Benutzerbild von running_with_scissors

"Hendllauf" jetzt "Garchinger Runde"

Am Sonntag stand für mich ein Heimspiel auf dem Trainingsplan: Die "Garchinger Runde", auch bekannt als "Hendllauf", früher genannt "Minimarathon". Im letzten Jahr konnte ich dort zum ersten Mal den ersten AK-Platz holen. In diesem Jahr wurde der Mini-Marathon allerdings unter einem neuen Organisationsteam in ein neues Gewand gesteckt und heißt jetzt offiziell "Garchinger Runde".

Viel Neues

Nicht nur der Name ist neu, auch die Strecke ist neu: Die Punkt-zu-Punkt-Strecke quer durch die Stadt wurde durch eine kleine Runde (offiziell 1,4km lang) im Stadt-Inneren ersetzt, die man jetzt 4-mal durchlaufen muss. Zur neuen Strecke passt nicht nur der neue Name, sondern auch der neue Zeitpunkt: Statt von der Öffentlichkeit relativ unbemerkt am Montag-Abend der Garchinger Bürgerwoche ist der Lauf jetzt am Sonntag-Nachmittag direkt im Anschluss an den Festumzug, der auch direkt an Start/Ziel des Laufes endet. Das Beste: Nach wie vor bekommt jeder Läufer für seine Startnummer ein halbes Hendl (zu deutsch: Huhn) vor der Siegerehrung. Zwar kostet der Lauf jetzt 5 Euro (statt bisher 3), aber das ist ja immer noch spott-billig und für den erhöhten Organisationsaufwand, den man sich gemacht hat, ja auch mehr als vertretbar. Werbung wurde auch mehr gemacht (zumindest innerhalb von Garching), dafür meldeten sich in diesem Jahr 220 Läufer an statt wie zuletzt 170. Und diese Läufer wurden auch noch von 2 Samba-Bands auf der Strecke unterstützt. Zusätzlich gabs noch die Unterhaltung im Zielbereich. Das bedeutet alle 450m musikalische Anfeuerung, wo gibt's das schon außer im Stadionrund? Noch eine Änderung: Es gibt durchgängig nur noch 10-jährige Altersklassen statt bisher 5-jährige. Dafür gibt's statt wie bisher blecherne Medaillen nun Restaurant-Gutscheine für alle Erst- bis Drittplatzierten jeder Altersklasse.

Vorbedingungen

Das mit den AKs wusste ich im Vorfeld und das bedeutete für mich, dass ich mich signifikant steigern musste im Vergleich zum letzten Jahr: Ich war zwar Gewinner in der AK M25-30, aber in der AK M20-30 (MHK) wäre ich damals nur Vierter geworden (wie in der Gesamtwertung auch). Letztes Jahr macht mir die Schwüle um 18 Uhr ziemlich zu schaffen und ich konnte mein Wunsch-Tempo nicht lange halten. Das wollte ich in diesem Jahr besser machen und es bei etwas niedrigeren Temperaturen um die 24 Grad etwas verhaltener angehen. Zudem bin ich am Vortag vorm leichten 6km-Joggen auch noch eine 50km-Rad-Ausfahrt gemacht und das steckte mir noch in den Beinen (siehe Forenbeitrag). Zudem: Die Seite, die unsanft den Asphalt geküsst hat, merkte ich auch. Blutiger Anfänger mit Klickies eben. Außerdem hatte ich mich wohl mit irgendwas angesteckt und in der Nacht schon ein leichtes Kratzen im Hals, was sich jetzt, am Tag nach dem Lauf, noch deutlich verstärkt hat.

Start

All das ließ mich defensiv an den Start geben, den ich mit Hinlaufen, Startnummern abholen, Einlaufen und allem Pipapo (fast Startgeld zu Hause vergessen) auch fast noch verpasst hätte. Bin quasi gerade noch rechtzeitig angekommen, um mich direkt vorne aufzustellen. Nach dem Startschuss und den ersten hundert Metern habe ich mich dann an Position 7 eingereiht.

