Benutzerbild von Knöpfchen69

Hallo Ihr Rennmäuse!

Ich bin total gefrustet und brauche seelische Unterstützung, Hilfe und Rat!

Laufe jetzt seit etwa zwei Wochen dreimal die Woche ca. 4,5 km. Ab den Knien abwärts tat mir ohnehin schon immer mal was weh, aber seit drei Tagen schmerzen die Schienbeine so doll, dass ich fast nur noch rumhumpeln kann. Manno, dachte doch, Laufen sei gut für mich, meinen Körper...die Gesundheit :o(

Dann hat mich gestern im Wald auch noch irgend so ein Viech in den Nacken- bzw. Schulterbereich gestochen. Weiß nicht mal sicher, was für ein possierliches Tierchen das war, ich reagiere recht doll auf Insektenstiche aller Art, oftmals auch mit Entzündungen. Dieser Stich schmerzt ganz doll und macht nicht gerade Mut zum Weiterlaufen, dauernd passiert mir sowas...das ist soooooooooo doooof!!!

Mannnooooooooooooo und die doofe Waage zeigt auch noch keinen Erfolg. Da soll man nicht verzweifeln?!?!

*grummel*

0

Tipps

Seelische Unterstützung:
Durchhalten, dass wird schon :)

Hilfe und Rat:
Schmerzen - übertreibs nicht. Lieber mal n Tag aussetzen, dass ist letztlich gesünder. Ansonsten kontaktier mal einen Orthopäden Deines Vertrauens. Hört sich nämlich nicht gesund an...

Viecher - Insektenschutzzeug bringt zumindest Teilerfolge.

Waage - Muskeln sind schwerer als Fett. Achte also auch auf die Umfänge Deines Körpers und weniger auf die Waage ;)

Alles wird gut...

Ryan

Möchte nicht wissen,

wie ich gestern aus dem Wald gekommen wäre, wenn ich NICHT gegen die Viecher eingeschmiert gewesen wäre ;o)

Erst mal ...

... Glückwunsch zu Deiner Entscheidung. Laufen ist gesund (auch wenn's Dir grad nicht so vorkommt).

Schmerzen solltest Du auf keinen Fall ignorieren. Wenn Du an den Schienbeinen nach dem Lauf Schmerzen hast, kann das ein Muskelkater sein - habe ich am Anfang sehr oft gehabt. Ruh' Dich einfach noch 1-2 Tage länger aus bevor Du wieder läufst.

Die stechenden Viecher kannst Du mit autan-Zeug auf der Haut ganz gut abhalten. Das mögen die irgendwie nicht (stinkt ja auch ganz schön ;-)

Und nun zu Deiner Waage: Ignorier' sie. Wenn man mit dem Laufen gerade erst angefangen hat, dann passiert gewichtsmäßig noch nicht viel. Als ich im März anfing, habe ich mich das erste mal nach 5 Wochen wieder auf die Waage getraut - mit "nur" einem Kilo weniger. Wie Gray schon sagte: Muskeln sind schwerer - also erst mal nicht in Panik geraten und weiterlaufen. Vielleicht solltest Du auch 'mal schauen, ob Du in Deiner Ernährung etwas umstellen kannst - bei mir klappt es ganz gut, mit dem Weglassen von Kohlenhydraten am Abend. Wichtig für's Abnehmen ist aber die tägliche Energiebilanz: mehr Energie verbrauchen, als man zu sich nimmt = Gewichtsabnahme.

Weiterhin viel Spaß beim Laufen.

Danke für die Tipps!!!!

Schnell noch ein Nachtrag, hab mich da nicht ganz klar ausgedrückt. Ich laufe schon seit etwa 12 Wochen, nur die 4,5 km erst seit ca. zwei Wochen, vorher halt weniger ;o)

Schmerzen hatte ich auch die ganze Zeit über, mal mehr mal weniger, derzeit eben sehr heftig :o(

Deshalb ja auch der Gewichtsfrust :o( Da sollte sich doch so langsam was tun... Ernährung hab ich schon vor drei Jahren umgestellt, als ich mit dem Rauchen aufgehört habe. Bis auf seltene Ausrutscher läuft das auch sehr gut. Das mit dem Kohlehydratverzicht am Abend funktioniert bei uns nicht so richtig, weil es in der Woche meist Butterbrote gibt, da wir mittags warm essen und ich keine Lust hab' zweimal zu kochen :o/

Sport mach ich auch schon immer, nur Laufen habe ich eigentlich immer gehasst und nur wegen meiner Gewichtsprobleme angefangen, aber selbst das scheint ja nicht zu funzen :o(( Langsam bin ich wirklich verzweifelt.

bleib dabei,

die Kilos purzeln schon noch.

und wegen der Schmerzen: Nach Muskelkater hört sich das nicht an. Könnte vielleicht ne Knochenhautentzündung sein. Geh auf jeden Fall mal zum Orthopäden und lass dich untersuchen und beraten...

