Benutzerbild von Thor3108

War's das jetzt mit der Laufpause?
Ich mag gar nicht mehr auf meine Startseite schauen...
Meist lasse ich den letzten gelesenen Blog offen,
aktualisiere auf dem Smartphone nur die Seite und schaue nach neuen Blogs. Durchstöbere meist noch die Gruppenaktivitäten nach Neuigkeiten und das war's...
Nur ja nicht zur Startseite wechseln... Da schreit es mich an! Es sticht mir ins Auge und zeigt mit dem Finger auf mich:
Meine aktuelle Statistik !
Km Woche = 0
Km Monat = 0
Und das schlimmste, letzter Lauf vor 23 Tagen.
Oh Gott ist das Krass... Das ist auch schon kein rumliegen und kühlen Ultra, das ist erbärmlich. Dabei wollte ich die kleine Zwangspause nutzen und mal schwimmen gehen, das Thema Rumpfstabi sollte endlich mal einen Platz in meinem Tagesablauf bekommen.
Ganz toller Gedanke ...! Perfekt! So bekommste die paar Tage schon rum... Was ist passiert? Der Doc stellte die Diagnose auf Schleimbeutelentzündung hinter der A-Sehne und stellte eine längere Laufpause in Aussicht. Die Sache mit dem Schwimmen erledigte sich mit der Behandlungsmethode. Hier empfiehlt der Orthopädix eine Entzündungsrausziehende Schwarze wiederlich riechende Dauersalbe in einem selbstklebenden, selbsthärtenden Gewebeverband, der den Fuß in leichter Spitzfußstellung fixiert und somit ruhig stellt. Damit fällt schwimmen aus! Mist... Also wenigstens ausgleichende Rumpfstabi... App runter geladen und nie aufgemacht. Rumpfstabi geht doch auch so ... Am besten alles durcheinander essen, zum Frühstück zwei Teilchen, Zwischenmahlzeit 3 Sniggers, Mittags mäckes oder Chinamann, dazwischen eine Prinz Beukelar Rolle oder 500g Weingummi... Mittags Majo/Ketchup oder ein zweites Töpfchen Süß/Saure Soße hab ich weggelassen, schließlich hat Frau abends liebevoll gekocht ... Warm selbstverständlich ... Ich fühl mich auch schon deutlich stabiler im Rumpf ...
Was macht der Fuß... Vor 23 Tagen ein kurzer Test, nachdem ich ja bereits schon eine Woche pausiert hatte. Immer noch Schmerzen morgens nach dem Aufstehen. Immer so ne halbe Stunde lang... Danach ist alles gut. Über Tag trotz stressigem Job, alles ruhig. Nichts! Keine Beeinträchtigung... Nur morgens. Das macht mir bis heute Sorgen. Daher ein weiteres mal den Druiden Orthopädix aufgesucht und um Rat gefragt... Ultraschall gemacht ... Ergebnis:
A-Sehne absolut OK, keine Entzundungsanzeichen. Dahinter der Schleimbeutel noch ein klein wenig zu sehen, immernoch ganz, ganz leicht entzündet. Er meint ich könnte ab Montag mal versuchen... Ganz kurz nur, zum Testen... Der Verband könnte auch runter jetzt. Ich sag ok, ich wollte vielleicht Mo/Mi/Fr jeweils so 3-5 kilometerchen machen ... Und dann mal gucken... Ganz Ehrlich?! Der Verband ist ein paar Tage runter und besser wird es auch nicht .. Das Ziehen und Zwacken morgens ist immer noch da. Viel Weniger und leichter, aber immer noch latend irgendwie vorhanden. Wenns nicht geht und wieder schlimmer wird soll ich nochmal rein kommen... Dann kommt Stoßwellentherapie zum Einsatz... Soll Wunder wirken, wie alles, was man selbst bezahlt. Ich hoffe, dass das jetzt die Wende wird, ich werd immer fetter und meine geplanten Läufe rasen in Lichtgeschwindigkeit auf mich zu. Allen voran Solingen Klingenpfad, Rüningen, MüMa, Berlin, Röntgenlauf und KoBoLT ... Den Solinger kann ich wohl schonmal im Kalender für nächstes Jahr eintragen ... Das bekomme ich nicht mehr hin. So langsam reicht's! Dennoch werde ich schön geduldig bleiben und alles tun, im wieder richtig Fit zu sein... Vor zwei Monaten fühlte ich mich noch unbesiegbar und hab mich im Wahn zu meinem ersten 100er angemeldet ... Mitte November mit 3361 HM ...
Jetzt ist wohl erstmal Geduld gefragt. Und dann noch Geduld... An meiner Rumpfstabi sollte ich arbeiten, diesmal aber ernsthaft und Schwimmen gehen, jetzt wo der Betonverband ab ist ...

Gruß Thorsten

4
Gesamtwertung: 4 (3 Wertungen)

Wie sagt der weise Franzose....

..."Take your time"!! Auch wenn 23 Tage(hä?? wieviel??) schlimm klingt, 230 Tage hören sich besch....eiden an!

Gute Genesung und immer an den alten Franzosen denken :-)!!

ZüperOli

"Der Wein wirkt stärkend auf den Geisteszustand, den er vorfindet: Er macht die Dummen dümmer, die Klugen klüger!"

Nur Geduld, auch wenn es

Nur Geduld, auch wenn es leichtfertig hingesagt ist.

