Gestern hat es mich Laufanfänger auch erwischt: Schon nach rund 200 m meines üblichen Laufes ("Roderhof-Runde 2" in Leichlingen) spürte ich einige Male einen Schmerz an der knöchernen Kante meines rechten Unterschenkelknochens - und zwar etwa auf einem Drittel der Strecke zwischen Fußgelenk und Kniegelenk. Beim Weiterlaufen wurden diese Schmerzereignisse seltener, hörten aber nicht ganz auf.

Durch Googeln habe ich eine Seite mit meines Erachtens guten Tipps zur Vorbeugung und zur Behandlung dieses Shin-Splint-Syndroms gefunden.

Dort wird auch ein Tipp zur Behandlung mit einer einfachen Massagetechnik gegeben (Auszug): "Die schmerzenden Stellen können durch Betasten der Schienbeinkante aufgesucht werden. Diese Stellen werden dann mit der Daumenkuppe punktuell in einer kreisenden Bewegung massiert. Dabei bleibt der Daumen immer auf der Stelle, er wandert nicht weiter. Der Druck sollte stark und ein deutlicher Schmerz spürbar sein. Die Schmerzintensität sollte sich innerhalb der eigenen Schmerztoleranzgrenzen bewegen. Nach 1-2 Minuten kann man feststellen, dass sich unter dem Daumen eine Art Schwellung bildet. ... Es kann auch schon während der Behandlung zu einer deutlichen Schmerzreduzierung kommen. Spätestens nach Beendigung der punktuellen Massage sollte der Schmerz nur noch bei Berührung der Stelle eintreten. In den folgenden zwei Tagen wird sich der Berührungsschmerz sehr stark verringern." Diese Technik der Selbstbehandlung soll bei 80% der Betroffenen helfen, soll aber nicht mehr als 3 Mal durchgeführt werden.

Meine Fragen: Hat jemand Erfahrung mit dieser Massagetechnik? Ist sie unbedenklich?

Ich hatte diese Probleme mit

Ich hatte diese Probleme mit den Schienbeinen im letzten Jahr und konnte die Massagetechnik nicht anwenden, weil es einfach zu schmerzhaft war.
Ich habe mir eine Bandage bestellt, die ist sehr angenehm gewesen. Ich habe sie während des Laufens getragen und hatte nach 1,5Wochen keine Probleme mehr.
Gute Besserung wünsche ich Dir!

welche bandagen!?

was für bandagen meinst du genau? habe dieses Problem auch schon seit längerem und bis jetzt kein vernünftiges mittel dagegen gefunden. lg

Ja, welche Bandagen? Bei mir

Ja, welche Bandagen?
Bei mir fängt es auch schon wieder an zu zwicken.
Das einziege was bisher geholfen hat war eine Trainigspause. Und das ist völlig Indiskutabel ;) !

Gruß
Gänseblümchenpflücker

Mc David

Ich habe eine MCDavid Bandage, unten habe ich Euch mal den Link angehängt:

http://www.sport-bandagen-doc.de/shop/index.php/de/McDavid-Schienbeinstuetze/c-KAT18/a-02-00441

Habe den "Tip" in Amerika aufgeschnappt, dort hatte ich vor Jahren auch Schienbeinbeschwerden und der Leichtathletiktrainer hat so Bandagen dafür ausgeteilt. Hier scheint die Methode unüblich, trotzdem kann ich es empfehlen, weil es mir prima geholfen hat.

Gute Besserung wünsche ich Euch!

Hallo, ist das denn dan

Hallo,

ist das denn dan nicht das gleiche wie die sog. "Uschisocken" sprich CEP-Socken/Strümpfe? Oder wo liegt da ein Unterschied?

Ciao, kaffeeschluerfer

Der wesentliche Unterschied

Der wesentliche Unterschied dürfte erstmal sein, dass das eine Socken sind (inkl. Fußteil) und das andere eine "Hülle" lediglich für den Unterschenkel.
Die CEP - Socken sind doch sowas wie Kompressionsstrümpfe, oder? Ich habe die Socken bisher nur im Fachhandel gesehen, nie getragen.
Die Bandage ist aus Neo und hält damit warm. Der wesentliche Faktor ist nicht eine Kompression. Zumindest bei mir nicht. Die Bandage sitzt war fest, hat aber keine zusammendrückende Wirkung. Ich empfand die Wärme als angenehm.

Noch mal zur Erklärung, mir hat die Bandage jetzt schon zweimal geholfen, ich bin aber weder Arzt noch sonst irgendwie medizinisch ausgebildet. Habe mich was das angeht einfach auf den Ratschlag eine High School Trainers verlassen. :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links