Arztwahl

Wenn es bei Dir so einen gibt, wäre ein Sportmediziner/Orthopäde sicher eine gute Wahl. Der kann Dir dann auch nicht nur was zum Thema Schmerzen, sondern auch noch was zum Training und zu Ernährung sagen ;)

Auf jeden Fall nicht verzweifeln. Das wird!

Nur nicht aufgeben!

Hallo Knöpfchen69,

also das mit den Schmerzen ist so ne Sache... Wie schon alle richtig gesagt haben ist es auf jeden Fall sinnvoll mal nen Doktor hinzu zu ziehen.
Bei mir war es ziemlich genau nach 10 Wochen so weit mit den Schienbeinen (bin mit 5 mal die Woche zwischen 45 und 120 Minuten eingestiegen). War eindeutig Überlastung. Jetzt seit ca. 2 Wochen (bin jetzt gerade in der 18. Woche

//nein, nicht schwanger. Und wenn doch, dann wird es ein kleiner Elefant. Der Rüssel hängt schon raus! ;) //

habe ich Probleme mit den Knien. War dann am Montag auch bei Orthopäden. Aussage meines "Trainers" war beides Mal, dass ich mich dehnen soll. Und was soll ich sagen? Der Orthopäde hat es bei den Knien auch bestätigt. Muskelaufbau, abnehmen (klappt bei mir im Moment auch nicht so gut) und nach dem laufen DEHNEN DEHNEN DEHNEN.
Versuch mal den "Fersensitz". Hat bei mir nicht so gut funktioniert, aber vielleicht kommst Du besser damit zurecht. Ich habe mir speziell für die Schienbeine angewöhnt bei Zähne putzen einfach ein Bein nach hinten zu strecken, auf der Oberseite der Zehen aufzusetzen und mit leichten Druck den Fuß vom Schienbein wegzudrücken. Ich bekomme dann oft einen Krampf in der Fußsohle. Wenn das auftritt, einfach den Druck kurz lösen bis der Krampf weg ist. Das ganze so lange machen bis es ohne Krampf klappt. Die Belastung einfach 15 bis 30 Sekunden halten. Wirkt bei mir wirklich Wunder!
Sollte das dehnen nicht helfen (Du solltest eigentlich schon nach zwei Tagen Besserung verspüren) ab zum Doc! Wie schon erwähnt: Knochenhautentzündung, anstehender Belastungsbruch und viele anderen bösen Sachen können es auch sein!

Nicht auf AUFGEBEN! Das Leben ist hart, ungerecht und kein Dauerlutscher, aber DU bist HÄRTER!

Du wirst sehen, um so länger Du läufst, um so bessere Selbstheilungskräfte hat Dein Körper. Wunden heilen schneller als bisher, Schmerzen machen Dir nicht mehr so viel aus, Du fühlst Dich einfach besser um nur ein paar Sachen zu nennen. Es ist unglaublich aber wahr! Somit erschlägst Du das Problem mit den Insektenstichen noch nebenbei! ;)

Da war doch was!

Das könnte in der Tat mein Fehler bei den letzten Läufen gewesen sein. Ich hab das Dehnen hinterher vernachlässigt. Sonst laufen wir immer hier bei uns zu Hause um's "Karré" sozusagen, da habe ich dann anschließend auch immer ausgiebig gedehnt, die Übungen aus dem "Dehnungs-Podcast" von jm. In den letzten Tagen sind wir - wegen der Hitze - in den Wald rausgefahren und da sind wir dann nach dem Lauf wieder faul schwuppdiwupp einfach ins Auto...nix mit Dehnen.

Spitze, daran hatte ich wirklich nicht mehr gedacht. Werde das sofort nachholen und sicher nicht mehr vergessen. Danke! Hoffe, das war wirklich der einzige Grund, denn diese Knochendingsbumsentzündung hört sich nicht so nett an, wo doch auch noch der Abenteuerurlaub - mit Klettern, Kanutour etc. pp - vor der Tür steht...

Da muß ich fit sein!!!!

