Benutzerbild von Sonnenblume2

Regen sie nun den Fettstoffwechsel an? Oder machen sie schneller? Oder gar beides?
Egal, beides würde mir schließlich guttun.

Heute wollte ich mal etwas ausprobieren, was ich unlängst auf einer Fortbildung kennengelernt hatte: TABATA-Intervalle. Hat sich ein Herr Tabata aus Japan ausgedacht. Kann man im Fitnessbereich, im Krafttrainingsbereich und auch im Ausdauersport anwenden.

Die Grundidee: man verlässt für eine kurze Zeit, nämlich für 4 Minuten seine Komfortzone und bringt das Herz-Kreislauf-System dabei richtig in Wallung, was dann wiederum die Fettverbrennung nachhaltig anregen soll. 20sec Belastung und 10sec Pause werden 8mal wiederholt, macht eine 4minütige Belastung.

Ich habe also meinen Garmin auf diese merkwürdigen Kurzintervalle programmiert inklusive Ein- und Auslaufen und lief erstmal gemütlich los.
Am Mittellandkanal in der Alten Fahrt probten Polizisten wohl einen Ernstfall: am "Tatort" Kanalufer lagen ein Paddelboot und etwas weiter hinten eine breite Holzlatte im Gebüsch, im Wasser schwammen Bojen, an denen getaucht wurde. Ich nehme jedenfalls stark an, dass es eine Übung war, denn sonst hätte ich wohl kaum so unbedarft durch den Tatort joggen dürfen, irgendwie standen die Männer im Neopren auch sehr relaxt da.

Nach der Brückenquerung am anderen Kanalufer angekommen, begann ich die Intervalle: gefühlter Sprint, Durchatmen, Sprint, Durchatmen, langsamerer Sprint, Durchatmen.... insgesamt 8mal. Ich kam ganz schön aus der Puste und das Anfangstempo der ersten beiden Intervalle konnte ich gefühlt nicht halten. Aber zum Glück sind vier Minuten schnell vorbei und dann durfte ich wieder gemütlich weiterjoggen und mich meinem Hörbuch widmen.

Zu Hause sah ich mir gespannt die Garmin-Aufzeichnung an: wie weit war ich in den jeweils 20sec gekommen und welche Pace hatte ich erreicht?

1.77m - 4:21
2.81m - 4:08
3.70m - 4:46
4.81m - 4:08
5.68m - 4:53
6.70m - 4:46
7.72m - 4:36
8.72m - 4:36

Gut, das ist jetzt erstmal eine allererste Bestandsaufnahme. Da das Ganze total kurzweilig war, werde ich das jetzt wohl öfter mal in meine normalen Läufe einfließen lassen. Schließlich muss ich mich nur für eine relativ kurze Zeit aus meiner Wohlfühlzone herausbewegen und habe trainingstechnisch trotzdem mehr angeregt als mit einem langsamen Lauf. Richtiges Intervalltraining ist damit natürlich nicht zu vergleichen. Aber lieber TABATA-Intervalle als nur Einheitstrott.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

0

Da würde ich ja sogar

Intervalltraining machen. Das hört sich gut an.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Kurz

Sind die Intervalle nicht zu kurz um Überhaupt einen Trainingsreiz (sprich schneller werden) zu setzen?
Man könnte ja schon fast von kurzen Sprints sprechen, die bringen einem Dauerläufer ja nicht viel ausser vielleicht Lauftechnik...

Vielleicht sehe ich deinen Ansatz auch falsch :-)

wenn du mal was gegen deine

wenn du mal was gegen deine Langeweile machen willst, dann laufe mal mit Stoppuhr, suche dir einen bekannten Streckenabschnitt aus(z. B. 10 km) und versuche nach Körpergefühl ruhig zu laufen, kannst du das ohne Pulsmessgerät und GPS-Gerät? kannst du es nach Zwischenzeiten? Kannst du es ohne Musik?

Das ist eine Herausforderung die heutzutage wohl keiner mehr so einfach meistert.

