Benutzerbild von Zanker

Wie wichtig ist das dehnen vor einem Lauf,und dannach????????Würde gerne wissen was ihr dazu sagt,im TV sagte ein Artzt es wäre nicht so gut,da es unatürlich wäre die Sehnen so zu dehnen.Was nun,ja,oder nein,nun keinen Plan mehr???????????Wäre für Antworten dankbar,mich würde eure Erfahrung damit interessieren,um zu wissen was ich eventuell machen werde.DANKE,bey Lukas

0

Lies mal bissel im FORUM rum.

Extrem verkürzt dargestellt: vor dem Lauf eher nicht, danach schon.

Zur Aussage des Arztes: Schuhe tragen war evolutionär auch nicht vorgesehen. Sitzen auf Stühlen auch nicht. Wenn wir das jetzt sofort einstellen und in der Hocke arbeiten und barfuß gehen, dann braucht auch niemand mehr zu dehnen ;-)

Meine persönliche Erfahrung: Ich dehne nie nach dem Lauf - Winke winke an meinen Lieblings-Lauffreund, der deswegen immer mit mir schimpft ;-) - und auch nicht davor, wohl aber jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen ca. 10 Minuten.
Bislang hab ich weder dauerverspannte Muskeln noch verkürzte Sehnen. Ich laufe im Normalfall zwischen 30 und 40 km in der Woche.
Viele Grüße, WWConny

Da sagt jeder was anderes!

Ich gehöre zur Pro-Stretching-Fraktion. Nach langsamen oder lockeren Läufen dehne ich gleich anschließend, bzw. nach anstrengenderen Geschichten (Wettkämpfe o.ä.) oder an kalten Wintertagen dehne ich erst ca. 1-2 Stunden später. (Vor den Läufen habe ich einfach keine Zeit!)

Ich habe den Eindruck, dass Stretching und vor allem auch Kräftigung mich bis jetzt vor Verletzungen weitestgehend verschont hatte! Doch es gibt auch Leute, die sagen, sie kommen ohne besser klar!

Deshalb: probier's einfach mal aus, ob's für dich gut ist! Achtung: man darf's zwar angenehm (!!) spüren, aber es darf keinesfalls weh tun!

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos!

Vor dem Laufen Dehnen ist

Vor dem Laufen Dehnen ist gefährlich weil sie Muskeln und Sehnen noch kalt sind. Da wird auch vor gewarnt.

Es würde mich aber wundern wen ein Guter Arzt das Dehnen nach dem Laufen verteufelt.
Ich dehne immer nach dem Laufen. Das ist zwar läßtig und nimmt doch Recht viel Zeit (ca.20 Minuten) in Kauf ist aber für ein Gesundes Training unabdingbar.

Gruß
Gänseblümchenpflücker

Fachmeinung ;)

Ich mache gerade meine Physiotherapie-ausbildung und das Thema haben wir auch schon einmal angeschnitten.
Es gibt viele Meinungen pro und kontra Dehnen, wobei man noch unterscheiden kann zwischen Stretching und Dehnen.
Stretching ist auch eine Form des Dehnens, allerdings die dynamische Variante, d.h. das allgemein bekannte Wippen.
Die andere Form des Dehnens wäre dann das "statische Dehnen" (diese praktiziere ich selbst). Dabei - und das gilt meiner Erinnerung zur Folge nach auch fürs Stretching - sollte man die Dehnung ca. 15-20 sekungen halten und das, wie "MagnumClassic" schon erwähnte im schmerzfreien Bereich.
Die Wirkung von Dehnen ist vorallem die Verkürzungsprophylaxe, wirkt regenerationsfördernd und lockert. In Laufmagazinen und in Fachzeitschriften wurde empfohlen nach sportlicher Betätigung zu dehnen, um wie schon erwähnt, die Regeneration einzuleiten.
Vor einem Wettkampf/ Volkslauf/ Marathon sollte man allerdings nicht dehnen, da die Muskeln dann auf Entspannung herunterfahren und die optimale Leistungsfähigkeit eingeschränkt ist!
Ich halte es deshalb so, vor dem Laufen kein Dehnen, allerdings nach dem Laufen immer. Dabei dehne ich die vorderseitige Oberschenkelmuskulatur (Quadrizeps: Kniestrecker) und die rückseitige (Ischiokrurale Muskulatur: Hüftstrecker und Kniebeuger) die Adduktoren (welche das Bein in der geraden Bewegungsbahn beim Laufen halten) und den M. Triceps surae ( vielleicht unter dem Namen M. gastrocnemius bekannt - streckt den Fuß und hebt den Körper vom Boden ab)
Im Internet müsste es einiges an Material und Bildern geben und wenn ihr die Muskulatur eingebt findet ihr bestimmt etwas!
Also viel Spaß beim Dehnen und vor allem beim Laufen!

