Benutzerbild von mamavonhenk

Hallo,

ich habe seit Wochen beim, und eine Weile nach dem Laufen Schmerzen in der rechten Wade. Bis vor kurzem hielten diese sich auch noch die nächsten Tage, das scheint jedoch vorbei zu sein.

Bei einem etwas schnelleren Lauf heute jedoch zwangen mich die Schmerzen aufzugeben (nach 4 km). Ca. 60 Minuten nach dem Lauf ist wieder alles in Ordnung.

Ist das nur eine Zerrung, oder hat jemand eine Idee was es sein könnte ?

Vielen Dank im voraus ...

hm,ich als laufanfänger

hm,ich als laufanfänger hatte anfangs gleiche probs und habe mich mit erfahreneren leuten unterhalten,die rieten mir zu magnesium,ich weiss ja net ob du das schon futterst aber wenn nicht ,ziehs dir rein,in welcher form auch immer,seitdem ich es in tablettenform aussem penny markt bzw jetzt als pulver aussem reformhaus regelmässig nehm hab ich keine probleme mehr....

Wadenschmerzen.

Hab selber ein ähnliches Problem gehabt - bei mir vielleicht ein Bisschen Altersbedingt, aber mit mehr stretchen verbessert.

Google mal 'Achillodynie'. Sehr oft liegt's daran wenn es mit Mg nicht weg zu bekommen ist. Ist oft mit Gymnastic usw. zu behandeln...

Viel Erfolg

kenne ich auch

Hi,

das Thema hatte ich als ich letztes Jahr mit dem Laufen angefangen habe auch. Streching nach dem Lauf hilft mir unwarscheinlich. Fuer den Bonnhalbmarathon habe ich mir zusaetzlich Kompressionsstruempfe gekauft, was mir meiner Meinung nach sehr geholfen hat.

Gruß Dirk

Go to get him

wesentliche erfahrungen

zur lösung von problemen / schmerzen in der wade / schienbein sind:

tägl. magnesium nehmen

auf die ernährung achten, vital-, mineralstoffe / und weniger oder keinen alkohol

statt laufen evtl. auch mal einen tag gehen / walken

langsamer laufen, die schnelligkeit kommt später

geduld, geduld, geduld - da ursächlich für den schmerz die ungewohnte oder auch überlastung dieser beinregion ist.

wenn schlimmer, sprich zerrung und ähnliches dann hilft die sog. pech-regel:

pech: pause, eis, compression, hochlegen

auf der nachfolgenden seite findest du weitere gute infos:

http://www.unisport.de/wissen/wadenkrampf.phtml

bei mir hat es ca. 2 - 3 Monate gedauert bis ich wirklich problemlos schmerzfrei tägl. u. a. auch schneller und länger laufen konnte...deshalb ist geduld wichtig :)

Gruß Frank

Ballack-Wade?

Das muss eine Überlastung sein. Ich hatte das auch schon, vor allem, wenn ich meine Laufumfänge zu schnell erhöht und demnach zu wenig Ruhepausen hatte.

Mit einem Päuschen - oft genügen 1-2 Tage, viel Stretching und Kräftigung (Stichwort: Waden heben und senken an der Treppe - das macht kräftige Wadln und auch eine widerstandsfähige Achillessehne!). Wichtig ist, dass man solche Signale von Anfang an ernst nimmt, so dass man tatsächlich mit nicht allzulangen Zwangspausen davon kommt!

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links