Danke für Eure Aufmunterung und vor allem für die hilfreichen Tipps - Ihr seid echt Gold wert! SUPER!!! :o)

wegen der Ernährung

Da hab ich noch einen Tip für dich, der bei meinem Mann ganz gut funktioniert hat: da wir auch oftmals warmes Mittagessen haben und uns die Bemmen (bin halt Sachse) schon fast zum Hals raushingen, sind wir auf Salate umgestiegen. Mal Tomate, Gurke, Paprika und etwas Feta oder auch mal einen Salat mit Eisbergsalat, geraspelter Möhre, Mais, Gurke und dazu ein wenig gebratene Putenbruststreifen oder auch (wer es mag) mit Tunfisch aus der Dose - ohne Öl versteht sich. Der Fantasie und dem Geschmack sind da eigentlich keine Grenzen gesetzt. Wenn man die Schwarzbrotscheiben toastet, schlagen die kalorientechnisch auch nicht mehr so sehr zu und man hat noch was zum Salat zum dazuknuspern. Wie gesagt, bei meinem Mann hat das super geholfen beim Abnehmen. Und lass dich nicht aus der Ruhe bringen, das braucht seine Zeit. Langsames Abnehmen ist ohnehin viel besser für den Körper als irgendwelche Radikalkuren.

Schienbeinschmerzen

Hallo Knöpfchen,

kommt mir bekannt vor, hatte diese Schmerzen schon mehrfach. Beim letzten mal, dann bei einem Orthopäden mit Lauferfahrung gewesen.

Hat mir eine längere Laufpause (ca. 3 Wochen) verordnet. Hab diese auch eingehalten. Nochmals eine Laufbansanalyse im Fachgeschäft machen lassen, mit dem Ergebnis, das ich Schuhe mit Unterstützung brauche.

Hab mich nach der Laufpause mit den neuen Schuhen langsam wieder rangetastet. Laufe mit den Schuhen jetzt ca. 1,5 Monate ohne Probleme in den Schienbeinen.

Am besten die Schmerzen nicht ignorieren u. was sicherlich nicht gut ist, mit den Schmerzen zu laufen.

Ich Wünsche Dir gute Besserung.

Silke

moralische Unterstützung

Hallo Knöpfchen,

kann mich den vielen Vorrednern nur anschließen:
- unbedingt Dehnen (Schienbeinschmerzen hatte ich am Anfang auch, als ich dies nicht tat und die erhöhte Belastung nicht gewohnt war) - Podcast dazu hier bei Jogmap
- gute Schuhe sind wirklich wichtig, hatte mit normalen vorher auch jede Menge Probleme, nach Laufschuhanalyse nie wieder!
- die Pfunde purzelten bei mir auch erst nach 6 Monaten, als ich 3x wöchentlich jeweils 45min unterwegs war (3x30min hatte noch nicht gereicht)
- Tempo beim Laufen ist nicht wichtig, lieber länger und dafür eben langsamer; erst die länge geht an die Fettreserven
- habe Laufen auch nie gemocht, sondern lieber Sportspiele und Geräte -> liebe es nach 1Jahr und 10Mo immer noch nicht, habe mich aber daran gewöhnt, fühle mich danach stolz und sehe jetzt regelmäßig Erfolge (Gewicht, Tempo, Streckenlänge)
- seit ich laufe esse ich 90min danach nichts, sondern trinke nur Wasser. Erst dann wird gegessen. Da ich vor dem Abendbrot laufe, esse ich dann oft ohne Brot, also Tomate-Mozarella, Salat mit Puten/Hähnchenstreifen, oder auch nur Gemüse, Obst etc. Wenn ich dann noch Hunger habe, würde ich auch Brot essen. Normalerweise bin ich dann aber satt, zumindest, wenn ich eine Portion Puten/Hähnchenstreifen hatte, bin nähmlich ein ausgesprochener Fleischfresser.
- weiterer Trick: Wenn du kannst verzichte doch ab und zu beim Mittagessen auf Kartoffeln/Reis/Nudeln. Bei uns kann man Fleisch und Beilagen getrennt kaufen. So nehme ich oft Fleisch, aber nur mit Gemüse und ohne Kohlenhydrathaltige Beilagen.
- Gönn dir ab und zu ein heißes Bad oder gar eine Sauna nach anstrengenden Läufen, dann können die Muskeln noch besser entspannen.
- Letzter Tip: durchhalten - ich bin von 0 auf 12km in 1Jahr und 8Monaten gekommen. Das hätte ich vorher niemandem geglaubt, der es behauptet hätte, da mein Ziel die 30min durchhalten war.

War das moralische Unterstützung genug!?

bimi

Für's erste...

sollte das reichen *g*
Aber wie ich mich kenne, werde ich noch des öfteren diesen super Service hier in Anspruch nehmen müssen *g*

Das klappt aber auch wirklich hervorragend!!!!

DANKE NOCHMAL!!! :o)

LG
Knöpfchen

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links