Ich habe im Verlauf meines Trainingsplans für den 10km Lauf am gestrigen Samstag einige Fehler gemacht. Zu wenige km gelaufen, fast nur Tempo gemacht...da kam ne leichte Überlastung und nicht die geplante Grundkondition zustande. Am Wettkampftag fühlte ich mich zwar nicht in Bestform, hatte aber das Ziel die sub40 vom Herbst (38:56 in Röthenbach) zu wiederholen und hätte auch nix gegen ne Bestzeit einzuwenden, wobei ich die erst attackiert hätte, wenn ich mich nach dem ersten Drittel des Laufs in sub40-Pace unterfordert gefühlt hätte (vorweg: dem war nicht so).

Die Woche vorher war es konstant Ende 20, Anfang 30 Grad und es sollte Samstag mit Gewittern losgehen. Tatsächlich war schon Freitag und Samstag morgens ein bisschen was los, sodass ich bei bedecktem Himmel und 24 Grad eigentlich ganz nette Umstände für den Lauf vorfand. Als der Start näher rückte, tat dies auch eine Wand aus schwarzen Wolken, aber es blieb vorerst trocken.

Der Rundkurs musste 6x durchlaufen werden und es gab noch ne 90m Zielgerade hinten dran. Ich nahm mir also vor, die Runden in 6:30min zu absolvieren, sodass die sub40 nicht in Gefahr sind, ich aber auch nicht zu fix loslege. Mein Garmin muss sich selbstständig gemacht haben, denn obwohl ich sie nach dem letzten Trainingslauf Donnerstag voll geladen hatte, waren die Batterien beim Einlaufen so schwach, dass die Uhr nach 2 Sekunden ausging. Mist, keine Pacekontrolle, aber ich kenne das Tempo ja recht gut und durch die Runden und einen markanten Punkt auf der Hälfte konnte ich mein Tempo mit Hilfe einen schnöden Stoppuhr sehr schön kontrollieren. Kein Beinbruch also und Puls ist im Wettkampf sowieso nur was für die Statistik.

Ca 15:15 Uhr: Startschuss für Lauf und 10minütigen monsunartigen Regenguss...herrlich, nach Sekunden total durchnässt, den Zuschauern ging es ähnlich und die erste Hälfte des Laufs ist man mehr durch Flüsse denn auf Straßen gerannt. Fands grundsätzlich nicht so schlimm, 30 Grad hätten mir auf jeden Fall mehr Kraft geraubt und die erste Runde ging mit 6:29min durch. Runde 2 lag ich bei 13:01 und verlor in Runde 3 ca 11 Sekunden, weil sich meine Doppelschleife gelöst hatte (sowas darf eigentlich nicht passieren, aber doppelt hält normal bombenfest). Ärgerlich, aber als ich an der Ziellinie vorbei zu den letzten beiden Runde einbog, wusste ich, dass ich die in jeweils 6:40 laufen könnte um unter 40 zu bleiben. Diesen Auftrag erfüllte ich dann auch in Runde 5 genau und Runde 6 ging mit Schlussspurt in 6:20 durch.

Im Ziel also 39:41 und damit zufrieden, wenn es auch 45 Sekunden über der Bestzeit lag. Woran hat's gelegen? Die fehlenden km hätten es evtl getan (auf jeden Fall wären die sub40 leichter gewesen). Die Bedingungen waren zwar nicht so perfekt wie im Frühjahr oder Herbst, aber definitiv keine 45 Sekunden wert (auch nicht mit Schuhbinden).

Für ne neue Bestzeit fehlte also ein klein wenig mehr Disziplin, wobei ich das hier nicht so eng sehe...38:56 oder 38:30...das nächste 10km-Ziel ist für mich ne sub37, die ist ne Ecke weg und da ich im Herbst ein bisschen mehr Fokus auf die anstehenden HMs lege, könnte das ein Vorhaben für 2013 werden (Vorhaben 1 steht allerdings schon: 15km Winterwaldlauf Ende März sub60, aber darauf aufbauend dann 10km sub37 im Sommer und HM in 1h25min im Herbst wäre ganz nett).

Also gut, ich mach jetzt erstmal 4 Wochen piano und werd in der letzten Arbeitswoche und in 3 Wochen Urlaub+Konferenz Grundlagenausdauer trainieren und dann ab Ende August am HM-Tempo feilen.

0

Du bist aber schon weit mit

Du bist aber schon weit mit deiner Planung voran geschritten...

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

Hallo Thomas,naja, der 15er

Hallo Thomas,

naja, der 15er war dieses Jahr kaum beendet, da war klar, dass diese Rechnung 2013 beglichen werden muss...nachdem Marathon nicht so geklappt hat, wie ich das wollte und 2013 wohl meine Lebens- und damit Trainingsumstände ähnlich sein werden (und damit wieder marathonungeeignet), ist das wohl auf 2014+x verlegt...man is ja noch jung! :) Aber bisschen schneller werden auf den "kurzen" Distanzen ist vielleicht noch drin...is ja auch nur ne Grobplanung, ich tendiere zu solchen Dingen :D

Gruß,
Stefan

P.S. Hier noch die offiziellen Bilder zum Lauf in Allersberg:
http://www.runnersworld.de/laufevents/allersberger-kirchweihlauf-2012-bilder.276477.htm
Ich bin auf 150 und 151 freudestrahlend in Nahaufnahme zu sehen (da war ich auch erst 100m unterwegs).

Da hast ja richtig Spaß

Da hast ja richtig Spaß gehabt....

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links