Benutzerbild von rhinfo

21.06.2009. Tengelmannlauf in Mülheim, der letzte Wettkampf in diesem Jahr. 7 Uhr 30, ich wollte gerade in Krefeld losfahren, regnete es in Strömen. Für den Frühlingsanfang hatte ich mir anderes Wetter vorgestellt. Na ja, was soll's, ich bin ja fast schon eine Regenfetischistin...

Auf der Autobahn bemerke ich dann, dass es am Horizont immer heller wurde, genau in der Richtung, in die ich fahren mußte. Und siehe da, in Mülheim war gutes Laufwetter. Also sogar daran hatten die guten Organisatoren gedacht... *lach*

Bei der Gelegenheit gleich einmal herzlichen Dank an die Organisatoren. Wie aus anderen Blogs bekannt, nehme ich ja kein Blatt vor den Mund, wenn ich unzufrieden bin. Aber was ich hier angetroffen habe, war das feinste vom Feinen. Ich habe selten so eine gut organisierte Laufveranstaltung erlebt wie diese. Und ich hab bestimmt schon 80 bis 90 Läufe gemacht! Die Startnummernausgabe klappte genauso gut wie die Ausgabe des T-Shirts. Und das war nicht etwa ein billiges Baumwoll-Shirt, wie ich es bei einem Startgeld von 10 € erwartet hätte.

Das Tengelmann-Gelände war voll von Buden und Zelten. Das Angebot an Essen und Trinken war riesig. Auch viele Sportartikel-Stände waren vor Ort, fast mehr wie bei mancher Marathon-Messe. Für Kinder waren Hüpfburgen, Rodeo und viele andere Sachen aufgestellt worden. Und für die Erwachsenen gab es einen Erlebnis-Parcour.
Kurz, es gab außer dem Laufen noch viele andere Attraktionen.

Um 8 Uhr 30 wollte ZüperOli von den Ruhries am Bunert-Stand stehen. Na ja, er war auch (fast) pünktlich (9 Uhr) *grins*

Er war mit der ganzen Familie da, und hatte sich ein großes Programm vorgenommen. Er ist zunächst mit seiner Tochter 1 Km gelaufen. Kaum im Ziel ging es gleich weiter mit dem 10-km-Lauf und schließlich begleitete er auch noch seine Nichte beim 5-km-Lauf. Macht 10 Meilen...

So nach und nach trudelten dann auch die anderen Ruhries ein. Hannoveraner, Tintin, Wanderfalke, Portos, und, und, und... (sorry, ich kann mir immer noch nicht alle merken *grins*) Wir quatschten noch ein wenig, dann merkte ich, dass die Zeit ein wenig eng wurde, um mich einzulaufen.

Nach 1,5 km Warmlaufen hatte ich noch genau 2 Minuten, um mich ins Starterfeld einzureihen. Na prima, ich mußte mich hinten irgendwo dazwischen quetschen. keine gute Startposition. Na ja, was soll's, Oli hatte mich ja gewarnt, dass man bei dem Streckenprofil und dem Untergrund eh keine Bestzeit laufen könnte. Also wollte ich den Lauf als Spaßlauf absolvieren.

Es kam anders. Ich kam überraschend gut vom Start weg. Also es geht doch. Warum muss ich bei anderen Läufen immer welche vor mir haben, die viel weiter nach hinten gehören und mich zum Slalom laufen zwingen? Hier wie gesagt hatte ich einen Superstart.

Der erste Kilometer war noch recht flach, und ich wollte hier schon ein kleines Zeitpolster anlegen für die bevorstehende Steigung. Das gelang mir mit 4:48 auch recht gut. Dann die erste Steigung. Ich erwartete eine Pace von über 6:00, aber mit 5:38 blieb ich deutlich darunter. Sollte heute doch was gehen?

Es wurde wieder flacher, aber es begann auch der Teil der Strecke, der einen sehr unebenen Untergrund aufwies. Mit 5:11 wurde ich wieder schneller und mit 4:53 sollte ich noch einmal unter 5:00 bleiben. Dann pendelte sich das Tempo bis Kilometer 8 bei ca. 5:20 ein.

