Benutzerbild von MagnumClassic

Zwei Wochen nach "der Nacht der Nächte" traute ich mich mal wieder an einen 10er heran. Mit Manti im Schlepptau ging's nach Bad Wildbad zum Thermenlauf. Die ganze Läuferszene blickte hoffnungsvoll in den Himmel, ob denn das Wetter halten möge! Nachdem mein GöGa und ich gestern in Calw bei strömendem Regen u.a. zum Sound von "Ten Years After" echtes Woodstockfeeling in Reinkultur erleben durften, war mein Bedarf an noch mehr Wasser mehr als gedeckt!

Doch wir hatten Glück! Der Himmel hatte sich ausgeweint, so dass "nur" drückende Schwüle in der Luft lag. Doch nach der Dauerdusche am Vorabend ist man so bescheiden geworden, dass man die Schwüle schon als ideales Laufwetter definiert hatte!

Weder Manti, noch ich steckten große Erwartungen in diesen Lauf. Einfach mal schauen, was geht! Im Startbereich traf ich auch meinen Doc. Hoffentlich kriege ich jetzt keinen Rüffel, dass ich jetzt schon wieder herumrenne! Doch nichts passierte, im Gegenteil, wir hatten noch richtig nett miteinander gefachsimpelt.

Dem Spruch "die 100-km-Läufer bitte hinten aufstellen und die Sportler bitte nach vorne!" folgend, stellte ich mich in den hinteren Startbereich. Es waren insgesamt 4 Runden durch den Wildbader Kurpark - einem welligen Gelände - zu drehen. Die Luft war inzwischen so tropisch feucht, dass selbst wenn ich gewollt hätte, wohl kaum schneller hätte laufen können! Mein Puls fühlte sich höher als sonst an - jetzt sich nur nicht unnötig verausgaben! Ich hatte jeglichen Wertungs- oder gar Konkurrenzgedanken ausgeschaltet, Hauptsache durchkommen, unter 50 min. wäre schön, bzw. solange mich Manti nicht auch noch überrundet, kann ich zufrieden sein, so mein Mantra. Ich war noch nicht lange unterwegs, als ich mir schon wieder der Schweiß aus allen Poren tropfte. Woodstock ist eben überall! Nach 49:32 min. hatte ich es dann endlich ins Ziel geschafft. Immerhin unter 50 min., bzw. ich bin tatsächlich nicht von Manti überrundet worden! Fast hätte er es jedoch geschafft, wenn ihm nicht das Ziel dazwischen gekommen wäre! Zu meiner großen Überraschung hatte ich bei den Frauen im allerbesten Schwabenalter (W 40) sogar noch den 3. Platz belegt!

Nachdem ich 1:30 - 2 min. langsamer als sonst war, sagte man mir, dass ich ob meines 100ers in Biel wie ein Diesel sei! Warumum Himmels Willen DAS!?!? Diesel kämen eben auch später!

Es war wieder ein sehr nettes familiäres Läufchen im Rahmen des Alb-Nagold-Enz-Cups. Die Siegerehrung war spät terminiert, so dass sich der ganze Läufertross vorher noch in der nahegelegenen Vital-Therme ausgiebig entspannen konnte! Was die Herzen des schwäbischen Läufervolks besonders hoch schlagen ließ: der Eintritt war für die Läufer frei!

4.5
Gesamtwertung: 4.5 (2 Wertungen)

ist ja lustig! inzwischen

ist ja lustig! inzwischen erkenn ich deine blog's schon vorher an der überschrift!
für 'ne bielläuferin und das wetter, hast du doch 'ne sagenhafte zeit erreicht, oder? unter 50 bin ich zwar noch vom alter her, aber 'n 10er in der zeit ist für mich unvorstellbar. haste echt super gemacht.
sei lieb gegrüßt - christiane

Gib es zu, MC!

Du hast dich vorher eineinhalb Stunden warmgelaufen und bist dann nach dem Wettkampf nach Hause gerannt!
Für Zehn Kilometer ziehst du dir doch nicht die Schuhe an, oder nicht?
Gruß und Glückwunsch zum Treppchenplatz!

Klasse Titel,...

...klasse Bericht, klasse Leistung! Auch ich gratuliere zum 3. Platz. Kann mir unmöglich vorstellen, wie man sich fühlt, wenn man zwei Wochen nach einem 100er am Start eines 10ers steht. Für mich ist die Diskrepanz zwischen 42195 und 10000 schon riesig. Ich mag die schnellen Kurzen nicht.

Gruß maecks


Wir sind BORN - Laufen wie bekloppt!

Die schnellen Kurzen....

mag ich auch nicht wirklich! ;-))

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links