Benutzerbild von michael_aus_bayern

Nachdem Doris, Uli und ich gemeldet waren für diesen
spaßigen Volkstriathlon (Uli hatte sich sogar 2 x angemeldet)
musste Uli am Samstag kurzer Hand absagen, weil leider die Arbeit
wieder gerufen hat. Uli, in Zukunft 1 x anmelden und dann mitlaufen,
das mit dem Doppelt hält besser scheint ja nicht zu klappen.

Der Kuhseetriathlon, eine kleine Veranstaltung mit 400 Teilnehmern
uber die Distanz 500 m Schwimmen, 18 km Rad, 5 km Laufen, was jetzt nichts
wirklich bezwingendes ist, doch die Kombination macht es und uns gings rein
um den Spaß und mal was anderes machen als immer HM und M.

Erstmal angekommen, nimmt man im strömenden Regen die Räder vom Dach,
dazu hätte man schon mal den Triathlonanzug brauchen können, aber ein dicker
Trainingsanzug saugt sich na klar viel nachhaltiger voll Wasser.

Dann Startunterlagen und T-Shirt in Größe S abholen, alle anderen Waren schon weg,
mal sehen, wie viel Jahre ich brauchen werde, bis ich da mal reinpassen werde.

Danach kann dann um 10:30 die Sonne raus, es war plötzlich wunderschön und angenehm warm, also schnell umgezogen, Rad hingestellt, alle Sachen für den Wechsel bereitgelegt, mit anderen Erstlingsläufern (wie ich auch) unterhalten und dann gings
auch schon ans Wasser, was mit 24 °C recht angenehm gewesen ist.

Pünktlich 11.00 Uhr Startschuß, 400 Teilnehmer versuchen sich gegenseitig zu ertränken, ich bin glücklicherweise ziemlich weit hinten gewesen und konnte nach
50 Meter durch tiefsten Schlamm laufend endlich schwimmen. Meine großen Bedenken
als Brustschwimmer unangenehm lächerlich aufzufallen, legten sich umgehend, bis
auf die ersten 10 Schwimmer, sind die 390 restliche alle Brust geschwommen, Kraul
war auch wegen der Enge nicht möglich, es gab oft hier und da einen Tritt aber dass
war dann auch schnell vorbei, nochmal 50 Meter am Ende durch den Schlamm kämpfen
und 500 Meter Brust-Schwimmen waren nach 11 min 48 sek beendet.

Schnell zum Wechselplatz, kurz Trocken machen, Söckchen, Radlschuhe und Helm an
und loslaufen bis zur Markierung, wo man aufsitzen darf, dann 1 Minute mit den
Klickpedealen gekämpft und andere dabei abgedrängt, bis es dann richtig losging,
18 km feine Schotterpiste mit Wende bei 9 km und dadurch viel Gegenverkehr, was
das Überholen recht spannend machte, so dass man viele kurze Sprints einbauen konnte.
Jedoch waren die 18 km bereits nach 39 min 52 sek beendet und an der Markierung
wieder runter vom Rad und zum Wechselplatz laufen. Ups, die Beine hatten noch gar
nicht so richtig mitbekommen, dass sie jetzt laufen sollten, so das das ganze recht
wackelig und eierig wurde, was auch noch die ersten 500 Meter beim Laufen so war,
nachdem ich Helm und Radlschuhe gegen Laufschuhe getauscht hatte.

Die 5 km Laufen gingen dann gefühlt recht zäh voran, man war irgendwie noch
an die Geschwindigkeit vom Radl gewöhnt, aber auch das war dann nach
26 min 52 sek beendet.

Insgesamt habe ich für die Strecke 01:18:18 benötigt, bin völlig zufrieden,
es war ein super Lauf, bestes Wetter 20 °C, wenig Wind und warmes Wasser.

Kurz auf Doris gewartet, die auch gleich in Ziel kam und dann...........
fing es auch schon wieder an zu Regnen :-)).

Da ich keine Duschen irgendwo gesehen hatte, wieder rein in den See,
wie viele andere auch und erstmal entschwitzen, dann schnell im Regen zum
Auto geradelt, dann an der Hauptstraße komplett umgezogen und da es plötzlich
wieder trocken war, schnell nochmal zurück, es sollte ja noch eine Tompola geben.
Leider war die Tombola erst 1,5 Stunden später und da genau jetzt wieder ein Schauer
kam, sind wir wieder zum Auto, im strömenden Regen die Räder wieder auf Dach und
ab nach Hause, Doris in München abgeliefert und dann weiter nach Regensburg, wo
na klar überall den ganzen Tag die Sonne geschienen hat.

Zu Hause angekommen, die leicht stinkenden Kuhseeklamotten in die Maschine gesteckt
und 1 Stunde an den Pool in die Sonne gelegt und davon geträumt, was man alles
bei der Tomola hätte gewinnen können, die leckeren Nachlaufbierchen und den Nachlauf-
würstchen, die alle ins Wasser gefallen sind.

Wie auch immer, eine nette kleine Veranstaltung, an der ich bestimmt nächstes
Jahr wieder teilnehmen werde.

Gruß
Michael

0

Wenns nicht so weit weg wäre...

Klingt ganz nach meinem Geschmack.
Schade, dass das Wetter bei Euch nicht so mitgespielt hat, aber ihr habt es ja wacker durchgezogen - Glückwunsch!

LG,
Anja

Klingt nach ner Menge Spaß...

...trotz viel Nassem von Oben.

Im nächsten Jahr klappt's hoffentlich auch mit den Nachlauf-Bierchen.

wenn ich da

an dein Januar Training denke, dann war das diesmal ja fast Badewassertemperatur ...
Konntest du bei DER Hitze noch schwimmen ? :-)

Ansonsten schade wegen dem Regen - der Spaß hätte noch größer sein können :-(

Aber trotz der nahezu unmenschlichen Bedingungen ;-) habt ihr beide das super hinbekommen !!!

Viele Grüße
Uwe

@RitterEd

Hallo Uwe,
ja, ist na klar kein Vergleich zum Braveheart Batttle,
hatte ich aber eben noch nie gemacht und deshalb war
es mal was anderes und hat super Spaß gemacht.

Mein Ziel ist nächstes Jahr ein Triathlon über die
olympische Distanz 1,5 km / 40 km / 10 km hier in
Regensburg zu machen, ich mache dazu auch schon Kraultraining, oder im Moment eher Becken leertrinken :-)

Gruß
Michael


**********************************************************
Team Jogmap weiß-blau

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links