Benutzerbild von puls1976

Hallo,
bin in Vorbereitung für den Münster Marathon nach einem 12 Wochen Trainingsplan mit diversen Läufen. Aufgrund von Schichtdiensten ist es nicht immer möglich die Läufe nach Plan zu absolvieren.
Trainiere dafür dann aber auf unserem Stepper.Zwar nicht die vorgeschlagenen Kilometer, sondern weniger aber dafür in einem höheren Scwierigkeitsgrad und stelle diese dann als ein Lauf in mein Lauftagebuch bei Jogmap ein.
Ist diese Trainingsmethode als Vorbereitung sinnvoll? Soll ich das Training auf dem Stepper nicht ins Tagebuch mit aufführen? Was meint ihr??
Schöne Grüße!!

0

Steppertraining

jrEin Training entspricht in etwa Treppensteigen ,ist also nur ein leichtes Kreislauftraining.Wenn Laufen nicht geht,versuch es besser mit Fahrradergometer training.Ich habe beide Geräte,die als Staubfänger herumstehen.Im Falle einer längerfristigen Laufverletzung würde ich dann eher zum Fahrrad ergometer oder bei gutem Wetter zu meinem normalen Treckingrad greifen.

nicht sinnvoll

Nein, das ist nicht sinnvoll.

Laufen trainierst Du durch laufen. Selbst der Radergometer ist für eine Marathonvorbereitung kein guter Ersatz.

Wieso gehst Du in der Zeit, in der Du auf dem Stepper steppst, nicht laufen. Oder steppst Du während Deiner Schicht.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 10. Cross "Rund um den Bismarckturm" am 26. Juli

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links