Benutzerbild von Fritze

Vorab:
Es hält sich hier im Forum ja hartnäckig, und berechtigt, das Gerücht, daß da wo Fritze startet, auf jeden Fall mieses Wetter ist - immer!
Nun Hamburg letzten Sonntag, Sonne 20°, blauer Himmel, nicht mal ein Lüftchen, geschweige Gegenwind, absolut kein Wasser außerhalb der Gewässer und Getränkestände... TRAUMHAFTES WK-Wetter! Perfekt!!!
Merkwürdig nur, daß ich beim Limmer-MD im Juni 6h bei einstelligen Temperaturen durch eine Wasserwand gesportet habe ( s. Blog) und in der Woche danach... alles gut.
Nun Top-Konditionen, und ab Montag Früh 3 Tage mit Fieber im Bett...??
It's a mad mad world!

ITU-Dextro-Energy-Triathlon 2012:
Ein absolutes Spektakel, darum nur die Highlights aus meiner Sicht:

Swim:
Stimmung im Vorstartbereich grandios, Partystimmung total mit Moderator und Musik, so'ne Art Ballermannparty ohne Eimer, aber dafür in Neopren als Dresscode! Toll organisiert, macht soviel Spass, daß man gar nicht daran denkt, nervös zu sein.Schwimmen in der Alster kalt, aber ok.
Ganz speziell dann kurz vorm Ausstieg schwimmt man unterm Jungfernstieg durch einen Tunnel, der schmal und recht dunkel ist, spoooooky!
Danach sind die Zushauer direkt auf den Treppen und damit fast auf Armlänge dabei, hat auch was. Riesentrubel beim Ausstieg und dann muss man noch ein ganzes Stück um den Block laufen, um zur Wechselzone zu kommen.

Wechselzone:
Größter Triathlon weltweit, über 10.000 Teilnehmer am WE und so sieht dann auchn die Wechselzone aus! Ungefähr die Größe eines durchschnittlichen Steuerparadieses, aber mehr Bewohner pro qm!
Der gesamte Ballindamm (500m Länge)komplett als Wechselzone, aufgeteilt in 4 Spuren, dazwischen jeweils nur eine Teppichbahn in Laufwegbreite. Eingeteilt in Startblöcke a 150 Teilnehmer, ohne feste Zuordnung des Radplatzes mit je einer kleinen Box, die Räder eingehängt, Lenker an Lenker, dazwischen so gut wie kein Platz - Vorsicht, wer beim Neo-strippen den Po rausstreckt, kann Kontakt mit den Athleten aufnehmen, die noch auf dem Weg sind - und das sind einige, da von 7:20 Uhr bis 12:00 Uhr alle 10 Minuten eine neue Startgruppe a 150 TN los durfte, bzw. entsprechend wechselte... Ging aber doch irgendwie ganz gut.
Für mich war das ne tolle Erfahrung, daß man a. bei ner OD und b. vor allem bei Topwetter, ja quasi nichts braucht zum Wechseln - ich bin ja sonst eher Vollausstatter in der Wechselzone ;-)
Mit "meinem Block" (vgl. Sido)hatte ich Glück, da er am Ende der Zone lag (lt. Garmin Eingang Zone bis Stellplatz 380m!!), direkt am Radausgang - Glück von daher, daß ich barfußlaufen im Neo nicht so schlimm finde, ich aber überhaupt nicht in Radschuhen laufen kann und will; paßte also ganz gut.
(Schuhe am Rad geht nicht, da meine Radschuhe so eng passen, da komme ich ohne Schuhanzieher(vgl. Vollausstatter) nicht rein, geschweige denn beim Fahren!
Sollte die gut Fee mit den 3 Wünschen mal kommen, ist das einer der Wünsche, Triathlonschuhe fürs Rad zum Reinschlüpfen mit Schlaufe hinten und stylishen Drehverschlüssen)

Bike:
Direkt aus der Wechselzone in den Wallringtunnel!! Abschüssig, schnell, ganz still, nur das Surren der Räder und ganz ganz schummeriges Licht - ich hätte da ewig drin bleiben können... Unbedingt daran denken, den Blick mal vom Vorderad zu nehmen!
Rest der Strecke auch gut, voll touristisch, viele Highlights: Landungsbrücken, Reeperbahn, Hafenstrasse, Elbchaussee, Elbblick...
Strecke z.T. selektiv mit 2 knackigen Anstiegen, recht hohes Tempo möglich, könnte teilweise breiter sein - ist halt schon sehr viel Radverkehr... aber trotzdem top!

