Seit 2 Wochen trainiere ich nach einem Trainingsplan der spezifisch für mich mit Ziel Marathon im April 2013 erstellt wurde.
Und der verlangt zuerst mal an den Grundlagen zu arbeiten. Also mit tiefen Pulsfrequenzen zu laufen.
Also zuckle ich im Moment gemütlich durch die Gegend.
Von mir aus dürfte es zwar schon ein bisschen schneller sein, aber der Coach hat geschrieben dass es dann schon noch schnell genug wird und dass es wichtig ist diese ersten Wochen langsam unterwegs zu sein. Und da der Coach schon viel mehr Marathons gerannt ist und auch schon letztes Jahr eine Gruppe Frauen für den Zürich Marathon vorbereitet hat höre ich auf ihn.

Mit dem Anfangen des Trainingsplans habe ich auch meine Laufgewohnheiten etwas umgestellt und laufe unter der Woche am Morgen. Ausserdem wird nach jedem Lauf etwas für die Bauchmuskeln gemacht mit Stabi-Übungen. Hatte in der ersten Woche Bauchmuskelkater davon. Und 10 Minuten dehnen gehören auch zum Programm nach dem Laufen.

3
Gesamtwertung: 3 (1 Bewertung)

Hey Flyyy

das hört sich gut an!

So einen Plan möchte ich auch haben.
Schreibt ihr nur?

Marathon

Grundlagenausdauertraining 1 ist wirklich immer spannende,
wenn man in dem Pulsberecih läuft, wo dann sogar Walker
an einem kopfschüttelnd vorbeiziehen und selbst die Hasen
am Wegesrad sitzen bleiben, weil sie die Bewegung gar nicht erkennen :-))

Mach weiter, es lohnt sich, ich habe es auch nie geglaubt,
ziehe es seit ~ 6 Monaten immer wieder durch und es wird
wirklich besser.

Pläne sind alle im Internet zu finden oder einfach das
große Laufbuch von Steffney kaufen, die Laufbibel halt.

Gruß
Michael


**********************************************************
Team Jogmap weiß-blau

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links