Habe seit 2 Jahren Probleme mit dem Fuß - Schmerzen im Fußgewölbe- und mußte immer mal wieder pausieren, wenn der Schmerz stark wurde (insbesondere nach intensiverem Training).
Nun wurde Morbus Ledderhose diagnostiziert (eine schmerzhafte Knubbelbildung an der Sehne). Eine OP wollte ich nicht, da man dann monatelang aus dem Gefecht ist, sich die Knubbel häufig wieder bilden und die Narbe immer ein Störfaktor bleibt. Ein Arzt empfahl mir Druckmassage mit einer Salbe und ggf. Fußreflexzonenmassage, angeblich würde man laufen dürfen. Habe gestern nach 2-monatiger Pause einen kurzen Schneckenlauf probiert und schon nach 2 km war der Schmerz da :-(...
Hat jemand Erfahrungen und/oder Tipps für mich?

Hallo Niko, Erfahrung ja,

Hallo Niko,
Erfahrung ja, Tipps leider eher nein.
Ich habe Fibromatose an beiden Füßen mit starken Knubbeln seitlich und unter den Sohlen.
Ich laufe ganz normal weiter, so im Schnitt 60km/Woche. Tut manchmal weh, aber nicht immer.
Außer OP oder Bestrahlung gibt es meines Wissens keine Behandlungsmöglichkeit. Von beidem nehme ich Abstand. Laufen hat aber keinen Einfluss auf die Krankheit. Irgendwo hab ich mal gelesen, dass hoher Alkoholkonsum (Leber) die Ledderhose auslösen und verschlechtern kann. Ich trinke schon länger gar keinen Alkohol mehr, und bilde mir ein, die Knubbel werden zumindest nicht größer. Ansonsten versuche ich die Beschwerden zu ignorieren, die Schmerzen halten sich auch in Grenzen.
Für weitere Tipps wäre ich auch dankbar.

Danke Olsen. Bei mir kommt

Danke Olsen.

Bei mir kommt der Schmerz leider immer bei Belastung so richtig zur Geltung und hört dann nicht mehr auf.
Am Alkohol kann's eher nicht liegen, da bin ich nur Gelegenheitskonsument. Hatte als Kind Hepatitis A, die einen kleinen Leberschaden verursacht haben kann - aber das läßt sich ja leider - im Gegensatz zum Alkoholtrinken- nicht abstellen....

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links