Run:
Die ersten 9km eher unspektakulär bis langweilig, quasi Alsterrunde mit Wendepeunkt. Viel Villen, viel Porsche, große Bäume und Wasser - gut, schön, macht auch Spass, aber dann: unter der Kennedybrücke re. ab (Hey Fairy steht am Rand und grüßt! Irgendwann spreche ich Dich auch mal AfterRace, versprochen!!)
und dann Richtung Ziel, die letzten 1000m, Stimmungsnest auf dem weg (Musik, Cheerleader)und jede Menge Leute am Rand die johlen, klatschen, toben - unglaublich wie einen das nochmal pusht! GÄNSEHAUT pur!
Zieleinlauf, nicht wirklich bemerkt. Schade, den Teppich, die Tribünen irgendwie verpaßt, da ich noch so geflasht von den Zuschauern war.
Medaille, alles gut!

Fazit:
Spektakel, wie erwähnt, sollte man sich mal geben. Ob ich wieder starte?
Eher nicht.
Eben Spektakel, bunt, laut, Kirmes!
Eigentlich keine Mängel, bis auf die Verpflegung - Wasser, Iso, Banane, Riegel unterwegs ausreichend, beim Radfahren werden die Getränke im Becher (???) angereicht... naja, aber im Zielbereich: Wasser oder Erdinger, kein Obst, kein Saft, kein Brot o.ä. - da bin ich deutlich anderes gewohnt (und das nicht nur von der MD), Schwach, aber ich hatte eh das Gefühl, nach Finish wollte man die Sportler bloss schnell raus aus dem Bereich haben wg. Platznot(?).
Zudem finde ich es etwas nervig, ohne vermessen sein zu wollen, man merkt schon, daß sehr viele Starter nur wg. des Events starten und nicht wg. triathlon an sich. Jede Menge Erststarter, Selbstbeweiser, Wettverlierer, what ever - auch ok, in der Menge aber auffällig, beim Schwimmen hinderlich, beim laufen egal, beim radfahren aber z.T. gefährlich. Es wird rausgezogen, die Kurve dichtgefahren ohne Blick nach hinten, Tempo raus, bremsen ohne Grund, links fahren ohne zu überholen, Hügel hoch so gependelt, daß fast die ganze Fahrbahn gebraucht wird...
Ist alles insgesamt ok, ich bereue auch keinesfalls die Teilnahme, aber wenn ich den Aufwand (Startgebühr, Anreise, Hotelkosten etc.) betrachte, fahre ich lieber zu ner kleineren Provinzveranstaltung mit kleinen Mängeln aber auch mehr Herzblut und "Athletenspirit" und "Nestwärme", ihr wißt wahrscheinlich was ich meine.
Ansonsten stelle ich rückblickend fest, daß ODs ja auch irgendwie was haben. Ich mochte das sonst nicht so, weil zu hektisch und unentspannt, zu schnell für mich irgendwie; lieber MD in Ruhe und Gemütlich... - aber Spass hat's gemacht ohne Ende!!!
Wer nicht da war, hat was verpaßt und sollte sich für später mal HH auf den Plan nehmen, zumindest einmal sollte man in Deutschlands schönster Stadt dabei gewesen sein.

So, genug für jetzt, liebe Grüße und schreibt mal auf, wie es für Euch war, die ihr auch da ward...
Schönes WE Fritze

PS: @Evchen, nächstes AfterRaceTreffen, wo auch immer, sollte aber wirklich klappen; und dann kommt ja vielleicht auch @fairy, das weitere Nordlicht, dazu und jeder von euch, der sonst noch will und da ist.
PSS: Nächste gelegenheit: CityTriathlon Bremen - NordSeeMan - evtl. BärenTriathlon

Immer wieder gern gelesen ...

