Benutzerbild von kaiserswerther kenianer

Wie war denn dein Triathlon in Bonn? Bin gespannt, wie deine Form ist!

Bonn war mir zu heiß

Was soll ich sagen, es war eigentlich super, hat spaß gemacht und ich habe in meiner Paradedisziplin total versagt :-(

Fangen wir mal vorne an:

Start von der Fähre, wie immer ein tolles Gefühl. Ich wurde auch nicht getreten und es ist auch keiner auf mich drauf gesprungen. Das Schwimmtraining scheint sich langsam auszuzahlen, vom Gefühl her zwar ganz ohne Technik, dafür bin ich wirklich die ganze Strecke durch gekrault. An der Matte war ich dann auch in einer Zeit von unter 30 Minuten (29:59 *gg*). Auf dem Weg zur Wechselzone hatte ich den Neo schon aufgemacht, die Badekappe und die Schwimmbrille ausgezogen. In der Wechselzone dann Neo aus, Helm auf, rein in die Radschuhe (habe sie in der WZ angezogen), Sonnenbrille, Startnummernband, Rennrad und wieder raus. Alles lief wie geschmiert, habe mir nur in der ganzen Hektik meine Startnummer fast abgerissen, so dass ich sie hinten ins Trikot gestopft habe. In der WZ noch an nem Teamkollegen vorbei, der war ca. 30 Sekunden früher ausm Wasser, aber er hat beim Umziehen sicher 45-60 Sekunden auf mich verloren. Ha, Disziplin 4 beherrsche ich also auch!
Tja, dann ging es also auf dem Rad weiter, meine Beine fühlten sich am Anfang sehr schwammig an, kommt sicher vom Schwimmen, wäre wohl mal ne Alternative zum Koppeltraining, den Wechsel Schwimmen - Rad zu trainieren. Das Gefühl verflog dann auch so nach und nach und ich kam mir eigentlich zu jeder Zeit schneller vor als im letzten Jahr. Vielleicht war es die Hitze und der teilweise störende Wind, der mich dann aber im Endeffekt fast die gleiche Zeit wie letztes Jahr fahren lies. Ich habe keine wirkliche Erklärung hierfür, weil ich gefühlt wirklich flotter unterwegs war.
Meine Radschuhe habe ich dann Ende der Radstrecke auf dem Rad ausgezogen, dieses durch die Wechselzone stolpern hatte mir beim ersten Mal schon gereicht. An meinem Platz angekommen ging wieder alles recht flott, die Socken benötigten etwas Zeit, aber ohne kann ich nicht laufen, dann noch die Schuhe, Kappe und weiter. Auf dem Weg zum Ausgang habe ich meine Startnummer wieder repariert und bin dann mit relativ schweren Beinen los gelaufen.

Bisher lief eigentlich alles Perfekt, ich hätte mir vielleicht gewünscht ein bisschen lockerer die Berge zu erklimmen, aber sonst gibt es nichts auszusetzen.

Aber jetzt beginnt dann die Leidensgeschichte, in meinen Augen liegt es wohl daran, dass ich zu wenig getrunken habe und kaum Nahrung zu mir genommen habe, aber 1 Liter Wasser und ein Gel bei 45km hatte ich eigentlich als ausreichend empfunden.
Zumindest meinten meine beiden Oberschenkel nach ganzen 500m wir wollen nicht mehr. Also gehen, dehnen und bis zur ersten Verpflegung bei 2km kämpfen. Danach ging es dann etwas besser, nur die Lust war vergangen, ich konnte max. 1,5km ohne Krämpfe laufen und musste dann wieder eine Gehpausen einlegen. Also immer schön gehen, laufen im Wechsel und darauf bauen dass das Ziel ja nicht mehr weit weg ist. Ab der letzten Verpflegung (2km vor dem Ziel) bin ich dann sogar ohne Pause bis ins Ziel gelaufen.
Und was soll ich dazu sagen, 1:37:10 auf 15km, ganz ehrlich, so eine Zeit bin ich auf 15km noch nie gelaufen...

Aber was solls, gefinisht mit 4:11:08!

Letztes Jahr waren es noch 3:38:26, nur war da die Schwimmstrecke schneller und die Laufstrecke kürzer. Es ärgert mich schon tierisch, dass ich in meiner Paradedisziplin so schwach war.

Gut, was lernen wir daraus:

Ich werde die nächsten 2 Wochen wohl nur Ausdauertraining machen und vermehrt koppeln, in Roth muss ich dann auf meine Ernährung achten, besonders wenn es heiß wird habe ich so meine Probleme. Ich bin halt sehr empfindlich, wenn es schnell wärmer wird und bei dem kalten Wetter die letzten Wochen war das Gestern die Hölle.

Aber das wird schon, besser jetzt bei der Generalprobe auf die Schnauze fallen, als dass ich das alles in Roth erleben muss. Nur hoffentlich habe ich da kein Déjà-vu!

Gruß Jan

PS: Wie lief es bei deinem Schwager?

