinte sie: "Ein Sport oder Wettkampf, bei dem ich von vornherein weiß, dass ich nicht gewinnen kann, wäre früher nichts für mich gewesen.........Ich kann mich nciht erinnern, bei ihr jemals etwas anderes als eine große Urkunde bei den Bundesjugendspielen gesehen zu haben ;-)

xD

Hahahahaha :D Schön, dass nicht nur ich auf so viel Unverständnis stoße ;)
Ein gutes Argument, das bei meiner Mum zieht hab ich schon gefunden: Ich hab viel mehr Appetit!! (Sie bemängelt immer, dass ich viel zu dürr wär ;) (Ich hab noch Normalgewicht.)

@Salia: Gute Idee mit dem Artikel, vllt hilfts ja was. Hab grad die Zeitschrift vom RP durchgeblättert und glaub ich was Passendes gefunden. Landet jetzt gleich auf dem Esszimmertisch. ;)

@hofpoet: Das wird leider nicht funktionieren, obwohl ich sogar ein lebendiges Beispiel hätte ;) Aber der Lieblingsschwiegersohn ist schon gefunden. Nur leider einer, ders tatsächlich schon geschafft hat, sich mit zu viel Sport die Gelenke zu runinieren -.-

Beim Lesen hier ist mir grad noch was wieder eingefallen:
Gespräch mit Oma vor meinem ersten 10 km Volkslauf:
Oma: "Ja wie weit musst jetzt da heut laufen?"
Ich: "So ca 10 km."
Oma: "Ah ja, und wann geht das los?"
Ich: "Um 2."
Oma: "Ok, hm, 2, 3, 4, 5... Reichts dann wenn wir dich so um 5 wieder abholen?"
Ich (lachend): "Also ehrlich gesagt hab ich nicht vor sehr viel länger als eine Stunde zu brauchen..."
Oma: "Na Mädl, als so schnell darfst fei net laufen! Weißt, des ist doch schlecht fürs Herz!!"

:D

Nee lass mal!

Diese ganze Erklärerei ist nur Energieverschwendung! Denn wenn mal ein Klischee in den Köpfen feststeckt, dann richtig! Bereits seit Beginn meiner Studio-Mitgliedschaft beim Schinder-Hannes, sah mich mein Vater (der wohlbemerkt selbst läuft!!) schon zu einem Bodybuilder mutieren. Jetzt auch noch (Ultra-)Marathon... Dass unsereiner ja nur Hobbyläufer ist und beim Schinder-Hannes vergleichsweise kleinere Gewichte stemmt, wird einfach ausgeblendet, obwohl mein Muskelzuwachs nach gut 20 Jahren Krafttraining und Aerobic im Vergleich zu den russischen Gewichtheberinnen sehr übersichtlich ist, bzw. ich trotz allem immer noch als Frau erkennbar bin. Da inzwischen trotz mehreren Jahren Ultras der Untergang des Abendlandes ausgeblieben ist, ist mein Vater inzwischen in dieser Hinsicht ruhig geworden. Eine positive Wendung hat die Sache dennoch genommen, denn als begnadeter Wanderer freut er sich, dass ich inzwischen mit den Namen des ein oder anderen Gipfels oder Pass was anfangen kann und ich ggf. Tipps geben kann, wo man sonst noch gut wandern kann!
;-))

Meine Mutter (die in den 45

Meine Mutter (die in den 45 J. meines Lebens nie Sport gemacht hat) sagt mir jetzt immer, dass sie ja JETZT nicht mehr so laufen könne (hat ein künstliches Hüftgelenk und wird bald 82). Das nervt mich immer extremst, weil es mir impliziert, dass sie das ja bis vor kurzem noch getan hätte bzw. häte tun können (dabei war Sport eben mind. 60 J. lang kein Thema für sie). Letztens erzählte sie auf die Frage nach ihren Hobbies, dass sie ja Feldhandball gespielt hätte (vor ca. 65-70 Jahren)...

Diese Diskussionen ...

... kenne ich nur zu gut. Meine Lauferei stößt bei meiner eigenen Frau auf Unverständnis. Als ich mal stolz wie Bolle im Training einen Ultra geschafft hatte, hat sie mich ganz schnell wieder "geerdet". Von wegen das ist doch nicht ganz normal und ungesund und überhaupt ... Gegen oberschlaue Texte in Frauenzeitschriften kann man nur schlecht gegen an argumentieren, wenn man einen Gesprächspartner hat, den die Lauferei eigentlich gar nicht interessiert.

Seit dem ich mein Gewicht von Übergewicht auf an der oberen Grenze liegendes Normalgewicht reduziert habe, sehe ich "verhärmt" aus. - Seit dem auch esse ich vernünftiger und kleinere, also eigentlich normale, Portionen. Was natürlich auch einen Ansatz für Kritik liefert, weil ich heute viel früher satt bin.

Fakt ist allerdings auch, dass mir die Lauferei gut tut, es mein Leben bereichert und ich deshalb damit weiter machen werde. Allen kann man's eh nicht recht machen und ich sehe keinen Sinn darin, dem Halbwissen meiner Mitmenschen gerecht werden zu müssen.

Manchmal beschleicht mich auch der Verdacht, das Kritik an der Lauferei eigentlich nur ein Rechtfertigungsversuch dafür ist, selber keinen Sport zu treiben.