Oli

Dehnübungen

Hallo zanker,

bei einer sportärztlichen Untersuchung sagte mir der Arzt (Institut für Sport- und Bewegungsmedizin), ich wäre sehr beweglich, weil meine Bänder und Sehnen sehr lang sind und ich brauchte nicht zu dehnen - also kann man wohl keine allgemein gültige Antwort geben. Solange du keine Probleme bekommst, muss Dehnung wohl nicht unbedingt sein. Falls doch, sollte man jedoch nicht vor der Belastung dehnen, da sonst die Muskelspannung abnimmt.

Gruß
marathon-frau

Nachfrage

Was halten Physiotherapeuten in spe vom Dehnen nach sehr starker Belastung wie Kotzintervalle oder einem schönen 35km-Lauf. Hält mein Körper da das Dehnen noch aus?

marcus, Dehner in Ausbildung

Laufen in Leipzig (z.B. beim 10. Cross "Rund um den Bismarckturm" am 26. Juli

von Kotzintervallen halte

von Kotzintervallen halte ich generell nicht viel xD
Gerade nach intensiven Belastungen wie 35km oder einem Wettkampf sollte gedehnt werden! Gerade dann hat die Muskulatur das nötig! Wenn der Körper nichtmal mehr das aushält dann war die Belastung eindeutig zu hoch.
Ich würde das dehnen generell immer nach sportlicher Betätigung empfehlen, allerdings ist vorsicht bei Verletzungen geboten! Bei Zerrungen oder schmerzhaftem ziehen sollte nicht gedehnt werden. Da sollte sich der Muskel erholen und die Strukturen wieder aufbauen bzw. reparieren!

Ich kann mich olli nur anschließen,...

...allerdings mangels fachlicher Kompetenz nur meine praktische Erfahrung in die Waagschale werfen. Ich mache in intensiven Trainingsphasen gut 100 Wochenkilometer und mehr und ich habe leider schon die Erfahrung gemacht, dass versäumtes Dehnen Prolbeme verursacht.

Mein Dehnungsprogramm deckt sich ziemlich genau mit dem von olli@gmx.net. Es ist in knapp 10 Minuten erledigt. Damit bin ich sehr gut gefahren.

Gruß maecks


Wir sind BORN - Laufen wie bekloppt!

Aufwärmen, Stretchen, Laufen, Dehnen

... so halte ich es für gut.
Dabei dauert mein Aufwärmen ca. 1-2 km, Stretchen, wenn der Hund pissen muss und ich warten, dann beliebig lange laufen, Dehnen ca. 5 min

Gruß
Anja

"Oft ist das Denken schwer, indes // das Laufen geht auch ohne es."

Dehnen

So ihr Lieben,erstmal tausend Dank,ich werde dann wohl mal langsam mit dem Dehnen anfangen,nach dem Laufen.ÄÄÄÄhhhm,muß ich das auch machen wenn ich erstaunlicher Weise noch nie Muskelkater hatte,und hat es was mit "Schmerzen" am Schienbein zu tun,könnt ja sein???:-)

danke!

danke für Deine Einschätzung.

mk

Laufen in Leipzig (z.B. beim 10. Cross "Rund um den Bismarckturm" am 26. Juli

Marquardt empfielt

in seiner Laufbibel, zunächst zu testen, welche Muskeln ggf. verkürzt sind. Diese sollen dann gedehnt werden und die Gegenspieler gekräftigt. Bin zwar kein Mediziner (nichtmal artverwandt) aber es leuchtet mir ein - rein statisch und dynamisch.
Warum Dehnen nach dem Laufen besser sein soll als morgens nach dem Aufstehen hat mir bislang noch niemand erklärt. Meine Katze dehnt sich auch nach dem Schlafen und nicht nach dem Jagen. Ich bin nach dem Laufen einfach zu faul.
Wie auch immer - wahrscheinlich ist hier wirklich jeder Jeck anders.
Viele Grüße, WWConny

noch nie Muskelkater...

..dann hast Du Deinen Muskeln noch nie zuviel zugemutet, gut!

Oder...

...hast du keine Muskel??? Würde für keinen Muskelkater sprechen... ;)

Also ich dehne immer nach dem Laufen, Oberschenkel, Waden, Po und Rücken. Immer ca. 5 Min. nach dem Laufen.

Viel Erfolg noch mit dem Dehnen =:o)

I'm not big boned, I'm fat ;)

Muskeln

Hallo KramT,bin zwar klein,aber Muskeln hab ich sogar so einige,grins,garnicht mal so wenig :-)!Aber,es hätte ja daran liegen können,grins.Und Conny,mein Hund streckt sich auch immer Morgens,ich auch,reicht das nicht?Nee mal ehrlich,will es mal mit dehnen versuchen,wer weiß,vielleicht werde ich dann schnell wie ein Jaguar,schön wärs.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links