Benutzerbild von dietzrun

Früher, so vor 45 Jahren, holte ich meiner damalige Verlobten noch die Sterne vom Himmel.

Heute holen wir uns, jeder für sich, Jahr für Jahr die Sterne beim Thüringen Ultra in dem ULTRAORT Fröttstädt ab.
Am 07.07. zum 6.mal.

Um das Finishershirt mit den aufgedruckten Sternen zu bekommen muss man allerdings einen Lauf über 100km mit immerhin ~2200 Hm bewältigen.
Das wiederum heisst um 2:00 aufstehen, damit man nach der morgendlichen Wasch,-Ess-und Zusammenpack-Prozedur pünktlich um 4:00 am Start stehen kann.
Es wird nach allen Seiten gegrüsst, und wir laufen in den neuen Tag hinein, glücklicherweise die ersten 5km über Felder, um erst dann in den Wald einzutauchen, wenn die Nacht zum Tag wird.

Trotz der ~15°C bin ich nach kürzester Zeit durch die schwüle Luft durchgeweicht.
Bis km 10 am 1.VP ist es lediglich wellig, ideal zum einlaufen.
Dann wirds hügliger, und durch eine Streckenänderung bis km 27 auch schwieriger.

*Die Streckenänderung war notwendig, da es ständig Ärger mit einem Waldbesitzer gab; ein "Wessi" übrigens....*

Bei dem neuen VP km21 wurden die Läufer namentlich begrüsst, und ich als ältester Teilnehmer vorgestellt.
Richtigstellung: ich war der Zweitälteste!

Mit kleinen Ausnahmen ging es jetzt stetig aufwärts bis bei ~km40 der höchste Punkt der Strecke erreicht war (etwa 2km hinter der Grenzwiese).
Abgesehen von einem kleinen Gegenanstieg ging es jetzt sehr läuferfreundlich fast ~15km bergab bis nach Floh-Seligenthal.
Während hier bei alter Streckenführung 51km erreicht waren, sind es nun 55 (nicht54).
Ich finde es kopfmässig besser, da man bei der "Hälfte" bereits 55km absolviert, und nur noch einen guten Marathon vor sich hat

Dass ich in Floh ein dropbag (Wechselschuhe, Riegel, Eiweissgetränk) hatte fiel mir erst später ein, als ich auf meinem "Lieblingsteilstück" unterwegs war:
7 km bergauf(ist eigentlich nicht steil, aber ich weiss auch nicht...)bis zur Ebertswiese, dann scharf links auf einen Trailpfad und 7km bergab bis nach Tambach-Dietharz.
Der gut zu laufende Trail ging früher in einen löchrigen Teerweg über, jetzt ist der Asphalt abgerissen und eine holprige Piste entstanden.

Auch in Tambach Mikrofonbegrüssung, VP und Beifall von der Menschenmenge.
Schwämme zum Erfrischen in der Wasserwanne leider wieder am Fussboden, man kommt so schlecht runter nach 68km.

Ab hier sieht das Profil sehr moderat aus, trotzdem hat es die Strecke weiterhin bezüglich der Steigungen in sich.
Trotz des natürlich auseinandergezogenen Feldes hat man fast immer einen "Partner" mit dem man einige km zusammenlaufen kann.
Da kann man richtige Studien treiben über die verschiedenen Lauftypen.

Auf dem Weg nach Finsterbergen erstes Donnergrollen und Aufzug schwarzer Wolken.
Ich bin ein !Gewitterfürchter!
Ängstliche Blicke immer wieder gen Himmel, doch blieb das Gewitter glücklicherweise aus, es fing lediglich an zu regnen der Wind frischte auf, aber in Finsterbergen hatte ich in einem 2.dropbag eine superleichte mehr Wind-als Regenjacke, die aber jetzt gerade richtig war.

Weiter gings und nach ~30 Min. war der Spuk vorbei die Sonne kam hervor und es wurde richtig warm.
Die nächste "Schwierigkeit" waren Matschwege, solange sie waagerecht verliefen zwar nicht, aber als es steil bergab ging(zur Strassenüberquerung nach Friedrichroda) war äusserste Vorsicht geboten.

In Friedrichroda noch knapp 20km; durch den Wald nach Tabarz, vorbei an der Skischanze und am bevölkerten Waldhochseilgarten, dann einige Stufen hoch, über die Strasse zum VP am Tabarzer Wassertretbecken.
Wieder eine Etappe geschafft, und dem Ziel 5km näher.
In der Ferne sieht man die Windräder (die 2 mit den teils rotgestrichenen Rotoren), da müssen wir hin.

Am Waldrand entlang, mit Brot und Cola zur Stärkung in den Händen, rechts runter, durch Cabarz, wo wie immer freundliche Leute Wasser mit Schwämmen vor die Tür gestellt haben, oder Obst und Wasser anbieten.
Danke dafür.