Letztes Jahr hatte ich über 100 lauffreie Tage, heuer waren es zumindest 69, und das nur durch eine ordinäre Rippenprellung. Das es schwierig ist, die Beine still zu halten und man tagtäglich seine Form dahinschmilzen sieht, ist logisch. Dennoch hilft es Dir am besten, jetzt mal "fremdzugehen". Schwimmen ist ja auch nicht schlimm ;)

------------------------------------------------

Hier könnte ihre Rumpfstabi stehen

Nur Geduld...

...auch du wirst wieder auferstehen und uns mit vielen Laufberichten unterhalten. Ích hoffe, wir sehen uns endlich in Münster. Kannst den Lauf dann dort als lockeres Aufbautraining nutzen.

Weiterhin gute Besserung.

LG
Many

Hör auf mit Heuln!

... Wenn's was anständiges zu Essen gibt, is doch alles im Lot.
Endlich kannst du mal wieder deiner Frau zeigen, dass du auch noch da bist. Es werden dieses Jahr noch ganz andere Wochen kommen, also nutze diese jezz gefälligst. Da kannst du Kredit geben ohne Ende. Was denkst du wie schnell der wieder aufgezehrt ist.
Schöne Grüße an deine bessere Hälfte. Ich leide in Gedanken mit ihr.
So 'n ruhiggestellter Läufer ist echt megaansträngend. Sei lieb zu ihr!
;-)
PS: Das letzte klitzekleine Zwacken hab ich beim letzten Mal dann mit nem 100er stillgelegt. Am Tag vor dem 100er zogs noch. Seit dem 100er ziehts noch hier und da. Aber da, wo's vorher zwackte, is nix mehr.

Meine Erfahrung mit dem Mist:

Erster Wiedereinstieg war zu früh und mit einem Mara (Essen) zu viel, Entzündung kam wieder in voller Ausprägung.

Zweiter Wiedereinstieg ganz langsam gesteigert, Schmerzen waren zwar noch in geringem Ausmaß vorhanden, aber ich bin max. so lange gelaufen, wie es fast schmerzfrei war.
Nach 3 Wochen mit laufender Steigerung, aber immer danach kühlen wars dann endlich weg.
So wird das hoffentlich auch bei Dir werden!
Langsam anfangen, nicht zuviel machen, weiterkühlen und nicht aufgeben!
Hoffentlich darf ich ab morgen auch wieder schwimmen, das bringt echt was, auch für Dein liebes Supporterchen!;o)

Lieben Gruß Carla

Alles Gute

... Mensch, das dauert ja ... aber hilft halt nix :-(
Wünsch dir weiter gute Besserung !!!!!

geduld...

...find ich gut! ich glaub, die haste echt bewiesen! du bist quasi auf dem gedulds-100er-ultra. ich würd ma sagen bei km 80! da haste jetzt nen kleines tief, aber zwanzich gehen ja bekanntlich immer ;-) haltedursch!
und den klingenpfad hatte ich ja auch so im hinterkopf, kann ich aber ebenfalls abhaken! isch hab piriformis, der brauch auch´n büschen, bisser wieder geschmeidig ist.
machen wa solingen einfach näkschtes jahr. hauptsache, rüningen und münster klappen...
____________________
laufend bewundert thors geduld: happy

tja...

Eigentlich erwarte ich von mir als Sozialarbeiterin, dass ich auf solche Geschichten die perfekte Antwort aus meinem Kopf "downloaden" kann und zwar pronto *gggggggggggg* aber als Läuferin und (angehende) Triathletin mit 46 versteh ich deinen Frust und obwohl ich weiß, wie schwer das ist schreib ich dir: Setz dich nicht unter Druck! Du mußt Niemandem (und am allerwenigsten Dir selbst) irgendwas beweisen! "Nobody is perfect", "Everything is a gift of the universe", "Das Leben besteht aus Höhen und Tiefen. Das kann niemand ändern. Aber beides zu nutzen kann jeder lernen" lg Michaela

In der Ruhe

liegt die Kraft.!!!
Gedult Gedult, das wird wieder.
Streiche den ein oder anderen Lauf bis du wieder fit bist.
Ich musste jetzt beim 4 Trails feststellen das Leute auch mit weit aus weniger Trainingskilometer richtig gut durchgekommen sind.
Und du hast recht, an der Rumpfstabi sollte ich auch mal was tun.

Du wirst sehen wie schnell du wieder drin bist.
habe übrigens ein Mädel bei den 4Trails aus belgien getroffen, die ebenfalls den kleinen KoBoLT mitläuft.

Fraggle

Stell Dir vor...

...die 23 Tage wären Urlaub. Und jetzt frag ich nochmal: Sind 23 Tage lang?
Na also!

Die haben alle recht! Leider.

ach Mensch, Thorsten, wie

ach Mensch, Thorsten, wie doof ist das denn?
Ich weiß auch nicht wie ich dich aufmuntern kann, ich kann dich aber sooo gut verstehen!!!
Halte irgendwie durch, irgendwann ist es wieder gut und du bist wieder auf der Piste. Ich drücke dir fest die Daumen!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Ach ihr lieben ...

...vielen Dank für die lieben Wünsche.
Klar bin ich frustriert. Klar würde ich mir wünschen schnell wieder zu laufen, aber ich will ja in Zukunft noch viel und weit laufen. Daher steht der Titel auch unter Trainingstagebuch und nicht unter Runners low ...
Ich muss halt geduldig sein. Es dauert so lange wie es halt dauert... Trainingskondition und -leistungsvermögen kommen auch nicht über Nacht... Braucht man dieselbe Geduld bis zum ersten Marathonfinish...

05.08. Klingenpfad (73,5)
01./02.09. Rüningen (24h-Lauf)
09.09. Münster M
30.09. Berlin M
20.10. Rothaarsteig M
28.10. Röntgenlauf

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links