Benutzerbild von KramT

Die Woche war bisher durch Arbeit geprägt. Aber was soll es, das gehört auch dazu :)

Am Dienstag musste ich so lange arbeiten, dass ich abends alleine gelaufen bin. Ich habe in der Zeitschrift Triathlon von der HIIT Methode (Hyper Intensive Intervall Training) gelesen und habe das gleich probiert.
Vier Intervall im normalen Training eingebaut. Jeweils 4x 30 Sek. Sprint mit 15 Sek. Geh-/Trabpausen und zwischen den Intervallen jeweils 5 Min. Das war Eisenhart.

Mittwoch, 24.06.09, waren wir im Freiwasser schwimmen. Das bringt zwischendurch fast Spaß ;) Wir sind ca. 2.000m geschwommen und es läuft momentan erschreckend gut.

Heute, Donnerstag, 25.06.09 habe ich einen „kleinen“ Triathlon gemacht. Nach der Arbeit habe ich mich gleich, bei Regen, auf das Rad geschwungen. Vorher die SKS Schutzbleche angebaut – die sind wirklich super und sehr empfehlenswert – und dadurch kam kein Spritzwasser von den Reifen zu mir.
Nach ca. 50 km Rad (und eines Reifenwechsels) kam ich zu hause an und ging auf die Laufrunde 2x, auch das lief erschreckend gut. 1. Runde in 13:39, die 2. in 13:08.. Der Reifenwechsel in 8 Min. 30 Sek. inkl. Aufpumpen scheint mir ein bischen lang, also hier ein paar Wechseleinheiten ;)
Abends ging es dann in die Schwimmhalle, Kacheln zählen.

0

Das HIIT kann ja nicht so

Das HIIT kann ja nicht so hart gewesen sein, wenn du es gleich beim ersten Mal geschafft hast und nicht schlapp gemacht hast :-)
Ansosnten straffes Programm, ich bin beeindruckt.

Beste Grüße
Sascha, der mit der Ruhri-Fahne läuft

Jogmap Ruhr feiert & läuft bei den 24 h in Jägermeister City

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links