Ab Kilometer 8 kam wieder Asphalt UND es ging bergab! Bis auf eine kleinere Steigung kurz vor dem Ziel. Mit 4:36 und 4:51 auf den letzten beiden Kilometern konnte ich dann noch einen Endspurt hinlegen, zu dem ich normalerweise nicht mehr in der Lage bin. So kam ich dann mit 51:40 ins Ziel. Bestzeit um 19 Sekunden verpaßt, aber was sind 19 Sekunden bei diesem Kurs? Ich denke, auf einer flachen, durchgehend asphaltierten Strecke hätte ich heute die 50:00 attackieren können! Also, Oli, was heißt hier "nicht bestzeitenfähig"?

Ich wurde trotz dieser Leistung "nur" 12. in meiner Altersklasse. Aber 56. im Gesamtklassement der Frauen. Das zeigt, dass die W50 außerordentlich gut vertreten war.

Im Ziel waren vor mir erst zwei Ruhries, aber so nach und nach trudelten sie dann ein, allen voran der Hannoveraner mit unserer obligatorischen Fahne. Und dann traute ich meinen Augen nicht. Ich sah orange. BORN-orange. Verlaufen im Ruhrie-Land! Reena war zu uns gestoßen und hat sich gleich mit der Ruhrie-Fahne fotografieren lassen:

Na, wenn das der Nezzwerker sieht.... *grins*

Sie war hier mit Catweazle, der dann auch gleich einen Aufnahmeantrag geschickt hat, natürlich bei den Ruhries. Na, ich bin da schon mal auf das Familieninterne Ruhrie-BORN-Duell gespannt.... *lach*

Alles in allem war es eine schöne und erfolgreiche Laufveranstaltung, die ich nächstes Jahr gerne wieder in meinen Laufkalender aufnehmen will.

Damit will ich mich jetzt auch erst mal von Euch verabschieden. morgen wird sich noch ein letztes Mal ausgelaufen. Dienstag geht es dann ins Krankenhaus, Mittwoch ist OP. Ich hoffe dann, dass ich im August als Zuschauerin in Wolfenbüttel dabei sein kann. Ob es in diesem Jahr noch was mit Laufen wird, ist eher fraglich. Aber in Jogmap werde ich sicher noch regelmäßig reinschauen.

Also bis nächstes Jahr auf den Laufpisten
Renate

Der Weg ist das Ziel

Jogmap-Ruhr

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Schöner Bericht!

Und Dir wünsch ich alles alles Gute für Deine OP, hinterher viel Geduld und eine schnelle Genesung. Halt die Ohren steif, Du packst das...

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Auch von mir alles Gute für

Auch von mir alles Gute für Deine OP, eine baldige Genesung und hoffentlich eine nicht zu zappelige Nichtlaufzeit...

Alles Liebe
laudeli

Laufen macht glücklicher als Schokolade...

Schöner Bericht, da bereut

Schöner Bericht, da bereut man schon (fast), nicht dabei gewesen zu sein.
Nochmal alles Gute für Dich in den kommenden Tagen und bis bald dann

der Esel

24 h in Jägermeister City - Jogmap Ruhr läuft wie bekloppt

Schööön

Ein schöner Bericht, und ich fand auch das man PB hätte laufen können. Hätte ich das gewusst :-) Wünsche dir viel Erfolg für die nächsten Tage, Woche...

Alles Gute
Sascha, der mit der Ruhri-Fahne läuft

Jogmap Ruhr feiert & läuft bei den 24 h in Jägermeister City

Laufen

Welch schönes Foto Renate,ja,nun wirst Du eine verdammt lange Pause haben.Aber,es geht vorbei,und dann bist Du wieder am Start,viel Glück für deine OP,wir sehen uns ja!!

Liebe Renate,

alles alles Gute für deine OP. Komme schnell wieder auf die Beine und wenn Dich die Ärzte ärgern sollten, wir kommen mit der fahne vorbei...

Gruß

Andreas

- - -
Konfutius sagt:
Auch der längste Lauf beginnt stets mit dem ersten Schritt
- - -

Alles Gute

Alles Gute für die OP. Halt die Ohren steif.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Alles Gute...

...auch noch einmal von mir, für deine OP! Aber vor allem auch Gratulation zum tollen Ergebnis und Danke für den Bericht dazu!

Gruß maecks


Wir sind BORN - Laufen wie bekloppt!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links