Der Schwager

hätte deinen Bericht schreiben können! Ich habe mit ihm telefoniert. Seine Erlebnisse auf der Laufstrecke waren exakt die gleichen wie bei dir. Krämpfe und Gehpausen und eine Zeit von über 1.30 h auf dei 15 km. Trotzdem war er nach meiner Meinung besorgniserregend gut. Er war sogar ein wenig besser in der Gesamtzeit als du, was mich jetzt wirklich überrascht...
Das mit den schweren Beinen nach dem Schwimmen kenne ich auch. Ich führe das auf den engene Neo zurück, der klemmt vielleicht ein wenig die Blutversorgung in den Muskeln ab, während man doch fortwährend die Beine benutzen muss. Ist so meine persönliche Theorie.
Aber ansonsten hört es sich doch ganz gut an. Schwimmen und Radfahren locker! Diese Erkenntnis solltest du aus dem Bonn Triathlon mitnehmen. Das mit dem Laufen kann doch mal passieren. Vielleicht warst du auch vorher ein bisschen zu schnell auf dem Rad unterwegs?
Viel Spass auf den langen Einheiten und wir sehen uns dann in Köln zum showdown...;-)
Gruß und Glückwunsch (trotzdem) vom Kenianer

Meine Peter Patella Seite

Glückwunsch!!!

Auch wenn das Laufen nicht so toll war, Glückwunsch zum Finish!!! Super Schwimmzeit - und zackiger Wechsel, Respekt!

Bei Hitze braucht's wohl doch ein paar Elektrolyte mehr. Aber dafür ist ja eine Generalprobe da, und ich bin sicher, dass es in Roth super laufen wird!!!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Fehlersuche

Also wie gesagt, die Radzeit ist fast die gleiche wie letztes Jahr, ich glaube halt ich habe für dieses heiße Wetter zu wenig getrunken und kaum Nahrung zu mir genommen.

Vielleicht hat er ja die gleichen Fehler wie ich gemacht, am Training lag es wohl nicht, dafür waren zuviele mit ähnlichen Problemen wie ich unterwegs. Kannst ja mal fragen, wo es seiner Meinung nach gelegen hat.

Und zum Druck des Neos, wirkt der etwa nicht wie ne Kompressiossocke? :-)

Gruß Jan

Wow

Ist das tatsächlich wahr?? Man kann 3.8km in unter 30min schwimmen oder habe ich ich auf der Homepage vom Bonn Triathlon verguckt?? Ich staune und bin zu tiefst beeindruckt, falls es möglich ist. Das mit den Krämpfen war ja nicht so toll, um so bewundernswerter, dass du durchgehalten hast und bist bestimmt nicht letzter geworden.
Da du die Wärme nicht so gut vertragen hast, wärst du mal lieber in Hamburg beim Stadtpark Triathlon gestartet. Start um 8:15 Lufttemp. ca 8°C, Wasser 14°C, ich war zum Glück nur Zuschauer.

Für Roth bist du jetzt bestens vorbereitet, Schwimmen - super, Rad - gut, wie immer und Laufen - so schlecht wirds bestimmt nie wieder werden.
Viel Glück und die Daumen werden gedrückt werden.

@Fairy

...in Roth schwimmt man die 3,8 Kilometer aber ohne Strömung! Diese hat im Rhein so in etwa sieben Stundenkilometer. Das erklärt vielleicht ein wenig (.-)) die Weltrekozeit!

Meine Peter Patella Seite

@ X-Ray

So......weisste´ was, mein Lieber?:

R E S P E K T - und meinen aufrichtigen Glückwunsch!!!
Coole Nummer! Ich ziehe meinen Hut....*gimme five!*
U survived the Rhine! Ein Held!

Danke Danke :-)

Och Kaiser, da denkt einer ich könnte schwimmen und du zerstörst wieder alles :-)
Aber hast ja recht, in Roth wird das vielleicht mit Glück und Wille zu ner 1:20 im Wasser führen.
Ich kann mir nur vorstellen, dass sich meine Beine dann noch schlimmer anfühlen!

Und was ich natürlich wieder ganz toll finde ist, Wettkampfwochenende heiß und jetzt wird es wieder kälter? Man, wie soll ich mich an die hohen Temperaturen gewöhnen?

Ach wird schon irgendwie!

Gruß Jan

unter 1 std geht normalerweise kaum

Hab ich mich so verlesen? Wie weit musstest du denn schwimmen?
Na klar, war mir die Zeit suspekt, aber ich hab angenommen, dass die Strömung so stark ist! Tja, ich kenn die halbe Welt, aber Deutschland(die Mitte), gänzlich unbekannt.
Aber ich hätte trotzdem schlauer sein können, mein Schwimmtrainer hat letztes Wochenende die Deutschen Senioren Meisterschaften AK M35 im Freistil gewonnen, 1oom 55.57 und wenn ich das mal hochrechne - reicht nicht.

Ist doch eh egal!

"Und was ich natürlich wieder ganz toll finde ist, Wettkampfwochenende heiß und jetzt wird es wieder kälter? Man, wie soll ich mich an die hohen Temperaturen gewöhnen?"