Immer wieder gern gelesen deine WK-Berichte. Habe immer das Gefühl dabei gewesen zu sein, ohne einen Meter dafür zurückzulegen ;-)

Auf diesem Wege nochmals herzlichen Glückwunsch, gute Erholung von Wettkampf und After-Race-Fieber - vielleicht gönnst du dir ein wenig mehr Zeit für die Regeneration?

Da du das Pflaster nun schon mal getestet hast: Wie wäre es, wenn wir beide in HH mal gemeinsam die "olympische
(Lauf-)Distanz" in Angriff nehmen würden? Du weißt schon, die 42 km, die in HH alles andere als langweilig sind!

Grüße von der Insel,

Mosche

"Gegenwindläufe sind die Bergläufe des Nordens"

Dank deines St Pauli-Trikot

Dank deines St Pauli-Trikot bist du recht leicht aus zu machen ;O), Evchen war da schon schwieriger.

Die Provinceveranstaltung hat ihren Charme und Reiz, ruhiger, man ist unter sich, kurze Wege, nette Vereinsheime und den allseits beliebten selbst gebackenen Kuchen, kann man gern mehrmals im Jahr verkraften.

Doch als Zuschauer ist die Großveranstaltung der Hyp, bei dem Jedermann und auch bei den Profis. So ist mir doch glatt ein Profi-Ami direkt vom Rad vor die Füße gefallen, seine Radbrille hab ich jetzt als Andenken.

Den halb trainierten Jedermann an zu brüllen, :"da geht noch was", "das Ziel ist nicht mehr weit" kommt nicht immer gut an, aber macht Spaß.

Und als Teilnehmerin (ich am Sonnabend), mit ein wenig Training, ist die Platzierung der Hammer. Wo mich in der Landesliga fast alle auf dem Rad platt machen, konnte ich im Hamburg lustig in dritter Reihe überholen und die Wettkampfrichter haben nicht mal gezuckt.

Mit einer miesen Schwimmleistung und einer noch mieseren Laufleistung bin ich doch glatt 70. Frau von 1063 und 7. in meiner AK geworden, dank der Jedermänner.

Ich denke ich werde 2013 wieder dabei sein, aber eine Großveranstaltung im Jahr reicht und da diese vor der Haustür liegt, perfekt.

Postiv auch hier, dass man Startplätze weiter verkaufen kann, so habe ich meinen Startplatz, in meinem favorisiertem Block (mittags), 5 Tage vorher für die Hälfte gekauft, Ummeldung für 19€ schnell und problemlos.

Ja und eines Tages schaffen wir es zusammen zu kommen, ich glaub fest daran.

Evchens verspäteter Senf

tja Fritze und Fairy, irgendwie habe ihr alles so treffend beschrieben. Im Gegensatz zum HH Marathon haben mich die Menschen und der Kommerz beim Triathlon eigentlich nicht genervt. Organisatorisch eine echte Meisterleistung.

Das Schwimmen fand ich ziemlich spannend. War wohl gut, dass die Alster so kalt war. Vor zwei Jahren haben wir die OD schon mal als Family-Staffel gemacht. Dort kam Sohnemann grün wie ein Marsmännchen aus dem Wasser. Es mussten gefühlt ziemlich viele Brücken durchschwommen werden. Dunkelheit beim Blick ins Wasser. Huuaaahhh! Beim Radeln dort über die abgesperrten Straßen zu jagen, hat mir ungeheuer Spaß gemacht. Mich hats nicht gestört, dass man den Wendekurs zweimal hin- und zurück fahren musste, im Gegenteil. Den Zieleinlauf mit dem superblauen Teppich hab ich in allen Zügen genossen. Mein erstes Mal mit Cheerleadern!

Durch das doch sehr unterschiedliche Leistungsniveau gabs immer jemand zum Überholen, das hat echt Spaß gemacht. - Das ich auch ständig überholt wurde, blende ich mal aus. - In unseren Sportlerheim/ Apfelkuchen/ Startnummern-bitte wieder-abgeben- Veranstaltungen ist dann beim Laufen meist ja nicht mehr so viel an Bewegung (z.B. wenn man wie ich dieses Jahr an einem geschlossenen Bahnübergang eine Minute warten muss und die Vorläufer über alle Berge äh Schienen sind.

Alles in allem würde ich wohl nochmal starten. Aber ist halt echt teuer.

Schönen Gruß, Evchen

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links