Immerhin bekommt man auch mal lustiges Feedback wie neulich, wo ein Nachbar seinen Wagen auslud und meinte "Boa sie jetzt schon hier? Ich habe sie doch gerade noch ein paar Kilometer weiter entfernt laufen gesehen"

Übrigens Brüder sind auch

Übrigens Brüder sind auch klasse.... ;-)

Mein Bruder:
Er Mountenbikefahrer, mit vorliebe Downhill... sich in schönster Regelmäßigkeit... auf die Nase packen, inzwischen sind wir so weit nicht zu fragen ob was passiert ist sondern nur wie schlimm ist es dies mal :-)

Als ich meinen ersten Mara laufen wollte... erntete ich Kopfschütteln und den Kommentar das ich übertreibe und ich wäre laufsüchtig
... hatte doch einiges Gelächter zu folge diese Aussage.

Schön zu wissen

das man nicht alleine ist...

Ich habe erst mit 43 angefangen mit laufen - meinen ersten HM kein halbes Jahr nach Beginn absolviert. Reaktion: Nun reicht es aber... in deinem Alter macht man sowas nicht mehr! Wen wundert es, dass ich erst 2 Wochen VOR dem HM meinen Eltern was gesagt habe?

Als ich mich nun für den Köln Marathon angemeldet habe kam nur die Reaktion: Du bist doch bekloppt! Deine armen Kinder!!

Zur Erklärung: Die sind 16 und 12 und finden es cool, das Mama nicht nur läuft sondern auch Kraftsport macht (das macht doch keine Frau!!!!!<-- Reaktion meiner Eltern!) und genießen die Zeiten am Sonntag, wenn ich auf meinen langen Lauf bin :-)

Einsehen tun sie es immer noch nicht... sie haben sich wohl damit abgefunden, fragen dann immer mal, ob ich laufen oder trainieren bin, wenn sie vorbeikommen wollen ... eben so mit dem leichten Vorwurfston: Wann hast du denn mal wieder Zeit *gg*?

:-))

so sind se, die Mütter - es sei denn, sie laufen selber.
Mach Dir nix draus, wenns nicht der Sport ist, ist es das Essen, die Kleidung oder sonstwas.
Pat

Oh ja....

... und dann geht auch noch der Babyspeck verloren... das geht ja gar nicht...
Wohlgemerkt, ich bin in der Gruppe W40 und muss mir immer noch solche Kommentare anhören. Ich hab noch gut 5kg "Reserven", aber ich bin in akuter Gefahr, magersüchtig zu werden :-)
Außerdem muss ich ja total unglücklich sein, wenn ich so viel laufen MUSS...

bla bla bla. Nächstes Mal stopf ich die Klamotten aus und futter bei Muttern noch n Extra Stück Kuchen :o/

(Ehemänner sind da auch nicht viel hilfreicher, o-o... Details spare ich mir)

sollen wir...

...unsere Ehemänner mal miteinander bekannt machen? Dann können die lästern, und wir gehen in Ruhe laufen ;-)

Puhh

Da schein ich ja mit meinem Göga wirklich Glück zu haben... Der steht da schon hinter mir und ab und zu hört er sich auch mal an, wie weit und wie schnell ich denn heute unterwegs war. ;) Liegt bei ihm daran, dass er selber "seinen" Sport hat, der ihm noch wichtiger ist als mir das Laufen, sehr hilfreich :)
Einzig kritischer Kommentar mal zum Intervalltraining: "Du musst es ja nicht gleich so professionell angehen...". Nehm ich aber eher als Kompliment. :)

@Fadenschnecke

"Außerdem muss ich ja total unglücklich sein, wenn ich so viel laufen MUSS..."

... nee is klar. Wußtest du denn nicht, das alle Läufer vor ihren Problemen davon laufen? Weiß doch jeder professionelle Hobbypsychologe. ;-)

und ab 40...

...laufen alle Männer dem Tod davon!

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Ja, und? Hörste nun auf Deine Mama?

Sie hat doch eigentlich Recht, oder? 13 ist echt viel...

kenn ich ;-)) ...

Ich: "Ich lauf einen Halbmarathon!"
Ma: "Und wieso?!?!"
Ich: "Wieso nicht?"
Ma:"Vergiss nicht, du bist schon Vierzig"
Ich: "Ja. Alt und weise genug, um eigene Entscheidungen zu treffen!"
Ma: "--"

;-))

Krittk am Laufen

gibt's bei uns innerhalb der Familie nicht, außer es geht um eine Distanz über den Marathon hinaus. Inzwischen hat auch den "Kleinen" ( is schon 21) der Laufvirus erwischt. Der Große will evtl. heuer seinen ersten Mara packen. Zu verdanken haben wir die (Lauf-) Seuche meiner Frau. Sie läuft jetzt schon seit weit über 10 Jahren. Kann mich noch gut an mein Gemecker erinnern, wenn meine Frau wieder mal länger unterwegs war. Sie hat eigentlich nie versucht sich zu erklären. Ich denke, genau das hat mich neugierig gemacht. Anfangs meiner "Läuferkarriere" versuchte ich auch jeden Kritker von den Vorteilen des Laufens zu überzeugen. Is mir aber einfach zu nervig geworden, jeden zu erklären das Marathontraining gesund ist, der Marathon selbst vielleicht nicht unbedingt, wie Rauchen, übermäßig viel Essen, Saufen bis zum Umfallen. Hab alles ausprobiert. Bin jetzt beim Marathonlaufen hängen geblieben.
UND DAS IST GUT SO !
Naja, ab und zu mal ne exzessive Fressorgie is schon drin.

Gruß Fjerler

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links