Das perfekte Triathonwetter gibt es eigentlich nicht! Und wenn, dann sähe es für mich so aus:
Erst Warm und windstill aber mit Wassertemperaturen, die Neoprenschwimmen gerade noch erlaubt. Dann Sonne und Temperaturen um 25 Grad, bei denen man wunderbar Radfahren kann. Mit dem Beginn des Laufens kühlt es dann plötzlich auf 15 Grad ab. Es darf sogar zwischendurch mal regnen. GEnau bis zum Zieleinlauf. Da kommt dann passend zum Finisherfoto die Sonne wieder raus und dann kann man sich bei warmen Temperaturen ein kühles Erdinger schmecken lassen.
So ein Wetter würde ich mir am Sonntag wünschen...

Wärst du mal...

Wärst du mal letztes Jahr in Bonn gestartet, da kam der Regen genau zum zweiten Wechsel. Ein bisschen später wäre allerdings noch besser gewesen, so war es auf der Laufstrecke zum Schluss sehr schwül!

Ja, man kann sich das Wetter nicht wünschen, aber ein Sommer ohne sommerliche Temperaturen ist kein Sommer und so sieht mein Training zur Zeit aus.

Und...

...beim Finisherfoto noch den strahlenden Regenbogen über dem Kopf *lol* welch eine Traumvorstellung ;)

viel Erfolg =:o)

I'm not big boned, I'm fat ;)

Die Radstrecke....

...die Du gefahren bist, entspricht zum Teil meinem Arbeitsweg, den radel ich auch gelegentlich, allerdings nur halb so schnell ;-)
Aber von der Fähre in den Rhein springen würde ich wohl nur gegen Zahlung größerer Bestechungssummen.
Sei nicht traurig wegen der "schlechten" Zeit! Man kann nicht immer Sieger sein und in Roth wirds dann umso besser! Das wünsch ich Dir zumindest!
Beste Grüße, WWConny

Liegt nur am Material....

Das du nur halb so schnell bist liegt sicher nur am Material :-)

Wann sieht man dich denn mal? Bist du beim GAG-HM dabei?

Gruß Jan

GAG-HM?

Hä? Hast Du vielleicht einen Link?

Termine

Danke!

GAG passt leider terminlich nicht, zu diesem Zeitpunkt weile ich an der Mosel zum Zwecke des Familienurlaubs. Dir wünsche ich viiiel Spaß!
Der Köln-HM ist ggf. interessant, besonders die 28-km-Variante! Wettkämpfe zwischen HM und M gibts ja jetzt nicht sooo viele - das wäre vielleicht was für mich. mal sehen, ist ja noch etwas Zeit.
Beste Grüße, Conny

Koppeltraining extrem

So, mein Trainer meint auch, dass meine Krämpfe von zu wenig Koppeln im vorfeld kommen könnten.

Und damit mir sowas in Roth nicht passiert habe ich mal ein bisschen mehr gekoppelt. Die schöne Nebensache ist dann auch, ich bin wieder mehr zum Laufen gekommen.

Sonntag zu Hause bei Sonnenschein losgefahren und auf die Strecke vom Bonn-Triathlon, hier bin ich dann schön in den Regen gekommen, fast noch ins Gewitter, aber dem bin ich davongefahren. Aber immerhin, fast 3 Stunden gefahren, knapp 75km und dann zu Hause noch schnell die Laufschuhe geschnürt und wieder raus. Diesmal trocken geblieben, aber dafür hat mich der Wind doch ziemlich gestört. Ok, 22km und fast 5 Stunden Sport am Stück.

Eigentlich wollte ich Sonntag ja mehr Rad fahren (4 Stunden), was ich aber Aufgrund des wechselhaften Wetters nicht machen konnte. Dafür bin ich dann etwas mehr gelaufen (geplant waren 12km/1h). Heute war geplant 30km zu laufen, aber da ich Sonntag ja schon recht lange gelaufen bin, habe ich etwas umgeplant und die eigentliche Einheit von Sonntag gemacht.

Zwei Runden auf der Triathlonstrecke, ja ich weiß, ist langweilig, aber es ist halt auch die Strecke auf der ich mich am besten auskenne und für Experimente habe ich keine Zeit. Danach noch eine Stunde laufen und alles ging eigentlich ganz gut. 5 1/2 Stunden Training an einem Wochentag, gut dass ich noch Student bin :-)

Was sich langsam sehr positiv bemerkbar macht sind meine CEP-Socken, wenn ich die nach der langen Radeinheit zum laufen anziehe merkt man erstmal, was man von denen hat. Also in Roth werde ich wohl etwas länger in WZ2 brauchen. Vielleicht sollte ich auch mal die neue Hose von CEP testen :-)
Aber was mache ich dann mit meiner neuen Skinfit Hose in Blau, ha ein Unikat, die gibts noch nicht. Gut wenn man die Jungs von Skinfit im Verein hat.

So, jetzt geh ich schlafen, hoffentlich fühlen sich meine Beine Morgen so an wie jetzt oder besser, sonst wird es ein anstrengender Tag.

Gruß Jan

PS: Dann träume ich mal davon, wie ich am Donnerstag endlich die 1000km für 2009 knacke! Die hatte ich letztes Jahr schon Anfang Mai drin.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links