Na denn. Ich muss mich doch mal bei den Hunden für die Inspiration bedanken, und bei den diversen Spaziergängern, die brav gegen Abend meinen Waldweg räumen, damit ich in Ruhe ein bisschen Schnaufen gehen kann. :)

Zuerst kam der Schuh. Bin dann doch nicht mit Wuff1 und Wuff2 gelaufen, denn Männe kam aus Amiland zurück und übernahm wieder die Abendrunde. Das neue Schweisstuch, aka Laufshirt, habe ich immerhin schon mal als Not-Tee angehabt. Bis Montag.

Vielleicht lags daran, dass ich früher nach Hause gefahren bin. Oder am Wetter. Oder daran, dass mein Body unmissverständlich zu mir gesagt hat: Ey, Alde, das hier mit diesem Schwabbelbauch, das bist Du net. Jetzt hupf mal in die schicken neuen Sneaker, und lass uns mal innen Wald gehen! Wenn er Recht hat, hat er Recht. Runde eins. Abwechselnd ziemlich langsam gejoggt und gelaufen, jeweils zweieinhalb Minuten. Der Wald ist still, bis auf mein Getrappel und die Waldarbeiter, die dabei sind, des Frühlings Abholzungen zu zersägen. Ich liebe die Strecke. Und die Hügel. Durch meinen Platschgang ist es viel einfacher und weniger knieschädlich, nicht soviel geradeaus zu laufen. Nur am letzten Berg muss ich nach einer Minute kapitulieren. Trotzdem: weniger als 20 Minuten habe ich gebraucht.

Von mir selbst beeindruckt, fahre ich nach Hause und gönne mir eine Dusche. Mein Mann stellt mir, gar nicht hilfreich, einen Container Ben & Jerry's vor die Nase. Morgen geht dann das Abnehmen los, grinst er.

Na denn.

1
Gesamtwertung: 1 (1 Bewertung)

Google Links