Lauf

Die Stimmung an der Strecke fand ich nicht nur wegen der Samba-Bands fantastisch. Da gings quasi einmal um ein Wohnviertel und dann wieder am Stadtplatz vorbei und fast überall standen oder saßen kleine Grüppchen, die uns anfeuerten. Einer hat auch einen Gartenschlauch über die Straße spritzen lassen, der allerdings die "Innenbahn" der Kurve nicht erreichte. Ich konnte beobachten, wie sich recht schnell vorne eine führende Vierergruppe bildete, da lief ich dann schon bald an sechster Position. Irgendwann fiel dann einer langsam ab und ich überholte meinen langsamer werdenden Vordermann, um aufzuschließen. Das wiederholte sich dann noch einmal in der darauffolgenden Runde und ich schloss zum Drittplatzierten auf. Hinter dem blieb ich eine ganze Weile hängen. Durch die vielen Überrundungen wurde man nun zusätzlich motiviert einerseits, andererseits musste man auch aufpassen und sich seine Spur suchen. Kurz vor der Samba-Band am Ende der dritten Runde überholte ich schließlich und wollte zum Zweitplatzierten aufschließen, der seinerseits den Anschluss zum Ersten verlor. Mir war nicht klar, ob das klappen würde, aber ein am Straßenrand sitzender Zuschauer meinte "Du siehst besser aus, den kriegst du noch!" Noch vor der ersten Samba-Band hatte ich ihn eingeholt. Ich blieb hinter ihm, nicht weil ich nicht schneller hätte können, er lief vom Gefühl her für mich jetzt eher langsam. Auch nicht wegen dem Windschatten, der Wind kam eher von der Seite. Sondern weil ich mich von der Aufholjagd erst etwas erholen wollte, um im Endspurt nicht den Kürzeren zu ziehen. Der Plan war: In Hörweite der letzten Samba-Band vorbeiziehen, weil ich von mir weiß, dass ich unter solcher Musik nochmal sehr schnell werden kann. Ich ziehe also vorbei, werde schneller und schneller, weil ich Angst habe, er könnte sich rächen, da sehe ich im Getümmel auf einmal das Shirt des Erstplatzierten direkt vor mir. Direkt nach der letzten Kurve, wo die Samba-Band steht, fliege ich an ihm vorbei und merke, wie er zuerst völlig überrascht dann auch Gas gibt, aber für die letzten 120m bis zum Zielkanal ist mein Geschwindigkeitsvorsprung und seine Reaktionszeit zu groß und er hat keine Chance mehr. Der Kommentator dazu: "Und auf Platz 1 *running_with_scissors*, direkt gefolgt von *XY*, der lange Zeit Führende, wurde kurz vorm Ziel noch abgefangen."

Siegerehrung

Bei der Siegerehrung meinte der Kommentator noch zu mir, dass er mich gar nicht auf der Rechnung hatte, weil ich in der ersten Führungsgruppe ja gar nicht dabei war. Der später Drittplatzierte meinte noch: "Na, du hast ja noch jede Menge Reserven gehabt, was?" Stimmt! Aber was wäre wenn...ich früher Gas gegeben hätte? Man weiß es nicht. Eine Sekunde Vorsprung vor dem Zweiten reicht ja schließlich auch zum ersten Platz. :D Übrigens waren die ersten vier Läufer die selben wie im letzten Jahr, nur in anderer Reihenfolge. ^^

Fazit

Ein langfristiges Laufziel und wohl Traum vieler Hobby-Läufer ist erreicht: Ich habe ein Rennen gewonnen! Das ist so unglaublich, dass ich mich jetzt, am Tag danach, noch 5cm größer fühle. Im Vergleich zum letzten Rennen konnte ich das Gefühl, der Führende zu sein, zwar nicht lange genießen, denn das waren ja diesmal nur etwa 20 Sekunden. Aber für diese geringe Zeit zu wissen: Es ist aus, du hast das Ding! Das war umso intensiver.