Gruß
Sven

http://www.facebook.com/RunningSven

Fartlek

...es gab einmal einen Schweden, der hat das Fartlek genannt - bei uns auch als Fahrtspiel bekannt...gibt es in allen möglichen Variationen...sehr schön...klingt nach Abwechslung und: na klar bringt das was...ob man das nun Tabaluga oder Fartlek nennt ist ja letztendlich egal ;-)

Echte Tabatagrüße aus dem Ampertal

Schneller wird frau da vielleicht doch nicht mit,

aber ich denke schon, dass es die Fettverbrennung anregt. Ganz neu ist die Tabata-Methode übrigens auch nicht, stammt aus dem Jahre 1996: Etwas über die Versuchreihe von damals habe ich hier gefunden.

Und dann gibt es noch Tabata für die Werbepause im Fernsehen. Finde ich auch eine witzige Idee.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Finde ich sehr interessant

und Tabata für die Werbepause ist ne super Idee...

Ich lese hier immer TACATA...

... und wundere mich schon, wie schnell zur Zeit aus Sommerhits ganze Trendsportwellen entstehen :)

Wieder was gelernt, schön, daß Du uns solche interessanten Sachen immer mal näher bringst, Sonnenblume!

daniederliegende hustende Grüße vom Sofa schickt
Britta

20 plus 10 sec. wären doch

20 plus 10 sec. wären doch mal eine Alternative für die Tage, an denen ich merke, dass Intervalle nicht zu mir passen.
Vielen Dank für die Idee!


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Das hört sich in meinen Ohren

sehr gut an und wird garantiert mal probiert. Danke für die schöne Idee, die Läufe kurzweiliger zu machen!

Tame:-)

Ich hab das...

...heute dann gleich mal getestet. Hatte aber schonwieder vergessen, dass es 8 Wiederholungen sein müssten. Ich war auch nach 5 schon gar.
Hab das dann aber noch viermal wiederholt (alle 10 Minuten eine Serie). Völlig unwissenschaftlich, aber kurzweilig :-)
Danke für die Inspiration!

witzig!

Mal bissel Abwechslung, ohne gleich 'ne riesige Intervall-Qual draus zu machen.
Für mich wärs nix, die Hetzerei liegt mir nicht, und ich hab auch keine Hochleistungsuhr am Arm, ist mir zuviel Gedöns.
@runningmojo: Gibt es denn eine "Wirksamkeitsuntergrenze" bei Intervallen?
Grüße aus dem WW, Conny

NACHTRAG: Ich habs doch probiert. So kann frau irren :-)

Wenn ich mal wieder....

schneller laufen kann/darf, mach ich das auch mal....das sind ja superschicke Zeiten da!!!
Die gefallen mir, die will ich auch!
Und die Taucher haben bestimmt von unten aus dem Wasser gelinst, was da für eine flotte Biene vorbeirauscht...hihihiii, da möcht ich für wetten!;o)))

Lieben Gruß Carla, die auch immer für neues offen ist.:o)

Danke für die Anregung

Jetzt erinnere ich mich. Davon hatte ich mal in einer Sportzeitschrift gelesen. Die haben diese Intervalle mit Hampelmännern, Kniebeugen, Liegestützten, Hock- Strecksprüngen und ähnlichem gemacht. Da ging es wirklich um den kurzen Kick für geringes Zeitbudget. Ich glaube das "schneller werden" stand nicht auf der Liste der positiven Effekte. Die hatten es aber auch nicht im Laufen eingebaut. Aber ein Kick für Kraft und Ausdauer.

Das mit dem Herauskommen aus der Komfortzone finde ich im Training total spannend und das bringt einen wirklich weiter... man muss nur mal beobachten wobei... Da ich ja gerade Kurzläuferin bin, wäre das für mich auf jeden Fall mal einen Versuch wert.

Danke für die Anregung.

Falsch gepostet... sorry

Falsch gepostet... sorry

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links