Jetzt hatte ich einen Mitstreiter (Ersttäter), der sich nach weiteren Steigungen erkundigte.
Leider konnte ich ihm keine mehr anbieten.
Ich: "Nur noch flach".
Er: "Prima, dann schaffen wir ja noch <14h"
Ich: "Dicke"

Sehr erfreut war ich über den "Abschneider" nach VP km92.
In Tambach und eben hier wurden die anfangs "zusätzlichen" km eingespart.
Das war wie ein Adrenalinschub.
Ein weiterer folgte fast umgehend bei dem genialen 95km-Punkt.
Man möchte dort allen um den Hals fallen, dem Moderator, den Chearleadern dem DJ und dem VP-Personal.

Fast glaubt man zu fliegen auf den letzten 5km, dabei ist es gerade mal ein 7er Schnitt....
Aber auch damit kommt man ins Ziel, und zwar nach 13:44:29.
Frau dietzrun lässt sich heute etwas mehr Zeit.
Sie hat eine richtige Blockade nach ihrem Sturz beim Rennsteig.
Bloss nicht wieder!
Nach 15:50 erreicht sie ohne Blessuren das Ziel.

Sechste Teilnahme, sechster Stern!
Nächstes Jahr wieder?
Ich weiss nicht, ich weiss nicht.

Übrigens bitte vormerken, sehr wichtig:
7. Thüringen Ultra 06.07.2013
http://www.thueringenultra.de/startseite/index.php

Uwe

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Mein Glückwunsch, Du

Mein Glückwunsch, Du "Gewitterfürchter". Wie kann ein einzelner Mensch nur so eine Strecke 6x bewältigen? Mich graust ja schon vor einer Teilnahme!

Und von wegen "ich weiß nicht, ich weiß nicht" - Du läufst doch beständig immer und überall ;)

------------------------------------------------

Hier könnte ihr Gewitter stehen

ach komm...

...das sagst Du JETZT, aber wart mal bis die Ausschreibung für den nächsten raus ist ;-)

Glückwunsch Dir und Deiner Dietzfrau - ihr seid schon ein sehr beeindruckendes Ultra-Duo!

Beste Grüße, WWConny

Vorgemerkt! :-)

Ihr beide habt nen tollen Lauf hingelegt - Gratulation!

"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Wow!!!!

Mal eben 100 km. Machst du mal eben so. Ich verneige mich ehrfürchtig vor dir und Frau dietzrun!!!
_______________________________
swim, bike, run, eat, drink, fun!

mit so nem ultra...

...isses scheints wie mit dem kinder kriegen: direkt danach sagt man 'nie wieder!', aber sobald die wehen vorbei sind, will man noch eins...
____________________
laufend gratuliert zum sechsten: happy

Gewitterfürchter

hach, da fand ich mich ja in deinem Blog wieder....

Ist notiert, das Datum. Ich laufe dann mit deiner Frau und wir wetten, wer unfallfrei durchkommt ;-))

Großes Kino, du Ultraheld!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

^Den zweiten Teil der alten Strecke ...

... kenne ich ja auch. Aber ich glaube selbst da kennst du dich besser aus!
Gratulation zum sechsten Stern - euch beiden!
;-)
PS: Ich liebäugele ja schon seit vergangenem Jahr... Klasse war die Atmosphäre dort definitiv. Mal schauen was so in die UTMB-Vorbereitung kommt.

Jaja....

....vor 35 Jahren holte mir mein früherer Verlobter auch noch die Sterne vom Himmel, *kicher!*, aber gut, ich kann mich nicht beschweren...aber solch ein Thüringer-Sterne-Ultra-Shirt werde ich wohl niemals bekommen;-)
Hach, wieder sooooo ein schönes Lauferlebnis, toll!!! Klar holst Du Dir den 7. Stern. Du weißt doch, "7 Sterne hat der große Bär" ;-))

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Du hast

jetzt schon mehr Sterne als die Nationalmannschaft. Willst du deinen Vorsprung weiter ausbauen? 6.7.2013, eigentlich ein cooles Datum...dumdiedumdiedum
...and miles to go before I sleep...

Wieder mal

eine tolle Leistung eines gestandenen Ultraläufers.
Deine Konstanz ist beachtlich.
Schön, einen weiteren jogmapper kennengelernt zu haben.

untertänigster Ultrarespekt!!!

Wie die Staaaaaaaars!;o)

Der größte Stern bist DU!:o)
Mach nur so weiter...dann gibts irgendwann nen Supernova!;o)

Lieben Gruß Carla

@mainrenner

Ich hab noch den Sternenvorsprung aber lass uns darüber mal in 15 Jahren sprechen.
Übrigens hab ich auch noch den Zeitvorsprung (12:29:21).
Den kannst Du nächstes Jahr packen!

der ewige dietzrun

ist echt der Beste!
Herzlichen Glückwunsch, so wie du die Strecke beschrieben hast macht das Lust auf eine Teilnahme, ich kenne ja auch nur das zweite Teilstück der alten Strecke, und das war an diesem Tag keine positive Erfahrung.
Falls du nächstes Jahr wieder dabei bist, und daran hege ich keinen Zweifel überlege ich auch mal.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links