Witzigerweise kann ich auf der Checkliste vom letzten Jahr nun die restlichen Punkte abhaken:
[X] 1. Platz 10-jährige AK
[X] 1. Platz gesamt
Und außerdem noch einen Punkt:
[X] Streckenrekord eingestellt ;-)
Ist natürlich Ehrensache für mich, dass ich im nächsten Jahr versuchen werde, meinen Streckenrekord von 23:04 Minuten zu verteidigen :P. (Falls die Organisatoren sich nicht wieder eine neue Strecke aussuchen, wovon ich beim Erfolg der gestrigen Veranstaltung aber nicht ausgehe.)

0

Ganz dicken Glückwunsch!:o)

Sehr intelligent gelaufen...Respekt für Deine Geduld und planmäßiges gut kalkuliertes Vorgehen bis zur letzten Sekunde!!
Der Plan ist voll aufgegangen!:o)
Sieg absolut verdient!!
So locker, wie Du drüber schreibst, geht da noch mehr!
Bin gespannt, wie das bei Dir weiter geht.

Lieben Gruß Carla

Glückwunsch

zum Gesamtsieg - ziemlich cool gemacht -
Verstehe zu gut die 5cm Wachstum und sage Dir das bleibt ;-)
Das Hendl war bestimmt besonders lecker...

Es grüßt der vierbeinige Nachbar aus dem Ampertal

Gratulation! Bei mir hats

Gratulation! Bei mir hats leider nur für den 3. Platz in Dachau gereicht und Hendl gabs auch keins ... naja, tröstet man sich wenigstens mit einem Pokal. :)

Freu mich jedenfalls auf unser "Duell" in Altötting. (da kannst mich dann bissl ziehen! *fg*)

Es war ein schlaues Rennen

Es war ein schlaues Rennen von dir! Herzliche Glückwünsche von mir!! Ausgefuchste Taktik ist manchmal hilfreich!

So sieht es mein Plan für meinen Saisonhöhepunkt ähnlich aus. Da der Typ wohl unter 3:30 min/km auf 15 km laufen kann werde ich schön Abstand halten, um die Pace nicht zu hoch zu halten, und auf den letzten 2,5 km dran laufen. Der alle Jahre Dauergewinner wird mir eigentlich überlegen sein aber wenn ich ihn 200 m vorher übersprinte, hat er das letzte mal gewonnen. So mein Plan ob es gut geht werde ich sehen. Dein motivierendes taktisches Beispiel zeigt mir aber das es gut gehen kann.

Gruß
Sven

http://www.facebook.com/RunningSven

Danke für die Glückwünsche

Mein Plan war ja eigentlich, den Zweiten im Endspurt zu schlagen. Dass ich da im Endspurt auf den letzten Metern den Ersten auch noch übersprintet habe, war eigentlich gar nicht so geplant und hat mich in dem Moment selber überrascht.

Denke es war ein glücklicher Umstand für mich, dass da auf dem Kurs wegen der 4 Runden schon ein ziemliches Getümmel war. Wärs nur eine große Runde gewesen, hätte er sich vielleicht in der letzten Kurve nochmal umgeschaut und rechtzeitig gesehen, dass ich da angerauscht komme.
Naja: Hätte, wäre, wenn...Bin glücklich, dass der Plan besser aufgegangen, ist als es eigentlich geplant war. Und dem andern schadet's nicht, der hat ja schon letztes Jahr gewonnen. ;-)

@Carla-Santana: Da bin ich auch gespannt ;-)

@cheetah: In der Tat, das war sehr lecker!

@Mauki: Herzlichen Glückwunsch zum dritten Platz. Ein Pokal vom Laufen fehlt mir immer noch. Und freut mich auch, dass wir uns in Altötting mal wieder treffen. Bis dahin stehen für mich noch einige Test-Rennen auf dem Programm.

Schnelle Läufer sind mir suspekt!

Aber bei dir mach ich mal ne Ausnahme :-)

Glückwunsch, Hammerleistung!

"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links